Google Chrome OS

Dieses Thema im Forum "Linux" wurde erstellt von Moogulator, 8. Juli 2009.

  1. Moogulator

    Moogulator Admin

  2. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

  3. EinTon

    EinTon -

    Was hast Du davon, wenns nicht besser sein sollte als die existierenden Betriebssysteme? Ich kapiere dein Vorschußlob nicht so ganz...
     
  4. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

    Wettbewerb.
    Abgesehen davon bin ich Google-Fanboy.

    Ich wollte die ganze Zeit ein Netbook haben. Von Apple gibt's sowas nicht, XP fänd ich langweilig, Vista läuft auf diesen kleinen Rechnern nicht.
    Chrome OS wird auf X86 und ARM-Prozessoren laufen. D.h. nächstes Jahr gibt's vermutlich die ersten Tegra-Netbooks mit Chrome OS. Dann kann man wirklich sagen, dass etwas völlig Neues entsteht. Das war bei den bisherigen Netbooks nicht so, sie sind nur kleiner und eingeschränkter.

    Ansonsten einfach auf den Link klicken:

     
  5. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ist ein wenig seltsam, wo doch schon die ersten ARM Netbooks mit Android gesichtet wurden.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich denke auch, daß ein neues OS extra für leistungsärmere, aber auch stromsparendere Rechner entwickelt, einiges an Vorteilen hätte. Ich bin grad dabei mir ein NAS zusammenzubauen, da käme mir so´n kleines günstiges 200Euro Notebook mit Chrome OS für meine Familie gerade richtig. Dann kann ich das Macbook einem anderem Bestimmungszwecke (Ableton Live :cool: zuführen. :)))
    Und um ab und an mal einen Brief zu schreiben, oder zum Bilder verwalten sowie zum surfen reicht die NVIDIA Tegra Hardware mit Chrome OS allemal...

    @Salz: Ist das nicht eigentlich das Ding, von dem Oracle-Ellison vor ein paar Jahren schon mal gesprochen hat? Damals hatte Oracle sogar ein paar Geräte vorgestellt, die aber niemand haben wollte...und jetzt kommt das Ganze durch die Hintertür doch wieder...
     
  7. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

    Das war auch mein 1. Gedanke. Alo Andriod kam, dachte ich dass sie das entsprechend ausbauen. Aber:

    Daher meine Begeisterung.
     
  8. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

    Was, Tegra?
    Tegra ist ein ganzer Rechner auf einer klitzekleinen Platine. NVidias neues Baby. Adobe ist auch dabei, damit HD-Flash-Streamings rund laufen.
    http://www.openpr.de/news/314432/NVIDIA ... ungen.html
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja nein. Tegra und Chrome OS in Kombination in einem Netbook eingebaut. Nach Ellisons Vorstellung sollte es dann zukünftig auch keine Festplatte mehr geben, sondern alles übers Netz abgewickelt werden. In gewisser Weise stellt Google das mit seinen Apps ja schon.
     
  10. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

    Bis die marktreif sind (nächsten Sommer) wird SSD billig genug sein. 64 oder gar 128 Gig langen ja auch.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Absolut! Ich freu mich!
     
  12. Es ist übrigens kein "eigenes" Betriebssystem - sondern lediglich ein angapßtes Linux.

    Abgesehen von dem neuen Window-System, halte ich das für eine Luftnummer.
     
  13. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

    Das hängt davon ab, wie sich die Umgebung entwickelt. Für die 529. Linux-Distro wird niemand was entwickeln. Wenn Google draufsteht, sieht die Sache anders aus. Da kann ich mir schon gut vorstellen, dass es in Sachen Cloud-Computing vorangeht.
     
  14. Psychotronic

    Psychotronic engagiert

    Linux = Kernel des Betriebssystems
    Nur das Teil darf sich eigentlich Linux nennen!! Der Rest drum herum heisst dann Distribution. Also Debian, Slackware, Mandrake, SuSE, Android, Chrome OS, usw.

    Bei einer Linux Distribution bauen dann Librarys und Tools, die unter dem Namen GNU zusammengefasst wurden auf dem Kernel auf und geben ihm den nötigen Rahmen. GNU + Linux ist also der Kern.

    Zum Vergleich:
    unter Windows gab es damals den Windows Kernel und die Win32 API. Das ist syncron zu sehen. Entspricht aber bei weitem nicht dem Funktionsumfang von GNU Linux. Auf dieser Basis sitzt dann erst der Rest der Applikations libs und Programme. Sogenannte Distributionen sind dann Applikationszusammenstellungen auf der Basis von GNU + Linux. Wenn du nur Linux(kernel) und GNU nimmst hast du ein fertiges Basisbetriebssystem und kannst auf dieser sehr schlanken Basis ein völlig eigenes OS hochziehen. Genau das macht Google. Android hat die selbe Basis. das ist auch ein Linux. Die nehmen einfach die Android Basis und packen einen Netbook mäßigen Desktop drauf. Google baut also ganz schlicht ein paar eigene, auf Geräte spezialisierte, Linux Distributionen.

    Diese Modularität ist in Linux basiertem System extrem strikt eingehalten und zwar so strickt, das wenn du dich mit dem System auskennst, du auch locker nem Debian Linux nen Android Desktop statt dem Gnome oder KDE Desktop verpassen kannst. Genauso kannst du Android auf nem Netbook oder nem PC oder sogar ner VM(VMWare, Paralelles, Virtual Box) installieren. Es ist halt nur ein Linux.
     
  15. Psychotronic

    Psychotronic engagiert

    Zu spät, das haben sie bereits mit Android gemacht. Den oberen Anteil eines Androids kannste in eine Otto-Normal Distri einfach from Source reinkompilieren.
     
  16. Wobei ich sehr gespannt bin, welchen Window Manager die jetzt speziell für embedded Devices entwickeln wollen.
    Fand ich übrigens in diesem Zusammenhang sehr cool, wie Apple FreeBSD's X11 'mal eben so durch Quartz ersetzt hatte :cool: (wenn auch leider nicht als Open Source - blØd :?).

    Wen Chrome OS wirklich unter der GPL veröffentlicht werden würde, dient es sogar der OS-Community - nicht das Schlechteste, abgesehen davon, daß Google eine Datenkrake ist und man eigentlich ein kleines Linux für Kleinstgeräte direkt installieren könnte - ohne ständig nach Hause zu telefonieren, wie Google das gerne macht.
     
  17. (Doppelposting - bitte löschen. Seit ich wieder Safari benutze, passiert mir das immer häufiger - sehr ärgerlich!)
     
  18. Psychotronic

    Psychotronic engagiert

    google sind open source fanatiker, es ist damit zu rechnen das die den sourcecode freigeben.

    http://source.android.com/
     
  19. Psychotronic

    Psychotronic engagiert

    das im speziellen glaub ich weniger, ich schätze das wird ähnlich dem hier:

    http://source.android.com/license
     
  20. Psychotronic

    Psychotronic engagiert

    achso und nur mal für die dies interessiert:

     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Interessant!
    Die Jungs von Ubuntu haben übrigens auch angekündigt das die neue Ubuntu Version schneller booten wird.

    Wie schnell bootet eigentlich Windows Seven?
     
  22. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Der Beschreibung nach zu Urteilen koennte ein grosser Teil der Software aus Webapplicationen bestehen, die auf irgend nem Google Server laufen. Eine so extreme Abhaengigkeit vom Internet ist aus meiner Sicht nicht wuenschenswert.
     
  23. Moogulator

    Moogulator Admin

    Es ist doch klar, dass alle üblichen WebApps, eine kleine iReihe von Apps und die Standards wie Open Office und Gimp wie auf nem Knoppix potentiell da vorkommen könnten, in DEM Falle sicherlich in der jeweiligen Google-Version.

    Ansonsten sind doch alle OS'es der letzten Zeit ansich Unix/Linux Kerne. Die späteren Aufsätze sind nur anders. Deshalb kann man bestimmten Code ja auch rel. einfach portieren, sofern keine anderen APIs genutzt wurden.

    Ich weiss nicht, aber Google hat imo einen schlechteren Ruf als sie sind.
    Vor Apple oder MS hätt ich mehr "Angst". So rein mental.
     
  24. Psychotronic

    Psychotronic engagiert

    das stimmt nur teilweise

    googles webappliktionen laufen zum großen teil clientside im browser... das ist aus java programmen generiertes javascript, das sich javaseitig genauso programmiert als würdest du ein desktop programm schreiben... die engine dafür heisst GWT und der browser den google baut enthält nen modus der diese applikationen offline laufen lässt indem er einen kleinen lokalen server hochfährt, incl. datenbank. ich schätze mal google wird den browser in diesem approach wirklich zu nem internetbetriebssystem ausbauen.

    nur mal so das du deren software design konzept verstehst...
     
  25. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

    Es ist ja speziell für Netzsüchtels entwickelt:

    Ich als Netzsüchtel fühle mich da freilich angesprochen.
    "Ersma anne Elbe fahren und mit Web Reaktor ein paar Sounds basteln" - stell ich mir grandios vor.
     
  26. Psychotronic

    Psychotronic engagiert

    ich bin gespannt ob sowas wie reaktor möglich sein wird... ich find die idee gut!
     
  27. Die Vorschusslorbeern für das Google OS sind für mich auch nicht nachvollziehbar. Es gibt genügend schlanke Linux-Distributionen die man statt Windows nutzen kann - steht nur nicht Google drauf.
    Für Netbooks gibt es doch schon Windows 7. Das läuft so schnell, dass ich keinen nennenswerten Unterschied zwischen meinem Desktop (Core i7) und meinem Netbook merke.
    Zu denken, Google wäre so eine Art Underground, die den Bösen von Microsoft ans Bein pinkeln - über so was kann ich nur lachen. Nachdem Google Profile über Benutzer ihrer Suchmaschine anlegt, machen sie dies jetzt sogar über das Betriebssystem. Tolle neue Welt.
     
  28. kobayashi

    kobayashi aktiviert

    14sec bis zum einsatzbereiten notebook auf einem hp nc6220, centrino 2ghz, 1gb ram, 5400er platte mit 120gig

    hab schon einiges installiert und das system läuft seid release der rc1 stabil wie ein fels. nutze den rechner täglich auf arbeit und privat.

    beim arbeiten mit anwendungen ist die performance einfach der hammer! hab das so unter windows noch nie erlebt, dabei hab ich von 95 bis 03 netzwerke administriert.
     
  29. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das Problem bei Linux ist, dass man da (gefühlt) relativ "allein gelassen" ist. Wenn ein Google oder sowas dahinter steht, passiert halt mehr.

    Traue denen auch mehr zu.

    Nennen wir es einfach mal die Google-Distribution.
    Aber wie wir bei OS X sehen: Es kann schon sehr abweichen und doch zu großen Teilen noch irgendwie ein halbes Linux sein.
     
  30. Psychotronic

    Psychotronic engagiert

    mehr als ein gefühl ist das allerdings auch nicht.

    mac os x ist kein halbes linux, sondern einfach ein unix, d.h. anderer kernel, andere base tools(die sind nur teilweise GNU) und andere strukturen.
     

Diese Seite empfehlen