Holzseitenteile selbst herstellen

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von arc jota, 19. Februar 2012.

  1. Hallo Leute,

    ich bin mir nicht ganz sicher, ob das hier das richtige Unterforum ist - aber es hat was mit basteln und bauen zu tun.

    Meine Frage ist, ob jemand schon einmal selbst Holzseitenteile angefertigt hat und von seinen Erfahrungen berichten kann.

    1. Kann ich einen Dremel verwenden, um, wie auf dem Bild dargestellt, einen Teil herauszufräsen oder welches Werkzeug ist dafür nötig?
    2. Welches Holz ist geeignet/ungeeignet?
    3. Welche Nachbearbeitungen sind empfehlenswert - also bzw. Beizen oder Ölen?

    Grüße arc
     

    Anhänge:

  2. CO2

    CO2 eingearbeitet

    Holz: eher hart als weich, also kein Fichte/Kiefer, sondern eher (günstig) Buche, oder was schickeres, Nussbaum, irgend ein Obst oder so, evtl was exotisches....
    Bei hartem Holz ist die Dremel warscheinlich schnell am Ende, da solltest du auf eine Oberfräse (evtl beim Schreiner?) zurückgreifen.
    Nachbehandeln sollte man schon, ist halt Geschmacksache, ob eher Lack oder Öl/Wachs. Beize ist ja nur Farbe, schützt das Holz also nicht direkt....

    Ansonsten, muss es unbeding ausgefräßt sein?
     
  3. Hi,

    geh damit zum Schreiner, die Maschinen die Du benötigst um das präzise und sauber kosten ein Vielfaches von dem was der Schreiner für die Verarbeitung berechnet. Lakieren oder Ölen kannste das Teil ja selbst.

    Greetz
    orange
     
  4. Danke für die Antworten. Ich habe mich nur gefragt, ob ich das aus Spaß an der Freude auch mit meinem Dremel bewerkstelligen könnte.

    Naja, nicht zwingend - aber der Synth besteht zur Zeit aus 4 Schaefferplatten, ohne Seitenteile. Dort befinden sich 2 Holzleisten, die das ganze zusammenhalten - is nicht so hübsch. Ich hätte jetzt auf Anhieb auch keine bessere Idee außer vielleicht die Seitenteile so zu konstruieren, dass diese 1 bis 2 cm in den Innenraum ragen. Also sozusagen die Umkehrung der Ausfräsung. Das scheint mir sogar sinnvoller zu sein.

    Was würden denn 2 Seitenteile (etwa 20 x 6 cm) beim Schreiner so ungefähr kosten?
     
  5. Hi,

    mit dem Dremel kann man das schon hin bekommen, die Frage ist nur wie gut Du es haben willst. Ich habe einen Proxxon FB240 und dafür gibt es spezielle Fräsgestelle, die jedoch sehr teuer sind. Mit der Hand alleine kannst Du das vergessen, Du benötigst schon eine vernünftige Führung. Die Fläche, die ausgefräst werden soll ist ja auch recht groß. Ich würde den Schreiner beauftragen....

    Grüße
    orange
     
  6. ok, dann werd ich mich mal bei einem Schreiner in der Nähe erkundigen.
     
  7. Vorschlag:
    pro Seite zwei halb so dicke Platten mit gleicher Aussenform sägen,
    dann aus einer das innere Viereck ausschneiden,
    dann die Platten aufeinander leimen,
    Schnittkanten verschleifen,
    Holzspachtel,
    nochmal verschleifen,
    dann Lackieren
     
  8. ja das ist auch ne gute Idee und läßt sich viel einfacher machen. Alternativ kann ich somit sogar an die jetzige Leisten außen einfach die Seiteenteile ankleben - weniger Arbeit und leichter umzusetzen. Damit es etwas professioneller wird, kann ich ja in die "innere" Leiste noch Gewinde für die Schrauben einlassen, damit das Holz nach mehrmaligem Öffnen nicht zerstört wird. Was könnte ich denn dafür verwenden?
     
