Komponenten für Musik PC

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von orange_hand, 18. Januar 2015.

  1. Hi Guys,

    Ich habe mich jetzt entschieden anstatt eines Apple PCs oder Laptop einen neuen Musik PC aufzubauen. Apple würde ich gerne kaufen, jedoch sind mir die Geräte zu teuer und die Softwareauswahl ist auch kleiner als bei Windoof. Da ich meinen letzten PC vor ca. 10 Jahren zusammengestellt habe, benötige ich ein paar Empfehlungen. Ich wollte auf jeden Fall auf einen Intel Prozessor setzen. Der PC soll in ein 4 HE 19" Gehäuse kommen. Jetzt überlege ich welche Komponenten in Frage kommen. Ich hätte gerne ein Mainboard, das zwei Monitore per DVI Schnittstelle unterstützt. ich dachte da an Asus, doch irgendwie haben die eine (zu) große Auswahl !!?!? Dann die Frage ob eine Wasserkühlung angebracht wäre, oder doch lieber der konventionelle Lüfter ?
    Welches Betriebsystem wäre sinnvoll Windows 7 oder 8 ? 32 oder 64 Bit ? In diesem Zusammenhang würde ich auch in eine aktuellere Cubase Version investieren. Welche Cubase Version ist empfehlenswert ?

    Auf eure Meinungen bin ich gespannt.
     
  2. theorist

    theorist Tach

    Ich stand letztes Jahr vor der gleichen Entscheidung. Ich hab dann einen beim Musikcomputer Spezialisten gekauft. Wenn ich zusammenrechne was ich für die Recherche und Einkauf, Zusammenbau, Konfiguration und Installation alles an Zeit verbraten hätte, stand das in keinem Verhältnis zum Preis für ein komplett konfiguriertes System vom Spezialisten. Du kannst ja mal kucken, was die Komponenten einzeln kosten und dann vergleichen, was das System beim Spezialisten kostet. Das sind dann vielleicht 50-100 Euro mehr..rechtfertigt deine Arbeit nicht..ausser du machst das gerne ;-)
     
  3. theorist

    theorist Tach

    Ich hab übrigens Win7 64 Bit installiert. Wenn du kannst würde ich die neuste Cubase Version nehmen. 64 Bit bringt es wenn du viel Ram brauchst.
     
  4. mink99

    mink99 bin angekommen

    Als cubase Version ist empfehlenswert Version 6 oder 6.5 die ist weitgehend bugfrei...

    Nee Spass beiseite :

    Es gibt keine echten benchmarks für daw-pcs, aus denen hervorgeht, welches die optimalen Komponenten sind. Auch die Hersteller von speziellen Musikrechnern verbauen einfach die teuersten Komponenten . Gerne zählt man hier 500 Euro mehr als nötig für oversized Komponenten .


    Als Betriebssystem ist win 7 / 64 das am weitesten verbreitete , win 8 hat wenig Verbreitung .
    Als Grafikkarte irgendeine preiswerte ATI , wenn nicht schon eine onboard ist, Nvidia können Probleme verursachen (latenz).
    Wenn es denn Intel sein muss als cpu, dann nimm ein board mit Intel chipsatz, die sind für das zeitkritische einbinden von Peripherie (usb) diejenigen mit den wenigsten Problemen.
    Für die Speicherung empfiehlt sich eine ssd als bootlaufwerk, für die Daten entweder auch eine ssd oder auch nicht (die grossen samplebibliotheken brauchen viel Speicher ) da grosse ssds (500 gig) arg teuer sind. Bei ssds kannst du dann auf eine Wasserkühlung aus larmgrunden verzichten.
     
  5. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Auf jeden Fall eine SSD für das Betriebsystem.
    Wenn Du das einmal hattest, willst Du es nie mehr missen...
     
