E-MU ESI 4000 + SCSI2SD + CD-ROM ---> inkl. LÖSUNG am Schluss

Wolff

Wolff

..
Hallo liebe Leute.

Ab heute bin ich absolut neu hier und das nicht ohne Grund:
Ich habe vorher schon versucht viel über mein Thema zu erforschen.....
....leider ist mein technisches Englisch nicht besonders gut und Videos zum
Thema gibt es auch nicht besonder viel, was das Thema Sampler betrifft.

Darum habe ich die Hoffnung, das mir eine helfende Stimme "retten" kann :D

Ich habe mit einen E-MU ESI-4000 TURBO (Version 3.02) gebraucht geschossen.
Warum der ESI-4000?
Ich habe ca. 70 CD-ROM´s mit reinen E-MU Sounds.
Dazu kommen noch ca. 180 CD-ROM´s mit dem Akai S1000/S1100 Format.
Alles Relikte aus den guten alten Jugendjahren....;-)

Da ich in Logic Pro X aus unverständlichen Gründen absolut keine Möglichkeit habe meine
alten und damit gewohnten Klänge importieren kann, habe ich nach einem Sampler gesucht,
der dies kann: eben der E-MU ESI-4000.
Er soll mehr oder weniger nur als reiner Fun-Sampler und Sampleplayer herhalten.

Und der ESI-4000 hat für mich einen unschlagbaren Vorteil:
0dB .....denn mein Mac ist, wie auch mein anderes Zeug total lautlos!
(e-6400 und Konsorten sind viel zu laut.....)

Was habe ich, wie verkabelt? =
ESI-4000 > SCSI2SD ( Version 5.1 über Centronics Adapterkabel und einem externen Netzteil die Stromversrgung mit 5V)
> externes SCSI CD-ROM (Centronics Gehäuse mit Plextor CD Laufwerk)
Wenn alles funktioniert, dann bekommt SCSI2SD noch ein hübsches Gehäuse,
denn die 3,5" Blende ist ja schon vorhanden.

Der ESI-4000 liest die CD-ROMs vom externen CD-ROM-Laufwerk....... kein Problem.

Wenn ich aber das SCSI2SD anschliesse wird das CD-ROM nicht mehr erkannt, obwohl ich die Reihenfolge eingehalten habe:

ESI-4000 (ID: 1) ,
CD-ROM (ID: 3)
SCSI2SD Gerät (64 GB SD Karte) aufgeteilt mit 4 virtuellen Geräten zu je 16 GB ID (ID: 4, 5, 6, 7)

....wahrscheinlich funktioniert es mit einem Terminator?
(ich habe einen bestellt,... ist aber noch mit der Post unterwegs)

Jetzt ist die Frage:
Ich habe bisher einiges durchprobiert und verschiedenes durchprobiert:
- verschiedengrosse SD Karten angefangen 2, 4, 8, 16, 32 GB bis zur 64 GB Speicherkarte)
- diverse Einstellungen getestet mit der scsi2sd-util.exe Software)
- verschiedene Reihenfolgen bei der Verkabelung
----> gibt es irgendwo eine komplette Anleitung WIE man das SCSI2SD für E-MU Sampler konfiguriert?

PS:
Hab jetzt nach ein Paar Stunden den Sampler wider eingeschaltet:
jetzt wird nur noch der Sampler und das Diskettenlaufwerk erkannt......
..... die virtuellen Geräte (SCSI2SD) und das CD-ROM werden auch nicht mehr erkannt.....

Ich mache später nochmal ein Paar Fotos von den ganzen Kram,.....
...... vielleicht wird das Ganze ja dann etwas verständlicher?
 
Zuletzt bearbeitet:
Wolff

Wolff

..
Hab grad noch mal alles aufgestellt und mir ist aufgefallen das heute nur Einepartition
im ESI angezeigt wurde.: SCSI ID.4

Jetzt habe ich die Konfiguration im Editor geändert: (siehe Bild)

(ich habe festgestellt, das die Stromversorgung über SCSI ausreicht,
bei mir brauche ich also keine externe Stromversorgung für SDSI2SD)

SCSI2SD Firmware ist die 4.8.4 Version der Hardware ist 5.1
Nach dem Einschalten des ESI-4000 dauert das mounten je ID ca 10 Sekunden...
... aber der Sampler erkennt nach dem Start keine SCSI2SD Hardware
 

Anhänge

micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Translator wird das vermutlich können, doch sollte man hinsichtlich Stabilität keine zu hohe Erwartungen in die Soft setzen. Auf freundlichen Support sollte man auch nicht hoffen.
 
Wolff

Wolff

..
Damit ihr nachvollziehen könnt, was ich grad alles Versuche:
Hauptmenü: (General Settings) keinen Haken bei "Enable SCSI terminator"
Ergebnis:
ESI-4000 fährt blitzschnell hoch.
Alle Partitionen werden erkannt.
Jetzt jede Partition im ESI-4000 formatiert.
Part. 1, 2, 3, .....blitzschnell formatiert......4, Formatiervorgang .....ca. 4 Sekunden.
Partition 1 zeigt " No ESI File System " an.
Partition 2 zeigt " No ESI File System " an.
Partition 3 zeigt " No ESI File System " an.
Partition 4 zeigt " 100 Banks Unlockes " an.
 

Anhänge

micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
In NI Kontakt kann man EMU, Akai und Roland etc nativ importieren.

Das halte ich für eine bessere Alternative.
 
Wolff

Wolff

..
....Mit der Translator-Software funktioniert das.....
uff.... noch mal 150 Dollares ausgeben um das zu mal zu "testen".....

Ich habe ja auch noch die Software " CDXTRACT 4 ".
Der Nachteil auf meinem Win10 , Win 7 Betriebssystem funktioniert die Software
nur mit etwas Glück und guter Laune.
(Es kann auch sein, das dies am 64 Bit Betriebssystem liegen mag)

Ein Win 95 (32 Bit) Rechner ist noch in Arbeit,..... aber das dauert noch sehr lange.

Allerdings habe ich ja von damals noch viele CD´s mit konvertierten Akai S1000
CD-ROMs, die ich mir in das EXS24 Format konvertiert habe.

Nachteil:
Die EXS Dateien werden im Logic Pro X (10.5) nur teilweise erkannt.

Ich würde sagen, das ca. 70% erkannt werden....

...bei den anderen wird immer im Editor "NO SAMPLE" angezeigt.
Darum bin ich traurig,.....nein.....stinksauer auf Apple...... :ladyterror:
Denn ich denke mittlerweile ernsthaft darüber nach mir einen Rechner
mit WinXP, Audiowerk 8 & Logic 5.5.1 fertig zu machen und diesen dann
als EXS Player zu nutzen, denn darauf liefen damals alle Akai-CD-ROMs.

Aber ich hätte doch lieber den E-MU Sampler genommen, weil der Sound einfach nur
wunderbar warm und fetter klingt......ausserdem empfinde ich jeden Sound damit
als "Wertvoller", weil man nicht einfach so durchscippt,
sondern man beschäftigt sich mit jedem Sound und weiss ihn so mehr zu schätzen.
 
Wolff

Wolff

..
In NI Kontakt kann man EMU, Akai und Roland etc nativ importieren.
Logic Pro X 10.5 ist ja eine echte Sensation, denn was jetzt in Sachen Sampling gemacht wurde ist echt der Oberhammer!
da wäre es schön dies zu integrieren.
Allerdings stehen da mit Kontakt mit 400 Euro wider ein Preis auf der Rechnung......
....ich brauche die ganzen Sound überhaupt nicht....nur das Importieren wäre mir wichtig.
Aber wenn schon vorher der schlechte Support von TRANSLATOR erwähnt wurde,
dann wäre NI wohl besser.
Aber der ESI-4000 wäre mir schon recht.
 
CBS

CBS

.....
Translator wird das vermutlich können, doch sollte man hinsichtlich Stabilität keine zu hohe Erwartungen in die Soft setzen. Auf freundlichen Support sollte man auch nicht hoffen.
"Vermutlich" deutet auf mangelnde Erfahrung hin. Warum dann die Aussage bzgl. Stabilität und Support?
 
CBS

CBS

.....
uff.... noch mal 150 Dollares ausgeben um das zu mal zu "testen".....
Es gibt eine Special Edition, die dann nur EXS-Format ausgeben kann für 79 Dollar. Ich habe mit Translator bislang Akai-, Ensoniq- und E-mu-Formate erfolgreich in EXS konvertiert. Und da ich mittlerweile mit Ableton Live arbeite, kann ich das EXS-Format auch für "Sampler" nutzen. Damit konnte ich meine 30 Jahre alte Library ins hier und jetzt retten. Nur mal so am Rande. Ich kann dir aber auch anbieten, dass du mir mal ein oder zwei CD-Roms inkl. USB-Stick zusendest. Ich schicke dir dann das Zeug inkl. der konvertierten Sounds auf dem USB-Stick zurück. Dann kannst du sehen, ob das Ergebnis für dich passt. Alles Weitere gerne per PM.
 
Zuletzt bearbeitet:
virtualant

virtualant

eigener Benutzertitel
Kontakt macht den Import auch nicht mehr, habe ich schon öfters gelesen. Ab einer bestimmten Version wurde das rausgenommen.
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
"Vermutlich" deutet auf mangelnde Erfahrung hin. Warum dann die Aussage bzgl. Stabilität und Support?
Will das ganze jetzt nicht von vorne aufrollen, habe hier an anderer Stelle bereits ausgiebig meinen Unmut rausgelassen. Translator und Roland ist murx, Abstürze und zerschossene native Speichermedien incl.

Dieser One-Man-Show Support ist arrogant, beleidigend und einfach nur unter aller Sau.

Für weitere Ausführungen meinerseits ggf. die Forensuche bemühen.

Ensoniq User scheinen mit der Soft zufrieden zu sein, daher das „vermutlich“.
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: CBS
Wolff

Wolff

..
Es wäre Zufall, wenn jemand schon mal SCSI2SD für einen E-MU Sampler
programiert bzw. installiert hat?
Auf einigen YouTube Videos sieht man, wie einige Leute das eingebaut habe.
Aber die Leute zeigen nie, wie die das gemacht haben und das es funktioniert,
zeigt auch keiner.
 
virtualant

virtualant

eigener Benutzertitel
hm... kann doch nicht so schwer sein? schildere dein Vorgehen mit den IDs usw.
 
virtualant

virtualant

eigener Benutzertitel
so, biste drin ;-) Ich bin bei facebook "Herbert Grün"
 
Wolff

Wolff

..
https://scontent-dus1-1.xx.fbcdn.ne...=f59597fb92fd41060217fdc42391dfe2&oe=5EE5C9A4
du solltest mal deinen Schreibtisch aufräumen.

Ne mal in Ernst:

Das ist wohl bei mir kein leichtes Thema.....

Aber ich werde in unregelmäßigen Abständen mal hier berichten.
(bin wegen div. Jobs einige Zeit unterwegs und nicht ganz so oft an meinem RuhePC)

Bin mal selber gespannt, wie das mit dem Terminator funktioniert.
Ich muss auch nochmal schauen, ob evtl. noch per Software die
SDSI2SD Karte besser eingestellt werden kann.
 
Wolff

Wolff

..
Die Facebook Gruppe ist ja irre.... bis ich da mal etwas reingelesen bin,....das kann dauern.....
 
Wolff

Wolff

..
Der Terminator kommt angeblich morgen mit der Post.
Ich hab in der SCSI2SD Editor-Software noch diverse Einstellungen ausprobiert, es sind aber jedoch keine positiven Ergebnisse zustande gekommen.
Das CD-ROM Laufwerk wird zur Zeit auch nicht erkannt.
 
Fluxus Anais

Fluxus Anais

...
Ich hab in der SCSI2SD Editor-Software noch diverse Einstellungen ausprobiert, es sind aber jedoch keine positiven Ergebnisse zustande gekommen.
Das CD-ROM Laufwerk wird zur Zeit auch nicht erkannt.
Hast du mal diesen Thread im Forum gelesen?
Da steht auch der Link zur EInbauanleitung. Der ist zwar für die neueren Emus, Einbau sollte aber ähnlich beim ESI sein.
Auch bei Gearslutz wird das Thema behandelt.
 
Wolff

Wolff

..
Ich hab einen interessanten Blog Eintrag eines ESI-4000 Users gefunden, der die Infos zu dem ESI-4000 betrifft:

orig. english:

the SCSI ID 5 is taken by the SCSI controller in the ESI4000 but this can be configured... PC SCSI controllers usually occupy the ID 7

To try to format the disc push the master/global button, type 7 on the keyboard and then 6 to format the disc.
When it says "no esi file sytem" then the format did collide with some limits of the file sytsem or the SCSI controller. Then the disk has to be reconfigured...

I just did configure the SCSI2HD to work with it and found out some basics.

The sector size has to be 512 KB then max size is 14.0 GB (at least in the SCSI2HD), and it has sort of overflow with the total sector amount.
Haven't figured out all details yet but bigger block sizes lead to lesser disk space, but 14.0 GB was max size with 512 bytes so I assume that 7 GB is max size with 1024 3.5 GB is max size with 2048 and 1.7 GB is max size wiith 4096 KB sector size... I guess your disk doesnt match because of the 4096 KB sector size and 2 GB of disc size.

When I have configured 16 GB it said "no esi file sytem", and it stopped saying that when I configured 14.0 or lower.

On the SCSI2HD this can be set, but on real HDs the firmware of the disk has to be altered... my ESI has a 36 GB 2/2" IBM server disc, but it is set to 14 GB somehow and the ESI shows 14.3 GB

Don't forget the ESI4000 was build in the mid 90ties, and I remember that e.g. a Connor 1 GB disc was about 1000 DM or 500$ in 1994 (I have one in my Mac and it is still working), 4 GB was about 4000 DM/2000 US$ and regular PC discs did have IDE connector and 100-250 MB. So the ESI manufacturers did not really forsee increasing disc sizes of 21st century, and it is not FAT formatted where the limit is at 32 GB. There are tools like the esi-win which can communicate with the ESI4000 via SCSI and copy/replace files, but one of the strange things on the ESI file system is that it can hold 100 banks regardless of the size, but with smaller disks the bank size is also smaller. The largest supported memory of the ESI4000 is 128 MB, some 10 or 15 MB are taken by the ESI operating system and about 110 MB are remaing for sampes or sound banks. so 110 MB x 100 banks results in 10 GB of max reasonable disk size... the largest I know is the "Grand Piano" but that only doens't fit into 32 MB when the OS 3.1 is installed.


deutsche google Übersetzung des Beitrages:

