Korg Volca Modular / Westcoast + Volca Drum

Korg Volca Modular

Offenbar überschlägt sich Korg gerade, ein Doppel-LPF (Filter/VCA Kombination) und Wavefolder-Oszillator sowie logische Bausteine findet man im Korg Volca Modular. Die Patchkabelidee wie bei AnywareTinysizer ist nicht ganz neu, aber eine tolle Idee, die einige inzwischen auch verwenden, jetzt also auch Korg. Gute Idee – die 0-Küste breiter zu machen und auszubaggern. Hoffentlich passt das und es fliegt kein Plastik rum.

Er hat 2 LPGs, kann Buchla Bongos, hat sogar einen Woggle-Bug mit an Bord, einen Hall (super!) und AR-Hüllkurve. Außerdem ist der Oszillator natürlich mit Waveshaping/Folding ausgestattet, ist aber kein Doppel-OSC mit FM, da das zu aufwendig geworden wäre. Die Kabel sind jene wie sie auch Anyware verwendet – das kann man nicht oft genug sagen. Die letzten Minisizer verkaufen sich gerade aus nach der Flut in Fischbach.

Bei Korg gibts inzwischen massig Informationen dazu. Außer Preise, die werden wohl knapp bei oder unter 199€ liegen.


Im Volca Drum gibts eine komplexere Synthese mit Tonal und Noise-Anteil und kleinen Hüllkurven, was nach zwei Schichten von Sounds (wegen Layer 1/2 Beschriftung) und dem Display nach komplexeren Möglichkeiten für 1-2 Sounds aussieht. Es gibt aber Kits aus 6 Sounds. Es dürfte eine komplette „Drummachine“ sein, wie die Electribe R und das ist sie auch – nur allerdings nicht mit 4 Takten sondern nur einem – wie üblich in Volcas. Hier ist auch mehr Synthese dahinter, ähnlich Machinedrum oder eben der Electribe R – nur in neu mit Wavefolder für mehr Obertöne, sie ist also als Gegenstück zu Samples zu verstehen und rein synthetisch. – 0 Coast, Buchla und Co winken leise. Und nochwas – es gibt eine Automation die wie Parameter-Locks funktionieren, also pro Step kann ein Sound ganz anders klingen. Korg lernt schnell.

src: synthjam via Instagram
Echtheit ist 100%.
denkbarer Preis 199€ für die Serie oder knapp darüber.


Das ist von Korg bestätigt seit 15.1. – die Gerüchte stimmten also vollständig, vermutlich auch die zum Minilogue XD.: https://www.sequencer.de/blog/korg-digital-vco-prologue-minilogue-xd-modelle/37933

CDM hat Demos gemacht, offenbar kriegen die alle Demogeräte..
Richard Divine hat natürlich auch eine bekommen, klingt dann so..

Es gab aber auch schon Fake-Meldungen wie dieses:

Videos zum Modular (2x), dann Drum (2x) – was zum Drum erzählt wird ist nicht ganz richtig, denn Elektron hat es eigentlich schon vorher gemacht und Korg selbst mit der Electribe R, die ebenfalls eine DSP Engine hatte.

Details zum Korg Volca Modular – Clock Divider
Korg Volca Drum Audiodemos
Parameter Locks im Korg Volca Drum

Korg Gerüchte / Vermutungen bis dahin waren…


vermutlich die beiden Volcas und den Minilogue XD zeigen, vielleicht noch mehr? Der Griff zur Tasche könnte auch eine neue Electribe hervorzaubern, vielleicht die Hardware zur App mit Wavetables – als eigenes Gerät mit 8 Takten wäre das sogar richtig großartig und doch ein Redesign der bisherigen Electribe 2 Serie, die nur 4 Takte erreichen. Die App kann Sampling für Drums verwenden (eigene einladbare) und für die Melodiespuren gibt es Wavetables – theoretisch könnte man hier auch Samples verwenden, würde dann aber den bisherige Electribe Sampler aus der Bahn werfen können.
Bisher kam da noch nichts – vermutlich kommt auch nichts – Korg hat aber neue Workstations mit einigen Details gebacht – Kronos, Krome und Kross in Sondereditionen mit neuen Tasten – Allrounder. Aber die spare ich mal auf, obwohl sie alle eigentlich interessant sind – Sample-based Synths gibt es nämlich und das sind genau DIESE – auch wenn sie aktuell keiner wirklich bemerkt.

2 Kommentare

Comments are closed - Kommentiere im Forum (link oben).