Entscheidungshilfe Korg MS2000 und Korg Radias

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von ASJ, 10. Juli 2013.

  1. ASJ

    ASJ Tach

    Ich poste mein Anliegen hier da ich mir entweder einen KORG MS2000 oder einen KORG Radias, jeweils die Rackversion, anschaffen möchte und es mir in erster Linie um die Sequencerfunktion der beiden geht.

    Ich habe zwar schon reichlich in YT und auch hier recherchiert und mir auch die jeweiligen Handbücher runtergeladen, aber trotzdem sind einige Fragen offen geblieben (einige auch beantwortet, stelle sie hier aber trotzdem nochmals, um sicher zu gehen - leider dürften die Handbücher nicht immer alles beantworten soweit ich recherchiert habe).

    Soweit ich informiert bin hat der Radias den umfangreicheren Sequencer, aber auch leider den etwas kühleren Klang und ist etwas teurer als der MS2000. Der MS2000 hat für mich (was ich halt auf YT sehen konnte) den "analogeren - wärmeren" Klang. Das der Radias digital ist und der MS2000 ein "analog modeling" Synth ist wie der Microkorg, habe ich erlesen können, genauso dass der Radias 24stimmig und MS2000 nur 4stimmig ist.

    Zu meinen Fragen (und ich entschuldige mich schon mal für meine laienhafte Ausdrucksweise gg):

    1. Kann der Radias auch "analog" und wärmer klingen, wie es zB der MS2000 tut - auf YT habe ich fast nur kühle Klangfarben (die mir auch gefallen) hören können. Man findet auf YT Videos vom Korg R3 der angeblich dieselbe Klangerzeugung hat wie der Radias und da hört man auch "wärmeres"

    2. Kann man bei den Sequencern der beiden auf den einzelnen Steps nach eigenem Belieben Noten setzten (zB auf Step 1 ein g, auf 2 ein c, auf 3 ein a, etc) und die einzelnen Steps dann im laufenden Betrieb aktivieren/deaktievieren um sie mal "aufzulockern" und nicht nur starr abspielen zu lassen?

    3. Wenn man beim Radias eine Sequenz eingegeben hat und man zB ein c drückt, dann dingelt das Teil los. Wenn ich nun ein d drücke, wird die Sequenz einen Ton höher abgespielt(transponiert oder wie das heißt??). Oder wenn man einen tiefer liegenden Ton drückt, dann eben tiefer. Kann der MS2000 das auch oder ist die dort eingegebene Sequenz (sofern das möglich ist) starr und in der Höhe nicht veränderbar?

    Für Hilfe wäre ich dankbar.
     
  2. tom f

    tom f Moderator

    ich denke dass der radias klanglich mit dem 2000er ident sein sollte... aber da weiss moogulator sicher mehr

    ps: falls du hier aus der gegend sein solltest (oö) dann kannst du gerne vorbeikommen und am ms2000 rumschrauben (wenn das der entscheidungsfindung helfen sollte)

    zum deinen fragen bzgl. sequencer kann ich dir nichts sagen weil ich den ms2000 eigentlich nie benutze

    (ps: die einladung zum test ist nicht ein indirekter verkaufsversuch)


    grüsse
     
  3. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    MS2000 und Microkorg haben den gleichen Klang.
    Radias entspricht Microkorg XL und R3.

    Mit den Sequenzereigenschaften bin ich überfragt, jedoch ist im MS2000 imho wohl nur ein Modulationssequenzer.
     
  4. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch bin angekommen

    oh, auf den ms2000 bin ich auch schon lange spitz.
     
  5. Der MS2000 (bei mir war es der B) hat mir immer gefallen, vom Sound wie von der Bedienung.
    Das einzige was zu meckern gibt ist vielleicht ausser die begrenzte Polyphonie und wieder eine externe Stromversorgung das der Step-Sequenzer leider keine Midi Noten abgibt.

    Der später kommende Radias hat dem MS2000 etwas ähnlichen Panel, aber dafür einiges mehr zu bieten.
    24 Stimmen anstatt gerade mal 4, auch mehr Speicher, mehr Effekte und darunter auch viele Verbesserungen und weitere Funktionenen wie z.B. das stapeln der Wellenformen, und der Step Sequenzer unterstützt auch mehrere Stimmen pro Step.

    Für Anfänger und Fortgeschrittene bleibt der MS ein guter Kandidat, die Bedienbarkeit ist optimal.
    Der Radias bleibt eher was für Tüftler und Fortgeschrittene die gerne auch etwas länger am Sound Basteln wollen ...
     
