Folgender simpler Synth fehlt mir auf dem Markt...

Dieses Thema im Forum "Monophon" wurde erstellt von Der Mann am Klavier, 5. Oktober 2016.

  1. Was ich gerne hätte, wäre ein Synth mit folgenden Spezifikationen:

    - analog
    - basstauglicher Sound
    - monophon
    - 3 Oktaven Keyboard (keine Minikeys)
    - speicherbar (weil Live-Einsatz)
    - simpler Aufbau/Features: 2 Oszillatoren mit PWM, LP-Filter (mit einstellbarem Keytracking), 2 Envelopes, 1-2 LFOs, evtl. Overdrive
    - interner Sequencer
    - Preis unter 700€

    Meine Bass Station 2 erfüllt den Job schon sehr gut, aber eine Oktave mehr wäre wünschenswert und das nicht einstellbare Keytracking ist für Bässe manchmal ungünstig.
    Klar gibt es den Sub37 und den Dominion1, aber soviel Geld will ich für Mono-Synths nicht ausgeben. Für Bässe reicht ja auch was mit weniger Features.

    Geht es jemandem hier ähnlich?
     
  2. Soljanka

    Soljanka |||

    Little Phatty wäre ein Kandidat. Hat nur keinen Sequencer.
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    3 Oktaven ist lustigerweise das, was hier selten ist, sonst wäre Bassstation2 und bis hin zum Pro2 da das Richtige, der Preisraum ist bei den aufwendigeren ggf. einer, aber da war ja noch der Mopho Key und so.

    Würde sagen - weitgehend gibt es das - aber man muss kleine Einbußen einstecken, kleine!
    Für mehr muss man entweder mehr zahlen (Moog, Pro 2 etc..) oder / und mit dem 2.5Oktaven Keyboard leben.
    Für Monophone finde ich das als Superverfechter der 3 Oktaven-Tastenwelt okay, für Paraphone und Polyphone ist 3 Pflicht, bei mir übrigens gern dynamisch und Mini, aber nicht mehr mini als K25m, eher wie Microkorg, sowas kann man gut spielen.

    Was ich sagen will - es gibt das Konzept "fast" - aber nicht vollständig und die Auswahl wird dadurch eben etwas kleiner.
    Aber - es ist berechtigt genug, weil diese Dinge fehlen.

    Du hast es auch selbst schon bemerkt, es ist einfach etwas, wo entweder mehr Geld oder ein Kompromiss nötig ist. Spielst du schonmal mit dem Monokey einen polyphonen Klang? Das ist nämlich etwas, wo ich eine größere Tastatur auch sehr gut verstehen kann. Ok, kann ich auch ohne dies - Sehr großzügig ist der Voyager - aber der lag weit weit hinter der gewünschten Finanzgrenze und hat keinen Sequencer und so weiter.

    Tja..
    Sieh das als Wunschzettel.
     
  4. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Gebrauchter DSI Mopho SE


    [​IMG]


    :nihao:
     
  5. ladyshave

    ladyshave Brainwashed

    :supi:
     
  6. Danke für eure Antworten!

    @ Soljanka:
    Der Little Phatty geht in die richtige Richtung - deshalb hatte ich mir auch einen der letzten Slim Phattys günstig erworben. Richtig - da fehlt natürlich der Sequencer und leider ist zumindest mein Model sehr stimm-instabil, sodass ich auch im Konzert nachtunen müsste. Deswegen ist er seit langem wieder aus dem Live-Setup raus.

    @ Moogulator:
    Genau - mehr Geld oder Kompromiss. Die Bass-Station2 ist bisher der beste Kompromiss für mich.

    Thema Mopho SE:
    Ich habe den Prophet08 und hatte vorher den Tetra. Ich mag den Sound total, nur die Bässe sind da nicht so toll. Sonst wäre das Ding ideal.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Da der interne Sequencer für Dich unverzichtbar ist (kann ich übrigens sehr gut verstehen), ist die Auswahl eigentlich sehr klein und unter 700€ wird es auch auf dem Gebrauchtmarkt eng.

    Bei der Bass Station 2 solltest Du wissen, dass der Arp & Sequencer keine Start/Stop-Signale via Midi verstehen. Ich fand es in meiner digitalen Band nicht so produktiv, dass der Dirigent bzw. mein Sequencer "Los" sagt und alle ausser der BS2 ihre Arbeit verrichten - ich musste deswegen in der Probezeit die Kündigung aussprechen ;-)
     
  8. Genau genommen brauche ich den Sequencer der Bass-Station2 live aktuell nur bei 2-3 Songs, aber auch für die Zukunft will ich mir offen halten den Bass mal per Sequencer laufen zu lassen, denn ab und zu sind meine Hände doch zu beschäftigt mit anderen Sachen.
    Das "Start/Stop-Signale via Midi" Problem habe ich zum Glück nicht, da ich alles per Hand spiele und jegliche Sequenzen auch immer per Tasten- oder Knopfdruck nach Gehör auf den Klick setze, den der Drummer und ich auf dem Ohr haben.
     
