Gekühlter Chorus?

Green Dino

Octatrack users will be happy about this one!
Was die Bauteile betrifft: Wenn die zum Stecken sind, wäre das tatsächlich vllt. auch machbar.
Aber die von dir genannten sind entweder kein Chorus sondern ein Oszillator und das andere ist zwar schon ein Chorus aber fürs falsche Gerät.
(der Juno-Chorus und der vom Alpha Juno sind nicht dieselben).
Das hab steht aber so im Service Manual vom MKS-50. Schau selbst nach.
K.A. ob die kaputt sind...
Habs auch nur gepostet, falls du die zwei kühlen möchtest.

Ausserdem steht im Link doch: "used in the Juno-106, Juno-60...
Pünktchen, Pünktchen, Pünktchen....also nicht nur im 106 und 60.

Auf die Idee mit dem Wärmeproblem bin ich einfach nur deswegen gekommen, weil es erst nach etwa 10 Minuten (nach dem Einschalten) auftritt und ich mir gedacht habe, dass es möglicherweise mit Wärme zu tun hat, die eben erst nach einer gewissen Zeit entsteht.
Nur eine Idee.

Was die Bauteile betrifft: Wenn die zum Stecken sind, wäre das tatsächlich vllt. auch machbar.
Aber die von dir genannten sind entweder kein Chorus sondern ein Oszillator und das andere ist zwar schon ein Chorus aber fürs falsche Gerät.
(der Juno-Chorus und der vom Alpha Juno sind nicht dieselben).
Der Wärmeleitkleber und der Kühlkörper sollten auch nicht mehr kosten (obwohl ich nicht weiß welchen ich dafür verwenden sollte).

Mir ist es ja auch nur darum gegangen zu erfahren, ob es prinzipiell möglich wäre, dass eine solche Aktion das Symptom beseitigt (nicht die Ursache).
Wenn das eigentliche Bauteil nur 3€ kostet, dann wäre die Idee für um die 5€ einen Kühlkörper zu kaufen natürlich irgendwie hirnrissig, aber davon dass es die Teile noch gibt und wieviel die kosten wusste ich ja bis vor wenigen Minuten nichts.
Man kriegt passende Bauteile wahrscheinlich noch. Bei den Filterchips weiß ichs jetzt nicht. Selbst dann könnte man die bei ebay kriegen. Kostet dann halt.
Hmmja, seh gerade, die kosten ordentlich

Die ICs, die ich gepostet habe sind ja teuer im Vergleich zu Widerständen usw.
Also statt mit Kühlkörpern experimentieren zu wollen, gibt den MKS-50 zur Reparatur - oder kennst du jemanden der Löten kann und sowas machen könnte?
 
Zuletzt bearbeitet:

fanwander

*****
In meinem MKS-50 ist der Chorus defekt. Etwa 10 Minuten nach dem Einschalten ist immer ein knacksendes Geräusch oder Knistern zu hören, das mit höherer Geschwindigkeit des Chorus auch schneller oder langsamer wird.
Bevor die Helden der Elektrotechnik hier weiter rumtheoretisieren: Ist das Knacksen beidseitig oder einseitig? Wenn einseitig, dann ist einer der BBD-Chips am sterben, wenn beidseitig, dann kommt es aus der Clock-Ansteuerung (Vermutlich dem 4051)
 
Zuletzt bearbeitet:

Max

|||||
das kann ich bestätigen, mein MKS-50 ist gerade in der Werkstatt von Micha Matlak am Chiemsee - einseitiges Knacksen und der BBD wurde ausgetauscht 👍
 

2bit

|||||
Wenn man auf Chips passive Kühlkörper draufklatschen muss, bevor man sie ohne Brandgefahr benutzen kann, dann ist das billigster Chinaramsch. Zu finden ist so was häufig in 3D-Druckern und eBay-CNC-Graviermaschinen.

Und wenn man auf die Idee kommt, passive Kühlkörper auf Bauteile zu kleben, die eine wohldefinierte Betriebstemperatur brauchen, damit der Ton auch geradeaus geht, dann ist Antwort #2 wieder mal richtig.
 

2bit

|||||
Jo, weil ich meine Synthesizer erstmal aufschrauben und mir selber die Bauteile suchen muss, die zu kühlen sind? Den Kontext von Aussagen zu beachten ist meist hilfreich.
 

Voodoo

|||
Ein Kühlkörper wird kaum funktionieren. Der Chip muss ja auch mechanisch so designed sein, dass er seine Wärme nach oben zum Kühlköper ableiten will.
Das ist bei CPU und ähnliches der Fall, aber nicht bei den NiedrigSpannung-Haus und Hof-Chips.
Glaube nicht, dass das was bringt. Würde auch eher nach Schaltern und Potis gucken und diese reinigen.
 

