Clavia und Netzteil-Brummen

jot

||
Hier das gleiche.. Das interne Netzteil von meinem Nord Lead 2X brummt auch etwas... Hatte vor ein paar Jahren mal einen Nord Rack 2 (Neugerät) bei dem war das Brummen auch... Glücklicherweise streut das nicht auf den Audio-Output... Von daher ist alles ok...

Hatte wegen dem Nord Rack 2 damals mit dem Synthesizer-Service-Department (machen den deutschen Clavia Support) telefoniert und das Gerät zu Überprüfung eingesendet. Da ich es als Neugerät gekauft hatte wollte ich sichergehen das auch alles damit in Ordnung ist. Daraufhin wurde mir bestätigt das dies bei fast allen Clavia Geräten so ist und normal sei.

Andere Geräte bzw. deren Netzteile pfeifen oder surren auch etwas.. Hab hier einen Alpha Juno 2 stehen der gibt auch ein leichtes hochfrequentes Pfeifen von sich gibt wenn er einschaltet ist... Stört mich aber nicht wirklich... Schalte die Kisten sowieso nur ein wenn ich Sound mache und dann hört man das sowieso nicht mehr... :phat:
 

mira

||||||||||
jot schrieb:
Hier das gleiche.. Das interne Netzteil von meinem Nord Lead 2X brummt auch etwas... Hatte wegen dem Nord Rack 2 damals mit dem Synthesizer-Service-Department (machen den deutschen Clavia Support) telefoniert und das Gerät zu Überprüfung eingesendet....Daraufhin wurde mir bestätigt das dies bei fast allen Clavia Geräten so ist und normal sei.
Dann ist ein eingebauter Tinitus für Clavia anscheinend normal, quasi ein feature. Man kann alles so und so sehen. :roll:

Andere Geräte bzw. deren Netzteile pfeifen oder surren auch etwas... Stört mich aber nicht wirklich... Schalte die Kisten sowieso nur ein wenn ich Sound mache und dann hört man das sowieso nicht mehr... :phat:
Mich stört es vor allem deshalb, weil sich dieses Brummen vor allem bei leisem Umfeld recht gut durchsetzt und man direkt vor dieser Kiste sitzt. Live dagegen habe ich damit auch kein Problem.

Schweden fordert Dank hohen Kosten und Abgaben nunmal seinen Tribut. Da bleibt einem Hersteller wie Clavia wohl nichts anderes übrig als an den Dingen zu sparen, die keiner "sieht". :roll:
 

mira

||||||||||
Möchte hiermit mal meine Lösung am Beispiel des NordWave vorstellen, um das Netzteilbrummen praktisch zu eliminieren. Geht grundsätzlich immer, wenn genügend Platz vorhanden ist. Auch beim kleinen G2 wäre Platz, dann allerdings links von der Platine. Bei Clavia wird das Brummen durch das Trafo verursacht und durch das Bodenblech verstärkt.

Das Trafo wurde von der Platine entfernt (Lötkolben mit Absauger) und dann mit den Anschlüssen getrennt und "auf dem Kopf" aufgehängt und 1:1 wieder mit Kabeln verbunden. Die Platine, auf der serienmäßig das Trafo verlötet ist muß wegen Kühlung Kontakt zum Bodenblech haben und wegen der rückseitigen Anschlüsse an dieser Stelle verbleiben. Deshalb kam für mich nur eine "externe" Lösung für das Trafo in Frage.

Das Trafo hängt quasi "schwebend" auf einer extra Platine (siehe Pfeil x--------->) einige mm über dem Bodenblech und hat Dank Gummiringen keinen direkten Kontakt zum Blech. Es ist durch 4 Bohrungen mit Gewinde am Bodenblech verschraubt. Ganz brummfrei ist die Lösung nicht aber praktisch nicht mehr wahrnehmbar. Zudem habe ich im Innenghäuse selbstklebende Bleifolien in Trafonähe angebracht um zusätzlich das Übertragen von Störbrummen vom Trafo auf's Gehäuse zu minimieren (ohne Bild)

