Endstufe: Verkabelung (balanced, unbalanced)

7f_ff

7f_ff

|
Hallo Freunde,

nach einem Pultwechsel möchte ich die Abhöre mit der Endstufe verkabeln:
Kann man eine unsymmetrische Signalführung über Monoklinke an die
symmetrische Stereoklinkeneingänge von der Endstufen problemlos anschliessen,
oder bräuchte noch etwas "dazwischen" (z.B. DI-Box), wenn man sowas machen
könnte...?

Auf der Oberseite von der Endstufe ist nur was von balanced XLR oder TRS
die Rede, nichts von unbalanced.


Gruss
 
kl~ak

kl~ak

|
normalerweise sollten symetrische eingänge keine probleme mit unsymetrischen signalen haben bzw dessen signalführung.


aber sollte der mischer nicht symetrisch ausgeben ???


ich habe bis jetzt nur kompressoren limiter und eq´s gehabt, die unbedingt symetrisch angesteuert werden wollten.


wenn es sich nur um zwei kabel handelt / stereo / würde ich die symetrieren - schon damit auf dem weg nichts dazwischenkommt ;-)
 
7f_ff

7f_ff

|
Danke.

Der Mixer hat symmetrische Ausgänge, aber nicht in der Anzahl wie ich es gern für die neue Konfig. hätte.
Ich hatte zuvor den Multitrack Rec. nicht dran, daher sind die symm. Ausgänge (Groups) da schon weg.
Der L/R Master Out ist der Einzige, der in symm. XLR vorliegt, den hätte aber für den 2-Track Master (Rec.)
vorgesehen, sonst müsste ich in den halt unsymm. rein.
Die für die Abhöre vorgesehenen Ausgänge sind leider jeweils nur unsymm. Monoklinke, welche ich auch
lieber für die Endstufe nehmen wollte...

Kann da was kaputtgehen?

kl~ak schrieb:
wenn es sich nur um zwei kabel handelt / stereo / würde ich die symetrieren - schon damit auf dem weg nichts dazwischenkommt ;-)
Was genau meinst du mit symmetrieren?


Gruss
 
kl~ak

kl~ak

|
mit symetrieren meinte ich eine DI-BOX -> sorry wegen der latenz ...


nach meinen erfahrungen kannst du damit nichts zerstören. es kann eben nur sein, dass das gerät (deine endstufe) nur sym haben möchte -> dann fehlt dir ne halbwelle und das hörst du auch sofort!


hast du das schon gesehen ?
 
 


News

Oben