Die SCSI-ID 5 wird vom SCSI-Controller im ESI4000 übernommen, kann jedoch konfiguriert werden ... PC-SCSI-Controller belegen normalerweise die ID 7. Um zu versuchen, die Disc zu formatieren, drücken Sie die Master / Global-Taste, geben Sie 7 auf der Tastatur und dann 6 ein um die Disc zu formatieren. Wenn "no esi file sytem" angezeigt wird, kollidierte das Format mit einigen Einschränkungen des Dateisystems oder des SCSI-Controllers. Dann muss die Festplatte neu konfiguriert werden ... Ich habe gerade den SCSI2HD so konfiguriert, dass er damit funktioniert, und einige Grundlagen herausgefunden. Die Sektorgröße muss 512 KB betragen, dann beträgt die maximale Größe 14,0 GB (zumindest im SCSI2HD), und es kommt zu einer Art Überlauf mit der gesamten Sektormenge. Ich habe noch nicht alle Details herausgefunden, aber größere Blockgrößen führen zu weniger Speicherplatz, aber 14,0 GB waren die maximale Größe mit 512 Bytes. Ich gehe also davon aus, dass 7 GB die maximale Größe mit 1024 sind. 3,5 GB sind die maximale Größe mit 2048 und 1,7 GB sind die maximale Größe Größe mit 4096 KB Sektorgröße ... Ich denke, Ihre Festplatte stimmt aufgrund der 4096 KB Sektorgröße und 2 GB Festplattengröße nicht überein. Wenn ich 16 GB konfiguriert habe, wurde "no esi file sytem" angezeigt, und es wurde nicht mehr angezeigt, wenn ich 14.0 oder niedriger konfiguriert habe. Auf dem SCSI2HD kann dies eingestellt werden, aber auf echten Festplatten muss die Firmware der Festplatte geändert werden ... mein ESI hat eine 36 GB 2/2 "IBM Server-CD, aber es ist irgendwie auf 14 GB eingestellt und das ESI zeigt 14,3 GB Vergessen Sie nicht, dass der ESI4000 Mitte der 90er Jahre gebaut wurde, und ich erinnere mich, dass beispielsweise eine Connor 1 GB-Disc 1994 etwa 1000 DM oder 500 $ kostete (ich habe eine in meinem Mac und sie funktioniert immer noch), 4 GB war ungefähr 4000 DM / 2000 US $ und normale PC-Discs hatten einen IDE-Anschluss und 100-250 MB. Daher haben die ESI-Hersteller nicht wirklich mit zunehmenden Disc-Größen des 21. Jahrhunderts gerechnet, und es ist nicht FAT-formatiert, wenn das Limit bei 32 GB liegt Es gibt Tools wie den esi-win, die über SCSI mit dem ESI4000 kommunizieren und Dateien kopieren / ersetzen können. Eines der seltsamen Dinge im ESI-Dateisystem ist jedoch, dass es unabhängig von der Größe 100 Bänke aufnehmen kann, jedoch mit kleineren Festplatten Die Bankgröße ist ebenfalls kleiner. Der größte unterstützte Speicher des ESI4000 beträgt 128 MB, etwa 10 oder 15 MB werden vom ESI-Betriebssystem belegt und etwa 110 MB bleiben für Sampes oder Soundbanks. 110 MB x 100 Bänke ergeben also eine maximale Festplattengröße von 10 GB. Die größte, die ich kenne, ist der "Flügel", der jedoch nur bei Installation von OS 3.1 nicht in 32 MB passt.
 
Wolff

Wolff

..
Meine bisherige Erkentnis durch einiges probieren:
Bei 16 GB Partitionen wird nur 1x Partition erkannt.
Bei kleineren oder einzelnen Partitionen erkennt der ESI-4000 keine Partition.
Es stehen nur 100 Bänke zur verfügung.
Bei 128 MB Arbeitsspeicher sind das also 1280 MB Festplattenspeicher.
Das ist echt wenig...... aber zu mehr bin ich bis jetzt aus Zeitgründen nicht gekommen.
 
Wolff

Wolff

..
Lässt sogar zu das eine 64GB SD Karte erkannt wird...aber immer das selbe Problem:
"No ESI File System"
 
T M A

T M A

|||
Guten Morgen
Ich habe in mein ESI 4000 Turbo satte 4 virtuelle Festplatten mit jeweils 3,6gb Kapazität eingebaut. Auch wie du ein SCSI2SD 5.1 und eine 16 GB SD Karte. Denke du hast mich auch auf Facebook angeschrieben? Also der ESI scheint 2 SCSI IDs zu benötigen. Das Problem ist nur die richtige Termination. Hast du das Floppy noch drin oder benötigst du es wirklich? Ich habe es ausgebaut und das SCSI2SD in den 3,5" eingebaut. Mein CD Rom ist das letzte Gerät in der Kette und hat ein Terminator. Ich kann dir gerne mein Setup für die SD Karte schicken. Ist aber nur für 4 Partitionen a 3,6 GB. Wichtig ist, dass du die Partitionen nicht uberlappst. Deshalb 3,6 statt 4.
 
 


News

Oben