JMJ - a journey into sound - arte, 19.09. 21:45

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

swissdoc

back on duty
http://www.arte.tv/guide/de/live

Geht aber wohl nur in D, hier in CH kommt da gerade nichts. Gut, dass es noch TV aus dem Kabel gibt und dazu einen Videorecorder...

Die Beiträge gibt es nach Ausstrahlung in der Mediathek http://www.arte.tv/guide/de/plus7

Im Kontext Mediathek noch zu empfehlen: http://zdfmediathk.sourceforge.net/
Das Programm MediathekView durchsucht die Online-Mediatheken verschiedener Sender (ARD, ZDF, Arte, 3Sat, SWR, BR, MDR, NDR, WDR, HR, RBB, ORF, SF) und listet die gefundenen Sendungen auf. Die Liste kann mit verschiedenen Filtern nach Beiträgen durchsucht werden. Mit einem Programm eigener Wahl können die Filme angesehen und aufgezeichnet werden. Es lassen sich Abos anlegen und neue Beiträge automatisch herunterladen.
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
ladyshave schrieb:
Stress Fortress schrieb:
"Ich hatte ein kleines total minimalistisches Studio in meiner Küche." So mit EMS Synthesizern und so... 8)
Habe ich mir auch gedacht. Man hatte ja nix, damals....
Er ist ja bescheiden geblieben, Gottseidank.

Hat jemand den nachfolgenden Beitrag über den 808-Film in Tracks gesehen? Was für ein Unfug... zeigen einen EKO Compute Rhythm, verorten ihn in den 1990ern, und ja -- die 808 ist die erste speicher- und programmierbare Rhythmusmaschine aller Zeiten. Sischa, Digga -- und dabei wird dann auch die hauseigenen CR78 verschwiegen.

Im Vergleich dazu war der Jarre-Beitrag überraschend okay.

Stephen
 

swissdoc

back on duty
Recht coole Szenen mit Ex-Frau und über den Herrn Papa, aber am Ende ist es ja nur Marketing für das neue Album, und das bei Arte, tse...
 

Lauflicht

x0x forever
Ich empfehle einen Mediathek Download. "MediathekView" auf dem Mac. Funktioniert sehr gut und man hat den Film für alle Zeiten auf dem Rechner.
 

ARNTE

Ureinwohner
SvenSyn schrieb:
Schöne Doku, sehr persönlich. Ein gutes Künstlerportrait finde ich!
ich fands auch cool.

die "soundhunter" doku danach hatte ich mir leider besser vorgestellt. war größtenteils nervig (außer die alten aufnahmen von den neubauten und stockhausen).
 
A

Anonymous

Guest
Wer's mag: Jean Michel Jarre, der André Rieu der Synthesizermusik. Die nachfolgende Sendung entbehrte jeglicher historischer Grundlage. Selten so einen Quark gesehen.
 
Z

Zotterl

Guest
swissdoc schrieb:
Recht coole Szenen mit Ex-Frau und über den Herrn Papa, aber am Ende ist es ja nur Marketing für das neue Album, und das bei Arte, tse...
Sehe ich auch so.
Leider weisen die gehörten Kollaborationsergebnisse wieder einmal in seichte Pop-Gefilde.
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
König Alfons schrieb:
Wer's mag: Jean Michel Jarre, der André Rieu der Synthesizermusik. Die nachfolgende Sendung entbehrte jeglicher historischer Grundlage. Selten so einen Quark gesehen.
Hauptsache, das Mädel war niedlich mit seinen in Tränen eingelegten Bambiäuglein -- das reicht heute schon.

Blixa ist ganz schön aus dem Leim gegangen.

Zotterl schrieb:
swissdoc schrieb:
Recht coole Szenen mit Ex-Frau und über den Herrn Papa, aber am Ende ist es ja nur Marketing für das neue Album, und das bei Arte, tse...
Sehe ich auch so.
Leider weisen die gehörten Kollaborationsergebnisse wieder einmal in seichte Pop-Gefilde.
Wenn man sich schon andere illustre Namen mit ins Boot holen muß, um den eigenen Quark verkauft zu bekommen -- musikalisch ist das leider Magerstufe. Da nutzt auch eine riesige Sammlung elektronischer Klagerzeuger nichts.

Diese Anbiederei an moderne Tanzmusik hat etwas von Politikern vom Schlage eines Herbert Wehner, der plötzlich Jugendsprache sprechen will und "Oberaffentittengeil" sagt, weil er gehört hat, so spräche die Jugend heute -- das ist unglaubwürdig.

