1010music Blackbox Tabletop Sampler

We are pleased to make available our first feature update to blackbox. Version 1.1 includes the following:
  • Destructive editing. You can now trim a sample using the start and length controls in sample mode
  • WAV file saving. You can embed loops, root note, beat count, and slice markers into WAV files for future use
  • Control of the root note of a sample for matching the internal keyboard and MIDI
  • Control of the beat count of a clip for those recordings with odd beat counts and far tempo jumps
  • MIDI thru. You can now play external MIDI from the touch screen. Inbound MIDI will also route to the active SEQ and its MIDI channel.
  • Clips will now hold until you press the Play button. This allows you to stage several at once and unleash them in time.
  • Improved capture of SEQ changes when recording song sections.
Version 1.1 includes the following bug fixes:
  • There was digital bleed through from the Out 3 signal to the headphones and vice versa.
We appreciate your support. Thanks for all the suggestions, comments, bug reports, and love.
 

newuser

|||||||
Die erste Hälfte des Satzes würde ich nicht unterschreiben, jedenfalls nicht, wenn es ordentlich gemacht werden soll. Möglicherweise haben die Entwickler das einfach nicht auf dem Radar (evtl. weil sie zu jung sind und Multisampling bestenfalls vom Hörensagen kennen. Seit einigen Jahren ist der Begriff "Sampler" ja ziemlich weichgespült.)

Dass es dennoch geht, hat der Entwickler des Deluge eindrucksvoll bewiesen. Das Multisampling ist dort sehr clever implementiert und hat den Deluge, was sein musikalisches Potential anbelangt, definitiv in eine andere Galaxie katapultiert. Meine beste Investition seit langem.
Der Deluge ist der Blackbox in allen Belangen weit überlegen( meine Sicht ) Preis Leistung ist beim Deluge 1++ und bei der Blackbox momentan 3 minus.
Mein UsB Stecker der blackbox ist sehr schwergängig, da erwarte ich langfristig Probleme mit den Lötstellen die ausbrechen, da der Stecher sich jetzt schon gut bewegt.

Zugunsten der Blackbox sag ich mal: Sie ist etwas schneller bedienbar, Man kann dass Ergebnis schnell in Ableton schieben, die Größe ist ein Vorteil, ein Jammer dass Sie keinen Akku hat, das wäre es gewesen, ich stehe gerade am Retouren Scheideweg und wenn der Deluge mit Version 3.0 als echter Looper mit freien Tracklängen und mit Fussschalter funktioniert, könnte BLackbox schnell zum Staubfänger werden, das Konzept der Blackbox ist allerdings irgendwie niedlich und läuft schnell rund(Schade kein Akku)
 

gerwin

||||||||||
Wenn meine Powerbank leer ist, nehme ich die nächste und dann noch eine andere ... bei einem eingebauten Akku müsste ich erst laden bevor es weiter geht ... oder habe ich jetzt was falsch verstanden?
Du könntest auch Batterien im Gerät austauschen, sofern vorhanden. Doch finde auch ich Powerbänke vorteilhafter, weil da mehr Ladekapazität vorhanden ist und das Aufladen einer Powerbank einfacher von statten geht, als das Aufladen mehrer Akkus. Außerdem kannst du je nach Anzahl der Ports mehrere Geräte an einer Powerbank betreiben.
 

newuser

|||||||
Wenn meine Powerbank leer ist, nehme ich die nächste und dann noch eine andere ... bei einem eingebauten Akku müsste ich erst laden bevor es weiter geht ... oder habe ich jetzt was falsch verstanden?
Beim Deluge kann man ca. 6 Stunden jammen ohne Powerbank und dann kannste deine 3 weiteren Powerbänke anschliessen oder Netzteil oder Strom über USB,
ein Akku hätte die Blackbox sicher schwerer und grösser gemacht, das wäre dann eher schlecht.
 

deanfreud

#MAKEKRACHANDLOVE
Der Deluge ist ohne Zweifel ein klasse Gerät aber ich glaube nicht das es 1010 Music darum ging. Die BB ist echt klein und ich denke das ist der Knackpunkt. Ich habe die Black Box öfter einfach in meiner Sennheiser HD25 Tasche samt Akku und Kopfhörer in meinem Rucksack und bin damit unterwegs (im Bus zur Arbeit) kreativ.