  6. Hi,
    Prinzipiell würde ich auch einen Fertigen PC kaufen, jedoch denke ich das der schon teurer wird.
    Also ich würde einen Intel I7 mit 4 GHZ einsetzen. Dann 16 GB RAM. Vielleicht ein Asus Maximus VII Hero / Ranger Mainboard. Dann noch eine 500 GB SSD und eine 1 TB Platte dazu. Ich bin mir nicht sicher ob meine MAudio Delta 1010 noch in das Board passen und ob es Treiber unter Win 7/8 gibt. Wahrscheinlich muss ich auf ein neues Audio Interface umsteigen ??!?
    Mein Budget liegt so bei 1600 EUR. Wo hast Du gekauft ?
     
  7. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Die SSD kannst Du ruhig kleiner nehmen.
    Ich hab ne 120er drin, das reicht aus.
    Auf der SSD sind bei mir nur Windows und DAWs und der Plugin Ordner.
    Andere Programme, Samples und snstige Daten hab ich auf einer anderen Platte installiert.

    Ich hab ein Intel i7 Notebook mit Win7 64bit, das hab ich so gekauft vor paar jahren. Ich habe nur mal vor ner Weile eine SSD eingebaut (das Notebook hat zwei interne Festplatten), insofern kann ich nicht viel weiter helfen beim PC Aufbau.
     
  8. ollo

    ollo Tach

    ich würde mich da an die entsprechenden seite seiten wenden, also mal im pc games hardware forum fragen oder dir die vorschläge der C'T angucken.

    mir hat das letztes jahr sehr weiter geholfen:

    http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?p=3300405#post3300405

    dort geht es zwar vorallem erstmal um einen gaming pc aber wenn du die grafikkarte weglässt bzw durch ein kleineres model ersetzt hats du eine gute grundlage an der man sich orientieren kann.

    wasserkühlung macht keinen sinn, ist schlichtweg zu teuer und unnötig wenn du nicht extrem übertackten möchtest. außerdem sollte man die warten und wenn was schiefgeht kann viel kaputtgehen. mein rechner ist ganz normal luftgekühlt, das gehäuse gedämmt und ein großer tower unter dem schreibtisch. da hört man wirklich gar nichts, auch nicht unter volllast.



    es gibt natürlich auch hersteller die sich auf audio-rechner spezialisiert haben aber das ist natürlich teurer als das selber machen: http://www.da-x.de/de/audio-computer/audio-pc-systeme.html

    in der keys sind auch immer mal wieder audio pc systeme getestet
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Am besten wäre der neue Sockel 2011-3.
    Wird dir das zu teuer nimmst du Sockel 1150 mit einem i7 4790K, 16GB Ram, 2 SSDs und einem guten Gehäuse wo die Kühlung gut funktioniert.
    Da reichen Lüfter vollkommen aus.
    Wenn ich dir das bis ins letzte Detail plsnen soll, sag einfsch Bescheid.
    Wichtig wäre nich zu wissen, was du maximal ausgeben möchtest.
     
  10. theorist

    theorist Tach

    Ich hab auch bei DAX gekauft, gibt aber noch andere z.B. Musikcomputer.de

    Mit 1600 Euro solltest du da weit kommen, 19" Gehäuse, 16 GB Ram, SSD, etc. Sollte kein Problem sein.

    Es stimmt zwar, dass diese Hersteller nur die teuerste Hardware verbauen. Aber dafür laufen die Kisten dann auch. Ich hab mich schon genug mit Chipsatzproblemen etc. beschäftigt. Ausserdem hast du dann auch Garantie, falls mal etwas kaputt geht. Wenn man schonmal Garantiefragen von Einzelkomponenten mit Herstellern versucht hat zu klären, dann schätzt man der Vorteil des vorkonfigurierten Systems.
     
  11. mink99

    mink99 bin angekommen

    Vorsicht :

    Die tips für Gaming PC gelten nicht für musik-pcs. Gaming Maschinen sind nicht für audio-Streaming gebaut. Die Anforderungen sind hier ganz andere.

    Unter Windows ist ein musik pc darauf ausgelegt , die Soundkarte möglichst latenzarm zu beliefern. Dem hat sich alles unterzuordnen. Der teuerste high end rechner hilft dir nix, wenn eine einzige Komponente den Rest ausbremst.

    Da niemand hier und auch in anderen Foren die Ressourcen hat, wirklich Komponenten im Zusammenspiel zu testen, und wenn du dir den Aufpreis leisten kannst, hol dir ein Out of The box system,fertig, und miss nach, ob alles funktioniert. Latencymon zeigt recht gut, wo eine Maschine suboptimal ist, und du kannst dann den Verkäufer "festnageln" was bei einem Eigenbau nicht geht. Das muss dann aber ein professioneller Laden sein, und kein Buddy aus dem Forum.
     
  12. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Soweit ich weiß, baut DA-X nicht einfach irgendwas teures rein, sondern testet Systeme auch mit Benchmarks usw. Wenn z.B. FireWire onboard Mist ist, dann wird halt eine gute FireWire-Karte eingebaut. Mainboards mit allem onboard in Top-Qualität gibt's wohl nicht. Oder schon Mainboards mit RME-Audio onboard gesehen? Dann hat ein DA-X-Rechner auch mal Audio onboard, weil beim Mainboard halt mit dabei, i.d.R. wird man aber ein besseres Interface dazu nehmen. Mit Installation und Einrichtung kostet so ein Rechner vielleicht so ca. 100-200 € mehr als wenn man selbst baut und keinerlei Fehler macht. Meinen habe ich bekommen, angeschlossen, läuft seit 3 Jahren unverändert. Habe allerdings ein Budget-Modell gekauft, wo Standard-Lüfter verbaut wurden. Komischerweise war extra eine Grafikkarte eingebaut, aber eben Standard-Lüfter. Naja, könnte ich umrüsten, wenn ich nicht zu faul wäre. Ist aber noch erträglich. So richtig als DAW nutze ich den Rechner allerdings nicht, sondern für Internet etc. Aber trotzdem bei DA-X gekauft. Irgendwie habe ich aktuell mehr Lust auf Hardware und benutze MPC5000 statt DAW. Im Rechner wird nur Audio aufgezeichnet, oder auch mal MIDI-Sequencing gemacht, aber kein aktuelles Cubase usw. Habe bis jetzt auch kein Interface mit guter ASIO-Performance gekauft.
     
  13. ollo

    ollo Tach


    das kann man so nicht sagen, natürlich legt ein gaming pc vorallem erstmal wert auf grafikpower aber insgesamt ist es schon ein guter anlaufpunkt um zu gucken welche cpu im moment die beste preisleistung bietet, welche festplatte, welcher kühler usw es sein sollen.

    natürlich kann man auch ein vorgefertigtes system kaufen und hat im optimalen fall keine weitere arbeit , legt aber wirklich eine ganze menge mehr geld auf den tisch. bei mir hat alles super funktioniert mit dem eigenen system, es gab beim händler grade eine aktion durch die ich ein noch besseres mainboard als das urpsrüngliche kaufen konnte, der rechner ist ruhig, ich höre eher das grundrauschen der boxen als den tower und das gehäuse ist wunderbar aufrüstbar. der zusammenbau hat bei mir etwa einen tag gedauert, ich hatte aber auch tolle hilfe durch meinen bruder der sich damit auskennt.

    insgesamt macht der rechner was er soll. läuft übrigends mit windows 8.1 und cubase 7,5 ohne probleme.

    ob jetzt selber zusammenstellen/bauen oder kaufen, die meiste arbeit macht generell immer das updaten aller programme und das aufspielen und lizensieren aller musiksoftware. wobei das aber auch alles ziemlich reibungslos ging.


    meistens ist es so, dass bei den vorgestellten fertigsystemen immer eine der komponenten dabei ist, die man gerne anders hätte und/oder es nicht sofort ersichtlich ist, welche komponenten genau verbaut werden.
     
  14. mink99

    mink99 bin angekommen

    Find ich schon....

    Die wesentlichen Elemente eines daw-Rechners sind die Anschlüsse für peripherie, usb, firewire, pcie & pci etc.
    Auch ist jegliches übertakten, aber auch jegliche Stromsparfunktion ein no-go.
    Bezüglich der cpu gibt es keinerlei Informationen , ob echte CPUs (amd:cool: oder virtualisierte (Intel 4 * 2 virtuelle) überlegen sind. Ich vermute mal, dass das sogar von daw zu daw unterschiedlich ist. .

    Die meisten Leute plappern einfach die Werbung "Intel I7 ist der beste" nach, ohne zu wissen, über was sie reden. Was nicht heisst, dass der schlecht ist.

    Das bedeutet, dass wesentliche Leistungsmerkmale für einen Spielerechner sich bei einem DAW rechner ins Gegenteil verkehren. Stromsparfunktionen müssen abschaltbar sein, komplett. Übertakten ist irrelevant. High End grafik schadet häufig .

    Bleiben die Festplatten . Und da ist eher der Server / Datenbank - Markt ausschlaggebend.

    Ach so, mit Windows 8 sind wir bald auf einem L inux-mindset. Wir sind froh, dass es läuft und teilen dies allen mit "booah geil, läuft ohne Probleme " . Ob das dann optimal ist, wage ich zu bezweifeln.
     
  15. ollo

    ollo Tach

    also ich hab länger überlegt ob ich windows 8 oder 7 installiere. laut diversen nutzern bei steinberg funktioniert cubase bei windows 8 genausogut oder sogar besser als unter 7 (was für mich ersmtal das hauptkriterium war), die treiber für windows 8 sind aktueller (der unterschied zwischen 7 und 8 ist nicht so groß wie zb damals zwischen xp und vista) und der support von windows 8 läuft länger. außerdem kann man die hässliche kacheloptik ja umgehen, von daher spricht alles für windows 8.1. häufig sind windows 7 treiber für aktuelle hardware nicht mehr zu bekommen.



    ich habe einen xeon in meinem rechner eingebaut, da ich sowieso eine grafikkarte im system haben wollte brauchte die cpu nicht auch noch eine grafikeinheit. bei einem reinen audiorechner würde es aber natürlich sinn machen auf eine grafikkarte zu verzichten und dass der integrierten einheit zu überlassen. andererseits hat eine grafikkarte meistens mehr anschlüsse was ja durchaus vom vorteil ist wenn man mehrere bildschirme nutzt.



    wie gesagt, der angegebene link ist als orientierung was den groben aufbau eines pcs mit aktuellen preisen betrifft ganz gut, grade als vergleich mit fertig-pcs
     
  16. mink99

    mink99 bin angekommen

    1.) Die Treiber für windows 7 & 8 sind in der Regel identisch.
    2.) die wesentliche Änderung in win8 vs win7, die uns betrifft, war eine Änderung im Scheduler zur Verteilung der treiberprozesse auf verschiedene CPUs . Hier hat Microsoft die Zuordnung unter bestimmten Bedingungen fest an cpu1 gebunden. Dies macht auch Sinn, wenn ein Laptop Energie sparen soll , leider verhagelt es uns Musikern ein paar Prozent performance.
    3.) dass steinberg von zwei möglichen Lösungen eine dritte wählt , die dann erst einmal nicht funktioniert, braucht man nicht extra zu betonen . Siehe hier meine Empfehlung zu cubase Version .
    4.) die nicht-onboard Grafikkarte kann (bei Desktops wird) ca 15-20 % performanceverlust geben, wenn sie von nvidia ist. Nvidia hat hier eine Optimierung für Spiele (!) eingebaut, welche die Grafikkarte permanent herauf-und herabtaktet. Jeder dieser Taktwechsel gibt einen audio-Glitch , wenn man nicht mit verhältnismässig grossen ASIO buffern arbeitet, also eine hohe latenz hat. Ausserdem lassen sich die nvidia-treiber beim interrupthandling (genauer gesagt in den dpc/isr Routinen) reichlich Zeit .
     
  17. Budel_303

    Budel_303 bin angekommen

    viewtopic.php?f=12&t=97569

    Schau mal hier...

    Habe auch nen Kommentar geschrieben, die Delta 1010 kannst du einbauen, leider zickt sie manchmal und schmiert ab.
    Hab Windows 8.1 drauf, dafür gibt es keine aktuellen Treiber mehr. musst mal schauen, habe glaub ich den Windows 7 oder Vista Treiber genommen. Auf meinem ALTEN BORD funktionierte der problemlos mit WIN 8.1 64 Bit. Treiber 6.0.8 wenn ich mich nicht täusche.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

  19. @chain: Danke ich gucke gerade die Konfigs an. Laser scheint da meine Kategorie zu sein...

    Ich poste bei Gelegenheit mal meine Konfig-Idee :)
     
  20. peebee

    peebee Tach

  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    der Ersteller hat auch echt Plan ;-)
     
  22. Neo

    Neo bin angekommen

    Ich habe eine NVidia und noch nie Probleme.
    Manche Audioseiten empfehlen sogar explizit NVidia Karten.
     
  23. mink99

    mink99 bin angekommen

    Wusste ich dass das kommt ....
     
  24. Neo

    Neo bin angekommen

    http://www.delamar.de/tutorials/leise-grafikkarte-audio-computer-14775/

    Du, mir sit das sowas von egal. Ich habe hier Rechner mit ATI Karten und Rechner mit NVidia. Bis lang laufen die alle so wie sie sollen. Ich habe hier für zu hause einfach nicht noch das Budget um mir einen extra Musikrechner zu holen, also steht ein Allroundrechner an. Bei meinem letzten selbstbau PC hatten mir schon mehrere Experten gesagt ein Allroundrechner also Audio und Spiele, das sei unmöglich. Ich habe dann das Gegenteil bewiesen. Ist viel Arbeit sowas zusammenzustellen, aber nicht unmöglich. GPU Boost machen ATI Karten auch.

    Mit dem richtigen Chipsatz braucht man eh keine Grafikkarte mehr, weil die in der CPU integriert ist. Wer noch wie ich zocken möchte und tatsächlich Probleme bekommt, kann immer noch zweigleisig fahren, dh. Musik mit Intel GPU und Games mit extra Karte.
     
  25. Hi,

    ich verwende derzeit eine Matrox Dual Head Karte, und zwar OHNE Lüfter !! Ich betreibe damit zwei Monitore. Ich brauche keine Zockerkarte da ich nicht zocke und es auch nicht noch anfangen möchte (auch wenn die Finger jucken :) ).
    Wie auch immer der Musik / Media PC soll leise sein :) -> Das Problem hier ist: Es gibt keine aktuellen Treiber für die olle Matrox Karte. Eine echte Schande wie ich finde :opa:
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest


    was haste denn für ein Betriebssytem?
     
  27. Derzeit "Win XP", zukünftig wahrscheinlich Win 7 Pro. Win 8 gefällt mir nicht und ich sehe da noch keine Vorteile jenes zu nehmen ... :twisted:
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest


    bei WIN7 funktionieren oft Vista Treiber ;-)
     
  29. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Bei 8 manchmal auch noch. ;-)
    Der Kern ist so unterschiedlich nicht, es scheitert manchmal nur an Abfragen der Installer. Manuell geht's dann meist.
    Und danke für die Blumen. :)
     
  30. huscape

    huscape Tach

Diese Seite empfehlen