Kreative Lösung für "dual-monitoring" auf wenig Platz gesucht

  • Themenstarter noir
  • Datum Start
  • Schlagworte
    live mixer monitoring submixer
noir

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Ich möchte mit einem Kollegen folgendes Konzept zur Live-Improvisation im Duo probieren:

Jeder hat seine Synthies auf denen er irgendwas musikalisches baut. Den fertigen Teil davon kann man hören im Raum, die Vorbereitung neuer Beiträge ist nur auf den eigenen Kopfhörern hörbar. Soweit so gut.
Nun wäre es aber durchaus praktisch, wenn jeder auch bei Bedarf das hören könnte was der jeweils andere grade vorbereitet.

Die Lösung die mir momentan vorschwebt sieht so aus: Alle Instrumente sind mit einem großen Mixer verbunden, in diesem Fall der XR18. Von diesem Mixer werden zwei Stereo-Busse zu zwei Submixern, dem Soundcraft Notepad-5 geführt. Jeder hat seine Kopfhörer am eigenen Submixer zum Abhören. Der Master-Ausgang des Submixers führt nun zu einem Stereo-Kanal des jeweils anderen Submixers. Damit keine Schleife entsteht, ist der Kanal nicht auf dem Master-Bus sondern nur auf dem Aux. Diesen kann man dann sicher abhören und das Signal "von drüben" kann man jeweils bei Bedarf hören.

Ich hoffe jemand konnte bis hier hin folgen. Rein technisch ist also alles abgebildet. Allerdings nerven mich zwei Sachen daran:
- Die beiden Mixer sind mir eigentlich schon zu groß. Etwas Kleineres wäre gut, find ich aber leider nicht.
- Das man überhaupt noch zwei weitere Mixer braucht ist nervig. Leider ist mir bisher kein besseres Routing für das XR18 eingefallen.

Hat jemand noch ne kreative Idee wie man das anders mit weniger und/oder kleinerer Hardware hinbekommen kann?
 
 


News

Oben