Eure EIGENEN Lieblingsstücke

ppg360

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Ihr wart alle krass weit. Hat es so lange gedauert bis ihr Musik gemacht habt, die euch gefällt bzw euren Ansprüchen genügt? [...]

Es hat bei mir im Prinzip 14 Jahre gedauert, bis ich mit dem, was ich veröffentlichte, einigermaßen zufrieden war (aber auch nicht richtig, da war noch reichlich Luft nach oben).

Das, was davor kam, ist für mich noch heute schwer zu verdauen -- musikalisch, technisch, klanglich, handwerklich und inhaltlich. Ist keine Kunst, kann weg.

Stephen
 
GeoTeknique

GeoTeknique

|||||
Der hier gehört auch zu meinen Lieblingen, weil er die Freude wiedergibt, die ich damals empfand als ich mir den VirusKB (mit schlechtem Gewissen) geleistet hatte. Mittags gekauft, abends war das Liedchen dann soweit fertig
Hatte ich danach nie mehr beim Kauf eines Gerätes....aber dies gilt generell für das Nachlassen der Freude wenn man sich etwas kauft. Der GEM S2 ist noch mit beim GateSound und der Fläche(Layer) dabei
Gruß
Frank
Das Stück gefällt mir richtig gut ;-)

"Etwas künstlerisch Wertvolles entsteht nur aus einer extremen Lebenssituation heraus." (Blixa Bargeld)
Stephen

Na dann unterfüttere ich diese These dochmal :)

Das entstand definitiv in einer extremen Lebenssituation.
Kurz nachdem mein geliebter Kater Timmy völlig überraschend nach Pfingsten starb, der quasi meine andere Hälfte war. Kurz danach hatte ich meine Master-Verteidigung bestanden und somit meinen beruflichen Abschluss nach 14 Jahren an der Uni Potsdam erreicht. Dann in der Tristesse der Riesenlücke, die mein Kater und das Studium hinterlassen haben, fing ich an das Stück ganz langsam zu entwerfen. Nach gut 2 Monaten war's dann fertig. Ich ebenso (der aufmerksame Forenleser hat's ja mitbekommen).

Das Stück drückt irgendwo auch meine Stimmung zu der extremen Zeit aus. Als Anfänger kann ich für mich nicht in Anspruch nehmen, da einen besonders kunstvolles Stück entworfen zu haben. Aber es ist das Stück, das mir von meinen eigenen Tracks bisher am besten gefällt und es war mein bis dato technisch anspruchsvollster Track.

Dann krempelte sich mein Leben nochmal komplett um und ich bekam eine Jobzusage, woraufhin ich meine Heimat verlassen musste. Seit dem herrscht produktionstechnische Ruhe. Wie lange - ma kieken. Auf jeden Fall erstmal ne Weile pausieren, das eigene bisherige Schaffenswerk analysieren und dann hoffentlich was Neues initiieren. Vielleicht schaffe ich's ja dieses Jahr endlich mal einen Sequencer und Sampler anzuschaffen. Jetzt sind aber erstmal andere Dinge wichtiger.
 
Physical Evidence

Physical Evidence

hey poor
Bei mir ist das mein Favorit:


play: https://dl.dropbox.com/s/ulbrhplpzgey6dd/02%20Cyclotron%20-%20Angels%20EP%20%28Set%20%20II%29.mp3

Eigentlich wie hier als Einheit gedacht, habe ich es später titelmäßig in drei Teile zerpflückt ("Angels" / "Lux" / "Metamorphosis"), weil die Leute sonst spätestens bei 0:50 ausgemacht haben. :D

Ich mag das deshalb noch so, weil das zu einer relativ schweren Zeit entsanden ist: Die Beziehung gerade in kriegerischer Trennung, fristlose Kündigung der Wohnung durch den Vermieter und genau am letzten Tag der Aufnahme verstarb mein Großvater recht elend am Krebs, nachdem ich ihn die Monate zuvor täglich begleitet hatte. Kurz vor'm subjektiven Untergang bin ich offenbar am Kreativsten.
Der Teil ab ca. 8:00 ist ja wirklich zum Heulen schön.
Ich hoffe, das klingt nicht respektlos in Anbetracht der von Dir geschilderten Hintergründe.