Gewöhnlich habe ich eh meine große 26800mAh Powerbank dabei aber meist reicht da auch eine mit 5200mAh.
Ich finde es besser mit dem externen Akku als ständig irgendwelche einzelnen Batterien zu laden oder zu kaufen. Der Deluge ist wohl eher als Konkurrenz zu den Akai Kisten zu sehen und die BB ist wohl in erster Linie mehr als Musiker-GameBoy, Notizbuch zu verstehen (jedenfalls noch mit der derzeitigen Frimware).

Ist jedenfalls cool das wir derzeit so ne Auswahl haben :banane:
 

newuser

|||||||
Der Deluge ist ohne Zweifel ein klasse Gerät aber ich glaube nicht das es 1010 Music darum ging. Die BB ist echt klein und ich denke das ist der Knackpunkt. Ich habe die Black Box öfter einfach in meiner Sennheiser HD25 Tasche samt Akku und Kopfhörer in meinem Rucksack und bin damit unterwegs (im Bus zur Arbeit) kreativ.

Gewöhnlich habe ich eh meine große 26800mAh Powerbank dabei aber meist reicht da auch eine mit 5200mAh.
Ich finde es besser mit dem externen Akku als ständig irgendwelche einzelnen Batterien zu laden oder zu kaufen. Der Deluge ist wohl eher als Konkurrenz zu den Akai Kisten zu sehen und die BB ist wohl in erster Linie mehr als Musiker-GameBoy, Notizbuch zu verstehen (jedenfalls noch mit der derzeitigen Frimware).

Ist jedenfalls cool das wir derzeit so ne Auswahl haben :banane:
Da hast Du wohl Recht, ich fahre jedoch nie Bahn und benötige die kleine Größe nicht, dafür ist das Teilchen dann doch zu teuer, Akai kann nicht auf Disk streamen, das kann man momentan auch nicht vergleichen. Eine Powerbank zusätzlich mit sich rumschleppen finde ich uncool und mach das Teil dann auch ein Eckchen größer. Damit bin ich raus. Trotzallem nettes Teil.
 
So, es geht munter weiter mit der kleinen Kiste. ;-)
Neue Firmware ist am Start:
Version 1.1.1 includes the following enhancements:
  • Internal resampling. This can also be used to generate a WAV file of your entire mix. Look for the Resam input selection on the Sample Recording screen
  • Moved the Enter button of the text editing screen to keep it far away from the backspace key
  • Improved the responsiveness of clips to changing tempo, both internal and externally synced changes
  • Fixed bug relating to initial volume of samples from velocity

Das folgende Video mit einem der Entwickler bestätigt meinen Eindruck, dass da noch mehr aus Richtung Bitbox implementiert werden wird :cool:

View: https://www.youtube.com/watch?v=bLLqRZe910U


Und die Bitbox bietet da ja noch einiges.
 

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Ich finde es leider etwas bedenklich, dass die Updates der Module und der Blackbox so asynchron laufen. Es gab ja einige Features welche für jede Version der Software sinnvoll wäre. Man würde ja meinen das es aufgrund der hohen Ähnlichkeit eine Softwarebasis gibt auf die gebaut wird. In der Ecke fxbox z. B. passiert aber nix in letzter Zeit und auch die bitbox und toolbox könnten von den Entwicklungen der Blackbox profitieren. Für mich sieht das so aus als ob die Softwarebasis bzw. dessen Management nicht solide ist.
 

Fr@nk

|||||||||||
Die Entwicklung der blackbox und der Module läuft doch parallel.
Für die toolbox wurde gerade eine neue Beta veröffentlicht, die einiges der blackbox beinhaltet.
Und das fxbox Update liegt nun auch nicht sooo lange zurück, lediglich die Firmware für synthbox ist schon etwas älter.

aktueller Stand:
synthbox 1.0.7 - 22. Dezember
bitbox 2.5.1 - 26. April
fxbox 2.0.5 - 26. April
laserbox 0.2.0 - 04. Mai
toolbox 1.9.8 - 15. Juli
blackbox 1.1.1 - 25. Juli
 

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Trotz Meckern und Misstrauen hab ich mir das Kistchen nun mal geholt.

