Ableton Push als Midisequencer

A

Anonymous

Guest
man muss über das python-script gehen um ein entsprechendes "m4l-midi-mute" device mit der "mute" funktion des PUSH´s auszulösen, und davon hab ich total keinen plan :?
 
StereoTyp

StereoTyp

SM:)E
torpedo schrieb:
da gibts noch elegantere wege für , aber darum geht es nicht :

es geht darum mit PUSH´s mute funktion im drumrack auch die midi-note zu muten , die geht da standard immer mit raus , selbst wenn man entsprechenden track mit der mute taste stummschaltet


bist du sicher? soweit ich weiß sendet eine gemutete midispur nix. das problem hatte ich schon öfter wenn ich ein externen synti getriggert hab von ner midispur und das audiosignal in einer andern spur aufgenommen habe. wenn ich dann mal auf solo geschalten habe war auf einmal der ton weg dann weil die midispur ja auch stumm war. oder meinst du was anderes?

btw ich hab nen denk- und somit konfigurationsfehler gemacht. da der PUSH ja nun alles ansteuern soll ist es unerheblich ob die externen geräte mit sequenzer im richtigen sync mitlaufen oder nicht denn sie dienen ja alle nur als soundmodule. also brauch ich meine super teuere externe midiclock mit reSync button überhaupt nicht mehr .... :?

und noch was ist mir grad eingefallen. wie machst du das wenn du samples brauchst aber den PUSH rechner nur als midi sequenzer nutzt?
mir fällt nämlich jetzt grade selsbt auf das ich gewisse audioloops die ich habe nicht mehr abspielen kann weil das audiointerface ja am andern rechner hängt..... :selfhammer:

jetzt wäre die idee nen externen sampler zu kaufen ODER noch mal ein kleines motu für den PUSH rechner und dann kann ich den auch als sampler mitnutzen.... jemand ideen dazu?
 
A

Anonymous

Guest
ich benutze ein ganz normales "drumrack" aus ableton um meine drumstation anzusteuern , das hat den vorteil die klassische "drumrack" oberfläche des PUSH´s zu nutzen

in das "drumrack" lade ich anstatt eines ableton samplers ( oder was auch immer )

das "external instrument" device

--------------------------------------------------------------

jetzt kommt das einzige problem das ich bis jetzt mit der ganzen auf "push" umstellung habe :

wenn ich die "mute" funktion des "drumracks" benutze , wird bei entsprechendem muten des sagen wir mal bassdrum tracks , midi trotzdem weiter über das "external instrument" device gesendet , weil nur das theoretisch vorhandene audio-signal aus dem drumrack gemutet wird

---------------------------------------------------------------

mit M4L ist es möglich ein "midi-mute" device zu erstellen , hab ich auch ( ein user dessen name ich vergessen habe hat freundlicher weise so etwas auf der M4L seite zur verfügung gestellt ) und es funktioniert auch prima soweit und würde sich auch z.b. über macros steuern lassen

ich würde aber gerne mit der dafür vorgesehen "mute-taste" des PUSH´s diese funktion auslösen

und genau das geht , nur dafür muss man mit dem python-script ran um am PUSH diese funtkion mit der ableton API zu verbinden


ich hab aber leider überhaupt keinen plan wo ich da jetzt anfangen soll :selfhammer:
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Hab mir jetzt mal etliche Videos zum Push angeschaut, sieht wirklich brauchbar aus, kann mich aber noch nicht dazu durchringen, wieder einen Rechner mit modernem OS als MIDI-Zentrale einzusetzen.

Ableton sollte ein Mini-Live fürs iPad bringen, welches mit dem Push gesteuert werden kann, da wäre ich sofort dabei.
 
StereoTyp

StereoTyp

SM:)E
microbug schrieb:
Ableton sollte ein Mini-Live fürs iPad bringen, welches mit dem Push gesteuert werden kann, da wäre ich sofort dabei.

da wart ich schon drauf seit es ipad gibt....aber wird wohl nich sein :sad:
 
StereoTyp

StereoTyp

SM:)E
weiß jemand bzw kann jemand bestätigen das wenn man eine spur in ableton auswählt der sound sich verändert?

kann noch nicht genau sagen was aber wenn ich zwischen den spuren hin und herhüpfe verändert sich der klang bzw die lautstärke minimal. das is mir erst gar net aufgefallen aber als ich grade ne spur solo gemacht hab da merkt man es. es sind verschiedene plugins. nichr nur bei einem. reaktor, abl 2 und so weiter.

was könnte das sein?

edit: und es ist NUR wenn der push angeschlossen ist. zieh ich den usb raus ist alles wie es sein soll.
 
A

Anonymous

Guest
torpedo schrieb:
mit M4L ist es möglich ein "midi-mute" device zu erstellen , hab ich auch ( ein user dessen name ich vergessen habe hat freundlicher weise so etwas auf der M4L seite zur verfügung gestellt ) und es funktioniert auch prima soweit und würde sich auch z.b. über macros steuern lassen
Wieso ein M4L Device zu nutzen eleganter sein soll als das Primitiv-Velocity Device, das verstehst nur Du. Pfush nutze ich nicht.
 