  6. tom f

    tom f Moderator


    und wer wurde schon zigmal eingeladen ? ..und war immer noch nicht da?
     
  7. Ich dachte immer, der MS-2000 wäre aus dem Radias abgespeckt worden.

    Der MS2000 ist, im Gegensatz zu sonstigen Kosntruktionen (mit Ausnahme des Z1), ein auf einem handelsüblichen DSP von Motorola/Freescale aufgebautes Gerät. Die Tastatur stammt diesmal auch nicht von Matsushita, sondern von Fatar und ist leider die gleiche wie im Nordlead 1/2/4 und Alesis Ion.

    Zum Radias hab ich gerade kein Servicemanual im Netz finden können, jedenfalls nicht frei verfügbar.

    In dieser Riege sollte vielleicht noch der R3 genannt werden, der ebenfalls über die Radias-Engine verfügen soll.

    Nachdem mir der Radias durchaus auch gefallen würde: warum braucht's bei dem länger bis zum gewünschten Klang? Liegts an den mehr Funktionen im Zusammenhang mit der Bedienung?
     
  8. tom f

    tom f Moderator

    für meinen geschgmack ist der ms2000 (kb) einer der haptisch relativ minderwertigen synths - das panel aus blech fühlt sich so dünn an wie es ist und die potiknöpfe haben den "charme" von biliigspielzeug

    auch die wheels sind aus billigst leichtplastik - also zum spielen regt das gerät aus der perspektive gar nicht an - kein vergelich zu clavia synths (die auch schon nicht sooo hochwertig sind) und kein vergelich zu den wirklich hochwertigst verarbeiteten alesis synths (ion/micron)

    manchen ist sowas ja berechtigterweise egal - mich stört es mittlerweile total wenn sich ein instrument billig oder klapprig anfühlt
     
  9. Das geht mir genauso. Irgendwann ist man echt verwöhnt.
     
  10. ASJ

    ASJ Tach

    Achja, das wäre auch noch eine Frage gewesen. Was ist der Unterschied zwischen einem Step-Sequencer (Radias) und einem Modulationssequencer (wie im MS2000)?

    @Tom F: in welchem Bezirk wohnst Du und hast Du den MS2000 mit Tastatur (da Du ja die Mod-Wheels id Verarbeitung angesprochen hast) oder die Rackversion?

    Irgendwie tendiere ich ja stärker zum Radias, wenngleich der einen blutigen Anfänger wie mich in der Bedienung erschlagen wird... :lol: (und wäre meine Gelddruckmaschine grad nicht beim Service, hätt ich vermutlich schon beide... :selfhammer: )
     
  11. Also, kam mir so vor, viele features aber zu fummelig.
    Naja, Lösung gibts ja dann mit der Software.

    Mic hier hatte übrigens vor ein paar Jahren ein paar Zeilen zum Radias geschrieben.
    http://www.amazona.de/test-korg-radias-synthesizer/
     
  12. ASJ

    ASJ Tach

    Ich hab mir jetzt nochmals den Artikel von moogulator bezüglich des Radias durchgelesen (gefühlt das zehnte mal) und werde mir das Ding holen, auch wenn ich jetzt etwas von fachchinesisch erschlagen bin und vermutlich den Synth erst in 10 Jahren halbwegs nach meinem Gutdünken bedienen kann :lol:
     
  13. tom f

    tom f Moderator

    meinst du in welchem bezirk von oberösterreich ? ich bin nicht in wien.

    jedenfall umgebung linz

    schöne grüsse
     
  14. ASJ

    ASJ Tach

    Nein, meinte nicht Wien sondern schon OÖ. Umgebung Linz, also LL. Ich komme aus SD, gscheit brader Weg :-x
     
  15. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...der Tom backt auch jeden Toog eine Linzer Toatn, meistens in Jupitoa 8 Foam!
     
  16. Moogulator

    Moogulator Admin

    Seq transponiert - ja!! tut er, der Radias hat aber neben den Modulations-Sequencern mit 16 Steps auch 2 weitere die eigentlich für diesen Zweck da sind, damit bist du also flexibler und sie können 64 Steps lang sein (verketten) und es gibt Arper Muster im SInne von Lauflicht auf 16 Steps.
    Der R3 hat nur einen Modseq ..
    der Microkorg XL hat gar keinen Seq mehr.

    Der Seq des VSynth wäre ähnlich dem des MS2000 und Radias, aber mit Displaybedienung.

    Der Klang ist im Microkorg/MS2000 eigentlich britzeliger, also Radias ist mehr HiFi, aber er klingt nicht "nach Moog", in beiden Fällen. Grob gesagt - der Microkorg /MS2000 ist rauher und auch Signale die durch ihn geschickt werden bekommen diesen Charakter. Passte immer gut zu Drum and Bass und Indiepop Sachen, Underground Synthpop und sowas. Dennoch kann man natürlich auch entsprechendes bauen am Radias. Er wird nicht mehr gebaut,.. beide Spitzenmodelle gibt es ja nicht mehr zugunsten der kleinen Bauform aber zu ungunsten von Multimode im Sinne des Radias (der ms2000 ist eh auch nur auf einem MIDI Kanal hörig und nur duotimbral, also 2 verschiedene Sounds die das gleiche machen aber nicht getrennt gespielt werden können für Layersounds. Nur beim Radias ist das anders, da sinds 4 unabhängige Sounds und die FX sind da auch recht schön integriert. Fast intuitiv, es fehlen nur 2-3 Taster für einige Funktionen ähnlich den Tribes, dann wäre es superperfekt. Aber es ist mehr als andere anbieten bezüglich Sequencer. Der Accelerator hat auch so einen Sequencer wie der MS2000, so ähnlich...

    Mein Radias Test ist schon was her im SynMag, der ist nicht öffentlich aber es gibt trotzdem einen in der DB ;-)

    Achja: Modsequencer können über die Potis eingestellt werden, immer 16 Steps.
    die beiden 32er SEQ a und b sind Step und können nur in Step eingegeben werden im Sinne von Töne nacheinander spielen, geht aber dafür auch polyphon, aber eben nicht als Realtimeaufnahme. Realtime sind die 16 Pot-Positionen aber aufnehmbar, es gibt 3 Spuren, davon kann eine auch eine Tonhöhenspur sein.


    Und ja Steps kann man rausnehmen und wieder setzen. Dazu muss er nur im STEP Mode sein. Die Tonhöhen sind egal, es können auch Akkorde sein (8 Noten max gleichzeitig). Deshalb kannst du auch Drums damit machen, die werden aber alle mit einer Spur aufgenommen, DESHALB ist es rel. schwer das im laufenden Betrieb wirklich zu ändern, aber potentiell geht es schon. Dies ist was ihm sozusagen fehlt. Dennoch ist er eine Art kleine Groovebox. Fast. Und ja, der Seq und Arper senden auch MIDI raus.

    also a-c Antwort ist ja, allerdings "analog klingen" ist relativ, es ist trotzdem ein VA. Aber man kann schon gute Sounds machen. Man hat den Korgcharakter und so, könnte man so ein bisschen mit dem King Korg ohne die neuen Emulationsfilter vergleichen. Du meinst das "wie" im Sinne von als oder? Also "analoger als der MS2000" nicht so analog WIE der MS2000? Richtig? Wie auch immer, die Teile sind gut beim Thema durchsetzen und tauglich. Gilt für beide. Ich habe noch nie ein Problem mit diesen Teilen gehabt irgendwo auf Bühnen oder so, ... wohl aber mit anderen Fabrikaten bezüglich nicht so präsent..
     
  17. ASJ

    ASJ Tach

    Danke für die ausführliche(n) Antwort(en). Ich habe mir jetzt einen Radias gekauft und freu mich schon, wenn das Teil da ist :D
     
  18. Warum finden etliche Leute den R3 besser als den Radias? Konnte ich gerade wieder unter dem Test des R3 lesen. Zugegeben, der Formfaktor würde mir auch gefallen, zumal 37er Synths eher die Ausnahme sind.
     
  19. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    ich hab nen MS2000 und hatte nen R3 (gleiche engine wie Radias).

    klanglich unterscheiden sich beide DEUTLICH!

    MS2000 klingt rauh und billig. radias/R3 sehr viel hifi mäßiger.

    im mix funktioniert aber nur der MS2000. der R3 klang standalone immer toll, ging im mix aber immer gnadenlos unter und ließ sich quasi nie harmonisch einfügen.
    der MS2000 kann viel tolle sachen. leider zeigen die werkspresets eigentlich nur, was er nicht kann. analog klingen können beide nicht überzeugend. ich nutze den MS2000 hauptsächlich für schön modulierte, eher höhere sequencerläufe und arpeggien. da funktioniert er prima - vor allem im mix.
    der 12dB LP und die HP BP filter sind toll. der 24 dB LP ist nicht so gelungen. dank FM und sync geht auch ziemlich viel abgefahreneres. das lässt sich aber meist auch sehr gut musikalsich nutzen und ist nicht nur interessanter lärm. die distortion ist eigemtlich auch gut aber leider nicht regelbar - geht nur on/off.
    der chorus bringt eine fantastische räumlichkeit, welche den sound immer toll im mix separiert und viel tiefe bringt.

    der (mod-)sequencer des MS2000 ist die wucht! sehr intuitiv und das eigentliche highlight der kiste.
    der radias sequencer bietet deutlich mehr. das geht aber leider zu lasten der bedienbarkeit.
     
