Brauche neues Audiointerface (wieder)

Tacit

Tacit

...
Ja OK, also Motu, Audient ist schonmal empfehlenswert. MOTU M4 ist momentan für 3-4 Wochen nicht lieferbar. Wenn es denn ein Kleinmixer werden sollte - welcher Kleinmixer verfügt über ein qualitativ gutes Audio Interface? Ich meine
von Thomann wurde mir mal der Yamaha MG10XUF empfohlen, bin aber nicht mehr sicher.
 
ganje

ganje

Fiktiver User
Ja OK, also Motu, Audient ist schonmal empfehlenswert. MOTU M4 ist momentan für 3-4 Wochen nicht lieferbar. Wenn es denn ein Kleinmixer werden sollte - welcher Kleinmixer verfügt über ein qualitativ gutes Audio Interface? Ich meine
von Thomann wurde mir mal der Yamaha MG10XUF empfohlen, bin aber nicht mehr sicher.
Kann ich leider auch nicht so richtig beantworten, aber bei Yamaha wäre zu beachten, dass man per USB nicht alle Kanäle einzeln in die DAW bekommt, sondern zwei Summen oder so.. Weiß nicht mehr genau, ist schon 'ne Weile her, dass ich es gelesen habe. War ein Ausschlusskriterium für mich, als ich nach 'ner Mixer/Interface-Kombi gesucht habe.
Vom Sound her wird Yamaha nicht schlecht sein. Die 1-Knob-Kompressoren sollen auch brauchbar sein.

Edit:
Bei dem MG10XUF sind es 2 Ein- und 2 Ausgänge. BA Seite 21:
1585902045696.png
 
Zuletzt bearbeitet:
ganje

ganje

Fiktiver User
Heute ist mir der Treiber vom Clarett abgekackt und das Interface musste neugestartet werden. Dabei hatte ich nur Winamp am Laufen..
Das ist mir mit Steinberg noch nie passiert! :opa:


Ich realisiere gerade, dass es ein Fehlkauf war.. :mauer:
 
Tacit

Tacit

...
Habe mir jetzt ein Motu Ultralite AVB bestellt, sollte morgen kommen. Das Motu M4 ist leider 4-5 Wochen nicht lieferbar.
 
ganje

ganje

Fiktiver User
Es ist nicht mal ein Jahr her und schon stehe ich vor der gleichen Entscheidung, weil mich das Clarett zu sehr nervt und wir offensichtlich keine Freunde mehr werden.

Folgendes stört mich:
- Softwareumgebung gefällt mir nicht.
- Kein Direct Monitoring Knopf.
- Eingangspegel zu niedrig.
- Gainregler reagiert nicht immer, erst nach paar mal umstecken.
- Stromstecker sitzt nicht fest genug. Paar mal schon rausgegangen.
- +48V ungünstig platziert. Paar mal schon ungewollt aktiviert.
- und einige weitere Kleinigkeiten.


Diesmal steht die Wahl zwischen:
Audient iD44 USB-C Interface
und
Steinberg UR816C

Preislich sind beide bei 555 Euro (Steinberg B-Stock, sonst 600 Euro). Mit dem Steinberg wäre ich wieder beim Hersteller, den ich sehr mag und der sich mit Cubase gut verträgt. Mit Audient hätte ich ein Desktopgerät mit Monitorcontroller, was mir eigentlich persönlich besser zusagt. Dazu noch mit Send/Return, was ich auch sehr spannend finde.

Beide haben ADAT Ein/Ausgänge.. Wenn ich das richtig verstanden habe, kann ich das iD44 um 16 weitere Kanäle erweitern, z.B. mit 2x ADA8200. Die Qualität wäre 24Bit/48kHz. Richtig?

Ich kann mich nicht entscheiden. Möchte es aber vermeiden, noch einmal das Audiointerface in absehbarer Zeit zu wechseln.
 
Zuletzt bearbeitet:
r.dorke

r.dorke

...
Könnte man es per ADAT mit noch mehr Eingangskanäle erweitern, wäre ein SPL Crimson wahrscheinlich ideal für dich. Ich trenne mich von meinem jetzt auch, weil ich mehr Inputs brauche (hatte ich bisher über den Behringer RX1602 Line-Mixer gelöst), ansonsten ist das Gerät genial.

