13.2.2008 Pattysplanet Aachen

Dieses Thema im Forum "Termine" wurde erstellt von h.exe, 3. Februar 2008.

  1. h.exe

    h.exe -

    “Wieder so eine Frau mit Stimme” – Denn wir kennen ja Kate Bush, Björk und Feist: Aber Pattysplanet ist neu und mehr als nur Stimme. Hinter Pattysplanet verbirgt sich die Schweizer Solokünsterlin Patty Stucki mit ihrem Sound, der zwischen Singer / Songwriter, Elektro, ein bisschen Folk und Weltmusik und Jazz schwingt, aber dazu diesen speziellen Pattysplanet-Faktor mitbringt. Denn Frau Stucki macht alles selbst, designt ihren Klang bei jedem Konzert neu. Sie spielt jazzig Saxofon, singt ganze Chöre durch Loopings live ein und klingt dabei oft so verträumt, als ob ihr Sound direkt aus einer anderen Welt, sagen wir von der romantischen südlichen Marsseite, auf die Erde (hier: in den Malteserkeller) gebeamt worden wäre. Und dann diese Stimme….
    www.pattysplanet.de
    www.myspace.com/pattysplanet

    Mittwoch 13.2.2008
    Aachen, Malteserkeller
    Malteserstr. 14, Eintritt 4€, 21 Uhr
    www.malteserkeller.de

    [​IMG]
     
  2. Cool, danke für den Termin.

    Mal sehen, ob ich es schaffe, mitten in der Woche.
    Wird wohl seit fünfzehn Jahren das erste Mal wieder sein, daß ich in den Malterserkeller komme. :D
     
  3. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Rechnet mal mit meinem Erscheinen. ;-)

    Gruß,
    Markus
     
  4. ich kann leider definitiv nicht, ich hab am 14. eine klausur :sad:
     
  5. Danke, Patty, daß Du nach Aachen gekommen bist.

    Hat mir gut gefallen, Dein Konzert.
    Schöne Mischung aus Gesang-, Sax, Loop-Performance und Elektronik.
    Die jazzigen Einlagen auf dem Sopran-Sax haben's mir besonders angetan.

    Lediglich der Gesamtsound könnte manchmal ein wenig transparenter sein.
    Aber der Keller ist da auch dran schuld.

    Komm' gut nach Hause (man sieht fast nichts auf der Straße, es ist tierisch nebelig heute Nacht).

    Danke nochmal.

    Gruß,
    Bernd

    P.S. Und schön, daß haesslich es doch noch geschafft hat.
     
  6. zustimmung!!

    ja, die fiesen raummoden kamen gestern schon ziemlich gut raus. leider unvermeidlich bei einem raum dieser abmessungen.

    :)
     
  7. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Ich musste leider mal wieder kurzfristig einen Auftrag fertigstellen Mittwoch abend, wäre sehr gerne nach Aachen gekommen. :cry:

    Gruß,
    Markus
     
  8. @Patty


    So, nun habe ich mir auch mal die CD angehört.

    WOW !!

    Ich bin heilfroh, daß ich mir die CD vom Konzert mitgenommen habe.
    Ist wirklich klasse.
    Der Sound auf der CD ist total sauber und differenziert. Deine Stimme kommt sehr gut und verständlich rüber.
    Selbst bei den oft dichten, sehr tiefen Arrangements ist alles sehr deutlich wahrnehmbar.

    Über die Musik brauche ich nichts zu sagen, hat mir ja schon beim Konzert sehr gefallen.
    Allerdings höre ich auf der CD jetzt erst, was da alles passiert.


    Ich würde sagen, Patty, Du hast ein Problem. ;-)

    Um den Sound der CD live rüber zu bringen, brauchst Du eine saugute PA.
    Ich höre hier zu Hause über die Adam P11 und dabei kann ich mir sehr gut vorstellen, daß es auf mittelmäßigen bis schlechten Boxen schwierig wird. Und verstehe jetzt auch, warum der Sound im Malteserkeller nicht gut war.

    Klar verstehe ich auch, daß Du mit einer PA nicht auf Reisen gehen willst.
    Daher ein paar gutgemeinte Tips:

    - Kaufe Dir zumindenst einen EQ, mit dem Du deinen Sound an die örtlichen Begebenheiten anpassen kannst.
    Vor allem die ultratiefen Bässe solltest Du entschärfen, da sie einfach vieles zudrücken.

    - Dünne deine Arrangements für live etwas aus.
    Nimm die essentiellen Sachen und hebe sie etwas hervor und laß lieber ein paar, ich nenne es mal vorsichtig "Effektsounds" weg. Das betrifft vor allem lange Delay-Sachen (s. auch unten)
    An viele Sounds kann ich mich zwar erinnern, aber mit der Deutlichkeit, mit der sie auf der CD in Erscheinung treten, kamen sie live einfach nicht.

    - Mache den Gesang vor allem deutlicher und schiebe ihn in den Vordergrund.
    Ich verstehe, wenn Du dem Gesang mit viel Delay und Hall Tiefe und Space geben willst.
    Aber selbst auf der CD hast Du nicht so viel Delay verwendet.
    Live ist weniger hier mehr.
    Viel Delay auf Gesang erhöht ja auch enorm die Gefahr von Feedback - und das war zumindest zweimal im Konzert so heftig, daß so mancher das Gesicht verzogen hat.

    Gerade Deine Stimme ist dein wertvollstes Kapital.
    Wenn man auf der CD hört, was Du da alles machst, ist es schade, daß das live nicht so kommt.


    Ich hoffe auf jedenfall, daß sich trotzdem einige Zuhörer animiert gefühlt haben, deine CD zu kaufen. Diese wunderbare Musik hat es jedenfalls verdient.
    .
     

Diese Seite empfehlen