Bitte Eure Laptop Empfehlungen

psicolor

Geiler Typ
Meine Freundin hat sich vor ein paar Tagen ein neues Lenovo Ideapad 770 gekauft. (Ihr altes Billig-Laptop von 2004 mit Celeron an dem sie pro Tag etwa 12 Stunden arbeitet hat langsam zu viele kaputte Baustellen. Außerdem haben ihre Arbeitskollegen alle so moderne Hightech Computer, dass sie sich nicht mehr getraut hat ihren Computer mit in die Schule zu nehmen).
Ich hatte die Ehre es einrichten zu dürfen und kann nun ein kurzes Fazit ziehen:

Die Zusammenstellung der Komponenten erscheint mir sinnvoll, die Verarbeitung ist so, wie sie sein soll. Etwas bedauerlich finde ich, dass man das Laptop aufschrauben muss, um den Akku zu wechseln. Trotzdem würd ich die Hardware weiterempfehlen, das Gesamtpaket ist stimmig und der Preis okay.

Richtig furchtbar fand ich die Beschäftigung mit Windows 10. Ich kann leider keinen Vergleich zu MacOS ziehen, da ich privat und beruflich in der Linux und BSD Welt lebe. Aber ich war alleine etwa einen halben Tag damit beschäftigt, Löcher zuzumachen, durch die das "Betriebssystem" (das 50 GB auf der Festplatte braucht und außer dem Internet Explorer und dem normalen Explorer kein einziges sinnvolles Programm mitbringt - nicht mal nen Compiler!) unnötigerweise bei Microsoft anruft und sensible persönliche Daten weitergibt. Am krassesten fand ich, dass jedesmal, wenn man im Startmenü was eintippt, Windows bei Bing im Internet nach Suchvorschlägen für eine Web-Suche frägt. Und die einzige Möglichkeit das abzustellen waren undokumentierte Registry-Einträge die ich auf Stackexchange gefunden hab.
Ich finde es (ganz ohne Ironie oder Sarkasmus oder sowas) echt sehr seltsam dass eines der größten Softwareunternehmen der Welt über 30 Jahre Entwicklungszeit investiert um ein großes Treiberpaket mit eingebauter Überwachungssoftware zu basteln, das 50 GB auf der Festplatte braucht.
Was ich damit sagen will: Bei PCs kriegt man echt viel Hardware für's Geld, aber aufgrund des etablierten Standard-Betriebssystems rentiert sich für Nicht-Linuxer vielleicht doch mal einen Blick auf das Apfel-Betriebssystem zu werfen.
 

telefonhoerer

||||||||||
Bei PCs kriegt man echt viel Hardware für's Geld, aber aufgrund des etablierten Standard-Betriebssystems rentiert sich für Nicht-Linuxer vielleicht doch mal einen Blick auf das Apfel-Betriebssystem zu werfen
als Linuxer tendiere ich ja auch dazu als Alternative Äpfel zu empfehlen, vergesse aber jedesmal der der Win-User mit der bash@OSX genausowenig anfangen kann wie auf Linux. Win10 funktioniert schon gut wenn man bei Hardwarekauf genausviel investiert wie bei nem MAC.
 

psicolor

Geiler Typ
Win10 funktioniert schon gut wenn man bei Hardwarekauf genausviel investiert wie bei nem MAC.
Zumindest meine Hauptkritikpunkte an Windows 10 haben absolut nichts mit der Hardwareunterstützung zu tun. Eher darin, in welche Richtung sich das Ganze entwickelt hat. Ein bischen als würde man das Konzept "Geile supergünstige Hardware mit einer aufgeblasenen Software, die den Nutzer aussperrt und überwacht" vom Handy auf den PC übertragen.
 
Zumindest meine Hauptkritikpunkte an Windows 10 haben absolut nichts mit der Hardwareunterstützung zu tun. Eher darin, in welche Richtung sich das Ganze entwickelt hat. Ein bischen als würde man das Konzept "Geile supergünstige Hardware mit einer aufgeblasenen Software, die den Nutzer aussperrt und überwacht" vom Handy auf den PC übertragen.
Linux bin ich auch viel mit unterwegs. Aber leider läuft Propellerheads REASON nicht drunter. Dann würde es ein reiner Linux Laptop werden. Ich habe soviel in Updates und Rack Extensions investiert und eine andere DAW kommt noch nicht für mich infrage. Daher muss es ein Windows Rechner werden. Mac ist mir einfach zu teuer.
 