Am besten scheint mir für deine Zwecke tatsächlich das Audient geeignet, mit der Möglichkeit der Erweiterung via ADAT. Außerdem klingen die Audients wirklich super.
 
G

GlobalZone

||||||||||
Alles andere ausser RME oder drüber wäre nen Downgrade für dich. Ich würde schon Richtung Fireface UC schauen

oder vlt bei Motu
 
ganje

ganje

Fiktiver User
Habe mir mal die RMEs angeschaut.. Ja, sind tatsächlich teuer. Das Fireface 800 kriegt man gebraucht für ca. 500 Euro. Das wäre zwar in meinem Budget, aber ich habe spontan doch das Audient iD44 genommen. Habe es gebraucht für 350 Euro gesehen und sofort zugeschlagen. Sofern es sich dabei um keinen Betrüger handelt, kommt es noch diese Woche an.

1610525506076.png

Jetzt muss ich nur noch das ADA8200 irgendwo günstig erwischen, wobei ich jetzt erst, nach zig Jahren, gesehen habe, dass mein Edirol m16dx auch ADAT I/O hat. Somit könnte ich vorerst das einsetzen.

Bin mal gespannt wie ich damit zurecht kommen werden. Hoffentlich lassen sich die F-Knöpfe so einstellen wie ich es mir vorstelle. Möchte nämlich auf Knopfdruck den "DAW-Modus" einschalten, also dass nur PC und Kanäle mit eingeschaltetem Monitor zu hören sind.

Momentan ist mir aber alles lieber als das Clarett.. Es ist sicherlich kein schlechtes Interface, aber wir passen einfach nicht zusammen. Wenn wir uns trennen, können wir vielleicht wieder Freunde werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
ganje

ganje

Fiktiver User
G

GlobalZone

||||||||||
Das Ada8200 klingt in Ordung, aber insgesamt klanglich und qualitativ weit unter Scarlett

Es ist nicht so, dass man klangliche Defizite direkt hört, wie beim 8000er.
Aber wenn man vergleicht ...
 
Groovedigger

Groovedigger

|||||
Ich habe ein Problem mit Cubase 10 und dem Clarett..

Was muss ich machen, damit die DAW die Oberhand gewinnt?
Wenn am Kanal Monitoring aus ist, kommt der Sound direkt aus der Soundkarte zu den Boxen. Wenn Monitoring an ist, ertönt beides.. Dazu noch mit leichter Latenz, was ja normal ist, damit es zusätzlich nervt..

Beim UR war das so, dass solange man die DAW nicht startet, das Signal direkt zu den Boxen geht. Als ich Cubase startete, konnte man nur das hören, was auf Monitoring geschalten wurde und als ich Cubase geschlossen habe, war alles wieder wie vorher.

Das soll auch jetzt so sein.. Liegt das im Bereich des Möglichen?


Ich bin mir nicht sicher..Das klingt so als ob Im Audiointerface das interne Routing direkt auf den Ausgang geht..deswegen hörst du sozusagen immer was am EIngangskanal vom AI anliegt...Verständlich wenn du dann noch in Cubase den Monitor aktivierst hörst du es sozusagen doppelt und leicht versetzt...Hat dein Audiointerface eine Art MIxer routing software?. Den dort müsstest du die Eingänge so diefinieren können das du erst was hörst wenn du sozusagen erst in CUbase den Monitor button drückst.

1610808926695.png 1610808998568.png

Wie du hier an den 2 SCreenshots erkennen kannst...Im ersten screen..siehst du bei Lineout 1+2 das es auf Master steht....Ein Instrument das hier an den Eingängen 1+2 liegt ..würde man zum bsp..ohne eine DAW direkt hören....Würde man hier in CUbase jetzt den Monitor dazuschalten..würden mann +- leicht verschoben beides hören.

siehe screenshot 2:
Da steht der Output z.b auf Computer 1+2 ..Hier w#hre es jetzt so das alles was am Eingang 1+2 anliegt nicht hörbar ist...erst wenn ich in CUbase den Monitor der Eingangskanale 1+2 anmache würde ich die Eingangssignale abhören ..bzw auch aufnehmen können.

Denke das da das Problem ist
 
Zuletzt bearbeitet:
 


Neueste Beiträge

Oben