Macht einen sehr soliden Eindruck. Wie bei den Modulen gibt`s da aber noch eine ganze Menge Potential. Auf den ersten Blick sieht es schon wie eine ziemlich vollständige bitbox mit einigen sinnvollen Ergänzungen der Toolbox aus. Ist auf jeden Fall wunderbar fürs Bett und wird hoffentlich dann meine bitbox ersetzen. Die bitbox wird dann wieder zur fxbox :)

Was ich schrecklich schade finde, sind die vorinstallierten Presets. Die Loops passen musikalisch manchmal kaum zusammen bzw. ergänzen sich nicht und die einzelnen Pads wurden nicht wirklich dafür optimiert. Man braucht z. B. keine Polyphonie bei einem 40 Sekunden langen Bass-Loop und der Launch-Modus eines Loops sollte dann auch Toggle sein. Gruppiert wurde da auch nichts. Könnte ich mit einer kleinen Gegenleistung rechnen, wenn ich mal einige Presets grade rücke?
 

Fr@nk

|||||||||||
Fun-Fact: Die blackbox ließt auch Presets die mit der Bitbox abgespeichert wurden.
Klingt ganz schön clever für eine Produktlinie deren Updates "so asynchron laufen", und deren "Softwarebasis bzw. dessen Management nicht solide ist", oder? :cool:

Im Ernst: bisher haben sich -alle- Entwicklungen für ein Modul auch auf die Entwicklung der anderen Module ausgewirkt.

EDIT: okay, die laserbox vielleicht mal ausgenommen. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Klingt ganz schön clever für eine Produktlinie deren Updates "so asynchron laufen", und deren "Softwarebasis bzw. dessen Management nicht solide ist", oder? :cool:

Im Ernst: bisher haben sich -alle- Entwicklungen für ein Modul auch auf die Entwicklung der anderen Module ausgewirkt.
Die blackbox ist ja wirklich primär ein Derivat von den bestehenden Modulen toolbox und bitbox, das würde ich so nicht gelten lassen :P
Weiterhin geht es ja um den zeitlichen Versatz der Integration eines einzelnen Features in verschiedene Produkte, nicht um das Update selbst. Z. B. konnte man die Helligkeit des Bildschirms in der bitbox schon seit der 2.0 vor über einem Jahr einstellen. Bei der fxbox kam dieses Feature erst im April mit der 2.0.5.
 

Fr@nk

|||||||||||
Das mag sein, dabei ignorierst Du aber die Tatsache, dass das 2er fxbox Update ein komplettes Re-design beinhaltet ... hat also ein Weile gedauert, dafür waren es dann aber nicht nur die Helligkeit, sondern auch gleich zwei statt einem Effektstrang.
 

Fr@nk

|||||||||||
... und das aktuelle toolbox Update bietet jetzt ein virtuelles Keyboard, das es erstmalig in der blackbox gab.
Würde mich zudem nicht wundern, wenn die vier SEQ Layer der aktuellen toolbox Firmware in Kürze auch bei der blackbox Einzug finden.
 

deanfreud

#MAKEKRACHANDLOVE
Midi CCs vermisse ich noch schmerzlich in der Black Box, hab mal zum spaß meinen Midifighter Twister für die Pads und die SEQ gemappt. Es wäre großartig wenn man einen Großteil der Box mit nem Controller steuern und aufzeichnen könnte.
 