  9. Soljanka

    Soljanka |||

    Hast du mal überlegt, den Arturia Keystep mit einem geeigneten Analogen zu kombinieren?

    Das mit dem Slim Phatty kommt mir komisch vor. Der sollte nach einer gewissen Aufwärphase eigentlich stimmstabil sein.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hätte gerne einen Moog Sub Phatty als Module oder einen Minitaur der nicht eingeschränkt ist.
    Und eine Neuauflage des MFB Dominion Module.

    Außerdem eine Neuauflage eines Sequential Circuits Pro One als Module.

    Dann wäre noch ein Minibrute mit 2 OSCs schön.
    Und ein Trax Retrowave mit 2 OSCs.
    Und zu guter letzt ein Waldorf Pulse 2 Module mit vollem Zugriff auf alle Parameter ohne Menü mit dem Sound vom Pulse 1.

    Ok...eine Neuauflage vom Elka Synthex als Module muss auch sein.
     
  11. 6Slash9

    6Slash9 ||

    "Außerdem eine Neuauflage eines Sequential Circuits Pro One als Module" ...die dann < 700 kosten soll...??? :waaas:
     
  12. Horn

    Horn ||||||||||

    Im Grunde genommen fehlt Dir an Der Novation BS II eigentlich nur die dritte Oktave und das einstellbare Keytracking. Sehe ich das richtig?

    Mir fehlt dann noch die vollständige Bedienbarkeit aller Parameter über (nicht doppelt belegte) Knöpfe.

    Die BSII wäre perfekt, wenn sie genau diese Features "mehr" hätte.

    So ist sie "nur" - wie Du selbst sagst - der bisher bestmögliche Kompromiss in dieser Preisklasse.

    Eigentlich müsste man das genau so an Novation rückmelden.
     
  13. Am nächsten dran wäre vielleicht ein gebrauchtes Mono Evolver Keyboard, wäre da nicht ein massiver Haken: Ich finde Bässe damit klingen wirklich schrecklich (tuned feedback fand ich vom Klang gut in den unteren Lagen, aber das allein macht keinen guten Bass Synth)
     
  14. phonos

    phonos ...

    Die Mopho-Familie mag ich insbesondere wegen der Bässe! Im Gegensatz zum Prophet08 besitzen die "Mophos" Suboszillatoren: Dabei ist ein Suboszi. eine Oktave tiefer als der erste Oszillator gestimmt ist und der zweite zwei Oktaven tiefer als der zweite Oszillator. Wobei natürlich Suboszillatoren allein nur eines vieler Kriterien für einen "guten Bass" darstellen.

    Den vorgeschlagenen Mopho SE finde ich jedoch -auch gebraucht- vom Preis-/Leistungsverhältnis her etwas problematisch. Er ist zwar etwas wertiger als der Mopho-X4; letzterer bietet jedoch vier Stimmen, die in verschiedenen Unison-Modi betrieben werden können. Außerdem gibt es noch einen Modus, mit dem der Mopho-X4 wie die monophonen Mopho-Varianten eingesetzt werden kann.

    Aufgrund der obigen Schilderungen würde ich den Mopho-X4 vornehmlich monophon einsetzen und die Vierstimmigkeit eher als "Dreingabe" betrachten, was dem Gerät wohl nicht gerecht würde.

    Im Moment wird der Mopho-X4 zum "Tiefstpreis" angeboten. Dieser liegt mit 900,00 Euro leider außerhalb des von Dir gesteckten preislichen Rahmens.

    Ich jedenfalls habe zugeschlagen und warte nun auf die Ankunft; daher wohl mein enthusiastisches Plädoyer ... :D

    Laut Aufruck auf der Hauptplatine "Pro One 2" war der Mopho doch als eine Art Nachfolger des SCI Pro One angedacht...

    ---------
    Edit: Ich sehe schon, du hattest den Tetra. Der gehört ja ebenfalls zur Mopho-Familie...
    Zu dieser Uhrzeit sollte ich einfach keine Beiträge mehr verfassen :oops:
    Dennoch muss die Fürsprache nicht unnütz gewesen sein. Besonders der Mopho-X4 scheint nämlich auf wenig Liebe zu stoßen...
     
  15. 6Slash9

    6Slash9 ||

    Abgesehen davon, daß ich Basssounds am liebsten mit nur einem Osc mag...

    Ich finde den 08 sehr bassig, alleine vom Grundsound.

    Und wieso sollte er keine Sub-Oszillatoren haben ? Spielt Ihr Basssounds polyphon ? Den Sound gestackt und man hat vier OSC´s, vollwertige und gerne mit 1, 2 oder auch 3 Sub-OSC´s ...

    Klang ist natürlich ausschließlich Geschmackssache, aber Sub-Osc´s sind beim 08 zu realisieren, wie vieles, wenn man sich tatsächlich intensiv mit dem Synth auseinandersetzt...