Behringer Pro-1

Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
im Gegenteil, wird das Gerät bei den meisten Demos / Songs konservativer genutzt.
Keine Ahnung wie das Teil normalerweise genutzt wird, ist an sich auch egal was die Leute für Demos mit einem Gerät machen, denn um Unterschiede zu zeigen muss man an die Grenzen gehen. Konservativ genutzt ist fast jeder Synth irgendwie zu ersetzen, da kann man sich den Aufwand komplett sparen.
 
tom f

tom f

Moderator
Folgendes ist mir aufgefallen...

Noise klingt ganz anders und die Noise-Lautstärke ist bei vollaufgedrehtem Regler deutlich zu leise. Ist beim Original anders.
Den Gedanken hatte ich bei den Demos übrigens auch - wollte mich dann aber nicht rein aus der Erinnerung zu so einem hochpolemischen Statement hinreissen lassen :harhar:
 
tom f

tom f

Moderator
Keine Ahnung wie das Teil normalerweise genutzt wird, ist an sich auch egal was die Leute für Demos mit einem Gerät machen, denn um Unterschiede zu zeigen muss man an die Grenzen gehen.
Ach und die Grenzen legst Du fest ?

Wie gesagt es waren durchaus anstrengende Sounds dabei.

Ist ja witzig dass man - so wie ich Dich hier verstehe - einen Unterschied zwischen A und B nur erkennt wenn alle Regler auf Drölfundvierzig stehen.

Wenn ich mir das hier - so wie damals in dem Thread - noch länger anhören muss, dann kaufe ich mir tatsächlich wieder einen Pro One und wer dann bei dem Test nach Methode von Dr. Mozart von der FM Haide ein statistisch relevantes Ergebnis erzielt - also ich würde mich mit 55% Trefferquote zufriedengeben - der bekommt den dann geschenkt.
Leider weiss ich aber, dass man mir NATÜRLICH Manipulation vorwerfen würde wenn es keinem gelingt :harhar:

Wer hier seinen Pro One in gutem Zustand verkaufen will kann sich per PN melden.

Übrigens finde ich den Berhringer Klon definitv SEHR gelungen - nicht dass man hier dann noch Fehldeutung auf Fehldeutung setzt.
 
tom f

tom f

Moderator
Keine Ahnung wie das Teil normalerweise genutzt wird, ist an sich auch egal was die Leute für Demos mit einem Gerät machen, denn um Unterschiede zu zeigen muss man an die Grenzen gehen. Konservativ genutzt ist fast jeder Synth irgendwie zu ersetzen, da kann man sich den Aufwand komplett sparen.
Und die Aussage ist natürlich insofern suggestiv und falsch, da du selber genau weisst, dass es gerade in der Natur analoger Synths liegt bei extremen Settings gar nicht mehr - in der Detailtiefe - identisch zu klingen.
Selbst zwei neue und perfekt kalibrierte Jupiter 6 würden bei extremen Modulationen und besonders bei FM im polyphonen Kontext nicht in Deckunsgleicheit zu bringen sein.
Und sei es zuletzt auch NUR wegen der freilaufenden Oscis.
 
tom f

tom f

Moderator
Behringer RD8 & Pro-1 von Erik Polder

"The Behringer Pro1 arrived today and I had to try it with a quick shameless jam, obviously. As a happy owner of a original Pro~One I instantly felt at home with the controllers and the sound coming out of this synth. All the controls feel tight and smooth as well. I think Behringer has done a great job with this. I will keep my Pro~One though because of the mojo and the spirit of the past :) The Pro1 goes through a Strymon Volante and into my A&H Zed6. The RD8 goes straight into the little mixer. The mixer goes then into the Drawmer 1979 with slight compression and then through the magical Thermionic Vulture Culture ;-)"


https://www.youtube.com/watch?v=2JRqY920Y4A
Naja - für so einen musikalisch und sounddesigntechnischen Käse hätte man auch Sylenth nehmen können.

Culture Vulture hin oder her.

Da merkt ja dann wo die grundlegenden Fehler im Vertständnis von Ursache und Wirkung sowie der Relation von Können und Wollen liegen.

Das Video ist maximal ein Zeugnis dafür dass solche Leute jegliche Äquisdistanz zwischen Materialschlacht und Nutzen vermissen.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ach und die Grenzen legst Du fest ?
Eher nicht, hab' den Synth ja nicht gebaut, der Hersteller des Originals hat die Möglichkeiten vorgegeben.

