Doepfer A-166 Frage

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von verstaerker, 4. Oktober 2007.

  1. die Inverter In/Outs sind die fuer normale CV geeignet oder geben die schon digitale Werte 0/1 aus ?
     
  2. Ausprobieren! => Digitale Werte! Was ich sehr schade und eigenartig finde.
     
  3. ich will ihn ja nicht kaufen , nur um enttaeuscht genau das herauszufinden

    manchmal frage ich mich was sowas soll - das waere doch mit analogen Werten genauso gut gewesen :roll:

    nuja brauch ich halt noch extra das Inverter modul A-175
     
  4. Du scheinst ja um Alles darauf hinaus zu sein, Doepfer-Module schlecht zu machen.
    Bashing nennt man das, glaube ich. Informier' dich erstmal.

    A-166 - Dual LOGIC Module

    Ein logischer Inverter gibt bei 0V Eingang am Ausgang +5V aus. Und umgekehrt.

    Ein analoger Inverter gibt bei 0V Eingang auch am Ausgang 0V aus.
    Bei +5V Eingang kommt am Ausgang -5V heraus.

    Das Eine ersetzt also nicht das Andere. Sind zwei verschiedene Paar Schuhe.
     
  5. Ach so, aus unerfindl. Gründen dachte ich, den hättest Du. Sorry! Ja, ist mir auch ein Rätsel, wie ein so nützliches Submodul so unnötig beschränkt wurde.

    Das A175 habe ich übrig, da ich meine zwei Oakley Multimix bis auf die Frontpanel fertig sind. Die können ja auch invertieren.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Lies mal das Posting von serenadi.

    Es hat durchaus seinen Sinn, das nur auf 0 und +5 V zu beschränken (Trigger-Spielereien z.B.).

    Einen "Voltage-Inverter" bietet das schon genannte A-175.

    Ich versteh echt nicht, wo hier das Problem ist! :?

    [Zumal das alles auf der Doepfer-Seite auch eigentlich erläutert ist, die Anleitung der Module stehen ja alle zum runterladen bereit]
     
  7. aha vielen Dank - jetzt weiss ich was das soll.

    Ich hab ja versucht mich zu informieren - die Anleitung lies das leider nicht eindeutig erkennen.

    Und nein ich will Doepfer nicht "bashen" - ich kritisier nur. Hier war ich wohl etwas vorschnell.
     
  8. So schön wie von Serenadi ist es in der A166 Anleitung nicht ausgeführt, die führt beim Laien doch zu ernsten Problemen! Aber nun haben wir ja wieder was gelernt. ;-)
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Dann kann nur empfehlen, dass Ihr Euch mal mit George Boole beschäftigt (z.B. Boolesche Algebra).

    Ist für Modularsystem-Anwender recht wichtig, sowas zu wissen und besonders schwer ist es eigentlich nicht.
     
  10. Ich habe das A166 und komme damit sehr gut klar. Das Prob. i.d. Thread war schlicht simpel und blöd, dass weder Verst. noch mir *bewusst* war, dass logische Signale auch eben auch 0V sein können und daher ein üblicher analog. Invert. natürl. Unsinn ist.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Logische Signale gibt's nur zwei:
    0 V für "0"
    und + 5 V für "1" (wobei das auch anders definiert werden kann z.B. +2 V).

    Dabei gilt z.B. u.U. 1 V noch als "0" und 6 V als "1". Es gibt also irgendwo eine harte Grenze zwischen den beiden.

    Raus kommen aber eben nur ca. 0 V und ca. +5 V.
     
  12. Wie gesagt, mit Serenadis Posting haben sich alle Prob. erledigt. (Das sieht jetzt im Thread vllt. nicht so aus, da mein 2. Post. nach seinem steht, aber da war ich noch am Tippen.)
     
  13. ich hatte aber gedacht der Inverter ist ein Analoger und die invertierten Signale werden danach im eigentlichen Modul in die Digitalen gewandelt
     
  14. Nein, jeder der beiden Inverter ist völlig unabhängig vom Rest.
     
  15. ja - ich dachte man steckt dann einen Kabel vom Inverter zum Eingang der Logicmodule
     
  16. Das wäre natürlich auch mögl., doch eigentlich ist es andersrum: Vom Ausgang der Boolschen Operatoren (AND, OR, XOR) gehst Du in den Inverter, um die noch fehlenden log. Verknüpf. zu erstellen (NAND, NOR, NEXOR).
     
  17. wenn ich gewusst haette (bzw Lust gehabt haette darueber nachzudenken) was NAND usw bedeutet haette ich wohl gewusst das es sich um digitale Inverter handelt

    so jetzt weiss ich Bescheid.
     

Diese Seite empfehlen