Frage zur Produktpflege bei Roland

mm70
mm70
.....
Mal eine Frage an die Roland-Spezialisten/ Kenner: wie lange gibts es denn im Durchschnitt Updates für Geräte? Oder anders gefragt: wann wird denn bei der MC101/707 Schluss sein mit Neuem?
Beim JD-Xi war das Ende ja eher bald mal erreicht?!
 
klangsulfat
klangsulfat
format c: /y
Roland war immer berüchtigt für seine Software-"Pflege". Ich musste mich schon von einigen Roland-Geräten trennen, nur weil die Begleitsoftware (Treiber, Editoren) nicht mehr gepflegt wurde und die Geräte dadurch wichtige Kernfunktionalitäten verloren haben. Ganz schlimm war das bei beim XV-2020 und bei der SonicCell, die ohne Treiber und Editor fast schon Elektroschrott sind. Und auch, dass es für die Fantom-X-Serie (immerhin ein Flagschiff-Produkt) keine aktuellen Treiber mehr gab, hat mich sehr geschmerzt.

Bei den aktuellen Geräten scheinen sie eine 180-Grad-Wendung vollzogen zu haben. Die MCs werden jedenfalls sehr gut gepflegt, sie sind jetzt ja auch class-compliant, sodass man sie auch ohne Treiber noch sinnvoll nutzen kann. Aber auch die proprietären Treiber von Roland waren sehr schnell auf Apple Silicon und auf die aktuelle macOS-Version angepasst.

Aktuell bin ich guter Dinge, was dieses Thema bei Roland anbelangt. Wurde auch mal echt Zeit. Ob das so bleibt und für jedes zukünftige Gerät zutrifft, kann dir nur Herr Roland sagen ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
highsiderr
highsiderr
||||||||||
Ich denke das es kein oder höchstens noch ein Firmware update für die MC's geben wird.
Da kommt nix mehr....

(Meine persönliche Meinung genaues kann nur Roland sagen was sie aber nicht machen).

Hatte gehofft sie pflegen die Zen-core Modelle mit ein haben sie aber nicht.....

Das laden von Presets der Modelle juno106/sh101 u. s. w würde mir schon reichen.
Als die Mc101 damals rauskam haben sie damit sogar geworben....
Zumindest habe ich die Werbung so verstanden.
Man muss auch sagen das die ersten updates der MC's rudimentäre funktionen nachgereicht haben die eigentlich ab verkaufs start hätten dabei sein sollen.
Schlagwort Midi/Midi prgch und anderes.

Kann nur sagen das sie bei der Aira Tb3 z. b. nur zwei oder drei Updates gebracht haben obwohl es Soundtechnisch einige Baustellen gibt.

In dieser Beziehung hat Roland mich immer wieder Enttäuscht.
 
Zuletzt bearbeitet:
mm70
mm70
.....
Danke für die Einschätzungen. Speziell beim JD-Xi ist mir das aufgefallen: wird noch verkauft aber offenbar schon lange nicht mehr mit Updates (neue Funktionen etc) unterstützt...
So gesehen könnte bei den MCs auch wirklich bald Schluss sein mit Neuem
 
klangsulfat
klangsulfat
format c: /y
Man muss auch sagen das die ersten updates der MC's rudimentäre funktionen nachgereicht haben die eigentlich ab verkaufs start hätten dabei sein sollen.
Das kann ich voll unterschreiben. Ist bei vielen anderen Herstellern (z. B. Elektron) aber auch nicht anders, selbst beim Deluge wurde die eine oder andere "Selbstverständlichkeit" (meist im Schatten von fundamentalen Neuerungen) nachgeliefert.

Mein Bauchgefühl sagt mir, dass bei den MCs noch ne 2.0 kommen und dann Schluss sein wird. Bei den MCs sehe ich einen (für Roland) ungewohnten Entwicklungs-Flow ... ist natürlich alles nur pure Spekulation.
 
highsiderr
highsiderr
||||||||||
Man muss aber auch Fairerweise sagen das geräte wie die MC101/707 schon ordentlich was können.

Im fall der Mc101 würde ich sagen die ist ausgereizt (abgesehen von den Modellen das ginge sicher wenn Roland wollte) .

Bei der Mc707 (hab ich nicht) könnte man sicherlich Bedien technisch was machen/verbessern einen Arranger könnte man sicher auch nachrüsten.
Aber bei der Mc101 geht das bedientechnisch nicht mehr.
Es fehlen schlicht weg die Bedienelemente.
 
klangsulfat
klangsulfat
format c: /y
Aber bei der Mc101 geht das bedientechnisch nicht mehr.
Es fehlen schlicht weg die Bedienelemente.
Die maximal mögliche Anzahl an Tastenkombinationen ist auch bei der 101 noch lange nicht erreicht ;-)

Über Menüerweiterungen lässt sich noch vieles unterbringen, ohne dass es allzu komplizierter wird. Hat Roland bei den letzten paar Updates ja schon bewiesen.
 
2bit
2bit
||||||||||
Ich musste mich schon von einigen Roland-Geräten trennen, nur weil die Begleitsoftware (Treiber, Editoren) nicht mehr gepflegt wurde und die Geräte dadurch wichtige Kernfunktionalitäten verloren haben. Ganz schlimm war das bei beim XV-2020 und bei der SonicCell, die ohne Treiber und Editor fast schon Elektroschrott sind. Und auch, dass es für die Fantom-X-Serie (immerhin ein Flagschiff-Produkt) keine aktuellen Treiber mehr gab, hat mich sehr geschmerzt.

Trotzdem muss man an dieser Stelle fairerweise auch erwähnen, dass Roland sehr vollständige Dokumentationen zur Midi-Implementierung rausgerückt hat. Mit diesen Informationen ist es kein Problem, flammneue Software-Editoren auf dem gegenwärtigen Stand der Technik (=> WLAN, Android, TouchOSC) zu schreiben, um die alten Geräte ansteuern zu können. Roland ist in dieser Angelegenheit wirklich sehr vorbildlich und diese Art von Sorgfalt sollte wirklich Standard für alle Player auf dem Musikalienmarkt sein. Gilt für olle 90er-Rompler genauso, wie für SonicCell und Fantom X6/7/8. Alles an Infos ist da vorhanden, was man braucht, um selbst neue Editoren entwickeln zu können.
 
klangsulfat
klangsulfat
format c: /y
Nur wer merkt sich das alles und viele hände brauchst du dann um es zu bedienen.... ;-).
Ich bin Echsenmensch, ist kein Thema für mich ;-)

Ich bastel gerade die 200. Shortcutliste für die 101. Ich lerne am schnellsten, wenn ich meine frisch gewonnenen Erkenntnisse gleich aufschreibe. Wenn das Ding was taugt, lade ich es hier hoch. Kann aber noch ein paar Tage dauern.
 
 


News

Oben