Groovedigger

|||||||||
Mit den Laptopprozessoren sollte man sich etwas genauer auseinander setzten, da die Ghz salopp ausgedrückt nichts aussagt..

Hier eine Liste nach Preis und Leistung...Nur mal so zur anregung...weis auch gerade nicht wie aktuell das ist.

http://www.chip.de/bestenlisten/Bestenliste-Mobil-Prozessoren--index/index/id/695/

Einfach mal vergleichen was der eine oder andere Lappi verbaut hat.

Bei Speicher genauso..16 GB sind nicht 16 GB...auch da ist die Taktung interessant zu wissen, welche Speicher genau verbaut sind.

Man kann für 1000 Euro was schnelles bekommen,, genauso aber auch eine Gurke kaufen.



.
 

tom f

*****
kriese...hab mal interesse halber schauen wollen..welche prozessoren denn genau verbaut sind....alles schön verschleiert,,besonders bei den MAcs.Selten angaben zum Prozessor typ

Hier mal einer der schnellen sorte...auch mit angabe über Prozessor Typ...Der muss sich auch nicht verstecken ;-)
https://www.cyberport.de/?DEEP=1C33-1NH&APID=21&msclkid=fa45dc902adb187b6acf87730990304a
ich nutze macbook pro und dell xps und finde die rechner beide super.

wenn ich dann bedenke dass der dell mehr anschlüsse hat, leichter nachrüstbar ist und die hälfte kostet bei defacto 1:1 specs verschiebt sich dir vorliebe natürlich :)

ich kann zu dell nichts schlechtes sagen - im gegenteil :)
 

Groovedigger

|||||||||
2,8 kg .. das möchte ich aber nicht mit mir rumschleppen .. bei der Grafik und CPU dürfte der auch gut warm werden

Das habe ich nur auf die schnelle ausgepickt....Es ging mir Generell um die Hauptmessage,, das man sehr viel mehr Leistung bekommen wenn man sich ein wenig auskennt..
Heiß würde er wirklich auch nur dann werden wenn die Grafikkarte gut zu tun hat..Aber bei welchem Lappi ist das nicht der Fall..War ja mehr für Audio gedacht wie ich verstanden habe und da macht es durchaus sinn sich einen schnellen Proz auszusuchen..Die ganzen Macs sind meiner Meinung nach absolute verarsche was den Preis angeht und wer genauer hinschaut bemerkt das die meisten Macs ohne Prozessor Typ beworben werden und wenn dann sind das die letzten Gurken Prozessoren in der Hoffnung das viele unwissende einfach zuschlagen..Gewinnmaximierung das es bis zum Himmel stinkt.. Ich würde mir da verarscht vorkommen...Aber Apple lebt von diesem Status Hype und es gibt genug die Blind einfach zu schlagen ...Nach dem Motto wenn der viel kostet dann taugt der auch was..

zumindest taugt der vorschlag auch um mal zu zocken..

https://gpu.userbenchmark.com/Compare/Nvidia-GTX-1050-Ti-Mobile-vs-Intel-HD-6000-Mobile/m223242vsm24946
1050TI vs HD 6000 ... DIe HD 6000 die z.b in den Air´s verbaut sind ..liegen im Leistungsranking auf Platz 250..
Also auch da wird gespart..nicht nur am Proz...

Ich habe nichts gegen Apple --Ich finde nur das es Preis/Leistungsmäsig deutlich lesitungsstärkere Alternativen gibt und das will im Endeffekt der Threadsteller..zumindest gehe ich davon aus.

und 2,8 Kilo ist doch jetzt auch nicht die Welt....Den schleppt man auch nicht den ganzen Tag herum. Was soll ich den zu meinem Doepfer CAse sagen unbestückt 8,5 Kilo

Ich bekomme von Apple nicht nur halbe Leistung sondern noch doppelten Preis dazu.
 
