Fixed Filterbank, zu was?

laux

_laux
Also das ursprüngliche Theme würde mich auch noch interessieren...
Ich kenn jetzt nur die FFB vom Spectralis, aber weiter als bis Noise reinschicken bin ich damit nie gekommen.
Evtl. weitere Soundbeispiele?
 

siebenachtel

|||||||
mich würde viel mehr interessieren, wie groß der Unterschied ist mit oder ohne Spule. Weil mit Spule gibts ja sehr wenige, die meisten sind wohl ohne....
ich habe keine Ahnung..........
aber ich denke dass das was Florian gesagt hat dazu eine wichtige rolle spielt.

ist sowieso ein wichtiges statement vs. FFB:
Wichtiger klanglicher Aspekt einer Filterbank ist das leichte Mitschwingen der einzelnen Filter. Das ist auch die Kernintention der Filterbank, denn sie adaptiert für die elektronische Welt das Verhalten, das der Korpus eines akustischen Instruments hat. Diese Resonanz ist zwar nicht so extrem wie bei einem VCF mit aufgedrehter Resonanz, ist aber trotzdem relevant.
halten wir uns mal vor Augen wie die Leute "ganz früher" mit Synthesizern umgegangen sind und was oft mit "ein" wesentlicher Faktor bei der Klangerstellung war,
dann landen wir bei der "synthetischen Simulation" echter Instrumente, nicht ?
Strings, Bläser, etc. etc. ......bis hin zu "typischen" sagen wir: 70s-80s Synth lines.

Halte ich mir hingehgen vor Augen "wie ich" mit meinem modernen modularsynthesizer umgehe, dann ist das in 99,99% der Fälle ganz was anders, haha.
Spielt dann möglicherweise ne Rolle wenns ums beurteilen von "spulen vs. OP-Amps" geht ?
Denk ich mir jedenfalls dass es so ist.


Kann mir gut "vorstellen" das Spulen unter gewissen Patchbedingungen einfach mehr Spass bringen.
Florian hatte es aber auch angeschnitten: die Frequenzabstimmung/intervalle spielen als solches dann aber auch mit rein.
Kann mir also auch gut vorstellen dass ein Spulen FFB dann in der einen Tonart "funktioniert" und in der anderen eben nicht. ( wurde ja eigentlich bereits so ausgeprochen)

Ich kann mir aber auch gut vorstellen dass es womöglich unter ganz anderen patchbedingungen gar nicht so die grosse Rolle spielt, Spulen vs. OP-Amps.
Und ob es möglich ist, "all sowas" in postings zu erfassen stelle ich grad nochmals in Zweifel.
 

serge

||||||||||||
Ich kenn jetzt nur die FFB vom Spectralis, aber weiter als bis Noise reinschicken bin ich damit nie gekommen.
Falls Du den Spectralis noch haben solltest: Herzlichen Glückwunsch, seine Filterbank klingt erstens großartig und ist zweitens dynamisch vom Spectralis-Sequencer steuerbar. Wenn ich das von Jörg Schaafs Demos auf mehreren Frankfurter Messen richtig in Erinnerung habe, hat jedes Band sein eigene kleine Hüllkurve, und für jede dieser Hüllkurven kann pro Schritt entschieden werden, ob sie von diesem Schritt getriggert wird oder nicht. Jörg schickte einen Sägezahn durch die Filterbank, programmierte ein paar Steps – und schon begann der Sägezahn zu "leben", da pro Schritt nur bestimmte Bänder geöffnet wurden. Das Ergebnis klang, als würde der Sägezahn als Carrier durch einen Vocoder geschickt, der von einem Rhythmus als Modulator artikuliert worden ist.

Klang klasse!

Hier hört man ab 9:45, wie das mit Rauschen als Eingangsquelle klingt:
https://www.youtube.com/watch?v=HdQtoCqi4Xc


Der Klang der Spectralis-Filterbank in besserer Qualität:
https://www.youtube.com/watch?v=HOhNz_A4sBg


Meines Wissens basiert die "Animation"-Sektion der Moogerfooger MURF-Serie auf einem ähnlichen Prinzip: Die einzelnen Bänder der Filterbank (dem Herzen der MURFs) werden gemäß einem "Pattern" über Einfachsthüllkurven rhythmisch an- und ausgeschaltet:
https://www.youtube.com/watch?v=CLzl_0E0siU
 

laux

_laux
Falls Du den Spectralis noch haben solltest: Herzlichen Glückwunsch
Danke, er läuft noch ganz gut. Die Sache mit dem Sequencer werd ich mal etwas vertiefen.
Mit Noise klingts eigentlich wie in den beiden Videos, immer etwa so als ob man nen Schnorchel im Ohr hat. Aber ich werd mal testen, was so mit anderen (externen) Soungquellen so geht.
 

siebenachtel

|||||||
Ich kenn jetzt nur die FFB vom Spectralis,
das war die ultimative Filterbank für mich. aber eigentlich was ganz anderes als wie ne FFB
sowas hätte man gerne inkl. dem sequenzer als eigenes Gerät ! **HEUTE**
war ja am anfang auch die Idee des Spectralis...............
Ne, ein Spectralis wäre mir zu blöd.
 

Jenzz

|||||
mich würde viel mehr interessieren, wie groß der Unterschied ist mit oder ohne Spule. Weil mit Spule gibts ja sehr wenige, die meisten sind wohl ohne.... aktuell nur das Verbos-Teil, AJH ist quasi nicht lieferbar, die schreiben irgendwas von aktiven Spulen, was immer das ist...
Aloha .-)

Um mal etwas Licht in die Spule vs. OpAmp-Geschichte zu bringen:

Wenn von 'aktiven' Spulen oder 'OpAmp statt Spule' die Rede ist handelt es sich praktisch immer um die sog. Gyrator-Schaltung. Dies ist eine kleine Schaltung mit einem OpAmp, die quasi das Verhalten (Strom- zu Spannungsabhängigkeit) eines Kondensators invertiert und damit das elektrische Verhalten einer Spule imitiert. Es wird also dem Rest der Schaltung quasi eine Spule 'simuliert'.

Da man für Audio (gerade für tiefere Frequenzen) relativ große Induktivitäten von bis zu einigen Henry braucht ist das natürlich eine preiswerte Alternative zu mechanisch grossen Spulen mit einigen 1000 Windungen dünnsten Drahtes + womöglich Schalenkern.

Klanglich dürfte ausschlaggebend sein, das eine 'echte' Spule höhere Güten (= Schmalbandigkeit der Filter) ermöglicht und als passives Bauteil auch selbst so gut wie kein Rauschen erzeugt.

Jenzz
 
Zuletzt bearbeitet:


News

Oben