Der Alesis Mididverb - Das Original - Lobhudel-Thread

swissdoc
swissdoc
back on duty
Vermutung oder anhand Spec/Bauteil Vergleich?
Im Midiverb II ist ebenfalls ein PCM54 drinnen und der ASIC Chip ist als DASP-16C-ALESIS gelabelt. Das Midiverb II ist auch eine Preset-Maschine (da lag ich falsch), aber es hat auch Chorus/Flanger und Delay dabei.
 
Cord
Cord
|||||
Ich habe keine besser Aufnahme gefunden, aber es sieht schon sehr anders aus als das MidiVerb II.

5907-Lg.jpg

MidiverbII_TL074-1.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
micromoog
micromoog
Rhabarber Barbara
In der Tat. Das MidiVerb 4 war wohl das schlechteste und langweiligste FX-Gerät, das mir unter die Finger kam.

Ein Grund warum es in 100erten Alleinunterhalterracks zu finden war.
Man musste ja das gut gemachte zugekaufte GM konforme Midifile glaubhaft für die One-Man-Show verschlechtern. ;-)
So dass der Opa feststellte: „Ist zwar nicht wie das Original, für einen allein klingt das doch aber gar nicht schlecht!“
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Auf ebay.com sind nun gleich drei original Midiverbs gelistet:

 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Ich habe keine besser Aufnahme gefunden, aber es sieht schon sehr anders aus als das MidiVerb II.
So sieht das XT:c innen aus. Die Struktur mit den um 90° gedrehten Chips gibt es dort auch, aber mit nur vier statt sechs gedrehten Chips. Das mag ein Hinweis auf unterschiedliche Bit-Tiefe sein.

592184d1475383092-spring-reverbs-good-vintage-soundtrack-vibes-alesis_xtc_guts.jpg


Im Midiverb II ist dann wahrscheinlich die diskrete Logik ohne teure Multiplikatoren aus dem Midiverb (man nutzt einfach einen Bitshift nach rechts, als x0.5) in ein ASIC gegossen. Das sieht anders aus, kann aber funktional 1:1 sein.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben