Hardware- oder Software- Synthy?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von cremoer, 21. Mai 2005.

  1. Hallo zusammen...
    ich interessiere mich schon lange f


    Hallo zusammen...
    ich interessiere mich schon lange für Synthesizer und bin jetzt eigentlich kurz davor, mir einen anzuschaffen. Ich weiß nur noch nicht genau, welche Lösung die Bessere ist :sad:
    Guten Hardware Synthesizer (ich tendiere da stark zu einem Motif ES:cool: oder einfach ein Master-Keyboard plus Software (z.B. Reason), was natürlich viel preiswerter ist.
    Was meint Ihr? Wo liegen die Vor- und Nachteile???

    Gruß, Kay
     
  2. Hast du mal den Motif selber ausprobiert in einem Laden, ode

    Hast du mal den Motif selber ausprobiert in einem Laden, oder bei Freunden?

    Zu Reason es ist klar das es eine grosses erweiterbares Studiorack mit einigen Intstrumenten darstellt.

    Nimm einfach beides du amüsierst dich dann doppelt so viel ;-) !!!!!!
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    imo h

    imo hängt das von mehreren Dingen ab..
    Ein Motif oder ähnliches ist klanglich in Software auch nicht viel anders, bei einem analogen Synthesizer oder bei einem mit besonderen Bedienelementen würde ich mehr zur Hardware raten.

    Auch hängt das ein bisschen von dem ab ,was du damit anstellen willst und was du erwartest..

    Ansonsten generell:

    Software Vorteil: Auf den ersten Blick billiger..
    nachteil: updates und OS Updates werden schnell den Preis höher treiben.. irgendwann läuft das ding nicht mehr..

    dafür ist Software natürlich unabhängig von Hardware und kann daher in seiner Funktion weiter gehen.. Muss nicht, kann!!

    Hardware ist gut für Live und ist was für beständige Leute..
    In 10 JAhren funktioniert das immernoch..
    Es gibt Knöpfe und Taster für die Sachen,die man damit machen kann..

    Klanglich gibt es ebenfalls Überlegungen ,die man mal durchspielen kann.. ich empfehle also beides auch mal durchzuhören.. wie schon gesagt: bei Workstations: es gibt nicht sooo viel Software ,die ALLES das auch tut, aber eher noch als eine Software, die analog klingt (und dabei auch befriedigt)..

    Software fährt ihre stärken aus, wenn man nicht emuliert ..
    digitale Spielereien und Frickelsachen..

    Was man so mit Reason machen kann, gibts zzt regelmässig in Beat ;-)
     
  4. [quote:c12aac53fd=*cremoer*]Hallo zusammen...
    ich interessi


    Ich würds als ne Preisfrage sehn.

    Wenn du ernsthaft Musik machen und nicht nur an den Knöppen rumdrehn willst, musst du dir eh nen Soft-Sequencer (Z.B. Ableton Live, Logic, Cubase) zulegen. Der Vorteil an der Sache ist das du damit einen VST-Host besitzt, für den unzähige Synths einfach kostenlos im Netz herumschwirren.

    Da du wohl "Anfänger" bist, würde ich dir diese Variante empfehelen. REASON istzwar durchaus flexibel, aber auch nicht umbedingt billig und übersichtlich.

    Meine Empfehlung wenn du einen PC hast:

    Besorg dir bei ibbi Cubase LE und saug dir dann mal so 2 Wochen lang die Synths ausm Netz.

    Erfahrungsgemäss muss ich sagen das man ne Weile braucht um zu wissen welches Setup am besten zu einen passt. Und somit verlierst du nichts wenn du dich erstmal virtuell mit der Materie befassts.
     
  5. Ich

    Ich -

     
  6.  
  7. Also: Motif hab ich noch nicht ausprobiert, leider.
    Da ich


    Also: Motif hab ich noch nicht ausprobiert, leider.
    Da ich aus der klassischen Piano-Schiene komme, kommt für mich eigentlich sowieso nur ein Masterkeyboard mit Hammermechanik in Frage (dachte an ein CME UF:cool:.
    Rechner muß ich wahrscheinlich erst mal nicht aufrüsten (P4 3 GHz mit 1,5 GB RAM), evtl. neue Soundkarte, ich weiß nicht, ob ne Soundblaster Audigy 2 reicht (bzw. brauche ich überhaupt die Soundkarte, geht das nicht auch über USB oder Firewire ??? )
    Genau weiß ich auch noch nicht, wofür ich den Synthie brauche, worauf ich jedenfalls scharf bin, sind geile Sounds in Richtung Hammond bzw. Fender Rhodes, also gute Samplesounds, ansonsten möchte ich einfach ein bißchen basteln...
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    hm ,wenn du ihn nicht probiert hast, kennst du den klang als

    hm ,wenn du ihn nicht probiert hast, kennst du den klang also nicht.. wieso hast du dann genau den gewählt? es gibt ja auch triton, fantom etc..

    hammermechanik? dann wirds sowieso teuer.. in jedem falle!!
    piano samples, die was taugen : ebenso!

    synthesizer sind idR für freie klangschaffung da, eine workstation ist mehr für das darbieten einiger klänge mit "auch ein bisschen" synthese.. sag ich mal so krass..

    alternativ: masterkeyboard mit besagter hammermechnik besorgen plus samplemonster inkl super klaviersamplesoftware.. waäre das auch was?

    welchen bereich das bastelns willst du "ein bisschen" oder "integral stark eingreifen"? ein bisschen filtern und co kann jede workstation.. die rompler-tools in software sind idr sehr wenig mehr als reines abspielen von samples..
    alternativ: SAMPLER!!

    NI kontakt kann zB sehr viel!! und wäre auch für das besagte megapiano geeignet..

    in hardware wird sowas sicher mehr kosten.. aber einen guten SAMPLER bekommst du zzt günstig, wenn er so heisst..
    sie sind "out" .. aber sampler haben idR keine tasten und sind meist racks.. daher : fatar keys kaufen plus sampler ..?

    wie wäre daS?
     
  9. Sorry, da

    Sorry, daß ich so wenig weiß... ich muß erst mal ein paar Begriffe geklärt haben:
    Rompler? Filtern?
    Weiter: Wenn ich das richtig verstanden habe, kommt Reason 3.0 mit 2 Samplern daher... Was können die Dinger?
    Was kann überhaupt ein Sampler, außer gesampelte Sounds abspielen oder was sollte er können?
    Zu meinem Enthusiasmus bezgl. Motif: Ich habe ein Werbevideo von Yamaha gesehen, das ich sehr geil fand, ich denke, die anderen Workstations von Roland und Korg stehen dem sicher in nichts nach, aber ich weiß es nicht...

    Noch mal zu der Lösung Masterkeyboard plus z.B. Reason: Wenn ich sowieso ein Masterkeyboard habe, kann ich ja auch noch mal evtl. ein Motif Rack nachrüsten... was dann immer noch wesentlich günstiger ist als ein kompletter Motif (oder gibt es da auch Nachteile ???)
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    Rompler ist eine bezeichnung f

    Rompler ist eine bezeichnung für eine Maschine, die auf festgespeicherten Samples basiert.

    Filter: Klangveränderndes Klangmodul, gibt es in diesen Versionen / klingt so:
    www.Sequencer.de/synthesizer-grundlagen.html#filter
    kurz: entzieht dem Klang Obertöne.. ein bisschen Effektiver als ZB der "Höhen" Regler an einer HiFi Anlage.. sogar sehr viel mehr..
    idR bei klassischen Synthesizern das Herzstück.

    Reason 3 hat mehrere Sampler , das ist richtig, sie können Loops abspielen bzw. div. Standards und wieder Filtern, das ist das ,was man von einem Sampler heute eh auch erwartet, das können die auch..

    Werbevideo? Das ist alles? Es geht ja immerhin um ein Instrument..

    Was der Sampler können SOLLTE,wäre eher deine Aufgabe zu definieren, du bist ja der Musiker mit den Zielen im Kopf.. ich kann dir dann einen empfehlen, der dem nahe kommt.. es gibt sehr weitgehende Sampler, die weit mehr können und Audio wie Flüssiges Gel verwenden kann ( <a href=http://www.sequencer.de/syns/roland>Roland</a> vsynth zB) oder auch solche, die das tun,was reason auch machen kann: also das können die meisten halbwegs aktuellen teile ab den 90ern..

    hier gibt es auch klangliche unterschiede aber auch welche der synthese-eigenschaften.. manche sind halbmodular, andere haben nur das nötigste.. ähnlich wie bei verschiedenen synthesizern auch..
    der zzt fortschrittlichste "sampler" wäre in der tat aber der vsynth, da er ein sample unabhängig in zeit, tönhöe und formant manipulieren kann.. sprich: normale sampler spielen einfach schneller/langsamer ab als andere.. nein: ich will dir jetzt nicht den vsynth nahelegen.. soll nur den endpunkt in die achse nach oben definieren.. nach unten ist das reine abspielen von audio oder gar nur fertigen samples ("rompler") plus mehr oder weniger synthesemöglichkeiten drumrum..

    kontakt bietet die meisten features an, motif, fantom oder triton aber ebenso , sie haben sogar eigene <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> an bord, da sie als eine art "basisstation" dienen.. "workstation" genannt..
    hier kann man auch mal ohne computer arbeiten und ganze songs basteln..
    der normale sampler oder synthesizer hat keinen <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> an bord..


    also: die workstations arbeiten nach ähnlichen möglichkeiten wie das zeug in reason.. manches ist noch mehr oder wenig, je nach modell..

    höhere synthesefunktionen finden sich aber nur in wenigen samplern.. insbesondere die verknüpfung mehrer samples miteinander durch ringmodulation und sowas.. aber das führt zu weit..

    hier findest du ein paar grundlagen: <a href=http://www.sequencer.de/blog/?p=2503>Synthesizer Grundlagen</a>


    wenn was nicht klar ist: poste einfach nochmal..
    es ist nicht so einfach einen miniworkshop in ein paar sätze zu schreiben.. ;-)

    für etwas wie die subtraktive synthese (das liegt den meisten zugrunde als basis) dauert schon 1-3 Tage vermittlung im <a href=http://www.synthesizers.de>Workshop</a> .. erfahrungsbedingt..

    sprechen wir also besser von dem,was du grob machen willst: imo denke ich, kannst du mit den vorgeschlagenen methoden sicher ganz gut leben..

    willst du eigene samples verwenden können oder reicht ein grosser vorrat an "fertigem"?

    das wäre der unterschied sampler oder rompler/workstation
    das zweite wäre: Sequenzierst du mit dem computer oder mit dem synth selber? brauchst du drums und sowas?
    synthesetechnisch sind diese zwar unterschiedlich.. aber ich denke ein netter rompler oder sampler rel. aktuellen datums tut erstmal alles,was zum einsteigen und spielen nötig ist..

    das geht in soft und hardware ..
    reason ist eher was für den clubbereich, nicht so sehr für den 88tasten hammermechanik-typen.. dafür würde ich dir also eher nicht zu reason,sondern speziellen piano software sachen oder kontakt oder ähnliche teile raten,die auch grosse multisamples zulassen, denn ein gutes klavier ist nur gut mit sehr vielen samples pro taste und co.. das nennt sich multisampling.. die rompler hören auch irgendwann bei dem thema auf..

    ganz nach anspruch.. da du vom klavier kommst, kannst du leicht enttäuscht werden.. ein piano von "the grand" oder anderne speziellen romplern plus nen normaler sampler wäre also sinnvoll..

    billiger ist die softlösung in jedem falle..
     
  11.  
  12. Bevor dur dir etwas in der Preisklasse kaufst wie den Motif

    Bevor dur dir etwas in der Preisklasse kaufst wie den Motif :arrow: :arrow: :arrow: :arrow: :arrow: :arrow: zuerst mal was kleineres auschecken .. z.B: einen gebrauchten Moog Prodigy um die 500 € oder einen Digitalen ....
    Ich finde die Tastatur von dem ALesis Andromeda A6 hervorragend ... außerdem hat der nciht unnötige 1000 Effekt Kombinationen und macht nen netten Klang - im Endeffekt deine Entscheidung ... aber zuerst würde ich das Gerät, dass du dir kaufen willst möglichst gut testen!
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    f

    für jemanden ,der ein klavier (in erster linie) will ist ein prodigy keine super empfehlung ;-)
    <a href=http://www.sequencer.de/syns/moog>Moog</a> ist zudem noch unbillig und nicht empfehlendswert für die, die nicht direkt danach suchen..
     
  14. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Uebrigens, die Audigy ist fuer Audio Anwendung nicht ideal,

    Uebrigens, die Audigy ist fuer Audio Anwendung nicht ideal, klingt um die Hoehen herum etwas muffig, daher eher eine voruebergehende Loesung...
     
  15. Hallo zusammen...

    erst mal vielen Dank an alle, vor allem


    Hallo zusammen...

    erst mal vielen Dank an alle, vor allem "Onkel Moogulator" für die wirklich guten Tipps.

    Ich sehe schon, es ist wie bei allen Sachen, je mehr man sich für eine Sache interessiert, umso mehr Informationen bekommt man, aber umso verwirrter ist man auch erst einmal :sad:
    Ich werde wohl jetzt erst mal noch ein bissel lesen, und dann noch mal ein paar Sachen durchtesten
    Schließlich geht es ja hier wirklich nicht um den Kauf von ein paar Brötchen, sondern um eine weitreichende Entscheidung...

    Vielen Dank noch mal
    Gruß, Kay
     
  16.  
  17. O.K. Du bist der Master, hier !!!

    O.K. Du bist der Master, hier !!!
     
  18. Moogulator

    Moogulator Admin

    [quote:0767362529=*cremoer*]Hallo zusammen...

    erst mal vi


    ich empfehle dir einfach mal das durchtesten dieser maschinchen:

    <a href=http://www.sequencer.de/syns/roland>Roland</a> fantom
    gegen den schon genannten motif
    dazu triton und triton le

    wenns nicht so teuer sein soll und kein <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> nötig: wieso nicht einen älteren, wie zB die jv serie : das sind standard rompler, die aber schon mehr können als nur "rompeln".. sprich jv1080,2080,3080, der grosse kann sogar samples verarbeiten jv5080.
    auch noch im boot: jd990.

    aaaaaber: sie haben "auch" ein klavier, sind also nicht darauf fixiert..

    denk am besten mal nach, ob du dir software antun willst oder ob du lieber hardware willst "einschalten - geht" gegen "billig" und oft auch flexibel bie software. dafür aber ein baldiges verfallsdatum..

    die rompler aus der letzten generation sind heute schon recht billig zu bekommen.. die workstations hingegen nicht nicht so billig..

    einige ,wie der fantom x7 haben einen piano mode mit extra hi-end multisamples von klavieren.. das wäre evtl das richtige?

    dann hast du das beste aus beiden welten und aus deiner warte..
     
  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    [quote:5e4556ba39=*Studiodragon*]
     
  20. Nabend zusammen...

    habe mir gestern ein feines Masterkeyb


    Nabend zusammen...

    habe mir gestern ein feines Masterkeyboard gekauft, nämlich ein CME UF8 mit Hammermechanik, ich finde, es hat ein sehr gutes Spielgefühl.
    Ich dachte mir, das ist vielleicht am flexibelsten, ich kann ja eigentlich verschiedene Sachen dranhängen, Software oder Rack-Geräte...
    Was mich zu der nächsten Frage bringt: Ich habe jetzt mal Probeweise Reason laufen, um überhaupt ein bißchen mit dem Teil spielen zu können und ein paar Sachen auszuprobieren. Ich habe allerdings den Eindruck, daß das ganze ne Hammer Latenz hat... Kommt mir unglaublich lange vor, bis der Sound kommt, nachdem ich die Tasten drücke :sad:
    Meint Ihr, das liegt nur an der Soundkarte (Audigy 2), oder kann das vielleicht auch noch andere Gründe haben?

    Außerdem noch so ein paar andere Gemeinheiten, daß z.b. die rec Taste der Sequencer-Steuerung nicht klappt (von der Zuweisung her) und der Master Volume Schieber auch nicht...

    Hat da jemand 'ne Idee ???
     
  21. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Die Audigy 2 bietet mehrere ASIO-Treiber an, einen der Treib

    Die Audigy 2 bietet mehrere ASIO-Treiber an, einen der Treiber solltest du auswaehlen. Falls du's nicht findest schau' ich schnell mal nach den richtigen Namen, ich glaub' es war irgendwas mit Audigy 48 und 96Khz, bin aber gerade an einem anderen Rechner. Zudem gibt's noch ein Kontrollfeld, in dem du die Latenz fuer die ASIO-Treiber auswaehlen kannst, dann solltest du die Audigy bis ca. 10ms +/- X Reaktionszeit druecken koennen ...
    Ausserdem solltest du das letzte Update installieren, die ASIO-Version von der mitgelieferten CD hat so einige Probleme die vom Update behoben werden.
     
  22. Ja danke... sehr cool :)
    Wenn ich jetzt die Sache mit dem R


    Ja danke... sehr cool :)
    Wenn ich jetzt die Sache mit dem Rec Knopf und dem Master Volume Regler noch hinbekommen, dann bin ich erst mal rundherum glücklich........
     
  23. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Das muessen die Reason Spezies machen, davon hab' ich keine

    Das muessen die Reason Spezies machen, davon hab' ich keine Ahnung... ;-)
     
  24. Moogulator

    Moogulator Admin

    Reason kann durch Midi CC gesteuert werden..
    kannst du per


    Reason kann durch Midi CC gesteuert werden..
    kannst du per Midi learn einbauen..
     
  25. [quote:744f6a43ea=*cremoer*]Nabend zusammen...

    habe mir g


    Wie bist Du damit zufrieden? Ich hab seit einer Woche ein UF7 bei mir stehen, und weiß noch nicht so recht, was ich davon halten soll. Das erste hab ich nach einem Tag wieder zurückgegeben, weil 2 Tasten sehr laut geklappert haben und sich auch irgendwie ein wenig teigig angefühlt haben. Scheint aber ein Feature :sad: zu sein (http://www.cme-pro.com/forum/viewthread.php?tid=35&fpage=2). Bei dem, das jetzt hinter mir steht klappert's auch ein wenig, ist aber nicht mehr so schlimm. Dafür sind die Abstände zwischen den weisen Tasten sehr unterschiedlich. Sieht zwar nicht hübsch aus, stört aber nicht. Eher schon, dass die Tastatur ziemlich rutschig ist und, dass der Tastenhub, der notwendig ist um einen Ton auszulösen eher auf Piano-Niveau liegt. Aber das ist Gewöhnungs- und Übungssache.

    Das Ding liefert leider auch schon bei relativ leichtem Anschlag sehr hohe Velocity-Werte, die unterschiedlichen Dynamikstufen ändern da nicht viel. Aftertouch reagiert hingegen sehr feinfühlig, da ist das Ding wirklich spitze. An das Keyboard vom Motif 7 kommt's trotzdem nich ran.

    Die Tasten senden irgendwelche Sysex-Commands, die sich nicht ändern lassen, da muß die Software drauf reagieren können.

    Auch hat das Ding ein paar Bugs, die lästig sind: Die Fader senden bei Nullstellung oft eigenartige Werte (ist bei beiden Geräten, die ich probiert hab so), der Knopf zur Werteingabe sendet bei schnellem Drehen auch bei Programm-Changes alle Zwischenwerte, die angeschlossenen Kisten reagieren da mehr oder weniger schnell darauf (mein FS1R kommt da ganz schön ins Stolpern).

    Die Firmware sitzt auf einem ROM und lässt sich somit nicht updaten (http://www.cme-pro.com/forum/viewthread.php?tid=67&fpage=1).

    Die Bedienung ist einfach und effizient. Die Verarbeitung scheint mir eher nicht besonders gut zu sein, mal schauen, wie lang das Ding hält ;-) .

    Fazit: Ist nix Besonderes, etwas gewöhnungsbedürftig, macht aber genau das, was ich haben will. In der Preisklasse gibt's aber auch keine Alternativen.
     
  26.  

Diese Seite empfehlen