Und weiter gehts mit der 1.2 Beta:
  • Simple granular synthesis. We built this enhancement in response to requests for loop crossfading--it takes the idea much further. Look for a new option in the Sample/Clip/Slicer drop down menu. Granular mode works as an extension to sample mode. You can define the pitch, start, stop, length, loop mode, etc. You also get these parameters per voice:
    • Grain size: 1024 to 16384, which is about 10ms to about 200ms
    • Grain count: 2-8. Running 8 grains sounds cool but eats up the processor
    • Spread: The amount of randomization in grain position surrounding the playhead
    • Speed: How quickly the playhead advances through the waveform.
  • Copy and paste of PADS. From the PADS screen, turn the lower right knob to the right as you will see a new control panel.
  • Recording templates: Configure the pad mode, launch mode, envelope, and MIDI setup--before recording the sample
  • MIDI Keys channel. Hook a keyboard to the blackbox and it will play the active pad directly.
  • Knob control of the event step as well as pitch and duration in the SEQ editor.
  • MIDI output channel per pad
  • Control of the edit position in the text edit window. You can finally change the beginning of a file or preset name.
  • Pressing the grid button in the upper left corner of most control panels lets you switch PADS or SEQS directly without returning to the main screen
  • New navigation style for PADS. There are now only two main pages per pad: The Waveform and the Control Panel. The control panel has several sub pages directly accessible by a toolbar at the bottom

Bug fixes:
  • Saving or Trimming WAV files a few minutes in length would crash the box
  • Sometimes the knobs, particularly the upper right one, would jitter
  • Sometimes the thruing of MIDI controllers would alter the value slightly
  • On short envelopes, there was aliasing
 

Holz

|||
  • Simple granular synthesis. We built this enhancement in response to requests for loop crossfading--it takes the idea much further. Look for a new option in the Sample/Clip/Slicer drop down menu. Granular mode works as an extension to sample mode. You can define the pitch, start, stop, length, loop mode, etc. You also get these parameters per voice:
    • Grain size: 1024 to 16384, which is about 10ms to about 200ms
    • Grain count: 2-8. Running 8 grains sounds cool but eats up the processor
    • Spread: The amount of randomization in grain position surrounding the playhead
    • Speed: How quickly the playhead advances through the waveform.
Klasse, mit der einfachen Granularsynthese wird die Blackbox wirklich interessant für mich - ist geordert:)
 
Ach verdammt. Gäbe so viele sinnvollere (viel kleinere) Ergänzungen. :/
Ja, ich hätte auch lieber gehabt, dass mit einem externen Keyboard vernünftig was eingespielt werden könnte, oder über den Eingang mit CV irgendwelche Parameter verschrubelt werden können.
Aber, ich glaube das kommt alles noch. ;-)
 

Fr@nk

|||||||||||
Ach verdammt. Gäbe so viele sinnvollere (viel kleinere) Ergänzungen. :/
Granulare Features sind zwar klasse, aber dieses Update enthält viele Änderungen, die sich positiv auf den Workflow auswirken, das ist für mich deutlich wichtiger als neue (wenn auch erfreuliche) Funktionen. Allein die neue Navigation zwischen den verschiedenen Pads beschleunigt das Editieren ungemein.
 

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Hier gibt's auch den Vorschlag MIDI Looping einzubauen: https://forum.1010music.com/forum/products/blackbox/wish-list-blackbox/6849-free-running-looper
Damit würde die Kiste sich dem Deluge ein deutliches Stück annähern. (Sehe hier aber sonst kein großen Bedarf dieser Kiste nachzueifern)
Was mir momentan sonst fehlt:
- Interne Modulationsmöglichkeiten für Pitch, Filter etc.
- Vernünftige Aufnahme von CV (Geht zwar, wird aber wie Audio behandelt) Das war ein Grund mir die Blackbox zu kaufen statt die toolbox
- CUE Möglichkeit auf den Kopfhörern für die Auswahl von Samples
- MIDI mapping für möglichst viele Parameter
- Mehr Performance-Möglichkeiten. Mute, Effekte, Lautstärke, Pitch, Filter schnell für alle Pads zugänglich

Das wars eigentlich schon neben den ganzen kleinen Usability tweaks und ein schöneres Interface :D
 
1.2.2. ;-)
Version 1.2.2 includes fixes for the following issues in 1.2.1:
  • Loading bitbox presets, including some of the factory content would result in samples that could not switch pad mode
  • Live MIDI Keys data is not sent to the MIDI Output channel on a pad
  • It is possible to overload the unit playing several different notes on Granular pads when using Gate launch mode
  • The Speed on Granular mode goes below zero but doesn't do anything.
 


News

Oben