Sicherheitshinweis/Warnung /Lebensgefahr - 230V(!) Fachkenntnisse erforderlich

Ich weise darauf hin, dass ich diese 230V Umbauarbeiten nicht zum eigenhändigen Nachbau empfehle. Ich übernehme keine Verantwortung/Haftung/Garantie und wollte hiermit nur meine Lösung des Problems darstellen. Umbauten solcher Art sollten nur von Fachleuten erfolgen. Oder besser, Clavia löst das Problem serienmäßig! :roll:
 

Anhänge

nox70

System konformer Querdenker...
Re: Clavia und Brummen (Thread abgetrennt)

Soundwave schrieb:
scheint wohl ne glücksache zu sein. hatte übrigens schon einige geräte und der clavia war wirklich einer der lautesten. nicht mal sehr viel ätere geräte konnten da mithalten.
Aus meiner Erfahrung kann ich das bestätigen - sogar nur im Rahmen der Clavia Reihe. Hatte bis dato 4 Geräte (NL2x, NR2x, G2 und NW) und die Hälfte davon hat/hatte ein Brummen, was in der Tat durch das Metall und ggf. durch die Größe des Geräts noch verstärkt wird.
 
Mein neuer A1R sieht aus wie neu uns funktioniert. Leider habe ich ein Netzteilbrummen das lauter als alles in meinem Studio ist.
Ich habe mir jetzt Anti Dröhnmatten für Blech bestellt. Denn wenn ich die Hand leicht auf die Unterseite vom A1R lege, wo das Netzteil ist, dann ist das Brummgeräusch erträglich.

Hab Clavia mal angeschrieben ob sie mir ein brummfreies Netzteil einbauen.
Wenn nicht, ob sie mir wenigstens ein brummfreies Netzteil schicken.

Welcher Service im Raum RLP Saarland baut sowas ein ?
 
Für alle mit dem selben Problem.
Ich habe das Brummen jetzt so reduziert, dass ich es kaum noch höre. Mein Grundrauschen meiner Abhörmonitore ist jetzt lauter als das A1R Netzteilbrummen.

Ich hatte mir bei Amazon Anti Dröhn Matten für Bleche bestellt und diese unters Gehäuse und ins Gehäuse geklebt.

Link zu Anti Dröhnmatten bei Amazon

Hier Bilder vom Innengehäuse bekleben:

IMG_20200226_180454.jpg
IMG_20200226_180420.jpg
IMG_20200226_180442.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Für alle mit dem selben Problem.
Ich habe das Brummen jetzt so reduziert, dass ich es kaum noch höre. Mein Grundrauschen meiner Abhörmonitore ist jetzt lauter als das A1R Netzteilbrummen.

Ich hatte mir bei Amazon Anti Dröhn Matten für Bleche bestellt und diese unters Gehäuse und ins Gehäuse geklebt.

Link zu Anti Dröhnmatten bei Amazon

Hier Bilder vom Innengehäuse bekleben:

Anhang anzeigen 68352
Anhang anzeigen 68353
Anhang anzeigen 68355
Das Bild von der Unterseite vom A1R wo die Matte draufklebt fehlt hier, aber dafür muss man den A1R auch nicht zerlegen.
Aber trotzdem wichtig.
Einfach ganzflächig an die Unterseite anbringen und ein Loch für den Lüftungsschlitz lassen.

Ich werden aber nochmal nachbessern und beim schwarzen Teil innen links und rechts in den Dreiecks Seiten noch reinkleben und mir noch Holzseitenteile für den A1R kaufen.
Dann dürfte das Brummen zu 95% beseitigt sein, wenn nicht sogar ganz.
Ich probier noch zwischen die Holzseitenteile Mattenstücke zu bringen.

Beim Festhalten Heute links und rechts war das Brummen ganz weg.

Ich werde euch auf dem Laufenden halten.
Das wäre die kostengünstige Alternative zu einem Netzteilumbau.

Ich hatte auch einen anderen Verkäufer gefragt, ob das Netzteil bei seinem A1R auch brummt. Auch bei seinem A1R brummt es.

Einen A1R zu erwischen der nicht brummt scheint fast umöglich zu sein.
 

Trylle

ÆLIEN
Schade das Clavia dieses Brumm-Problem seit dem 2x nicht in den Griff bekommen hat. Wie du gezeigt hast ist der Materialaufwand nicht so groß und bei einem doch recht hochpreisigem, digitalen Synth eigentlich zu erwarten.
 
