Foto-Thread

Aircrash Bureau
Aircrash Bureau
||||
Fotografisches Dreieck:
Mindestens um 2 Blendenwerte abblenden, dann gewinnt das Ergebnis auch an Schärfe.
1/800 ist bei solch einem Motiv und den Lichtverhältnissen nicht notwendig, also die Belichtungszeit auf 1/200 oder 1/100
verlängern, damit wird das Abblenden und den damit verbunden Lichteinbußen ausgeglichen. ISO natürlich auf 100 belassen.
Während du fokussierst den Auslöser halb gedrückt lassen um permanent das Objekt während des Framings im Fokus halten und im gewünschten Moment auslösen. Wenn es Probleme gibt ggf. mal nachschauen welcher Fokusmodus eingestellt ist und die Art des Fokusfeldes checken, evtl. nur Spotfokus o.ä.

Ggf. die Perspektive nochmals überdenken da bei dieser Motivlage der Bildeindruck deutlich dynamischer und spannender wirkt wenn der Fotograf sich so weit wie Möglich auf die Ebene des Wassers begibt, sofern das bei den örtlichen Gegebenheiten machbar ist. UU auch mal ein Hochformat wagen da die Reflexion des Schwanes ein Eyecatcher sein könnte wenn diese nicht durch das Querformat relativ stark beschnitten wäre. Spannende Bilder können auch dann entstehen wenn man sehr bewusst noch andere Objekte in die Bildgestaltung einfliessen lässt, z.B. Pflanzen, Sträucher, bauliche Gegebenheiten, symmetrische Strukturen usw. die im Hinter- oder Vordergrund partiell in der Unschärfe liegen und der Aufnahme vor allem Tiefe und Struktur geben können und im besten Fall den Blick auf das primäre Objekt lenken. Auch sind gezielte Farb- und Helligkeitskontraste für das Ergebnis von Vorteil. Auch die Wahl der Position des Schwans in der Bildmitte bei einem Querformat kann man überdenken und sich mal mit Fibonacci oder zumindest dem goldenen Schnitt oder der Drittelregel beschäftigen.

Ansonsten möglichst lange Brennweite mit großer Lichtstärke, dann kannst du das Motiv ordentlich freistellen, hast eine vernünftige Kompression der Bildtiefe und bist bei sehr schnellen Tierbewegungen deutlich variabler in der Wahl der Belichtungszeit. Wenn Bildergebnisse bei relativ offener Blende zum freistellen und schon maximal kurzer Belichtungszeit im Tageslicht zu hell sind: Graufilter.
.......und möglichst in Serie belichten.




Ich vermute, der Freund hier hat sich, seitdem ich fokussiert habe, schon etwas nach vorne bewegt, die Belichtungszeit lag bei 1/800 Sek, die Blende maximal offen für mehr Lichteinfall, aber die Federn am Hintern sind zumindest noch relativ scharf geworden. :lol: Wahrscheinlich der Punkt bzw. die Ebene, wo ich ursprünglich fokussiert habe ... :lollo:
Anhang anzeigen 105437
 
Zuletzt bearbeitet:
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
Habe im TV eine Doku oder so gesehen, wo der Neufert kurz vorkam. Ich fand das Buch knuffig vom Design der Zeichnungen und habe mir eine alte Auflage besorgt. Passt zu den Coffee-Table Büchern über Synths...
Nachdem ich (damals noch während des 1.Semesters meines Architekturstudium) ein Wettbewerb zur Gestaltung einer Plakette für "Barrierefreies Wohnen" gewann, habe ich von dem Erlös sofort den Neufert gekauft (das waren damals 200,- DM) ;-)
Es war sehr viel Geld für mich - doch das Buch war die Investition wert. Internet gab es nicht.
 
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
41676191sy.jpg
 
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
Nikon F-Mount -> auf Leica L-Mount Adapter ist heute eingetroffen.
Gleich das Nikkor 50mm F1.8 an der S1 ausprobiert:

41703935pc.jpg


Das Bokeh gefällt mir ganz gut.

41703954pt.jpg


41703955kx.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Soljanka
Soljanka
||||||||||||
Habe mir gestern einen gebrauchten 2x TC dazubestellt (gebraucht)
Mal sehen, was der noch so bringt in manchen Situationen.
Für weiteres Gespräch dazu sollten wir aber gerne in den Technik-thread wechseln. Bei Bedarf. ;-)

Und heute ging er wieder zurück. (war ein Händler)

Ja, ne. Das bringt allenfalls vielleicht ein bisschen was, wenn man vom Stativ fotografiert.
Aus der Hand bringt der Teleconverter bei der Kombination leider nur Nachteile.
 
