Behringer RD-8 Mk2 (TR808 Clone)

Ja, aber nur die Clock, also nur die BPM-Synchronisierung. Bei ihm ist das Problem, dass bei Stop die RD irgendwo im Takt stecken bleibt, weshalb sie erstmal das alte Pattern bis Taktende abspielt. Das Problem liegt also in der Timecode-Synchronisierung. Mit Doppelklick auf Stop, springt Ableton auf Taktanfang. In dem Fall müsste bei Patternwechsel und Play das neue Pattern sofort abgespielt werden. @Hi-Tech Music Probiere es mal aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
@fanwander hat das problem doch schon erklärt: viele daw stoppen beim anhalten des transports fälschlicherweise auch das midi-clock-signal, womit viele midi-slaves nicht klarkommen, darunter die tr-808 und die rd-8.

mit irgendwelchen einstellungen kann man daran nix ändern - es sei denn, man könnte einstellen, dass die daw die clock auch in gestopptem zustand weiterlaufen lässt…

aber @recliq hat ja auch schon den gängigen workaround genannt…
 
Zuletzt bearbeitet:
Also ich habe gemerkt wenn ich bei Ableton einmal auf Stop klicke blingt die die play Taste der rd. Wenn ich bei Ableton zweimal auf Stop klicke blinkt bei der rd die Stoptaste. Wenn ich ein anderes pattern wähle wird es abgespielt. Ansonsten wird erst das pattern einmal abgespielt und wechselt auf das neu gewählte pattern.
 
stell doch mal in ableton an dem midi ausgang wo die rd8 dranhängt die clock von song auf pattern.. da war doch sowas ;-) ?

PS: Jap

 
Zuletzt bearbeitet:
glaube die funktion iss dafür. obs eben im song modus keine start bei 1.1.1.1 sendet oder eben doch ;-) probier mal.
ich hab alles auf pattern. sonst machen die dranhängenden sequencer halt ein continue und kein start.
 
stell doch mal in ableton an dem midi ausgang wo die rd8 dranhängt die clock von song auf pattern.. da war doch sowas ;-) ?

PS: Jap

Also ich finde die Einstellung nirgends. Weder bei den Midi Einstellungen noch bei Optionen.
 
Ach du meine Güte die kleinen Pfeile links. Im Leben wäre ich nicht drauf gekommen. Nur ändert das nichts. Auf Song Mode klicke ich doppelt auf Stop bei Ableton und die rd wechselt auch auf die blinkende Stop Taste. Und wenn ich ein anderes pattern wähle, wird es gleich abgespielt. Bei pattern mode wiederum, wird das vorherige pattern einmal abgespielt und wechselt dann auf das neu gewählte. Also dann lieber song Mode.
 
Kurze Frage zum Sync.

Ich würde den RD-8 MKII gern von einem anderen Drummie (Arturia Drumbrute) syncen. Also habe ich mit einem 3.5 mm Patchlabel den Sync Out vom Drumbrute mit dem Sync In vom RD-8 verbunden. Am RD-8 den Sync auf "Trig" gestellt. Jetzt bekomme ich zwar die richtige BPM Zahl vom Drumbrute im RD-8 angezeigt, aber der Sequencer vom RD-8 startet nicht automatisch. Ist das normal so?
 
Kurze Frage zum Sync.

Ich würde den RD-8 MKII gern von einem anderen Drummie (Arturia Drumbrute) syncen. Also habe ich mit einem 3.5 mm Patchlabel den Sync Out vom Drumbrute mit dem Sync In vom RD-8 verbunden. Am RD-8 den Sync auf "Trig" gestellt. Jetzt bekomme ich zwar die richtige BPM Zahl vom Drumbrute im RD-8 angezeigt, aber der Sequencer vom RD-8 startet nicht automatisch. Ist das normal so?
Normalerweise ist DIN-Sync nicht Trigger. Es beinhaltet auch Start/Stop im Signal.
Kannst Du in der RD-8 noch etwas anderes einstellen?
 
Kurze Frage: die RD-Geräte empfangen, abgesehen von Triggern, keine weiteren MIDI-CCs, also z.B. Decay?
 