2bit

|||||
Und im deinen Synths findest du dann

oder was willst du uns da erzählen?

Pass jetzt ganz genau auf. Mein Punkt ist:

Wenn der Hersteller ein fertiges und marktreifes Gerät verkauft (wie zum Beispiel einen der bekanntesten Roland-Expander überhaupt), das an einer bestimmten Stelle keine Kühlkörper hat, dann wird man sich in technischer Hinsicht da schon was bei gedacht haben. Das ist die Grundannahme, unter der man diesen Thread betrachten muss.

Solche Modifikationen sind nur dann erforderlich, wenn ein Gerät konzeptionell derartig schief gedacht ist und gar nicht erst durch ein QM geprüft wurde und dann für Centbeträge auf den Markt geworfen wird. Dann geht's halt in Flammen auf, interessiert den Verkäufer am anderen Ende der Welt einen feuchten. Und nun folge ich der Empfehlung von @fanwander.
 
Zuletzt bearbeitet:

Grenzfrequenz

|||||||||
Pass jetzt ganz genau auf. Mein Punkt ist:

Wenn der Hersteller, bzw. dessen Elektroingenieure ein fertiges und marktreifes Gerät verkauft (wie zum Beispiel einen der bekanntesten Roland-Expander überhaupt), das an einer bestimmten Stelle keine Kühlkörper hat, dann wird man sich in technischer Hinsicht da schon was bei gedacht haben. Das ist die Grundannahme, unter der man diesen Thread betrachten muss.

Solche Modifikationen sind nur dann erforderlich, wenn ein Gerät konzeptionell derartig schief gedacht ist und gar nicht erst durch ein QM geprüft wurde und dann für Centbeträge auf den Markt geworfen wird. Dann geht's halt in Flammen auf, interessiert den Verkäufer am anderen Ende der Welt einen feuchten. Und nun folge ich der Empfehlung von @fanwander.
Und beim 3D Drucker ist das anders? Ich passe gaaanz genau auf, erzähl weiter. Aber kleb Dir am besten erstmal einen Kühlkörper an den Kopf.
 

swissdoc

back on duty
Bevor die Helden der Elektrotechnik hier weiter rumtheoretisieren: Ist das Knacksen beidseitig oder einseitig? Wenn einseitig, dann ist einer der BBD-Chips am sterben, wenn beidseitig, dann kommt es aus der Clock-Ansteuerung (Vermutlich dem 4051)
Florian, Du verkennst diesen Thread. Hier sind nur Antworten erlaubt, die genau angeben, wo man welchen Kühlkörper wie montiert.
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Ich würde einen aktiven Lüfter empfehlen. Gerade für den Sommer. Siehe Deep Mind. Dort ist einer verbaut. Deep Mind ist eine verbesserte Version vom Roland Juno, und im Zuge der Verbesserung wurde eben der aktive Lüfter eingebaut. :cool:
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: Max

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Nachdem ich das geschrieben habe, kann mir bitte jemand einen passiven Lüfter erklären? :nihao:
Nicht passiven Kühler – das kenne ich. Einen passiven Lüfter hätte ich gern erklärt bekommen. :cool: Danke! :nihao:
 

swissdoc

back on duty
Kühler, Lüfter, alles Schnick-Schnack. Entweder Wasserkühlung, Heatpipe oder was mit flüssigem Stickstoff. Flüssiges Helium muss es ja bei einem Chorus nicht gerade sein.
 

MacroDX

Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen
Ich hab mir ja schon öfter Gedacht dass ich für technische Belange vielleicht mal noch nach einem anderen Forum ausschau halten sollte. Und dieser Fred ist das beste Indiz dafür...
Die Leutchen, auf deren Aussagen ich was geben kann und mit denen mich Diskussionen weiterbringen, kann man tatsächlich an einer Hand abzählen.
 

Thomasch

MIDISynthianer
Ich hab mir ja schon öfter Gedacht dass ich für technische Belange vielleicht mal noch nach einem anderen Forum ausschau halten sollte. Und dieser Fred ist das beste Indiz dafür...
Die Leutchen, auf deren Aussagen ich was geben kann und mit denen mich Diskussionen weiterbringen, kann man tatsächlich an einer Hand abzählen.
Was glaubst du denn, welche Antworten man in einem anderen Forum zum aktuellen Thema bekäme, die man hier nicht bekommt?
 


Neueste Beiträge

News

Oben