  20. tomk

    tomk bin angekommen

    Ich will meinen ms2000r schon lange verkaufen.
    Da ich gerade umbaue, und das hier lese, ist es vielleicht jetzt soweit.
    Falls du Interesse hast kannst du dich ja hier per PN melden.
     
  21. ASJ

    ASJ Tach

     
  22. tomk

    tomk bin angekommen

    Viel Freude damit wünsche ich. :nihao:
     
  23. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    Ich habe mir jetzt einen Korg MS2000BR ertauscht(wobei ich nicht weiß was genau der Unterschied des "B" sein soll, das Rack hat z.B. keine XLR-Buchse), und bin voll geflasht von der Karre!

    Klanglich kann ich bis jetzt keinen Microkorg da drin feststellen, aber dafür jede Menge Klänge die mit Analogen oder Konkurrenz-VA's nicht möglich sind, und das im Bereich der Klangfarbe aber auch der dynamisierten Klangfarbe durch den Modulationssequenzer.

    So etwas schraubt niemand in der DAW, NEVER!
    Man macht Dinge auf die man niemals gekommen wäre.

    Das ist wohl einzigartig in der Kiste, Hammer!!!
    Da merkt man die Verwandtschaft zu den Electribes deutlich.

    Auch zusätzlich zu VA, DWGS und Vocal Wellenformen, da geht sehr viel mehr als mit Analog und VA.

    Das Rack gefällt mir sehr gut, schöne Desktopschräglage und trotzdem alles an Bedienelementen dran was das Tastenriesenviech so mitbringt, toll!
    Mal schauen, vielleicht geht dafür der Microkorg falls sich die klangliche Verwandtschaft wirklich bewahrheiten sollte.

    Nur 4 Stimmen sind leider traurig.

    Da grad Sommer ist kann ich nicht so viel berichten, Schwimmen gehen und draussen sein ist Leben.
    Aber wenn ich mehr Erfahrungen habe berichte ich noch mehr!
     
  24. beispiele bitte :D interessier mich ja auch schon länger für das teil, sind aber gar nicht so leicht zu kriegen

    / dachte eigentlich auch, der sei weitgehend identisch mit dem microkorg, steht ja so überall
     
  25. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...das ist grad schwierig, da Studio grad auseinandergerissen und MS2000 nur über Kopfhörer angespielt.
    Ich hab eh keine DAW oder Aufzeichnungsmöglichkeit, ich schau mal ob ich was bei YT finde.

    Also bei Ebay Kleinanzeigen hab ich meinen gefunden, 380€ plus Pochto.
     
  26. Re: AW: Entscheidungshilfe Korg MS2000 und Korg Radias

    So ein grandioser Kappes - benutzt Du etwa keine EQs beim Mixdown? Daß mein Radias in der Summe unterginge (quasi bauartbedingt, wie von Dir postuliert), läßt mich mehr als schmunzeln ...
     
  27. ja bei yt gibts schon was, fand auch immer der klingt bei den demos noch ne spur dreckiger als der microkorg, hab das aber auf die patches oder yt zurückgeführt
     
  28. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    Also ich find grad den Microkorg aus der Erinnerung etwas "fülliger", aber hab die beiden auch nicht verglichen und den MS2000 nur über Kopfhörer gehört.
     
  29. tom f

    tom f Moderator

    hey seb.

    lass mir doch mal netterweise ein paar patches rüberwachsen die du da so toll findest - mich hat die kiste nach der ersten begeisterung (etwa 3 tage) gar nicht mehr interessiert - steht nur rum

    und komm mir bitte nicht mit "das ist bei dir immer so" - lol

    na vielleicht stell ich mir den heute noch mal vor den fernseher und schraub da mal etwas dran rum...


    mfg
     
  30. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    Dann laß mir noch ein paar Tage Zeit, hab grad Urlaub/kein Gipsbein/Schönes Wetter.
    Krieg ich die Patches da irgendwie raus in den Compi?
    Habe Elektron C9 drauf, und das Elektron Midiinterface!?
     

Diese Seite empfehlen