Erfreulicherweise ist das Herz wieder da, leider jedoch darf man nur eins vergeben.
 
Cyclotron

Cyclotron

||||||||||
Der Teil ab ca. 8:00 ist ja wirklich zum Heulen schön.
Ich hoffe, das klingt nicht respektlos in Anbetracht der von Dir geschilderten Hintergründe.

Erfreulicherweise ist das Herz wieder da, leider jedoch darf man nur eins vergeben.
Nein, das ist nicht respektlos. So Phasen geballter Widrigkeiten kennt wohl jeder. Und vielleicht würde man manches Stück noch anders bewerten, wenn man jeweils um die Hintergründe wüsste. Aber wer soll die ganzen Lamentos lesen? ;-)
 
THOGRE

THOGRE

|||||
jetzt bin ich echt irritiert. Mir läuft nach Jahren immer noch ein kalter Schauer bei "Kalt" herunter. Ich find den echt angsteinflößend .. angenehm meditativ. Wirklich?
Also ich find die Stimmung auch etwas bedrückend und morbide, aber nicht im negativen Sinne, du hast kalt schön vertont.
Ich bin schon viele Jahre dem Pen & Paper RPG verfallen und habe zur Stimmung am Spieltisch diverse Musik gemacht - auf eines davon bin ich besonders stolz:
https://www.youtube.com/watch?v=KOh-Dv_y1ms


Und hier noch etwas, was wohl eher in dieses Forum passt:
https://www.youtube.com/watch?v=ui4HyeS87CU
Ich steh ja total auf Hörspiele (John Sinclair und Jan Tenner mag ich besonders gerne) und bei Castle Bernstein hab ich sofort mehrere Szenarios im Kopf, sehr sehr schön, erinnert mich auch ein wenig an die älteren Adventures aufm PC.
 
C-Dream

C-Dream

||||
Es hat bei mir im Prinzip 14 Jahre gedauert, bis ich mit dem, was ich veröffentlichte, einigermaßen zufrieden war (aber auch nicht richtig, da war noch reichlich Luft nach oben).

Das, was davor kam, ist für mich noch heute schwer zu verdauen -- musikalisch, technisch, klanglich, handwerklich und inhaltlich. Ist keine Kunst, kann weg.

Stephen

Der Arbeitskollege hatte mich da durch seine Arbeitsweise n Stück nach vorn gebracht, ebenso der Austausch mit 2 aus der EWS-Community. Es bedeutete Raus aus dem Tunnelblick (in diesem Fall Trance oder wie ich mir die Finger Wund klickte damit es annähernd so klingt) und Rein in den Blick auf "4 on the FLOOR", kurz und prägnant auf dem Punkt gebracht.
Da lag das Hauptaugenmerk der Geldabzocker im Internet übrigens noch auf Titten & Co und Trolls hielten sich in Grenzen (natürlich bezogen auf das Internet, damit das nicht missverstanden wird), so das man relativ schnell und überschaubar die richtigen Leute traf und auf einem gemeinsamen Nenner war.

Hier ist die Community natürlich groß, aber sehr breit gefächert und es dauert ne Zeit, bis man hier wirklich angekommen ist.
 
GeoTeknique

GeoTeknique

|||||
R

Rolo

i give some soul into the tracks
Gerne geschehen! :nihao:Habe es gestern einem Kumpel vorgespielt der fand's auch 1a.
Ich wundere mich ein bisschen wie du als Anfänger so einen perfekten Track hinbekommst.
Ich bin jetzt schon gespannt auf weitere Stücke.
Edit: habe die anderen auf deiner Soundcloud auch mal gehört. Gefallen mir auch. "Vorbeigezogen" ist aber
auch für mich der beste von allen. Eine echte Perle.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Klangbasis

......
Also ich find die Stimmung auch etwas bedrückend und morbide, aber nicht im negativen Sinne, du hast kalt schön vertont.