Schade das Clavia dieses Brumm-Problem seit dem 2x nicht in den Griff bekommen hat. Wie du gezeigt hast ist der Materialaufwand nicht so groß und bei einem doch recht hochpreisigem, digitalen Synth eigentlich zu erwarten.
Ich habe auch schon mit 2 Fachmänner gesprochen die hauptberuflich als Elektronikmeister für Musikhäuser im Synthesizer Segment arbeiten. Klar kann man das ganze mit einem neuen Netzteil oder Trafo auch beheben. Aber da sind die kosten weitaus höher als bei meiner Lösung. Wenn mein Netzteil mal abraucht kann ich das immer noch machen. Problem ist halt ganz klar, dass sich diese Vibration durch das Brummen auf das Gehäuseblech überträgt.

Wenn ich mal Zeit finde nehm ich aber das Angebot von dem einen Fachmann um due Ecke an und fahr vorbei und er schaut sich das mal unverbindlich an. Vielleicht gibt es ja eine Lösung für Netzteil oder Trafo die nicht ganz so teuer sind. Schauen kostet ja nichts.

Da ich jetzt aber eine eigene gute Lösung habe eilt es ja nicht.
 

VEB Synthesewerk

Thomas B. aus SAW
Die Idee mit den Dämmmatten ist ja grundsätzlich nicht schlecht, aber du zerstörst das Wärmemanagement der Kiste.
Die Matten isolieren ja ziemlich gut.
Zuhause bei Zimmertemperatur mag das noch ok. sein, aber bei 35 Grad oder in der prallen Sonne, Scheinwerfer auf der Bühne usw...
 

Bernie

||||||||||||||||||||||
Baute nicht die Firma Syntaste (Martin Höwner) neue Netzteile ein?

Mein Nordrack 2 brummt auch etwas, aber den nehme ich nur noch für den Audio Metronom-Klick in Cubase: klick, klick, klick, klack, klick,
Weil ich das Drecksding nicht mag, muss er das bis an sein Lebensende tum, das ist meine kleine Rache. :cool:
 
Man könnte auch mit Gummiunterlegscheiben den Trafo vpm Gehäuse enkoppeln.

Übrigends gibts das Problem seit dem Nord Lead 1 schon, es hat wohl noch nie Jemand das Herrn Nordelius in den letzten 25 Jahren gesagt.
 
Die Idee mit den Dämmmatten ist ja grundsätzlich nicht schlecht, aber du zerstörst das Wärmemanagement der Kiste.
Die Matten isolieren ja ziemlich gut.
Zuhause bei Zimmertemperatur mag das noch ok. sein, aber bei 35 Grad oder in der prallen Sonne, Scheinwerfer auf der Bühne usw...
Bei mir steht er nur im Studio.
Im Sommer ist es nicht so warm hier.
Die Matten sollen auch eine kühlende Eigenschaft haben. Beim benutzen waren die immer kalt.

Zur Sicherheit stell ich ihn noch auf ein Laptop Coolerpad mit Bequied Lüftern.
Das hat früher schon den heißesten Laptop beim Zocken kalt gehalten
 

Miks

|||||
Man könnte auch mit Gummiunterlegscheiben den Trafo vom Gehäuse entkoppeln.
Wird in diesem Fall aber wohl nichts bringen, weil der Trafo auf einer Platine sitzt (direkt eingelötet). Somit übertragen sich die Schwingungen mechanisch auf die Platine und von dieser weiter über die Befestigungsbolzen auf das Gehäuse. Man müßte entweder a.) den Trafo von der Platine oder b.) die Platine vom Gehäuse entkoppeln. Wird nicht einfach, da aufgrund des flachen Gehäuses (so gut wie) kein Platz dafür zu sein scheint.

Sonst würde sicher etwas aus diesem Sortiment funktionieren (Beispiel!):
 
Warum Clavia da nicht einfach ein Trafo einbaut der nicht brummt versteh ich nicht...
Vor allem da sie das Problem schon seit ewig kennen von den frühren Modellen.

Kommt mir so vor als wenn denen das scheiß egal ist...
Auf meine Mail würde auch noch nicht reagiert.
 


News

Oben