Gelangweilt von immer den gleichen Klängen ...

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Tom Noise, 12. April 2011.

  1. So, ich muss heute mal ein bisschen jammern! ;.)

    Kennt Ihr das? So ein völliges Gelangweiltsein von den immer gleichen Sounds? Ich hatte über die Jahre nun einiges an Synthesizern und die mir am meisten gefielen sind geblieben.
    Nun bin ich aber an einem Punkt, wo mich hauptsächlich Analogsynthesizer klanglich total langweilen. Irgendwie habe ich den Moog Grundsound komplett über und auch Roland "kickt" mich überhaupt nicht mehr.
    An aktuellen analogen Synthesizern gibt es eigentlich auch nichts, das mich so richtig anmacht. Diverse DSI Synths, Andromeda, Omega-8, alles gehabt und auch alles prima - aber irgendwie ist auch das langweilig geworden.
    Digitale Synthesizer sind eine Alternative, aber da kann ich eigentlich gleich Plugins nehmen. Was ohnehin praktikabler ist.
    Was macht man da? Alles verkaufen und komplett rechnerbasiert arbeiten? Das mache ich ohnehin schon zu 95 % der Zeit, die Synths bleiben meist abgeschaltet.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Meine Zange langweilt mich. Ich habe schon viele Zangen gehabt, auch Hämmer und Schraubenzieher - alles inzwischen total langweilig.
     
  3. Dann kauf Dir ne Bohrmaschine.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mich langweilen Werkzeuge an sich.
     
  5. Das ist sehr interessant. Sonst alles gut?
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Lerntransfer beschreibt die Fähigkeit, eine gelernte Problemlösung auf eine andere, vergleichbare Situation zu übertragen. Durch Lernen erworbenes Wissen über konkrete Gegenstände oder Zusammenhänge kann auf ähnliche Phänomene angewendet werden, indem es verallgemeinert oder abstrahiert wird. Dieses Übertragen von Wissen auf ähnliche Situationen wird in der Psychologie und Pädagogik als Transfer bezeichnet; (lateinisch: transferre = hinübertragen, übertragen).

    Quelle: Wikipedia
     
  7. Prima, dann hast Du mich ja verstanden.
     
  8. xtortion

    xtortion aktiviert

    <<<Was macht man da? Alles verkaufen und komplett rechnerbasiert arbeiten? >>>

    Ja :)
     
  9. kl~ak

    kl~ak -

    modular _ !
     
  10. haste es denn schonmal mit nem Modularsystem versucht? Ein Serge-System erfordert ein wenig umdenken beim Soundbasteln und hat nen sehr eigenstaendigen Klang.
     
  11. Check Mate

    Check Mate Aquatic Beta Particle

    Hi Mr. Noisefactory,

    Nur mal so am Rande, warum hast du eigentlich deinen G2X Verkauft? Der bietet doch weit mehr, abseits der "Standard" Synthese?
    Lag es am klang oder war dir das Patchen dann doch zu umständlich?

    Cheers
     

  12. Hab ich nicht, der steht noch hier. Soll aber raus, stimmt ;-)
    Falls ich einen Interessenten finde, werde ich mir wieder einen Nord Lead 3 anschaffen. Ich brauche den direkten Zugriff und zu 98% die normaleren Standardklänge für meinen Job.
    Der G2X ist einfach overkill und wird von mir kaum ausgenutzt in seinen Möglichkeiten.
     
  13. kl~ak

    kl~ak -

    open tune arbeiten ...

    fieldrecording und mit der mpc abgehen ...

    modular das ganze dann verbraten ...


    und einfach mal in urlaub fahren :mrgreen:
     
  14. kl~ak

    kl~ak -

    songs aus einem pattern und dann dubben bis zum umfallen :mrgreen:
     

  15. Nee ein Serge hatte ich noch nicht unter den Fingern. Modulares, das ich bisher hatte: EMS Synthie A, Semtex XL, Roland System 100 + 700, Arp 2600, Macbeth M5. Ich habe aber festgestellt dass ich damit auch nur die normalen Synthstrukturen gepatcht habe - okay außer beim EMS ;-) Atonal krachiges ist nicht so meine Welt und dafür habe ich auch keinen Einsatzzweck. Bin also offensichtlich nicht so der Analog-Modulartyp. Mit NI Reaktor bastele ich dagegen immer wieder mal ganz gerne herum ...
     
  16. jaash: Falsch verstanden. Nicht die Musik ansich langweilt mich. Ich habe mich vielleicht falsch ausgedrückt, ich suche anscheinend nach Gründen um die ganze Hardware nicht zu verkaufen. Weil eigentlich sagt mir mein Verstand, dass ich das alles nicht mehr brauche und das komplett rechnerbasierte Arbeiten praktischer UND wirtschaftlicher ist. Nur der Bauch sagt was anderes, weiß auch nicht ;-)
     
  17. da faellt mri grad noch der granulator von Robert Henke fuer Max for Live ein

    das Teil hat extremes potential

    vielleicht sind Hardware-synths eben nicht deine Welt - wenn du welche guenstig verkaufst, sag Bescheid
     
  18. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Den klanglichen Frust hab' ich nur bei bestimmten eher langweiligen Synths ;-) Manchmal muss man sich vielleicht von einer bestimmten Arbeitsweise verabschieden um neue Wege gehen zu koennen, z.B. alle Presets loeschen und von Null mit einem init sound die Library komplett neu aufbauen. Sich intensiv mit den Geraeten und ihren Grenzen beschaeftigen, was natuerlich nur dann geht, wenn man entsprechend Zeit hat...
    Manchmal ist bei den Synths wie mit der Liebe auf den ersten Blick, das funktioniert ueber Monate recht gut, aber dann merkt man (sobald die Hormone nachlassen) dass die Frau eigentlich 'ne oberflaechliche Kuh ist. Man kann sich dann den naechsten Kick bei 'ner anderen Frau suchen oder jemand suchen den man erst intensiv kennen lernen muss, um sich in ihn schaetzen und lieben zu lernen.
     
  19. kl~ak

    kl~ak -

    ah _ ok _ mißverständnis.

    also ich habe vor 5 jahren oder so einfach mal alles verkauft. das macht reich und befreit undwahrscheinlich. dann habe ich mich stärker einem akustischem instrument wieder zugewandt und habe dann nach und nach mir ein modular aufgebaut.
    #
    #
    modular ist das einzigste was mich wirklich noch reitzt. abgesehen davon, dass es langsam ist und man nichts konservieren kann _ kann man damit sehr gut produzieren.

    das einzigste was ich mir ansonsten an hardware vorstellen könnte wäre ein dx7 .....


    was synths angeht würde ich, wenn man von dem sound nicht abhängig ist immer zum verkauf raten. vor allem bei den neueren sachen _ die plugins werden immer fetter und saoundmäßig liegen die nicht mehr hinter einem virus usw zurück (meine ohren sagen mir das zumindest) analog ist was anderes aber der kram ist sinnlos überteuert. analog ist die billigste variante modular (für mich)

    wichtig dabei ist die gute selektion der module auf deine bedürfnisse ! ansonsten hat das keinen sinn.



    mach doch mal ne liste an gear und dann kann man mal philosophieren welches setup am sionnvollsten ist ... wie arbeitest du denn und was benötigst du denn dafür wirklich.




    grüße jaash
     
  20. Ja, so dumm ist der Gedanke gar nicht. So ein kleines Euroracksystem könnte mir tatsächlich gefallen. Allerdings nicht unbedingt als reiner Soundlieferant sondern eher für speziellere Bearbeitungen.
    Aber irgendwie hab ich da ein bisschen Schiss vor dem Lego Effekt. Da gibt es ja mittlerweile so ein Überangebot, das wäre wahrscheinlich auch eine ewige Baustelle :lol:
     
  21. Ja, Granulator würde mich interessieren. Finde aber blöd, dass man extra dafür Max for Live kaufen muss?! Weil ich die restlichen Möglichkeiten eigentlich überhaupt nicht brauche und über die Jahre schon genug Euros an Ableton überwiesen habe. Scheiß Geiz - Schade eigentlich :)
     
  22. @verstärker: DU SACK! :mrgreen:

    Ich schaue mir grade ein paar Videos zu Max For Live an und was es dafür alles so kostenlos gibt. Jetzt hab ich Software GAS! :selfhammer:

    Das sieht zumindest nicht langweilig aus ... :supi:
     
  23. Fuer Max gibts soviel geiles Zeug - allein die neuen Modualtoren erweitern die Moeglichkeiten von Live um ein Vielfaches. Wenn man dann vielleicht auch noch Bock hat selbst zu basteln :supi:
     
  24. und hier gibts noch ne Tonne free Stuff
    http://maxforlive.com/
     
  25. Shit, vielleicht sollte ich mir das zulegen und dazu nen schicken Controller für Live? Sieht echt interessant aus.
     
  26. Ist ja gut, gleich haste mich soweit!! LOL
     
  27. CO2

    CO2 eingearbeitet

    mir ging es lange ähnlich, hab dann vor 2 jahren alles bis aufs letzte kabel verkauft und danach ab und zu noch mit nem rechner musik gemacht, aber eher selten. mittlerweile mache ich wieder mehr und hab auch gleich wieder ein paar kisten gekauft, bzw. schon wieder verkauft :lol: hab jetzt im prinzip einen analogsynth für sounds, den rest mach ich am rechner aus aufgenommenen sounds usw. nur am rechner zu arbeiten ist halt oft ziemlich fummelig und nervt schnell, naja, ich brauch halt knöpfchen.
    was ich mir auf jeden fall NICHT mehr kaufen würde sind analoge drums, hatte hier ne ganze batterie rumstehen und eigentlic doch nur noch abgesamplet... kommt halt auch immer auf die arbeitsweise an.
     
  28. Horn

    Horn ||

    Bei Software würde ich den von Dir genannten Lego-Effekt nun wirklich noch mehr fürchten als bei einem Modularsystem.

    Das von Dir eingangs beschriebene Gefühl kenne ich auch. Und auch mir haben die endlosen Möglichkeiten des G2 nicht geholfen, weil ich für meine Musik letztendlich doch immer wieder relativ gewöhnliche Standardklänge brauche (die der G2 allerdings ALLE kann). Du sagst, dass Du Dir wieder einen Nord Lead 3 kaufen möchtest, weil Du damit direkten Zugriff auf alle für Dich relevanten Parameter hast. Der Moog-Sound ist Dir über und auch Roland etc. Vielleicht reicht ja ein subtraktiver Synth? Vielleicht muss der gar kein real-analoger sein? Mein Rat: verkauf alles außer dem Nord Lead 3, nutze diesen dann konsequent.
     
  29. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Buchla? :twisted:

    Spaß beiseite, aber der LPG-Sound macht mich inzwischen auch mehr an als der klassische Moogsound.
     

Diese Seite empfehlen