StereoTyp

StereoTyp

SM:)E
xristallklang schrieb:
edit: und es ist NUR wenn der push angeschlossen ist. zieh ich den usb raus ist alles wie es sein soll.

noch ein update zu dem problem:

es scheint nur auf spuren zu wirken wo die effekt sends auf sind. wenn die effekt sends zu sind und man wählt die spur an / ab. ändert sich nichts am klang. wieder aufgedreht problem wieder da. gilt aber auch wieder nur wenn der push angeschlossen ist. ohne gibts ebenfalls keine änderungen beim anwählen der spur. ist das nur bei mir so? wo kann der fehler da stecken?
 
A

Anonymous

Guest
TonE schrieb:
torpedo schrieb:
mit M4L ist es möglich ein "midi-mute" device zu erstellen , hab ich auch ( ein user dessen name ich vergessen habe hat freundlicher weise so etwas auf der M4L seite zur verfügung gestellt ) und es funktioniert auch prima soweit und würde sich auch z.b. über macros steuern lassen
Wieso ein M4L Device zu nutzen eleganter sein soll als das Primitiv-Velocity Device, das verstehst nur Du. Pfush nutze ich nicht.


schön das du auch zu denen gehörst die nur reden anstatt sich mal die fragestellung in ruhe durch zu lesen :roll:

meine fresse : ja du bist cool !! :selfhammer:
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Das Ding ist ein Realtime-Editor für Noten und Timinggruppen. Quasi um schnell Roll & Flam, aufsteigende Dynamik und ähnliches schnell anzuwenden, also zB live.
Hatte zunächst auch gedacht es wäre eine Art Contruction Set, ist es aber nicht.
 
StereoTyp

StereoTyp

SM:)E
hm hab ich mich im thread geirrt? dacht hier gehts um den ableton und push? :|
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Ernst gemeinte Frage: Hat jemand einen Vergleich zum Novation Launchpad?

Was geht beim Einsatz als MIDI-Sequenzer mit dem Launchpad nicht, was mit Push geht?

Mir ist Push ne Nummer zu groß und vermute fast, das Launchpad würde auch gehen, die APCs brauch ich nicht.
 
A

Anonymous

Guest
microbug schrieb:
Ernst gemeinte Frage: Hat jemand einen Vergleich zum Novation Launchpad?

Was geht beim Einsatz als MIDI-Sequenzer mit dem Launchpad nicht, was mit Push geht?

Mir ist Push ne Nummer zu groß und vermute fast, das Launchpad würde auch gehen, die APCs brauch ich nicht.

hab ich leider nicht , kann mir aber nicht vorstellen wie das launchpad all die ableton-funktionen von haus aus abdecken sollte , vom laden der devices angefangen bis zum echtzeit sequencen der patterns ..
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Ich hab mir jetzt mal ein paar Videos angeschaut. Ist wohl vor allem fürs Abfeuern von Clips gedacht, also Performancetool.
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Schaut man sich mal die Alternativen in Hardware an, findet man da nur solche riesigen Brocken.

Nicht genannt wurden oben von Dir die Dickschiffe Roland MV-8800 und Akai MPC4000, da würde mich dann schon mal interessieren, wie man die Arbeitsweisen vergleichen kann.

Ich liebäugel ja immer noch mit einer von diesen Beiden, wobei die MV gebraucht günstiger zu haben ist als die 4000 und einen Monitoranschluß bietet. Andererseits der Platzbedarf ...

Der Push ist halt doch kompakter als diese Riesendinger.

Was mir am Push gefällt, sind die flexibel einsetzbaren Pads. Bei MPC und MV hab ich die für mich meist überflüssigen, festen Drumpads, die ich zu nichts Anderem gebrauchen kann.
 
StereoTyp

StereoTyp

SM:)E
wenns jemand interessiert und der zufällig das selbe problem hat wie ich. der ableton support hat es anhand meiner eingesendeten videos gelöst. es ist die unter optionen aktivierte reduzierte latenz beim monitoring.
wenn aktiviert dann entstehen bei angeschlossenem push knackser beim spurwechsel und der sound (klang) wird verändert. deaktiviert man das häckchen so ist alles perfekt :)

hoffe der tip hilft andern eine lange fehlersuche zu ersparen :supi:
 
StereoTyp

StereoTyp

SM:)E
läuft endlich alles ohne makel ohne fehler. (das motu wurde auch auf garantie getauscht)

hier mal ein kurzer clip von heute (gestern) früh. (wie üblich in mieser qualität und so :D

 
patilon

patilon

||
eine Frage zum Melodie-Sequenzer... wenn ich das über Push programmiere,
sind die Steps leider zu lang (weil sonst mein Eurorack-Kram nicht neu triggert,
wenn die Steps keinen Abstand zueinander haben) und auch im Nachhinein
lassen sich die Steps in Push nicht kleiner als "1" machen.
Beim Programmieren von Melodie-Steps die Steps also kleiner als "1" zu machen
geht einfach nicht oder?
 
