Distortionpedal für Bassdrum?

Snitch

Snitch

..
Ich überlege schon länger mir mal n kleines Distortionpedal zuzulegen um da meine XBase durchzujagen.

Nun gibt es ja ungefähr 800 Millionen Distpedale... was nimmt man denn da so?
Geht das überhaupt mit nem ganz normalen Gitarrenverzerrer? Oder brauch ich zum musikalischen Bassdrum anzerren irgendwas bestimmtes?

Gibts hier in dem bereich erfahrungen?

Fragen über Fragen mal wieder :)

EDIT:
Hab gerade das hier gefunden: Klingt ja schonmal ganz geil.

 
C

changeling

Guest
Wichtig ist dabei vor allem Original-Signal und verzerrtes Signal zu mischen, damit der Bassanteil nicht völlig hopps geht und ich würde nicht die extremsten Verzerrer nehmen, also eher sowas wie den Digitech Bad Monkey (der ist auch ziemlich günstig) oder gleich auf Synths optimierte Zerrer wie das Accenter Tool (Selbstbau) oder BatteryAcid (fertig oder Selbstbau) oder die Metasonix/Togotronic Module oder einen WMD Geiger Counter.
Gut mit Bässen können natürlicherweise auf E-Bässe optimierte Verzerrer umgehen, da gibt's auch weniger Auswahl aka Qual der Wahl.

Ein EQ vor dem Pedal kann auch Wunder wirken, wenn man damit vorher die Bässe verringert.
 
kl~ak

kl~ak

|
tubeman1 ist für e bass

hat nen ausgang fürs mischpult

hat mehrere sättigungstufen der röhre

regelbare sättigung pro stufe

3 band EQ

midboost

-> als rackvariante (tubeman plus) noch eine (ode 2 weiß jetzt nicht genau - steht bei nem freund) transistorstufe



ich finde den schon sehr flexibel. die transstorstufe geht auhc super für acidsachen ...
 
Pepe

Pepe

||
Ich kenne einen Musiker aus England, der bevorzugt für solche Zerrsounds seinen Parametrischen Bass-Equalizer BOSS PQ-3B nimmt. Der alte GE-7B tendiert auch gut dazu, schön zu zerren.
 
P

ps4074iclr

Guest
Wie schon gesagt wurde fährt man am besten, wenn man sich die Möglichkeit des Mischens von Original und Gezerrtem vorbehält. Wenn man den Bassbereich verzerrt hört sich die ehemals schöne Kick manchmal so an, als würde man sich in unflätiger Art "den Schleim hochziehen" (halt das was die Punks in den frühen 90ern gemacht haben, damit das anschließende Spucken auf den Boden je nach Gesundheitszustand eine Grüne (=gesund) oder Gelbe (=krank) Note hinterlassen hat)
 
Snitch

Snitch

..
sehr schön. Vielen Dank schonmal.

Der Tubeman bewegt sich leider nicht ganz in meinem dafür angedachten preislichen Rahmen...
Aber jetzt weiss ich schonmal wonach ich suchen muss.
 
Feedback

Feedback

Individueller Benutzer
hier was ich nehmen würde: Pigtronix Aria Disnortion. Keine Sorge um die Bässe, die Klangregelung ist hervorragend. Ich nehme ihn gerne für Gitarre, halte mich mit den Bässen aber zurück, es ist einfach zu viel. Neu ist er nicht so günstig, aber ab und zu bekommt man ihn günstig in der Bucht
 
kl~ak

kl~ak

|
Snitch schrieb:
sehr schön. Vielen Dank schonmal.

Der Tubeman bewegt sich leider nicht ganz in meinem dafür angedachten preislichen Rahmen...
Aber jetzt weiss ich schonmal wonach ich suchen muss.

du musst eh die 1er version nehmen, weil die 2er nicht wirklich den drive hat wie die 1 - rack gibts ja eh nur in der 1er version.

sind zwischen 100 und 140€ _ find ich für overdrive bis gehörsturz eigneltich ok ...
 
kl~ak

kl~ak

|
ist auch ne röhrenzerre ...

macht natürlich nur sinn, wenn das oft benutzt wird. ich hatte mir einen auf meinen 1. fx-send gelegt beim liveset ... da hat das schon sinn gemacht.

sonst etwas teuer ...
 
 


News

Oben