Ich habe immer noch meinen Sony Vaio i3 mit 2,2GHz, 8GB RAM und 256GB SSD(512GB kosten heute 75,-EUR) und Nvidia410M 1GB RAM, der ist jetzt bestimmt 6 Jahre alt. Mit Win10 ist er nochmal schneller geworden als mit Win7 damals. Früher hat der 399,- EUR neu gekostet, wenn der kaputt geht kann ich ihn für gut 110,-EUR bei eBay noch wieder bekommen. In der Regel bekomme ich für um die 500,- EUR immer einen Laptop der mich voll zufrieden macht. Jedenfalls wenn ich mir jetzt so die Modelle anschaue.

Für wen es MacOs sein, der muss halt tief in die Tasche greifen, für alle anderen ist der Gabentisch stehts günstig aber gut gedeckt.
 

fanwander

*****
Ich bin in "allen drei" Welten unterwegs: beruflich Unix mit Windows (und cygwin) als Frontend, privat ein bisschen Windows und hauptsächlich OSX. Beruflich darf ich noch Windows 7 nutzen (was ich als ein relativ angenehme Bedienoberfläche empfinde), sollte mir dort nur noch Win 10 als Windows zur Verfügung stehen, werde ich auf nur Linux umsatteln. Diese komplette entmündigung bereits auf Betriebssystemebene des Frontendrechners mache ich echt nicht mit.
Privat habe ich mir letzthin ein gebrauchtes MacBook Pro für 1000 Euro gekauft: 15" Retina, Mid 2014, 2,2 GHz i7 mit 16GB RAM. Fluppt, tut, macht. Soo teuer finde ich das nicht, und auf jedenfall deutlich flotter und easier laufend als das Sony Vaio in der Arbeit.

Die ganzen technischen Vorteile, die OSX fürs Musikmachen hat, wurden ja oben schon aufgezählt.

Wenn man dann noch tcpdump anschmeißt und guckt, ob und wie sehr OSX oder darauf laufende Programme jeweils zu sich nach Hause telefonieren und was da bei Windows los ist, dann weiß man dass man mit OSX richtig liegt. Ist ja auch klar: wenn der ganze Windows-Kram (und damit meine ich nicht nur das OS, sondern vor allem auch die ganzen Freeware tools) so scheinbar günstig ist, müssen die Ihr Geld anders verdienen...
 
Zuletzt bearbeitet:

lowcust

||||||||||
Ich bin in "allen drei" Welten unterwegs: berufliche Unix mit Windows (und cygwin) als Frontend, privat ein bisschen Windows und hauptsächlich OSX. Beruflich darf ich noch Windows 7 nutzen (was ich als ein relativ angenehme Bedienoberfläche empfinde), sollte mir dort nur noch Win 10 als Windows zur Verfügung stehen, werde ich auf nur Linux umsatteln. Diese komplette entmündigung bereits auf Betriebssystemebene des Frontendrechners mache ich echt nicht mit.
Privat habe ich mir letzthin ein gebrauchtes MacBook Pro für 1000 Euro gekauft: 15" Retina, Mid 2014, 2,2 GHz i7 mit 16GB RAM. Fluppt, tut, macht. Soo teuer finde ich das nicht, und auf jedenfall deutlich flotter und easier laufend als das Sony Vaio in der Arbeit.

Die ganzen technischen Vorteile, die OSX fürs Musikmachen hat, wurden ja oben schon aufgezählt.

Wenn man dann noch tcpdump anschmeißt und guckt, ob und wie sehr OSX oder darauf laufende Programme jeweils zu sich nach Hause telefonieren und was da bei Windows los ist, dann weiß man dass man mit OSX richtig liegt. Ist ja auch klar: wenn der ganze Windows-Kram (und damit meine ich nicht nur das OS, sondern vor allem auch die ganzen Freeware tools) so scheinbar günstig ist, müssen die Ihr Geld anders verdienen...
Shutup10 wurde hier im Forum schon genannt, Download ein Klick und Neustart mach Win10 auch für Laien ruhig, wer sich verunsichert fühlt kann es noch mit Wireshark gegentesten.
 

tom f

*****
Wenn man sorgenfrei Musik machen will, ganz klar Macbook Pro. Seit ich das habe läuft der Laden, keine Windows Treiber Kacke funzt nicht richtig knackser mach etc.

im ernst. Wenn es Windows sein soll dann auf jeden Fall von einem dezidierten Audiobook Hersteller wie z. B.: https://www.da-x.de/de/audio-computer.html
da du ja selber hier stilistisch zu übetreiben scheinst tue ich das nun auch:

was für kompletter blödsinn.

glaubst du mein apollo x8 funktioniert am dell xps auch nur einen funken schlechten als am macbook pro ?

und dann noch die story mit dem extra für audio laptop.

na seltsam dass es menschen gibt die seit fast 3 jahrzehnten beruflich musik sogar auf windows und stangen pcs / laptops machen.

und ja - es gibt die eine oder andere sache die beim mac besser gelöst ist und besser funktioniert - aber das hält noch lange keinen vom arbeiten ab.

und da ich beide systeme nutze und kein influencer oder endorser bin wüsste ich nicht welchen grund ich hätte parteiisch zu sein oder fanboytum zu pflegen.

was übrigens das intrusive verhalten von windows 10 mit dessen funktionalität in bezug auf musik zu tun hat könnte man auch diskutieren.

am ende regen sich dann wahrscheinlich leute - natürlich anwesende ausgenommen ;-) - über sowas auf die gleichzeitig aber jeden tag ihr frühstück auf facebook posten und im wohnzimmer alexa, am iphone siri und im schlafzimmer google home nutzen.

just sayin´

und mir persönlich ist es auch egal wenn windows mehr daten sammelt - dafür zaheln die mehr steueren und finazieren mehr wohltätige projekte als der konzern der 1000 milliarden dollar wert ist - natürlich aus reiner redlichkeit und erarbeitet - klar.
 
Zuletzt bearbeitet:

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich möchte mir gern ein zuverlässiges Laptop zulegen.Hauptanwendung wird Propellerheads REASON 10 werden. Habt ihr eine Empfehlung für mich was sich bei Euch beährt hat. Mein Budget liegt bis Max 1000,00 €.

Vielen Dank !
Axel
Ich hijacke mal Axels Thread und frage nach Empfehlungen für Laptops, die sich mit ProTools LE und einem Digi 003 zusammen bewährt haben und über ein 400er Feuerdraht-Interface verfügen. Lenovo StinkPads sind zwar schick, hängen sich aber generell auf und liefern den beliebten "increase buffer size error -6088" Fehler. Da kommt Freude auf.

Gerne Gebrauchtware, nichts Brandaktuelles. HP Elite habe ich schon im Auge, oder evtl. was von Fukitsu oder dergleichen.

Stephen
 
Wenn man sorgenfrei Musik machen will, ganz klar Macbook Pro. Seit ich das habe läuft der Laden, keine Windows Treiber Kacke funzt nicht richtig knackser mach etc.

im ernst. Wenn es Windows sein soll dann auf jeden Fall von einem dezidierten Audiobook Hersteller wie z. B.: https://www.da-x.de/de/audio-computer.html
Ich habe sowohl auf einem Macbook als auch auf PC Musik mit den gleichen Programmen gemacht, da gab ein NULL Unterschied. Sorry, aber das konnte ich so nicht stehen lassen. Als Treiber für OnBoardSound den Windows eigenen WASAPI Nutzen(ist wie ASIO) und gut ist. Leider unterstützen DAWs wie Ableton Live und Reason kein WASAPI und man muss auf ASIO Wrapper zurückgreifen(FL Studio ASIO z.b.), also 10min mehr Arbeit. ASIO4ALL finde ich scheiße, denn da kann man nicht Sounds parallel laufen lassen,also vom Browser und DAW zum Beispiel. Bei WASAPI ist das kein Problem.
 
Ich habe sowohl auf einem Macbook als auch auf PC Musik mit den gleichen Programmen gemacht, da gab ein NULL Unterschied. Sorry, aber das konnte ich so nicht stehen lassen. Als Treiber für OnBoardSound den Windows eigenen WASAPI Nutzen(ist wie ASIO) und gut ist. Leider unterstützen DAWs wie Ableton Live und Reason kein WASAPI und man muss auf ASIO Wrapper zurückgreifen(FL Studio ASIO z.b.), also 10min mehr Arbeit. ASIO4ALL finde ich scheiße, denn da kann man nicht Sounds parallel laufen lassen,also vom Browser und DAW zum Beispiel. Bei WASAPI ist das kein Problem.
mit einem 2cv komm man auch irgendwo hin, aber im benz ist halt bequemer ;-)

und wer sich mit audio am pc ärgern will kauft halt am besten ein win rechner vom blödiamarkt :)
 