A

Anonymous

Guest
patilon schrieb:
eine Frage zum Melodie-Sequenzer... wenn ich das über Push programmiere,
sind die Steps leider zu lang (weil sonst mein Eurorack-Kram nicht neu triggert,
wenn die Steps keinen Abstand zueinander haben) und auch im Nachhinein
lassen sich die Steps in Push nicht kleiner als "1" machen.
Beim Programmieren von Melodie-Steps die Steps also kleiner als "1" zu machen
geht einfach nicht oder?

mach mal 32tel , dann dürften die steps halb so groß sein .
 
A

Anonymous

Guest
oder sowas wie ein midigate dahinter hängen , glaub ich kannst du dir mit dem velo. device stricken , ich probiers später aus und geb bescheid
 
patilon

patilon

||
vielen dank schonmal!
hab grad rumprobiert.. mit "note length" davor lassen sich die midi-noten schonmal verkürzen.
klar.. wenn man die auflösung eins größer als benötigt nimmt (also immer ein step als lücke)
geht es auch, aber das wollte ich eben vermeiden.
aber.. ich hab grad die lösung gefunden.. wenn man die note hält, ist ja neben length noch "fine"
und damit lässt sich genau das erreichen, was ich eigentlich wollte.. den step auf 0,8 usw. verkürzen. :selfhammer:

ich weiß ich weiß.. hab auf midi-ebene noch absolut keinen plan! ;-)
 
A

Anonymous

Guest
patilon schrieb:
vielen dank schonmal!
hab grad rumprobiert.. mit "note length" davor lassen sich die midi-noten schonmal verkürzen.
klar.. wenn man die auflösung eins größer als benötigt nimmt (also immer ein step als lücke)
geht es auch, aber das wollte ich eben vermeiden.
aber.. ich hab grad die lösung gefunden.. wenn man die note hält, ist ja neben length noch "fine"
und damit lässt sich genau das erreichen, was ich eigentlich wollte.. den step auf 0,8 usw. verkürzen. :selfhammer:

ich weiß ich weiß.. hab auf midi-ebene noch absolut keinen plan! ;-)


eazy ! aber deshlab würde ich ja nach einer möglichkeit gucken das du nicht erst den step setzen musst und danach noch verändern , nervt ja ein wenig oder ?? an note length hab ich garnicht gedacht :oops:
 
patilon

patilon

||
naja.. wenn man nur kurze steps haben möchte, kann man das ja mit step lengths machen,
ansonsten würde man die steps ja - mit dem melodie sequencer - eh individuell verändern.
bis jetzt kann ich eh noch nicht einschätzen, ob ich mit dem melodie sequencer arbeiten werde,
da auf den 8x8 feldern für diesen zweck eh nur ein mickriger tonumfang darstellt werden kann
und da ständig mit dem ribbon auf und ab zu fahren, finde ich nicht so praxisgerecht.
oktav up/down gibts natürlich noch, aber ich glaub, da sagt mir die ursprüngliche noten-ansicht
mehr zu, auch wenn man das dann eher mit der maus bedienen wird.
 
dani

dani

......
geht's jetzt eigentlich irgendwie mit der Push den Midiwert "Modwheel" zu steuern?
 
A

Anonymous

Guest
dani schrieb:
geht's jetzt eigentlich irgendwie mit der Push den Midiwert "Modwheel" zu steuern?


du kannst alles mit dem push steuern , entweder du weist etwas im "user" modus zu oder du machst es über ein "cc" rack .
 
patilon

patilon

||
hab auch mal wieder eine Frage..

mit dem Melodie-Sequencer hab ich mich jetzt etwas angefreundet.
gibts da irgendeine Art Modus, bei dem die gespielten Noten eventuell automatisch angezeigt werden?
Ich finds immer sehr umständlich, wenn da Noten über mehrere Oktaven verteilt sind und ich diese
erst übers Touchgrip suchen muss.

und zweitens.. wenn ich gerade mit dem Melodie-Sequencer arbeite, gleichzeitig aber mit der Maus
auf einem anderen Track was ändern möchte.. springt die Push-Anzeige auch auf diesen Track.
Gibts da eine Möglichkeit, den Melodie-Track, an dem man grad arbeitet, in Push sozusagen zu fixieren?
Gilt natürlich ebenso für den Drum-Modus.
 
StereoTyp

StereoTyp

SM:)E
patilon schrieb:
gibts da irgendeine Art Modus, bei dem die gespielten Noten eventuell automatisch angezeigt werden?
Ich finds immer sehr umständlich, wenn da Noten über mehrere Oktaven verteilt sind und ich diese
erst übers Touchgrip suchen muss.

nein

patilon schrieb:
und zweitens.. wenn ich gerade mit dem Melodie-Sequencer arbeite, gleichzeitig aber mit der Maus
auf einem anderen Track was ändern möchte.. springt die Push-Anzeige auch auf diesen Track.
Gibts da eine Möglichkeit, den Melodie-Track, an dem man grad arbeitet, in Push sozusagen zu fixieren?
Gilt natürlich ebenso für den Drum-Modus.

nein
 
 


News

Oben