  9. Frag mal Tante Guhgel nach "Gewindeeinsatz für Holz".
     
  10. genau an sowas hatte ich gedacht :supi:
     
  11. Acul

    Acul -

    Oder einfach an dass Seitenteil leisten anschrauben und
    Verkleben. Dann kannst du da drann die schäffer Platten anschrauben.
     
  12. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Hallo
    vergess Dremel, für solche Arbeiten brauchst Du eine richtige Oberfräse. Dremel ist was für wirklich kleine Sachen.
    Dann zum Holz: Was willst Du denn erreichen?
    Vollholz, beschichtete Spanplatten, 3-Schichtplatten, MDF, Sperrholz, Trägerplatten die man dann furniert.
    Dann kommt noch die Oberflächenbearbeitung

    Aber zuerst musst Du schon etwas genauer werden.
     
  13. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Ok, mit Dreml kann man natürlich auch einen Supertanker abschleifen, man braucht nur mehrere Maschinchen und mehrere Leben...
    Wenn man sich entschliesst, Massivholz zu verwenden, braucht man eine Oberfräse und für die Form der Vertiefung fertigt man sich eine Schablone aus z.B. Spanplatte an. Dann schraubt man die Seitenteile unter die Schablone und fräst die Vertiefung raus. Die Ecken müssen allerdings nachgearbeitet werden weil ein Fräser nun mal keine scharfkantigen Ecken fräsen kann. Ein bisschen Tischler-Kenntnisse sind für solch Projekt schon nötig damit Furniere z.B. auch richtig gut zur Geltung kommen. (da kann man viel mit verschiedenen Beizenarten zaubern"
     
  14. Ich hatte an Vollholz gedacht. Entweder frag ich einen Kumpel, der hat ne neue Oberfräse oder ich geb etwas Geld in den Wirtschaftskreislauf und lass es vom Schreiner machen. Für die Nachbearbeitung muß ich nochmal überlegen - soll eher dunkel werden.
     
  15. @cyborg

    wer mit ner Flex einen Potischaft abtrennen kann, der kann auch mit nem Dremel fraesen :mrgreen:

    slide on
    orange
     
  16. Eluis

    Eluis -

    Hallo,
    du kannst das auch in guter alter Tischlermanier ausstemmen, mit Hammer und Stemmeisen (Stechbeitel)
    die Kanten mit Lineal und Cuttermesser vorschneiden, damit sie schön gerade werden, der Boden innen muß ja nicht plan sein.
    dauert auch nicht ewig, ev. an einem probestück mal versuchen.
    Lg Eluis
     
  17. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    LOL! Mit Lineal und Cuttermesser......in guter alter Tischlermanier! Glaubst Du eigentlich,was Du da schreibst?

    Das mit dem ausstechen wird nichts werden, das geht 1. nicht mit jedem Holz und 2. gehört da viel Übung und "Holz lesen" dazu.

    Die Sache einem Tischler zu überlassen ist eigentlich eine gute Lösung. Man könnte dann die Seitenteile tatsächlich auch 2 Schichten herstellen - wie schon beschrieben wurde - und diese dann anschliessend mit einem schönen Furnier versehen. Wenn man sich mit dem Tischler abspricht, kann man sich eine schöne Maserung heraussuchen. Der Tischler dürfte auch Kenntnis darüber haben welche Beizen er benutzen muss um eine Maserung besonders gut rauszuheben. Eine Spritzlackierung ist natürlich edel, wenn es auf Kratzfestigkeit ankommt würde ich zu einem modernen "Einkomponenten-Fußbodenlack" raten. Letzterer hat nicht eine so edle Oberfläche aber lässt sich leicht verarbeiten. Von "nur ölen", rate ich ab, auch wenn es derzeit trendy ist - es ist sehr empfindlich.
     
  18. Bernie

    Bernie Anfänger

    Mach doch einfach zwei Brettchen, die du dann aufeinanderleimst. Eins sägst du einfach so mit der Stichsäge aus -fertig
     
  19. Bernie

    Bernie Anfänger

    Den Tischler möchte ich mal kennenlernen...
    :mrgreen:
     
  20. wieso, da musste nur nach China gehen, da wird Handarbeit noch gross geschrieben :mrgreen:

    gruesse
    orange
     
  21. Eluis

    Eluis -

    Code:
    LOL! Mit Lineal und Cuttermesser......in guter alter Tischlermanier! Glaubst Du eigentlich,was Du da schreibst?
    natürlich, sonst würde ich´s nicht hinschreiben. vielmehr weiß ich es einfach, weil ich mein Handwerk gelernt habe. :opa:

    macht DIY halt zum LIDSE "let it do someone else"

    nur zu ...

    Ist schon lustig anzusehen , da löten sich viele die tollsten Synths in bester DIY -Manier zusammen (zumindest haben sie es vor)
    und wenn sie zwei Holzbrettchen bearbeiten sollen, dann brauchen sie einen Fachmann.
     
  22. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Dein Posting habe ich einem Freund (selbstständiger Schreiner in der 3. Generation) vorgelesen... ich schreib hier lieber nicht, was er daraufhin sagte ;-)
     
  23. Eluis

    Eluis -

    ein guter Bekannter von einem Bekannten von mir kannte auch einen, der mal was gesagt hat.

    Ich hatte nicht behauptet, dass man das mit dem Stemmeisen machen muß.
    Nur bevor arc jota sich einen ganzen Maschinenpark zulegt oder ausleiht, kann er´s mal so probieren ( zumal er für die Ecken sowieso ein Stemmeisen benötigt, wenn er´s mit einer OF ausfräst)

    und sonst geht mal ins (z.B. Ägyptische) Museum und seht mal nach was alles in Handarbeit machbar ist.
     
  24. Eluis

    Eluis -

    ein guter Bekannter von einem Bekannten von mir kannte auch einen, der mal was gesagt hat.

    Ich hatte nicht behauptet, dass man das mit dem Stemmeisen machen muß.
    Nur bevor arc jota sich einen ganzen Maschinenpark zulegt oder ausleiht, kann er´s mal so probieren ( zumal er für die Ecken sowieso ein Stemmeisen benötigt, wenn er´s mit einer OF ausfräst)

    und sonst geht mal ins (z.B. Ägyptische) Museum und seht mal nach was alles in Handarbeit machbar ist.
     
  25. ...nicht streiten. :opa:

    hab mich jetzt dazu entschlossen die Seitenteile selber zuzusägen. Statt ein Fenster auszusägen, erstelle ich sozusagen ein Negativ der ersten Lösung und befestige an der außen sichtbaren Hälfte ein kleineres Brett, welches genau in die Seitenöffnung des Syths passt. Wird aber noch ein paar Tage dauern - wenn's fertig ist gibt's ein Photo und vielleicht auch ein paar neue Erkenntnisse ;-).
     
  26. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    ein guter Bekannter von einem Bekannten von mir kannte auch einen, der mal was gesagt hat.

    Ich hatte nicht behauptet, dass man das mit dem Stemmeisen machen muß.

    Du weißt nicht mehr, was Du geschrieben hast? Du schriebst etwas von einem Cuttermesser!
    Lassen wir das. Als Laientischler kenne ich wenigstens die Namen der Werkzeuge. Ein Cuttermesser kannst Du bei der Aktion bestenfalls gebrauchen um einen Bleistift anzuspitzen.
    Wie gesagt, lassen wir das im Interesse der Anfrage.
     
  27. Eluis

    Eluis -

    gute Idee, aber ich hätt gern das letzte Wort:
    Lies mal genauer was ich geschrieben habe, dann mußt Du Dich weniger über Deine eigenen Lesefehler ereifern.

    ein wahrer Tischler macht das mit dem Stemmeisen ...
    um ehrlich zu sein: ich hab einen Spitzer am Schlüsselbund.

    lg
     
  28. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Hoppla, da hatte ich wirklich beim lesen etwas durcheinandergebracht. Ich fand es "unfassbar" dass jemand so einen Ausschnitt mit einem Cuttermesser machen will. Keine Ahnung wie/warum ich das irgendwie falsch gelesen habe. Ich nehme also alles zurück, Sorry :oops:

    PS. Das mit dem letzten Wort (deinem) haben war also die richtige Entscheidung.
     

Diese Seite empfehlen