Stephen
 
A

Anonymous

Guest
JMJ lag beim musikerkumpel auf dem teppichboden und hat mit dessen hund gekuschelt und dabei selfis mit dem phone geschossen, das fand ich toll. :lollo:


Jedenfalls kommt mir JMJ sehr viel sympatischer rüber als ich bisher gedacht hatte... Dachte immer das wäre so ein introvertiert hochnasiges milchgesicht, ist zwar wie ich jetzt weiss mit dem goldenen löffel in die kommerzielle musikerkaste hineingeboren worden, aber bei allem doch irgendwie ganz okay. Jedenfalls kann man sich bestimmt ganz nett mit dem kerl unterhalten oder evtl jammen... Immerhin gibt er sich open minded was techno betrifft und ist da nicht so verkrampft borniert engstirnig herablassend wie viele andere aus dieser generation.

Schönen so
 

SvenSyn

*****
Trigger schrieb:
JMJ lag beim musikerkumpel auf dem teppichboden und hat mit dessen hund gekuschelt und dabei selfis mit dem phone geschossen, das fand ich toll. :lollo:
Pic or it didn't happen!

Trigger schrieb:
Jedenfalls kommt mir JMJ sehr viel sympatischer rüber als ich bisher gedacht hatte... Dachte immer das wäre so ein introvertiert hochnasiger nämilchbubi, ist zwar wie ich jetzt weiss mit dem goldenen löffel in die kommerzielle musikerkaste hineingeboren worden, aber bei allem doch irgendwie ganz okay. Jedenfalls kann man sich bestimmt ganz nett mit dem kerl unterhalten oder evtl jammen... Immerhin gibt er sich open minded was techno betrifft und ist da nicht so verkrampft borniert engstirnig herablassend wie viele andere aus dieser generation.
:supi:
 

virtualant

eigener Benutzertitel
ich find ihn auch ok. sehr sympathisch. Hat nicht so'n Stock im A**** wie manche anderen, z.B. aus der Atomindustrie.
Interessant finde ich dass seine Konzerte zwar bombastisch sind und vielleicht etwas zu viel des Guten, aber er selber als Person garnicht abgehoben rüber kommt. Nein, eher wie ein grosser Junge, der immer noch spielen will mit ganz viel Spielzeug und immer noch neugierig ist auf Neues und auch Altes, was er dann mit neuen Sachen kombiniert.
Genau das hat er auch von sich gesagt, irgendwas mit Spielzeug.
Seine Mega Konzerte sind Projekte, er denkt sich dabei was und hat eine Idee und will sie realisieren.
Muss man nicht gut finden. Aber die Musik die er im Laufe seines Lebens erschaffen hat ist teilweise schon sehr gut.
Guter Mann :supi:
 

serge

*****

Anhänge

A

Anonymous

Guest
serge schrieb:
SvenSyn schrieb:
Pic or it didn't happen!

König Alfons schrieb:
Ich – zumindest die ersten drei, vier, vielleicht auch fünf Scheiben. Und der Neuen werde ich zumindest das eine oder andere Ohr leihen.

…Jean Michel Jarre, der André Rieu der Synthesizermusik.
Vor der Leistung kann ich nur den Hut ziehen.
Dem stimme ich uneingeschränkt zu! Im Gegensatz zu den "schöngeistigen" Düsseldorfern kann man zu Jarre's Frühwerk immerhin "abspacen". Versuche das mal einer zu Kraftwerk. Eine Musik die weder zum Staubsaugen noch zu sonst was taugt. Vielleicht noch auf den Bus warten oder so.. Seelenlos. Grosser Einfluss hin oder her. Hat mich nie angesprochen. Im Kindergarten konnte ich ganz gut " Wir sind die Roboter" im Vocoderstyle imitieren. Wahrscheinlich werden dereinst im Altenheim, auf der Demenzstation, verschüttete Seiten anklingen, sollte man mir den Transeuropaexpress vorspielen. Aber dafür kann ich dann nichts. Nichts für ungut. Jedem das Seine....
Von der neuen Platte erwarte ich allerdings für mich nichts. Werde sie auch geflissentlich ignorieren. :peace:
 

serge

*****
Für mich hat die Liebe zum Einen nie die Liebe zu den Anderen ausgeschlossen.

Letztlich mehrere Seiten einer Medaille: Musik.
 
A

Anonymous

Guest
Das ist gut und richtig. :supi:

Wie gesagt: Bei MIR tut sich bei Kraftwerk einfach gar nichts. Obwohl ich da sonst sehr offen bin... :phones:
War ja auch gar nicht das Thema hier. Keine Ahnung welcher mich da jetzt geritten hat..
Ach so ja, Andre' Rieu der Synthesizermusik. Komischer Vergleich.
(Genauso komisch wie Gary Numan , bzw. seinen Gesangsstil, als den Oscar Wilde(s) der Synthesizermusik zu bezeichnen. Hier allerdings wirklich komisch. )
Naja, juute Doku jedenfalls.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben