Einfacher 8-Step-Sequencer

uwel

uwel

.
Es wird als erstes eine 1:1 Umsetzung des ARP 1601 geben.
Tommy ist mit den Layouts schon fast fertig und wird einen ersten Proto aufbauen. Die zeitliche Umsetzung leidet ein wenig unter dem aktuellen Run auf auf den Semtex.
 
uwel

uwel

.
Schlimm nicht! Hat aber gravierende Auswirkungen auf mein Freizeitverhalten ;-)

Zur Art und Weise wie was angeboten wird muß der Tommy was sagen.
 
audiowerkstatt

audiowerkstatt

...
wäre schön, wenn tommy dann auch sowas wie nen groben zeitpunkt nennt, wann die platinen oder bausätze denn in etwa zu haben sein werden ...

grüsse c.chaos

p.s.: nur so aus interesse: wieviele semtex wurden denn schon verkauft ?
 
A

Anonymous

Guest
so, das analoge SEquenzer Schlachtschiff von Tommy kommt in die letzte Runde,
aber wie stehts denn nun mit dem simplen Teil, bzw. mit was in DIY ?

Ich stehe im moment eigentlich da wo dieser Thread thread hier angefangen hat und fände es u cool wenn was in sachen einfacher Sequenzer ginge.
Hat da noch jemand interesse dran ?

auch Leute die auch wirklich was layouten können ?


______________________________________-

Ich z.Bsp hab nen MAQ, aber ich nutze nur den A-160/161 den ich auf zwei mixer route.
Irgendwie komme ich damit zu resultaten.
Was ich für mich geplant habe ist ein Add on Modul zum A160/161.
---> die stepps abgreifen
----> multiplizieren ( falls nötig buffern )
-----> auf 4 Potireíhen legen
----->jede mit ner mixerschaltung versehen (die einzelnen Stepps muss man wohl kreuzweise jeweils auf 2 mixer legen )


= man hat eine Sequenz, kann diese aber unterschiedlich mixen


Soweit was ich geplant habe und technisch auch umsetzen können sollte.
Wenn ich was habe und es getestet ist, dann teile ich es gerne.............




weitere Ideen sind :mehrere Gate Delays und Pulse Delays nach den vorlagen von Yusynth bauen und mal gucken.................
..............und die dann mit nem Sequnzer verknüpfen, direkt ! evtl.prostep ein Gate Delay (oder Pulse Delay )



Ich würde hiermit gerne dem thread hier nen kleinen schubbs geben.
WAs wollt ihr ?
was könnt ihr ?

Wollen wir was gemeinsam machen ?
 
DrStahl

DrStahl

.
WOW!

Hut ab!

Meine Herren, ich binschwer beeindruckt, von dem wissen, welches sich hier versammelt hat.
Dacht mir schon, dass hier einige Leute sind, die Ahnung haben, sicher, doch wenn ich lese, was hier "mal eben so"alles beruecksichtigt wird, wenn Ihr diskutiert...

Hammer.
 
intercorni

intercorni

|||||||||||
Was mir bei den meisten Schaltungen fehlt, ist eine Skip-Funktion. Hat jemand mal solch einen Schaltplan gesehen?
Wie kann man soetwas umsetzen?

Gurss,

Cornel
 
DrStahl

DrStahl

.
koennte ein solcher Sequencer denn auch midi bekommen?
Vielleicht wird man nun lachen, aber ich denke, das ich das gut gebrauchen koennte, um auch andere Geraete mit einzubinden.
Oder waere es moeglich sich selbst ein midi-teil einzubauen (in den Sequencer, versteht sich)?
 
A

Anonymous

Guest
DrStahl schrieb:
koennte ein solcher Sequencer denn auch midi bekommen?
Im Prinzip nein. Es geht ja um einen *einfachen* Sequencer. Mit Midi wäre ein einfacher Sequncer eher ein kleiner Mikrocontroller mit AD-Wandler für die Eingabelemente und einer Midischnittstelle. Vom Bauaufwand durchaus vergleichbar, technisch aber was ganz anderes.
Erst die CVs zu erzeugen und die nachträglich in Midi Umzusetzen ist aufwändiger.

Wobei nach meiner derzeitigen Erkenntniss ein 'einfacher Sequencer' Unsinn ist. Das was realisierbar ist, ist den meisten zu eingeschränkt. Das was nichtmehr eingeschränkt ist wird zu aufwändig/kompliziert. Der elektromechanische Aufwand (viele Potis und Schalter) macht die Sache sowieso teuer, da lohnt sich sparen an der Elektronik nicht. Umfangreiche Elektronik überfordert aber wiederum die DIY-ler. Fazit: hat keinen Zweck.
 
A

Anonymous

Guest
intercorni schrieb:
Was mir bei den meisten Schaltungen fehlt, ist eine Skip-Funktion. Hat jemand mal solch einen Schaltplan gesehen?
Wie kann man soetwas umsetzen?
Relativ simpel: der Schritt der 'Skippen' soll erzeugt einfach einen weiteren Clock-Impuls für den Zähler. Da die Logikbausteine viel schneller sind als die CMOS-Schalter (und die wiederum schneller als die Analogtechnik) kann man prima damit leben, dass der Schritt dann tatsächlich nicht übersprungen wird sondern nur extrem kurz ist.
 
intercorni

intercorni

|||||||||||
Fetz schrieb:
Relativ simpel: der Schritt der 'Skippen' soll erzeugt einfach einen weiteren Clock-Impuls für den Zähler. Da die Logikbausteine viel schneller sind als die CMOS-Schalter (und die wiederum schneller als die Analogtechnik) kann man prima damit leben, dass der Schritt dann tatsächlich nicht übersprungen wird sondern nur extrem kurz ist.
Klingt nach keinem großen Aufwand, doch wie müsste eine Schaltung dazu aussehen?

Gruss,

Cornel
 
 


News

Oben