Audiohead

|||||||||||
Ich habe immer noch meinen Sony Vaio i3 mit 2,2GHz, 8GB RAM und 256GB SSD(512GB kosten heute 75,-EUR) und Nvidia410M 1GB RAM, der ist jetzt bestimmt 6 Jahre alt. Mit Win10 ist er nochmal schneller geworden als mit Win7 damals. Früher hat der 399,- EUR neu gekostet, wenn der kaputt geht kann ich ihn für gut 110,-EUR bei eBay noch wieder bekommen. In der Regel bekomme ich für um die 500,- EUR immer einen Laptop der mich voll zufrieden macht. Jedenfalls wenn ich mir jetzt so die Modelle anschaue.

Für wen es MacOs sein, der muss halt tief in die Tasche greifen, für alle anderen ist der Gabentisch stehts günstig aber gut gedeckt.
hätteste da evtl. mal ein Beispiel bzw. n Tip ..aktuell in der Klasse um 500 Euro?

(Vaterns runder Geburtstach steht an)
 

tom f

*****
mit einem 2cv komm man auch irgendwo hin, aber im benz ist halt bequemer ;-)

und wer sich mit audio am pc ärgern will kauft halt am besten ein win rechner vom blödiamarkt :)

und überhaupt sind wohl alle wichser - pc user / windows nutzer / blödiamarkt konsumenten & all jene die vielleicht auch aus notwendigkeit oder ideologischen gründen was weniger teures kaufen wollen.


und wieviel geld hast du mit deiner - scheinbar nur danke apple - generierter kunst schon verdient - ist das dritthaus an der costa esmeralda mit oder ohne tennisplatz ?


vielleicht liegt es ja nur an dir wenn bei dir windows uns pc nicht funktionieren - was nutzt denn der benz wenn der fahrer keine ahnung hat ?


was erwartet man sich eigentlich für antworten bei der art der diskursführung ? dass die leute das stehen lassen damit sich dann wieder irgendwer drauf beruft dass im internet steht man könne nur mit apple seriös arbeiten ?


am ende ist es eine mischung aus ignoranz und wichtigtuerei so zu tun.

nochmal: ich nutze beide systeme und attestiere deinen aussagen unwahrheit.
 
und überhaupt sind wohl alle wichser - pc user / windows nutzer / blödiamarkt konsumenten & all jene die vielleicht auch aus notwendigkeit oder ideologischen gründen was weniger teures kaufen wollen.


und wieviel geld hast du mit deiner - scheinbar nur danke apple - generierter kunst schon verdient - ist das dritthaus an der costa esmeralda mit oder ohne tennisplatz ?


vielleicht liegt es ja nur an dir wenn bei dir windows uns pc nicht funktionieren - was nutzt denn der benz wenn der fahrer keine ahnung hat ?


was erwartet man sich eigentlich für antworten bei der art der diskursführung ? dass die leute das stehen lassen damit sich dann wieder irgendwer drauf beruft dass im internet steht man könne nur mit apple seriös arbeiten ?


am ende ist es eine mischung aus ignoranz und wichtigtuerei so zu tun.

nochmal: ich nutze beide systeme und attestiere deinen aussagen unwahrheit.

an deiner Stelle einfach mal tief durchatmen und gut ist. Was glaubst du warum fast alle Profis mit Mac arbeiten? Weil man damit so schön angeben kann...
 

tom f

*****
an deiner Stelle einfach mal tief durchatmen und gut ist. Was glaubst du warum fast alle Profis mit Mac arbeiten? Weil man damit so schön angeben kann...
ja der alte hut - gleich kommt noch das argument der macs in den druckereien der frühen neunziger :)

ich weiss gar nicht was du beweisen willst, ausser irgendwelche pauschalvorurteile.

nochmals zum mitschreiben: meine kunden interessert es nicht ob ich was am mac oder am pc mache und meistens mache ich es am pc.

warum ? weil es funktioniert und basta.

ich habe seit über 10 jahren alle möglichen macs neben allen möglichen pcs im studio gehabt und es ist in 99,5% der fälle scheiss egal.