Ich steh ja total auf Hörspiele (John Sinclair und Jan Tenner mag ich besonders gerne) und bei Castle Bernstein hab ich sofort mehrere Szenarios im Kopf, sehr sehr schön, erinnert mich auch ein wenig an die älteren Adventures aufm PC.
Dankeschön für das Feedback - ich freue mich sehr, dass die Musik bei dir das Kopfkino dreht. Lustigerweise habe ich früher Hörspiele gemacht, und dieser Fantasytrack stammt auch aus einer Titelmelodie eines Hörspiels ;-)
 
betadecay

betadecay

Dronemaster Flash
Zuletzt bearbeitet:
THOGRE

THOGRE

|||||
Dankeschön für das Feedback - ich freue mich sehr, dass die Musik bei dir das Kopfkino dreht. Lustigerweise habe ich früher Hörspiele gemacht, und dieser Fantasytrack stammt auch aus einer Titelmelodie eines Hörspiels ;-)
Oh, cool, ich hab mich auch mal daran versucht, ich hab vor über 15 Jahren mal eine Sendung bei einem Internetradio gemacht und dort dann eine art Hörspiel, es gab jede Woche 3-5 Minuten und der Zuhörer konnte Einfluss auf die Geschichte nehmen. Hat Spaß gemacht, war aber auch wirklich enorm schwer, man hört das immer, aber merkt gar nicht, wieviele Arbeit in so einer kleinen Szene steckt, knarzende Dielen, schwere Schritte, quietschende Türen, oder Tore, atmosphärische Geräusche und was nicht noch alles! Damals hatte ich noch nicht so viele Quellen für Samples und musste auch vieles selber machen, natürlich war meine Qualität nicht soo perfekt wie bei einem richtigen Hörspiel.
Ich würde gerne mal was von dir hören, gibts die Hörspiele noch, oder vielleicht sogar irgendwo im Netz? Da hätt ich wirklich Interesse dran!

Beste Grüße
THOGRE
 
Cosso

Cosso

|||||
Ihr wart alle krass weit. Hat es so lange gedauert bis ihr Musik gemacht habt, die euch gefällt bzw euren Ansprüchen genügt?
In- ganz subjektiv meinem Fall, hat es "etwas Zeit" gebraucht um zu eruieren, wo denn überhaupt mein Anspruch lag ?

Ich bin mit einer nun durch und durch sehr amerikanischen- und somit womöglich einer ganz anderen Anspruchshaltung aufgewachsen, als das z.B. in Deutschland Ende der 80er der Fall sein mochte. Allerdings muss ich keinesfalls "leider" sagen ;-)

"Kannst du damit wirklich gutes Geld verdienen ? Und wenn nicht, macht denn dein ganzes an den Tag gelegtes Engagement überhaupt irgendeinen Sinn ?!"
Nun, 17 Jahre brauchte ich, um (m)einen "Sinn" nicht einfach nur zu finden, sondern wortwörtlich zurückzahlen zu können.
Heute, fast 30 Jahre später, kann ich mir das eigentlich wirklich erst so erlauben (wollen), Musik einfach nur mal so ohne Druck und Erwartungshaltung einfach nur als simples Hobby zu gestalten.
Ich muss dazu sagen, dass mir der Weg, subjektiv natürlich mein ganz persönlicher Weg, ganz und gar nicht weder musikalisch und keinesfalls finanziell geschadet hatte.

Nun bleibt die Frage, ob "17 Jahre" eine letztlich relative Zahl bleibt ?
(Von alleresten Tastendruck bis hin zu einem Kontostand, bei dem der Kühlschrank nicht permanente Schreikrämpfe bekam).
 
Zuletzt bearbeitet:
Cosso

Cosso

|||||
PS. WOLLTE NOCHMAL SAGEN:
NATÜRLICH KÖNNT IHR AUCH MEHRERE EURER EIGENEN LIEBLINGSSTÜCKE VORSTELLEN !

Bitte stellt aber keine ganzen unzähligen Compilations in Album-Größe und stundenlangen Playlists daraus zusammen !!!
Es geht hier im wesentlichen um eure paar für euch selbst bedeutsamen Ausnahmestücke und weswegen es für euch, durch eine vielleicht kleine background story erläutert, einen ganz persönlichen Stellenwert hat.
 
darkstar679

darkstar679

||||||||||
für die meisten wenig bedeutsam....hier die erste gemeinsame komposition meiner band #2.
als wir mit dem song starteten, fragte ich in die runde, wie soll er heißen.....da fällt dem schlagzeuger sein stimmhebel runter und er ruft ihm hinterher "du motherfucker"..... - okay, motherfucker. der titel war gefunden.
und dann bauten wir den song zusammen:

https://soundcloud.com/darkstar679/motherfucker
 
Tax-5

Tax-5

||||||||||
Für mich ist/war es immer "Your Heart is a Weapon" von 2005:

Das Stück war eines der ersten "programmierten" und arrangierten Stücke in meinem ersten Studio.
Minimalistisch und technisch nicht wirklich so der Knaller, aber das Stück hat ein Feeling und eine Atmo, die nicht nur mir sehr gut gefällt.
Dieses Lied wurde auch quasi zum Aushängeschild von mir und ist auch eine Art "Erkennungsmelodie" meinerseits

Nebenbei hat mir der Track sehr viel Kraft gegeben, als ich Mitte 2005 an ein paar Sachen zu nagen hatte.

Die letzte Fassung von 2009, ist im übrigen auf dem gleichnamigen Album ( https://tax-5.bandcamp.com/album/your-heart-is-a-weapon
) auch auf Itunes, etc. zu finden.

Equipment? Hm... :denk:
Korg Triton, Roland JP8000, Korg M1 und Yamaha CS2x.. ich glaube das wars, viel mehr hatte ich damals auch nicht.

Fun Fact: Die schnelle Sequenz sollte eigentlich ein Glockensound werden, ich hab die Spur aber zu "schnell" programmiert (hatte noch keine Ahnung von Piano Rolls, etc..) und zufällig diesen kurzen Synthsound angewählt.
Eigentlich ein Happy Accident :D
 
B

burnknee

Never run with touching system
Gerne geschehen! :nihao:Habe es gestern einem Kumpel vorgespielt der fand's auch 1a.
Ich wundere mich ein bisschen wie du als Anfänger so einen perfekten Track hinbekommst.
Ich bin jetzt schon gespannt auf weitere Stücke.
Edit: habe die anderen auf deiner Soundcloud auch mal gehört. Gefallen mir auch. "Vorbeigezogen" ist aber
auch für mich der beste von allen. Eine echte Perle.
Ich muss mich korrigieren, hatte zu der zeit ein kleines roli seaboard. Lol das hab icb ganz vergessen . Sry
 
C-Dream

C-Dream

||||
Für mich ist/war es immer "Your Heart is a Weapon" von 2005:

Das Stück war eines der ersten "programmierten" und arrangierten Stücke in meinem ersten Studio.
Minimalistisch und technisch nicht wirklich so der Knaller, aber das Stück hat ein Feeling und eine Atmo, die nicht nur mir sehr gut gefällt.
Dieses Lied wurde auch quasi zum Aushängeschild von mir und ist auch eine Art "Erkennungsmelodie" meinerseits

Nebenbei hat mir der Track sehr viel Kraft gegeben, als ich Mitte 2005 an ein paar Sachen zu nagen hatte.

Die letzte Fassung von 2009, ist im übrigen auf dem gleichnamigen Album ( https://tax-5.bandcamp.com/album/your-heart-is-a-weapon
) auch auf Itunes, etc. zu finden.

Equipment? Hm... :denk:
Korg Triton, Roland JP8000, Korg M1 und Yamaha CS2x.. ich glaube das wars, viel mehr hatte ich damals auch nicht.

Fun Fact: Die schnelle Sequenz sollte eigentlich ein Glockensound werden, ich hab die Spur aber zu "schnell" programmiert (hatte noch keine Ahnung von Piano Rolls, etc..) und zufällig diesen kurzen Synthsound angewählt.
Eigentlich ein Happy Accident :D
Hapy Accident... das Thema hatte ich auch mal angedeutet mit Thomas Anders, Benni Benassi... :nihao: Ich sach dazu immer, mit "göttlicher Hilfe entstanden :D
Hatte erst vor kurzem wieder einen mit der Terratec EWS.... das mag ich so an alter "unausgereifter Technik" :banane: Der Titel ist aber noch in Arbeit, aber dieses Gefühl ist wie ein Strike.


Jetzt aber zu Lieblingsliedern:

https://soundcloud.com/cdreamck/like-an-angel-summer-feeling


Ich hab damals ne zeitlang in Rotenburg/Wümme gewohnt und durch meinen damaligen Job lernte ich natürlich einige Menschen kennen, u.a. den Sänger dieses Liedes. Es war sein selbstgeschriebener Song, den auch mal n Kollege von ihm (einer von den DJs@Work Anfang 2000) mit ihm privat produziert hatte, mir persönlich gefiel jedoch nich die Struktur des Songs. 2006 versuchte ich mich dann mal an diesem Song, qualitativ entsprach er jedoch nicht der Vorstellung des Produzenten und Labelchefs damals, auch wenn er es nicht direkt sagte... Ich "liebe" sowas *ironie off*

2008 hatte ich jedoch die Muße und Zeit gefunden, mich mal wieder daran zu probieren. Die Vocals hatte ich noch auf der Festplatte, aufgenommen 2006 mit nem Behringer PreAmp und nem Fame Mikrofon. Hatte mir 2008 dann als Auflage gemacht, überwiegend natürliche Instrumente einzusetzen - auch wenn sie nur als Samples bzw. VSTi vorlagen.

Für mich persönlich empfunden war dieses Ergebnis ein großer "Erfolg" und spiele ihn gern Menschen, die Musik nur aus dem Radio oder Fernsehen kennen, als Referenz vor, wenn sie fragen, was ich denn so schon an Musik gemacht habe.

PS: Bei dem Piano im 2. Refrain, aus dem East West Quantum Leap Orchestra PlugIn, bekomme ich immer wieder Gänsehaut...

PPS: Das Coverbild ist ein selbstgemaltes Bild von Nunzia Longo, eine Hobbykünstlerin, die ich 2007 kennenlernen durfte und dank Ihrer Zustimmung verwenden durfte für private Zwecke

PPPS: Ich lade morgen mal die eigentliche Version von mir von 2006 hoch ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
C-Dream

C-Dream

||||
Ich muß mich korrigieren. Die eigentliche Version stammt vom 06.07.2005.... hab grad den Mixdown auf der Festplatte gefunden :selfhammer:
 
C-Dream

C-Dream

||||
Der Beat is echt nice!!! Mußte spontan an Prince denken (When Doves Cry). Und mir fielen auch dazu einige Ideen ein.... Aber es ist Dein Baby ;-) Und man erwartet schon am Anfang, das da gleich die Post abgeht!
 
The POLYGIRL

The POLYGIRL

|||||||||||
ansich hätte ich auch mehrere lieblingstrax aber der hier steht ganz vorn.
ich war und bin auch immer noch sehr happy das der auf 'ne compilation (vinyl) mit drauf kam.


https://analogicdensity.bandcamp.com/track/the-polygirl-passing-the-dark-planets

der track titel sagt ansich ja schon alles betr. inspiration...
er gab mir kraft bzw. energie in manchen situationen auch heute noch zu resistieren.

entstanden so anfang 2010 mit cubase 3.1 und hardware
 
Zuletzt bearbeitet:
betadecay

betadecay

Dronemaster Flash

Noch ein Wort dazu, warum ich gerade die drei ausgewählt habe... Lieblingstracks habe ich so einige, und in meinem Spotlight bei SoundCloud sind andere drin. Aber die ersten beiden finde ich sehr typisch für mich und mag sie immer noch sehr gerne, der dritte ist etwas untypisch, aber ich mag ihn gerade wegen seiner ruhigen und harmonischen Art. Ist ja sonst eher nicht so mein Stil.

Die Winterreise erinnert mich von den Sounds her etwas an "Velvet Voyage" von Klaus Schulzes "Mirage", die ja im Untertitel "Eine elektronische Winterlandschaft" heißt, da bot sich so ein Titel an. Es fehlen nur die Sequenzer...
 
 


News

Oben