Kurze Frage: die RD-Geräte empfangen, abgesehen von Triggern, keine weiteren MIDI-CCs, also z.B. Decay?
Die RD-8 sendet und empfängt meines Wissens nur einen einzigen MIDI CC.
CC#74 --> Cutoff.

Über MIDI SysEx gehen noch mehr Sachen zu steuern, zB Dumps für Pattern und Songs.
Darauf basiert bspw der Pattern Editor in der SynthTribe App.

Die eigentlichen Sound Parameter der einzelnen Drum Instrumente sind nicht über MIDI steuerbar.
 
Ich hab die RD-8 MK2 ja jetzt schon ein paar Monate aber eine Sache hätte ich mir für die MK2 als neues Feature gewünscht.

Wenn die Sounds über MIDI getriggert werden, statt globaler per step Velocity für jedes Druminstrument einen eigenen Velocity Wert.
Ich weiß, die TR-808 hatte nur den globalen Accent, aber es wär schon schön gewesen, wenn es einen Extended Mode gegeben hätte, bei dem jeder Drum Sound individuell auf Velocitiy reagiert.
Für einen solchen Extended Mode hätte man den Step Sequencer auch wie bei der RD-9 mit zwei individuellen Velocity Stufen pro Drum Sound aufbohren können.
Sollte jemals eine MK3 auf den Markt kommen, dann wäre das mein absolutes Wunsch-Feature.
 
Kurze Frage zum Sync.

Ich würde den RD-8 MKII gern von einem anderen Drummie (Arturia Drumbrute) syncen. Also habe ich mit einem 3.5 mm Patchlabel den Sync Out vom Drumbrute mit dem Sync In vom RD-8 verbunden. Am RD-8 den Sync auf "Trig" gestellt. Jetzt bekomme ich zwar die richtige BPM Zahl vom Drumbrute im RD-8 angezeigt, aber der Sequencer vom RD-8 startet nicht automatisch. Ist das normal so?
Ja, sync out liefert nur den Takt. Kein StartStop Signal. Bei einigen Geräten ist die sync buchse eine TRS Buchse, dann gibts auch Start Stop.
 
Die RD's haben aber start/stop mit auf den Buchsen wenn ich mich richtig erinnere.
Liegt dann wohl am Arturia Gerät.
Edit : monoklinke oder stereoklinkenkabel verwendet?
 
Aus der Anleitung geht es leider nicht eindeutig hervor, die widerspricht sich an verschiedenen Stellen mal wieder selbst...

Sync In scheint eindeutig:
SYNC IN – SYNC to external device transmitting clock information using a
1/8” (3.5 mm) TRS jack. Start/stop signal on ring and clock on tip.
Sync Out geht's schon los... unbalanced macht hier keinen Sinn, könnte als TS interprtiert werden...
SYNC OUT – SYNC external devices to the Rhythm Designer using an
unbalanced 1/8" (3.5 mm) jack.
Dann im Text zu den Anschlüssen.
The CLOCK IN/OUT connections use 1/8" (3.5mm) TRS jacks.
CAUTION: Do not overload the 1/8" (3.5 mm) CLOCK IN input. This jack can only
accept voltages up to a maximum of +15 V. The 3.5 mm CLOCK OUT outputs
should only be connected to inputs capable of receiving the output voltages.
Failure to follow these instructions may damage the RD-8 or external units.
Und schließlich im Anhang unter Specifications:
Sync in / out: 2 x 1/8" TS

Hab die RD-8 leider gerade nicht hier zum testen...
 
RD8 und RD9 senden und verstehen "Start/Stop" über die sync Buchsen. Ich hab das ja hier so verdrahtet.
Mit einem Mono-Kabel klappt es dann natürlich nicht bzw. muss den "Slave" vorher "scharf" schalten.
 
hallo
nach ein paar gescheiterten versuchen meine RD-8 upzudaten mit Zadig erkennt Synthtribe meine RD-8 nicht mehr... was ist schiefgelaufen?
 


News

Zurück
Oben