und die 0,5% bedeuten noch nichtmal dass dort immer der mac gewinnt - es kann sogar mal umgekehrt sein.

und was genau ist ein profi ? jemand der das beruflich macht ? jemand der auch für grosskonzerne arbeitet ? oder müssen es ein paar platin platten seriöser musik - wie pop, rock oder jazz sein - elektronik kann ja eh jeder ?

naja, mit den platin platten kann ich leider nicht dienen, aber ich kann den leuten diese absurden, gekünstelten und arroganten blödsinn entkräften dass man nur am mac professionell arbeiten kann.


ps: sorry, übrigens - für mich ist das ein reizthema weil ich finde dass da viele viele leute total verrückt gemacht werden damit und dass man denen einredet man sei selber nur soviel wert wie irgendein doofes werkzeug.

egal ob bei computern synths oder sonstwas - man ist keinesfalls besser oder professioneller nur weil man die teuresten sachen nutzt und ich finde es einfach schade dass man mit diesem waren- bzw. konsumdruck doch eigentlich einen lockeren zugang zu den themen verhindert.

also nichts für ungut wenn der ton unfreundlich ist - es ist gar nicht persönlich gemeint.
 
Zuletzt bearbeitet:

xenosapien

unbekannt verzogen
Und weil Apple schlicht die marktführenden Software-Schmieden kauft - und dann den Support für PC einstellt (siehe z.B. Logic).

Mac und PC sind sich auf der Grundarchitektur ohnehin extrem ähnlich, da kochen alle nur mit Wasser. Alles Unix unter der Haube, also Ball mal flach halten...

Mac hat mehr native Treiber, aber unter Windows sind bei den gängigen(guten) Interface-Herstellern die ASIO-Treiber völlig ohne Probleme im Alltag.

Zu mehr lasse ich mich in dieser leidigen Diskussion nicht mehr herab -und über den "aber die Profis"-Quatsch lächle ich nur noch müde... echte Profis können (und WOLLEN) einen Computer auch mal öffnen und Komponenten selbst austauschen. Siehe das ganze große Geheule als die Mülltonnen-"Pro"-Macs rauskamen.

Macs sind aus genau dem Grund allenfalls für "Prosumer". Was auch völlig OK ist. Aber diese lächerlichen Falschaussagen sterben halt auch nicht aus...
 
Und weil Apple schlicht die marktführenden Software-Schmieden kauft - und dann den Support für PC einstellt (siehe z.B. Logic).

Mac und PC sind sich auf der Grundarchitektur ohnehin extrem ähnlich, da kochen alle nur mit Wasser. Alles Unix unter der Haube, also Ball mal flach halten...

Mac hat mehr native Treiber, aber unter Windows sind bei den gängigen(guten) Interface-Herstellern die ASIO-Treiber völlig ohne Probleme im Alltag.

Zu mehr lasse ich mich in dieser leidigen Diskussion nicht mehr herab -und über den "aber die Profis"-Quatsch lächle ich nur noch müde... echte Profis können (und WOLLEN) einen Computer auch mal öffnen und Komponenten selbst austauschen. Siehe das ganze große Geheule als die Mülltonnen-"Pro"-Macs rauskamen.

Macs sind aus genau dem Grund allenfalls für "Prosumer". Was auch völlig OK ist. Aber diese lächerlichen Falschaussagen sterben halt auch nicht aus...
dein "lächerlicher" diskussionsduktus ist unangebracht. ist doch unglaublich, da gibt man seine erfahrung preis und wird von solchen leuten wie dir unterschwellig "lächerlich" gemacht.
 
also nichts für ungut wenn der ton unfreundlich ist - es ist gar nicht persönlich gemeint.
wieso bleibst du nicht sachlich? es ist eine tatsache dass audio auf dem mac reibungsloser vonstatten geht. vor allem wenns um latenzen, midi, thunderbolt, etc. geht. klar kann ein windows rechner gut sein. aber leider sind das nur 10% meine leidvolle erfahrung. seit ich ein mac habe mach ich nur noch musik und ärgere mich nicht über scheiss treiber, knackser, etc.
aber warum lass ich mich auf so eine diskussion überhaupt herab?""
 