Ich hatte damals ein paar Sounds mit der Demo gebaut die du mit dem Original zum Vergleich nachbauen solltest, aber daraus wurde dann ja nix. War nix schlimmes oder exotisches, afair nur per Oszillator modulierte Pulsweite.

Und die Aussage ist natürlich insofern suggestiv und falsch, da du selber genau weisst, dass es gerade in der Natur analoger Synths liegt bei extremen Settings gar nicht mehr - in der Detailtiefe - identisch zu klingen.
Selbst zwei neue und perfekt kalibrierte Jupiter 6 würden bei extremen Modulationen und besonders bei FM im polyphonen Kontext nicht in Deckunsgleicheit zu bringen sein.
Und sei es zuletzt auch NUR wegen der freilaufenden Oscis.
Ja, aber der polyfone Kontext spielte in dem Fall ja keine Rolle und meine Sounds waren durchaus einsetzbar.
 
tom f

tom f

Moderator
Eher nicht, hab' den Synth ja nicht gebaut, der Hersteller des Originals hat die Möglichkeiten vorgegeben.

Ich hatte damals ein paar Sounds mit der Demo gebaut die du mit dem Original zum Vergleich nachbauen solltest, aber daraus wurde dann ja nix. War nix schlimmes oder exotisches, afair nur per Oszillator modulierte Pulsweite.



Ja, aber der polyfone Kontext spielte in dem Fall ja keine Rolle und meine Sounds waren durchaus einsetzbar.
Gerne greife ich die Vorschläge auf wenn ich wieder einen Pro One habe :)
 
RetroSound

RetroSound

|||||||||||
Gib doch endlich zu, dass Deine Sammlung nur aus Photoshop stammt und Deine Audioclips einfach von Andre Rieux geklaute und rückwerts abgespielte Walzercover sind.
Es ist kein Geheimnis und ich hab das bei FB schon längst aufgeklärt. Es handelt sich um eine HDR Fototapete. Zu hören ist grundsätzlich immer nur ein Casio CZ101.
Die Fototapete ist in meinen Shop bestellbar. Auf Wunsch auch mit Behringer Synthesizer oder einem Himmel voller Geigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
tom f

tom f

Moderator
Ich behaupte mal, und das meine ich ernst, dass es irgendwann zum guten Ton gehört Behringer in seinem Setup zu haben.
Ja, dann wenn die Firma Ringherber aus Nord Korea all deren Synths geklont hat und diese um die Hälfte anbietet und die Debatte sich einfach verlagert :harhar:
 
Thomasch

Thomasch

MIDISynthianer
Herrlich.

Können wir uns wenigstens darauf einigen, dass ein Klon kein Original ist. 🙌

😆
Naja so sicher wär ich mir da nicht.
Denn es wäre ja auch nicht falsch, wenn man von einem original Behringer Pro-1 sprechen würde. 😁😆🤣😂

Spaß beiseite, was ich ich bisher auf Youtube hören konnte, hat mir wirklich gut gefallen.
Vielleicht leg ich mir ja irgendwann mal einen zu, auch wenn ich kein großer Freund von Geräten ohne Speicherfunktion und MIDI CCs für die Automation bin.
 
Sticki201

Sticki201

|||||||||||
Herrlich.

Können wir uns wenigstens darauf einigen, dass ein Klon kein Original ist. 🙌

😆
Natürlich bleibt ein Orginal Orginal. Ich persönlich würde den sogar vorziehen. Mag ja kompakte Hardware Synthesizer mit klavieratur. Gefällt mir besser wie die immer mehr werdenden Desktop Teile ehrlich gesagt. Das alles würde mich aber nicht von den Tatsachen abwenden das der Repro genauso gut klingt. Die Fakten die da sind sprechen nun mal für sich.
Die Entwicklung blieb ja da bei vst auch nicht stehen. ;-)
Ob der nun auch wie der Pro 1 klingt kann ich natürlich nicht sagen. Hier wird ja schon gemunkelt das der sogar besser wie der Pro one klingt. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
highsiderr

highsiderr

|||||||||
Leider geht die Midieinbindung nicht tiefer als C1 (32 Hz) bei tiefen Bässen fehlen mir ein paar Tasten, aber eine Lösung wäre wahrscheinlich die Ansteuerung über midi/cv
Ja habe mich auch gewundert das da auf einmal Schluß ist. Hoffe das die das per update noch ändern wenn das überhaupt geht.
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Marko, was sein muss muss aber sein, ich finde zB die Scheiss J-Wire Tastatur an meinem Pro One so richtig zum kotzen, diese verf...te Sch..... habe ich auch im Micromoog... :mrgreen:

