Anfängerfragen zu Erweiterung

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Pallbearer, 11. Juni 2015.

  1. Hallo zusammen

    Ich möchte meine Gerätschaften expandieren. Da ich ein Greenhorn bin wollte ich bevor ich bestelle fragen, ob ich auf dem richtigen Weg bin.

    Ich besitzte:
    -Dark Time & Dark Energy von Doepfer
    -MFB Tanzbär
    -Tastatur

    Was möchte ich machen?
    Alles, ich will eine eierlegende Wollmilchsau… Nein, zum einen will ich tanzbare Musik ma-chen. Eher simpel in Richtung Electroclash. Mir fehlen mit dem jetzigen Setup aber die Mög-lichkeiten um die Klangfarbe zu verändern. Zum anderen will ich auch experimentelle dronige Ambient-Klänge schaffen. Dabei will ich auch Gitarre und Bass integrieren.

    Ich habe in den letzten Wochen viel gelesen und viele Youtube Videos geschaut. Ich habe viel gelernt aber noch nicht alles verstanden. Das ist dabei rausgekommen. Seht ihr irgendetwas das „gar nicht geht“ etwas wichtiges, dass ich vergessen habe oder etwas Überflüssiges. Wä-re um eure Tipps sehr dankbar.

    https://www.modulargrid.net/e/racks/view/185035

    Ich bin mir noch nicht sicher ob der 2. Mixer nötig ist. Könnte man den durch etwas sinnvolle-res ersetzen?

    Ein Hall fehlt mir auch noch. Die Effektgeräte welche ich für meine Gitarre habe, habe ich ausprobiert. Die Ergebnisse waren nicht befriedigend. Gibt es da ein empfehlenswertes Modul (evt anstelle des Mixers) oder soll ich mir was in der Richtung von Eventide Space holen?

    Ahja… Furthrrr Generator / Complex Oscillator… ich kann mich einfach nicht entscheiden. Für den Furthrrr Generator sprechen ganz klar die Funktionen (ob ich die alle dann brauchen werde?!?) Dafür spricht mich der Klang des Complex Oscillator aber mehr an. Bleibt mir wohl nichts anderes übrig als die beiden live anzusehen.

    Grüsse
     
  2. claas

    claas -

    Beim Ansehen Deines Modulplans habe ich mich gerade erstmal gefragt, ob Du Dich damit nicht für den Anfang überforderst. Zumal mir unklar ist, was Du mit Klangfarbe ändern (dafür nutzt man im allgemeinen doch Filter) meinst.

    Die ganze untere Reihe würde ich zum Einstieg weglassen. Das sind alles (bis auf den Mixer) Module, die sich nicht auf anhieb erschließen und bei denen ich auch nicht erkennen kann, wie Du damit Deinen klanglichen Vorstellungen näher kommen kannst. In der oberen Reihe den Clock-Teiler A-160 verstehe ich ebenfalls nicht, da Du gar keine Clock in Deinem System hast.

    Dafür fehlen meiner Ansicht nach Module, mit denen Du zum Beispiel Deine Gitarre sinnvoll einbinden kannst. Das Doepfer A-119 ist dafür sehr gut geeignet. Dann vielleicht noch einen Federhall (Doepfer A-199), Midi-Interface mit Clock (A-190-4).

    Viele Grüße,
    claas
     
  3. Neben dem bereits von Claas Gesagten (stimme ich insgesamt zu) noch ein paar Beobachtungen von mir:

    1. Lass den RS-95 Oszillator weg. Der hat andere Bohrungen und andere Spannungsanschlüsse. Kann man zwar passend machen, aber klanglich bringt dieser VCO Dich auch nicht weiter als andere. Z3000 ist dagegen imho eine gute Wahl! :supi:

    2. Filter: Hast Du einen DarkEnergy I? Wenn ja: Warum dann noch ein weiteres reines Tiefpassfilter (Z2040)? Klanglich variabler wäre dann eher etwas wie der Doepfer 106-6 XP Filter oder ggf. auch Manhattan Analog SVVCF.

    3. Goldene Regel für den Modular-Einstieg: weniger ist mehr. G.A.S. und Modulrausch kommen noch früh genug. Bau Dir "Dein" System langsam Schritt-für-Schritt auf!
     
  4. Danke für eure Antworten.

    RS95: habe gelsen, dass der ne Lücke von 0.5 T hinterlässt und ein anderes Kabel benötigt. Da ich sonst aber sehr viel gutes über den VCO gelesen habe, hätte ich das gerne in Kauf genommen. Hättet ihr ein paar gute Alternativen? http://www.houseofsound.ch/

    Filter: Ich besitze den Dark Energy II. Ändert das was an der Sachlage?

    Gitarre/Bass: Bis jetzt beabsichtige ich nicht die Gitarre in den Synthesizer zu stecken. Sondern die Instrumente unabhänig davon einzusetzten. (jams + Aufnahmen)

    2. Reihe: Was ist denn genau das Problem damit? Passt nichts zusammen? Ich persönlich finde gerade diese Module sehr interessant. Ich werde wohl am Wochenende mal im Laden vorbeischauen und das ganze auf mich wirken lassen.
     
  5. statt dem zwoten Mixer vielleicht ein paar VCAs?
    zu dem Vorredner, der meinte Du hast keine Clock ---> ich denke, die Clock holst Du Dir vom Dark Time, richtig?
    Dark Energy 2 ändert die Sachlage insofern, als daß da ein Multimodefilter drin ist. Also ist Dein gewählter Filter (Z2040) OK.
    Ich persönlich finde die untere Reihe super. Wogglebug, Maths und Furtherdings sind doch prima, Schweizer Taschenmesser plus ein Dual Oszi, der auch noch aus Österreich kommt, was will man mehr? Wären bei mir die drei Dinge, die ich zuerst kaufen würde. Dazu dann noch irgendwas mit Hall und dann wackelt die Bude! :D


    eh ja, eigentlich wollte ich nur die Sache mit den VCAs statt dem zweiten Mixer erwähnen.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Doch, das Maths kann das.
     
  7. øsic

    øsic aktiviert

    Den Multiple würde ich entweder in
    - "A-180-2" tauschen oder
    - Stackcables nehmen.
    Vielleicht einen
    - Quantizer noch rein basteln und einen
    - kleineren Mixer,
    *Mixer zum mischen der VCO´s oder CV´s is schon praktisch, geht aber kleiner.
    - Logic-Modul.
    - Sampler für Audiosamples
     
  8. :supi: Danke für deine Hinweise.

    Ich habe den Doepfer A-132-3 hinzugefügt. Ist das ein Guter Plan oder eher zwei getrennte Module?

    Ja betreffend Hall habe ich an den Eventide Space gedacht. Ist halt ne Tretmine und nicht modular. Muss mir am Samstag auch mal den A-199 anschauen. Obwohl der in keinster Weise den Eventide Space erreichen wird.
     
  9. claas

    claas -

    Die zweite Reihe besteht überwiegend aus Modulen, die viel Einarbeitungezeit benötigen. Für Einsteiger kann das schnell frustrierend werden. Einfach mal stecken, ist da nicht. Ich selbst habe den A-171-2, der einem halben Maths ähnlich ist. Tolles Modul, aber nicht selbsterklärend. Als Anfänger wäre ich mit solchen Modulen überfordert gewesen. Ich denke daher, es ist besser mit einigen einfachen Modulen zu beginnen. Die komplexeren kann man später immernoch dazu kaufen.
     
  10. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Eigentlich ein schönes System, was Du Dir da zusammengestellt hast. Enthält die Klassiker VCO, VCF, VCA, ADSR aber auch ein paar Spaßmodule. Überfordern? Nein, fordern, dann liest man halt die Anleitungen von Wogglebug, Maths etc. ein paar mal und guckt ein wenig Youtube. Spaß machen wird das Ding sicher. Und funktionieren wird es allein und mit dem DE. Die klassische Linie (VCO, VCF, VCA) kennst Du vom DE, bei Dir wird sie dann halt gestöpselt. Auch gut. noch genug Potential sich mit WB und Maths zu beschäftigen.

    Was hast Du mit dem Switched Multiple vor? Das gammelt bei mir in der Ecke und ich brauche es nie, dafür ist es etwas groß. Die 6TE würde ich in Kleines von Intellijel verbraten, 1-3 mal Multiple (passiv reicht mir da), davon habe ich immer zuwenig, uAtt (besser den alten, wenn Deine Finger damit klarkommen), Inverter, OR
     
  11. R-U-Nuts

    R-U-Nuts aktiviert

    Maths ist super . Gerade für anfänger, da es leicht zu verstehen ist und extrem viele funktionen auf wenig raum und für relativ schmales geld bietet. Den a-160 clockdivider würde ich nicht nehmen. Ist jetzt etwas lang und kompliziert das uu erklären, aber für beatorientierte musik taugt der aufgrund dessen, dass er auf die fallende flanke eines clocksignals reagiert überhaupt nicht. Kann ich leider nur abraten. -die gute nachricht: doepfer baut einen nachfolger, den a-160-2, der genau diese problem nicht hat.
     
  12. Danke euch für die Hinweise. Ja, den a-160 Clockdivider habe ich am Wochenende noch rausgeworfen. Habe auch gemerkt, dass der für meine Zwecke wenig taugt. ;-)

    Zusätzlich ist auch der Furthrrr rausgeflogen. Dafür hab ich den CO von Verbos an Board geholt. Hat mich weitaus mehr überzeugt, vor allem klanglich.

    Sonst gabs nur wenig Anpassungen.
     

Diese Seite empfehlen