tom f

*****
wieso bleibst du nicht sachlich? es ist eine tatsache dass audio auf dem mac reibungsloser vonstatten geht. vor allem wenns um latenzen, midi, thunderbolt, etc. geht. klar kann ein windows rechner gut sein. aber leider sind das nur 10% meine leidvolle erfahrung. seit ich ein mac habe mach ich nur noch musik und ärgere mich nicht über scheiss treiber, knackser, etc.
aber warum lass ich mich auf so eine diskussion überhaupt herab?""
wenn ich dir aus erster hand sagen kann dass meine thunderboltinterfaces doch auf beiden systemen identisch performen so darf man dem ja auch glauben, oder ?

wenn dann - wo ich mich ja entschuldige für den ton - die aussage kommt dass du dich zur diskussion herablässt, dann kann ich das auch nicht nachvollziehen.

dass diverses in punkto audio am mac besser geht habe ich hier selber schon mehrfach geschrieben - aber selbst das ist für viele gar nicht relevant bzgl. ihrer arbeitskonfiguration.


um ehrlich zu sein betrachte ich meinen ansatzt mit gewissen klischees aufzuräumen ja schon fast als akt des empowerments für uns konsumenten.

es kann ja nicht sein dass die konsumenten sich untereinander so polarisieren lassen dass es in gewissen kreisen eine art anerkannte un-wahrheit ist dass apple das synonym für profi/erfolgreich/hip etc. steht.

in sehr viele professionellen bereichen findet man gar keine macs - hier zulande z.b. an diversen etablierten technischen unis oder fachhochschulen etc..

und für meinen beruflichen tonstudioalltag ist es empirisch belegt dass es egal ist woaruf ich arbeite - also kann ich z.b. einfach nehmen was die hälfte kostet.


und selbst wenn es bei windows hin und wieder mal prolemchen gibt - wenn man sich auskennt ist sowas in ein paar minuten gelöst und somit auch kein thema mehr.

man könnte ja mal statistisch erheben was dem konsumenten mehr mühe macht und zeit kostet:

1. die paar flausen von windows die man allermeist flott beheben kann

2. die update politik von apple die doch oft recht bevormundend den kunden zu allen möglichen updates zwingt und regelmässig auch für chaos sorgt weil produktlinien nicht synchron aktualisiert werden oder dann sachen nicht mehr funktionieren.

nur um mal ein beispiel zu nennen - es gäbe da noch viele andere mögliche ebenen.


mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

xenosapien

unbekannt verzogen
dein "lächerlicher" diskussionsduktus ist unangebracht. ist doch unglaublich, da gibt man seine erfahrung preis und wird von solchen leuten wie dir unterschwellig "lächerlich" gemacht.
wieso bleibst du nicht sachlich? es ist eine tatsache dass audio auf dem mac reibungsloser vonstatten geht. vor allem wenns um latenzen, midi, thunderbolt, etc. geht. klar kann ein windows rechner gut sein. aber leider sind das nur 10% meine leidvolle erfahrung. seit ich ein mac habe mach ich nur noch musik und ärgere mich nicht über scheiss treiber, knackser, etc.
aber warum lass ich mich auf so eine diskussion überhaupt herab?""
ich hab mit dem "lächerlich" angefangen weil die Aussagen lächerlich sind - und Du haust ja weiter so Sachen raus wie "ist eine Tatsache" wenn dafür jegliche, tatsächlichen/objektiven BEWEISE fehlen.

wie man in den Wald hineinruft - je nachdem lachen sich dessen Bewohner halt dann einen. ;-)

Ist ja nichts persönliches gegen Dich. Nur gegen die 0815-Applefanboy-Klauseln die Du da wiederkäust.

Ist übrigens bezeichnend für diese Art von Diskussion und -leider- nix Neues dass Du Dich an EINEM EINZIGEN WORT in meinem ansonsten sachlichen (und vor allem objektiven!) Post aufhängst. Kennt man schon von anderen Kandidaten in dem Thema.

Denn ansonsten war der INhalt meines Posts durchaus eher in der Linie "leben und leben lassen". Wer Mac kaufen will, soll das tun.

Aber erzähl nicht rum, "die Profis" würden das so tun, das ist lächerlich und vor allem kein Argument.
 
Zuletzt bearbeitet:


Neueste Beiträge

News

Oben