Und ich bin froh, dass Uli nicht alles 1:1 clont! ;-)
 
Sticki201

Sticki201

|||||||||||
Und meins ist das einzig wahre und euer Kram nicht hatt ja gar keiner hier suggeriert.
Es ging lediglich um den Sound der Klone.
Ich selbst bin da übrigens gar nicht so. Wegen meiner könnte der Repro und auch der Pro 1 anders klingen wie der Pro one. Haubtsache ist das es super klingt und Musikalisch einsetzbar ist. Quasi gut Soundet. Das ist ja eigentlich das wichtigste. ;-)
 
Xpander-Kumpel

Xpander-Kumpel

||||||||||
Irgendwann platzt einem halt der A..Ärmel!

Die Tastatur meines letzten Pro One war hin und wurde gegen einen Tastaturrest eines OB-1 getauscht, war zwar dann heile aber auch nicht besser.
 
Xpander-Kumpel

Xpander-Kumpel

||||||||||
Und meins ist das einzig wahre und euer Kram nicht hatt ja gar keiner hier suggeriert.
Es ging lediglich um den Sound der Klone.
Ich selbst bin da übrigens gar nicht so. Wegen meiner könnte der Repro und auch der Pro 1 anders klingen wie der Pro one. Haubtsache ist das es super klingt und Musikalisch einsetzbar ist. Quasi gut Soundet. Das ist ja eigentlich das wichtigste. ;-)
Das stimmt so nicht, mehrere haben in ihren Texten ihre Sicht der Dinge so dargestellt als währe das in Stein gemeisselt und in der Bundeslade hinterlegt. Da krieg ich Plaque!
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Super klingt scheinbar nur die jeweils eigene Ideologie ;-)

Beim Tanken klingt Super jedoch anders wie Diesel, blubbern jeweils unterschiedlich, was auch mit der Rüsselgrösse zu tun haben kann.

Als imho klingt Diesel super und Super bescheiden!
 
Zuletzt bearbeitet:
Sticki201

Sticki201

|||||||||||
Ich mag es bloß nicht wenn immer gegen bestehende Fakten geschrieben wird. Anstatt nicht einfach beides wie es nunmal ist nebeneinander bestehen kann. Ansonsten find ich persönlich eigentlich kompakte Synthesizer mit Tastatur besser. Diese Verrenkungen mit Desktop und Master Keyboard ist auch nicht so meins. Schade das immer nur soviel Desktop hergestellt wird. Naja.
 
Sticki201

Sticki201

|||||||||||
Das mit dem Auto vergleichen find ich mittlerweile so müde machent..... :gaehn:
Weil mit kleinen unscheinbaren Rüssels schon längst ganz große Musik ging und geht.:cool:

Im diesem Sinne... Schönen Samstag Abend noch.
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Roland hat das damals sehr gut gemacht, die haben gleich „Super“ mit an die Synths geschrieben (Super Jupiter, Super JX).
Dann muss es doch stimmen ;-)

Heute machen sie PlugIn Hybrid, gehen also mit der Zeit :harhar:
 
verstaerker

verstaerker

|||||||||||||
Für wen ist das auch ein No-Go? !!!
uncool aber nicht ungewöhnlich bei analogen Synths.. die haben irgendeinen Midi-2CV Interface drin das nur eine bestimmte Notenrange umwandeln will

das ist sogar beim Cwejman S1 so ... der kost das 10 fache vom Behringer
 
Lauflicht

Lauflicht

x0x forever
WOOT? Echt? LOL.

Bei Behringer ist ja alles modular zusammengesetzt. Gibt es das Problem somit beim 101 auch?
 
highsiderr

highsiderr

|||||||||
Ohne das Video gesehen zu haben.

Osc 2 in den lo modus dann geht es tiefer.
Kenne das original nicht wie ist es dort?
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben