12 Korg Digital „VCO3“-Modelle Liste für *logue Serie: Prologue, Minilogue XD, NTS1

korg SDK digital VCO model

Korg hat für alle eine öffentliche Programmierung neuer Oszillator-Modelle offengelegt. Ein sogenanntes SDK / Software Development Kit – Inzwischen gibt es… Sammeln div. VCO3 Effekte und OSCs..im Forum

Die Oszillatoren-Modelle laufen auf dem Minilogue XD und dem Prologue
hier die wichtigsten und neuste ganz unten.

Neu dazu gekommen ist auch der NTS1. Ein sehr kleiner Minisynth, der „nur“ aus dem digitalen OSC besteht, deren spezielle Liste aber unter dem anderen Link weiter läuft. Die meisten laufen auf beiden Synths!

Synth Modelle



1. Sinevibes Turbo und Bendwave und 4OP FM mit „Node“

 

 
Video https://vimeo.com/308102525

 

1b Sinevibe FX Drift – S&H Panning & Drift mit Granular-Glitch Effekt

(Video ist inzwischen gelöscht worden)

2. Korg und Mutable Plaits Oszillator


Korg Oszillator – Mutable Plaits Oscillator Model (Download Link) – enthält:
– va – klassische Schwingungsformen – „normaler“ Oszillator
– wsh – Waveshaping
– fm – zwei FM-Operatoren
– grn – Granular Formant Oszillator
– add – Harmonic Oszillator
– wta – Wavetable Oszillator (aufgeteilt auf 4× 8 Oszillator-Modelle wegen Speicherbegrenzungen)

mutable-plaits
mutable-plaits

 

• 3. Pluck / Karplus Strong Synthese , $5 bei Tim Shoebridge

simuliert Saiten – drahtig und klassisch.

 

 

4. Staub – 4fach Oszillator – Fetterer Sound, Hoover, Flächen, Bässe und Supersaw-artige Breitmaulfrösche.

Aber auch Dinge, die nur einfach orchestralen Charakter haben sind mit dem $4,99-Staubsauger machbar.

 

4. Origami – Ein Wavefolder – OSC – ein bisschen Microfreak-Feeling

hier im Demo – des kostenlosen OSC-Modells – Waveshaping und Wavefolding ist immer effektiv um Obertöne zu erzeugen.

 

5. Chorus „Hera“

Chorus ist nicht so speziell, aber es gibt eben einen und so klingt er dann:

 

6. Shapes – PWM – Triangle – Saw Morph

von Hammondeggmusic
Erzeugt PWM mit LFO-Mod (Shift festhalten) und ADSR für Modulation und Dreieck bis Sägezahn als Morph – stufenlos, wie zB beim Moog Voyager. Kostenlos.


7. Sinevibes Ring

– Ringmodulator auf OSC-Ebene – immer sinnvoll – mit allen Wellenformen für schrägere Sachen und als Basis.

Zum Minilogue XD – und dem digital-VCO gibt es hier ein paar Demos zum reinhören..

 

8. Beats – Drumsound Oszillator

– Tim Showbridge bringt eine Art Drumsound-Grundpaket für die Oszillator-Sektion – Mini-Drumcomputer – kostet allerdings $29

 

Beats von Tim Showbridge – Drumsounds für die Logue-Synths

 

9. Wavesweep Oszillator


https://www.2getheraudio.com/korg-multi-engine/korg-multi-engine/ – $10

 

10. Sinevibe Shift – Bode Frequency Shifter

– verformt in einer eigenen Weise nach Harald Bode. $19 – Ein Pionier der elektronischen Musiktechnik. Dies ist eine Alternative zu allen Pitch Shift Verfahren und wurde eigentlich mal als Technik für Verschlüsselung und Kriegskram ersonnen, so wie auch der Vocoder – aber heute haben wir sinnvolle Anwendungen gefunden, die erstaunlich sind und auch als „Veränderungs-Tool“ sehr interessant sind. Alternativ zum klassischen Pitch Shifter per Delay und daher auch mit wenig „Latenz“.

11. DWGS / Korg DW8000 Digital Wellenformen

von Tim Showbridge
Kennt man heute aus Microkorg und Radias / MS2000 etc. – die 16 komplexen Wellenformen, die aber trotzdem noch keine „Samples“ sind, um klassische Instrumente damit zu bauen. Kosten $19 – gibt’s hier SM  und laufen auf allem, inkl NTS1 – oder als Wavetable hier laden. Dann free.

12. Vector Synthese – Vector Synthesis –

  mit Zufalls-XY-Umschaltung nach Vorbild von VS, Wavestation etc. 

von Tim Shoebridge. Der und seine Angebote werden immer besser.

Die Liste wird ständig länger und es gibt wesentlich mehr als die hier gelisteten. 

___

Generelles zu den digitalen Oszillatoren in Korgs aktueller Serie vom NTS1 bis zum Minilogue XD und Prologue:


Korg Prologue und die restliche *logue Serie sind über Version 2.0 schon hinaus, ebenso alle anderen – Und auch das SDK ist aktuell für alle zu laden, das meiste läuft in JSON und ist vergleichsweise einfach zu coden. Aktuell zu kaufen gibts den Prologue in 2 Versionen 8 Stimmen und 16 Stimmen – 1299€ und 1599€ – den XD kostet 650€ und wird vermutlich dann irgendwann ab Ostern oder später in die Läden kommen in kleinen Mengen, danach mehr und dreistellig kosten (Vermutung!)

zum Minilogue XD

 

 

Demos wie Korgs 2020 analoge Synth-Reihen klingen, die den dritten Oszillator haben.. https://www.youtube.com/watch?time_continue=47&v=vF7ZHJd–ts https://soundcloud.com/korg/sets/minilogue-xd-demo-sounds https://youtu.be/vVBORCElKXk https://www.youtube.com/watch?v=bIesYjYJfks

 

"/