Behringer Midas Synth Teaser / Odyssey / …?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Anonymous, 28. Februar 2015.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

  2. mink99

    mink99 aktiviert

    Re: Behringer Midas Synth Teaser

    Lol
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Behringer Midas Synth Teaser

    Das Video kommt via Sonic State, der Account wurde gestern eingerichtet und das Video hat im Moment 50 views. 20 oder so von hier.
    Wird schon deren offizielles Marketing sein. Ist ja auch auffällig von Rolands Marketing inspiriert... :floet:
     
  4. [dunkel]

    [dunkel] engagiert

    Re: Behringer Midas Synth Teaser

    das Teil sieht aber schon fertig aus,vielleicht gibst es was auf der Musikmesse zusehen
     
  5. Zaphod

    Zaphod engagiert

    Re: Behringer Midas Synth Teaser

    Das "Teil" ist wirklich nur der, die, das Motör Masterkeyboard von Behringer.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Behringer Midas Synth Teaser

    Ja, das Teil ist allenfalls die Platine die da nebandran rumfliegt, und wo der Sound herkommt weiß man ja eh nicht.

    Ist halt nur ne doofe Werbung.
     
  7. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Re: Behringer Midas Synth Teaser

    Ich lach mich schlapp. :lollo:

    Mit dem "Teil" (wie bereits gesagt, eines der existierenden Motör Keyboards) steuern sie doch nur ihre Experimentalschaltungen auf diesen Lochrasterplatinen an. Wenn sie noch in dem Stadium sein sollten, dann werden sie auf der Musikmesse auch nichts vorzustellen haben.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Behringer Midas Synth Teaser

    Die werden schon was präsentieren denk ich sonst hätten sie doch den Clip nicht produziert und zu dem Zeitpunkt rausgehauen.

    Wie weit die sind kann man daraus auch nicht schließen, ist halt Werbenarrativ.

    Wenn sie wirklich erst nach Behringers ersten Statements angefangen haben hatten sie aber nicht viel Zeit,
    da kann eigentlich nicht viel mehr da sein.
    Andereseits muss das nicht so sein, und man muss sich fragen warum die Kampagne dann schon los geht.
    Evtl. macht man sowas natürlich um den Markt hinzuhalten, Händler, Endkunden.

    Oder es ist eigentlich Werbung für das Motörding. Wer weiß das heute schon so genau...
     
  9. Zolo

    Zolo aktiviert

    Re: Behringer Midas Synth Teaser

    Behringer Teaser ^^ Wo die meisten glauben das B eh nichts aufn Markt bringen wird... Spannend Zzzz...
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Behringer Midas Synth Teaser

    ja, eigentlich sollte man sowas nicht auch noch weiterposten und den Leuten Lebenszeit stehlen...
     
  11. [dunkel]

    [dunkel] engagiert

    Re: Behringer Midas Synth Teaser


    das Motör Masterkeyboard kenne ich nicht - dann sind die Platinen fertig :cool:
     
  12. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Re: Behringer Midas Synth Teaser

    Wie, was, wieso?
     
  13. Zolo

    Zolo aktiviert

    Re: Behringer Midas Synth Teaser

    Könnt ihr jetzt nicht mal irgendwas schreiben über eine unglaubliche Spannung ?
    Das man jetzt unbedingt wissen wölle, was da wohl kommt.
    Spekulationen. Und auch Einschätzungen anhand der Soundbeispiele...

    Das erwartet man jetzt von uns !! :floet:
     
  14. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Re: Behringer Midas Synth Teaser

    Der/die Synthesizer von Behringer wird/werden ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis bieten. :school:
     
  15. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Re: Behringer Midas Synth Teaser

    Nochmal: das Keyboard aus dem Video ist ein Controller, den es schon gibt. Um den geht es jedoch hier nicht.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Behringer Midas Synth Teaser

    Bin ich zu doof oder haben die noch nicht wirklich was zum zeigen? Reinster Marketing BS :doof:
     
  17. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Re: Behringer Midas Synth Teaser

    Welche Rolle spielt es, wie die Tasten sind, wenn Behringer drauf steht? Siehe z.B. Roland JD-Xi. Da steht Roland drauf, und deshalb ist das Gerät cool, egal wie die Tasten sind. So einfach ist das! :school: :idea:
     
  18. starcorp

    starcorp aktiviert

    Re: Behringer Midas Synth Teaser

    Auch wenn der Synth gar keine Tasten hat, sie sind auf jeden Fall zu klein!

    Und sowieso hat er nur ein externes netzteil und die Bedienung über das Smartphone ist auch zu umständlich.

    Die Polyphonie lässt zu wünschen übrig, denn wer spielt denn Heutzutage noch mit zehn Fingern monophon.

    So, ham wa jetzt genug Schwachsinn über ein Produkt geschrieben was keiner kennt?

    Jan
     
  19. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Re: Behringer Midas Synth Teaser

    Blubber-blubber-zisch: Klingt fanatisch frisch.

    Stephen
     
  20. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Re: Behringer Midas Synth Teaser

    Roland baut seine Tastaturen immerhin selbst :school:
     
  21. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Re: Behringer Midas Synth Teaser

    Wenn die chinesischen Fabriken, wo diese Tastaturen gebaut werden, der Firma Roland angehören. In Japan werden jedenfalls nur Tastaturen für teure Premium-Produkte von Roland gebaut.
     
  22. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Re: Behringer Midas Synth Teaser

    Meine Edirol (PCR-500) ist sicher nicht Premium, bei den Controllern reicht es dennoch für den Einäugigen unter den Blinden...
    Hat wer schon mal den Behringer Mötör angefasst?
    Die sind nicht billig. Bei den BCR/BCF2000 ist die Haptik ja knapp OK, insofern könnten die das glatt hin bekommen, da ausreichend, aber nicht zu teuer zu bauen.

    (Zum Topic: die Platine sieht nicht nach Synthesizer aus, allenfalls nach der "Poti und Schalter"-Platine aus einem Vintage-Gerät. )
     
  23. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Re: Behringer Midas Synth Teaser

    Edirol war mal eine Untermarke von Roland, gibt's so aber nicht mehr. Jetzt wird auf das Zeug die Marke Roland drauf geklatscht. Ob Roland eigene Fabriken in China besitzt, weiß ich nicht. Wäre denkbar. Behringer hat jedenfalls, so wie es aussieht, eine eigene große Fabrik in China. Wahrscheinlich werden die Tastaturen auch dort hergestellt?... Weil Behringer möchte ja gerade bei groß angelegter Serienfertigung so wenig wie möglich fremd einkaufen, wenn er es selbst günstiger machen kann. Höchstens so Dinge wie Schrauben oder primitive Halbleiter, die man überall in großen Mengen günstig bekommt, werden dann wahrscheinlich eingekauft.
     
  24. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Re: Behringer Midas Synth Teaser

    Kennste Cool Audio?
    Behringers Halbleiterschmiede. Die machen auch LM13700 und PNP-Transistoren für Pre-Amps. Beides kein exotischen Teile, wenn auch keine Groß-Massenware.
    Was sie sicher zukaufen werden sind High-Tech Teile, richtige DSPs macht man nicht mal eben selber. Einfache Effekt-DSP (Bodentreter-Klasse) dagegen schon.

    Wie Behringer das mit den Tastaturen macht weiß ich nicht, vermute aber, dass sie die selber bauen.
    Plastik-Spritzguss können sie auf jeden Fall selber - ob sie das für alle Teile machen weiß ich natürlich nicht.
    (Lautsprechergehäuse, die Bodentreter-Gehäuse, die Knöpfe für die Mischer ... da ist ja 'ne ganze Menge, die stark in die Produktionskosten eingeht. Und das auch an Stellen, an denen man das sieht.. )
     
  25. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Re: Behringer Midas Synth Teaser

    Ja, ich glaube Uli Behringer hat das mal erwähnt in einem Interview. Die wollen ja auch die speziellen Chips (für Filter und so...?) für ihre Synthesizer selber machen.
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Behringer Midas Synth Teaser

    da stand doch was mit Erlbach an der Tafel :mrgreen:
     
  27. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Re: Behringer Midas Synth Teaser

    Der wesentliche Chip für einen Synth wäre eigentlich der VCO, und zwar inklusive Wave-Shaper, also Rechteck/Dreieck/Sinus.
    Und ein paar Vor-Verdrahtete VCAs, um das alles mischen und steuern zu können.

    Filter und *den* VCA (am Ausgang) kann man besser getrennt aufbauen, denn da muss man den Sound hinfummeln, das ist bei einer Chip-Lösung schwierig.

    Wobei ein "Matrix-VCA" schon der Knüller wäre, aber das ist nicht Behringer-Stil.
    (Die Idee ist, eine Stimme (eines analogen Poly-Synths) "patchbar" zu machen. Langsame Modulationen (bis etwa 1kHz) per CPU, das ist kein Problem. Der Audio-Kram, das sind ja gar nich so unendlich viele Quellen und Ziele, geht auf eine Schalter-Matrix, die über eine Batterie (ca. 16) VCAs auf eine weitere Schaltermatrix geht, die mit den Zielen verbunden ist. Damit hat man 16 Patchkabel mit eingebautem Pegel-Steller, die man von allen Quellen auf alle Ziele frei routen kann ... )
     
  28. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Re: Behringer Midas Synth Teaser

    Bei dem Begriff "Curtis" musste ich irgendwie an Filter denken... War das falsch?... :roll:

    Hier mal ein Zitat aus dem Interview:
    EDIT: Ich sehe gerade, da gab es mehrere verschiedene "Curtis"-Chips für verschiedene Funktionen:
    http://en.wikipedia.org/wiki/CEM_and_SSM_chips_in_synthesizers
     
  29. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Re: Behringer Midas Synth Teaser

    Falsch natürlich nicht.
    Allerdings habe ich durchaus den Eindruck, dass die DSI Teile besser klingen, seit er keine integrierten Filter mehr nimmt. Ich würde nach diesem Eindruck das Risiko eines integrierten Filters nicht eingehen wollen. Klar - mit dem SSM2040 gibt es auch ein anerkannt gutes integriertes Filter. Da muss man aber erst mal verstehen a)warum das funktioniert und sich b)sicher sein, dass im Chip auch so hin zu bekommen.
    Und der Aufwand einer analogen Stimme sind vor allem die VCOs, diskrete Filter, heute mit SMD auf die Platine getackert, sind meiner Meinung nach durchaus stemmbar...
     
  30. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Re: Behringer Midas Synth Teaser

    Ich habe mir erst heute ein Video über die Entwicklung des sowjetischen Polivoks angeschaut, und der Entwickler Vladimir Kuzmin erzählte dort stolz, dass das Filter im Wesentlichen nur aus zwei IC's bestand, und er hat besonders und mehrmals betont, dass kein einziger Kondensator verwendet wurde. Ist das etwas besonderes? Er meinte, er wollte es besonders einfach machen. Auf dem Schaltplan gibt's mehrere Widerstände drum herum und tatsächlich keine Kondensatoren, aber warum ist das so wichtig?
     

Diese Seite empfehlen