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
welche Kamera + Objektive war das jetzt ? oder hast du da noch Photoshop mässig was gedreht ?
Keine nachträgliche Bearbeitung -> OOC.
Lumix S1 + Sigma Art 24-70/2.8 DG DN (L-Mount) - offenblende F2.8, freihand
Fokus auf den Teerhof gelegt um Bokeh im Vordergrund zu realisieren (Stahlkette / Geländer -> Übergangsbrücke zum schwimmenden Ponton)

Ist doch im hintergrund Teerhof/Schlachte in Bremen oder ?
Ja, richtig.
 
Zuletzt bearbeitet:
H
HorstBlond
|||||
Auch „tElefon“: (und in der App den „noir“ Filter benutzt). BTW: das Telefon ist diese Ferien die beste Kamera. Mit Kind/Kinderwagen sonst kaum machbar. Meine fuji mit WW blieb leider oft im Rucksack

661ECDF0-A470-449B-BA63-C764178B563E.jpeg

reines Langeweile-Bild… im Sitzen und „über die Schulter“ bzw nach hinten gedreht. Location: Venedig, jüdisches Viertel. Ein sehr schöner Ort. Offensichtlich gönnen sich nur wenige den schönen „Umweg“...

eigentlich interessiert mich euer Feedback zur Bildgestaltung/Schnitt. Frage mich, ob ich es noch schmaler ziehen soll?
Und: ist das genug Strasse oder zu viel?
PS: sorry, es „stürzt“ noch etwas nach aussen… bzw ist noch leicht schief
 
Zuletzt bearbeitet:
H
HorstBlond
|||||
Ich sitze grad auf dem Balkon unserer Ferienwohnung in Italien und trinke den Kühlschrank leer, denn morgen geht‘s leider wieder zurück. Zum Stichwort „iPhone“… wenn ich früher Fotos von anderen angeschaut habe, dann dachte ich öfters: bow, geile Location, geiles Equipment, wenn ich nur solche Motive hätte usw. also nicht, dass meine folgenden Beiträge irgendwie wertvoll wären… hier aber 2 Beispiele… ich habe ungelogen nicht mal meine Sitzposition geändert…

erstmal was mit Herz:



D37FCC81-47AA-4B9A-9CD9-269F68D60F55.jpeg

Das hier gehört eigentlich in einen Sub-Thread mit dem Titel: „wo bin ich?“:

C4E61522-0F48-4246-B86F-A4030D58EBA6.jpeg
Es ist stockdunkel, 2. Stock, gegenüber ist ein Fenster einen Spalt breit offen. Aussen, dass sieht man hier nicht…. Marodes Haus, morbider Charme, auf der Fensterbank noch ein Aschenbecher und daneben eine Dose mit Wäscheklammern, darunter eine Wäscheleine am Fenster mit Handtuch und Nationalflagge. Innen elegante Küche, Terrazzoboden und eben jene typische Espressomaschine. Hinter dem Fensterladen sitzt ein alter Mann, lesend und rauchend (jetzt grad nicht, aber gefühlt die restlichen 23 Stunden des Tages). Ab und zu redet er (untypisch für hier) grummelig mit seinem Hund…
 
Zuletzt bearbeitet:
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
Pentacon 50mm, F1.8 Multi Coating (M42-Gewinde)

41715450dg.jpg


41715510ji.jpg


41715511lh.jpg


Die meisten Leute, die das (alte) Glas nutzen, sprechen von einer geringen Schärfeleistung - besonders wenn das 50er offenblendig bei F1.8 eingesetzt wird.
Nun - ich weiß nicht, ob es an der Lumix S1 liegt, an der das Objektiv bei mir betrieben wird (und somit dem Sensor) - aber schlechte oder geringe Schärfeleistung bei F1.8 kann ich ganz und gar nicht bestätigen. Fokussiert man entspr. und nutzt hierzu den 5-Achsen-IBIS, so lassen sich sehr scharfe Bilder mit dieser Optik, bereits bei F1.8 realisieren - oder ich hatte einfach Glück und habe ein Exemplar erwischt, das ausgesprochen und (für diese Preisklasse und Alter) unerwartet scharf abbildet.
 
Zuletzt bearbeitet:
swissdoc
swissdoc
back on duty
Die meisten Leute, die das (alte) Glas nutzen, sprechen von einer geringen Schärfeleistung - besonders wenn das 50er offenblendig bei F1.8 eingesetzt wird.
Deine Beispiele sind bei geringer Distanz, vielleicht schwächelt es gegen Unendlich bei Offenblende? Das Helios gibt es ja in verschiedenen Varianten, die unterschiedlich gut auflösen. Deine -2 Variante ist schwächer als z.B. die -4 Variante. Auch gab es wohl Unterschiede zwischen russischer und Exportversion. Das mag das Ergebnis Deines Vergleiches erklären.
 

Similar threads

rauschwerk
Antworten
651
Aufrufe
24K
rauschwerk
rauschwerk
 


Neueste Beiträge

News

Oben