Listing - An was baut ihr denn so?

THOGRE

THOGRE

||||
Gehen denn da nicht auch diese "Greenies" , ich weiß nicht genau, wie man die nnnt, die grünen großen, ich hab davon welche die sind für 100V glaube ich.
 
Braunsen84

Braunsen84

|||
Ja bestimmt, er schreibt:

0.1 uf-160V СССР
good quality nonpolar cap of your choice > 25V​



Ich hatte zwar bei meinem Vater im Bestand noch eine paar gewickelte 0,1 µF Kondensatoren aus DDR Fertigung gefunden, aber ich wollte da auf Nummer sicher gehen und habe mir daher den obigen besorgt.
 
THOGRE

THOGRE

||||
Und vor allem einen Haufen Kohle gespart ;-) ! Wenn du dir jetzt noch Lötzinn mit 3,5% Flux zulegst, willst du nie wieder ein fertiges kaufen :xengrin: :xengrin: :xengrin:
 
JayBee

JayBee

|
Ja bestimmt, er schreibt:

0.1 uf-160V СССР
good quality nonpolar cap of your choice > 25V​



Ich hatte zwar bei meinem Vater im Bestand noch eine paar gewickelte 0,1 µF Kondensatoren aus DDR Fertigung gefunden, aber ich wollte da auf Nummer sicher gehen und habe mir daher den obigen besorgt.
Für die 4,7uf habe ich folgende genommen:

für den 0,1uf habe ich den genommen:
 
onkelhoste

onkelhoste

||
Ich bin heute mit dem Thema Ratcheting einen Riesenschritt weitergekommen. Ein Arduino fungiert als Clock-Multiplier (via Poti -> 2,3,4,6,8fach). Ein zweites Poti regelt, wie oft der
Effekt (zufällig) auftritt. Mit dem Ergebnis schaltet dann ein CD4052 (Analog-Schalter) zwischen der Clock und der Multiplier-Clock hin und her.

Ich habe mal ein Sound-Beispiel angehängt, wo ab und zu eine halbe Note eingeworfen wird (ginge aber auch mit einer drittel, viertel, ...). Klingt dann so -> Kleine Improvisation

74187-3e4a0212be05a87962d69a7a53b4c5a3.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sabicas

|
Zählt das überhaupt als Lötkunst?

SQ-3P Prototyp: Polyphoner MIDI-Stepsequencer im Stil des JX-3P (128 Schritte), schritt-triggerbar per externem Triggersignal (der Widerstand der rechts weghängt geht zur Buchse).
Das Display zeigt für sechzehn Steps der aktuellen 16er-Gruppe die Step-Art (Note/Tie/Rest) und die Stepnummer.
Der Trigger löst entweder eine bis vor den nächsten Step gehaltene Note aus (so funktioniert der JX-3P) oder einfach eine kurze Note mit einstellbarer Notenlänge (dafür gibts eventuell noch ein Poti).
Außerdem gibts noch einen Chord-Trigger-Modus, bei dem der Trigger die aktuell aktiven MIDI-Noten als Akkord repetiert.

Die fünf Taster sind Start, Stop, Write, Tie und Rest. Hälte man Start beim Booten, so gehts ins Setup-Menue. Dann ändern sich die Tasterfunktionen zu Menu, Exit, Parameter, Up, Down.
Im moment geht die Sequenz beim Ausschalten flöten, aber wenn ich mit PROGMEM in den Flashspeicher schreibe, sollte sie erhalten bleiben. Das muss ich aber noch ausprobieren, ob das schnell genug ist.
Beim Schreiben zurücksteppen geht noch nicht, soll aber kommen.
Overdub-Modus ist im Moment noch nicht vorgesehen. Dafür müsste ich eine Stimmrollierung einbauen.

Anhang anzeigen 84888

Ich hab mich ja immer vor Programmierung gedrückt, aber das macht echt Laune.
Super Sache.

Was jetzt noch "fehlt" ist eine Chord Memory Funktion mit 16 Speichertasten um externe MidiSequencer damit zu bespielen, am besten auf einen zweiten Midiausgang routbar.
Chord Memory mit zb 16Speicherplätzen erlauben komplexe Arrangements, da man die gespeicherten Chords im Kompositionsprozess oder beim Jammen spontan abrufen bzw wechseln kann.

Von so einer kompakten House Rules Kiste träume ich schon lange.

Die Sequenzen lassen sich auch transponieren, nach oben und nach unten?
Beim JX3P geht das ja nur in eine Richtung was ich etwas Schade finde, kann man aber mit einem Trick halbwegs kompensieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Braunsen84

Braunsen84

|||
Hab jetzt mit den Verbindungskabeln der Boards für die Lyra weitergemacht. War weniger Lötkunst als mehr Fleißarbeit 🙈 Daneben mache ich gerade die ersten Versuche wegen dem Frontpanel. Habe verschiedene Ideen und werde etwas rumprobieren. Habe ein paar bedruckte, matte Klebefolien bestellt, ein paar 30x30cm Alubleche und ein paar 6mm Schichtholzplatten besorgt. Den ersten Versuch (bevor ich die Potis und Schalter einlöte auf dem Controlboard einlöte) mache ich auf Holz. Mal sehen, ob dann alles passt. Soweit 6 mm wegen den Potischäften zu viel sind, muss ich mal schauen, ob ich 2 mm mit nem Forstnerbohrer auf der Front versenken kann. Sind erstmal nur Versuche. Als Gehäuse habe ich mir eine formschöne Kiste für 17€ (glaube aus nem Online Shop für Montesorri Lernmaterial) besorgt.
 

Anhänge

JayBee

JayBee

|
Bei Schaeffer kann man sich die aus Alu machen lassen. Bei muffs hat jemand dafür eine Datei erstellt. Sieht gut aus, ist aber natürlich dann nicht Handgemacht.
War mir aber bei meinen Handwerkskünsten lieber. Wenn ich meinen Rahmen anschaue.....
 
Braunsen84

Braunsen84

|||
Ja ich hatte bei Muffwiggler eine Datei für den Frontplattendesigner gefunden. Der Preis von 130€ brutto war mir aber zu heftig, deswegen will ich es erst mal über die handwerkliche Schiene probieren. Im Notfall bestelle ich dort 😅 Ich hatte mir aus dem Frontplattendesigner aus der Vorlage eine PDF Datei exportiert, die ich dann bei einer Firma auf matte Klebefolie für den Außenbereich habe drucken lassen. Die Folien kommen Anfang nächster Woche. 6 Stück zu 30x30cm haben inkl. Versand ca. 25€ gekostet. Bin mal gespannt, wie die aussehen und ob ich die ordentlich auf das Alu bekomme 😅
 
Braunsen84

Braunsen84

|||
Bei Schaeffer kann man sich die aus Alu machen lassen. Bei muffs hat jemand dafür eine Datei erstellt. Sieht gut aus, ist aber natürlich dann nicht Handgemacht.
War mir aber bei meinen Handwerkskünsten lieber. Wenn ich meinen Rahmen anschaue.....
PS: @ JayBee

Hast du deinen Aufbau irgendwo dokumentiert? Und hat bei dir gleich alles funktioniert oder musstest du ins Troubleshooting gehen?
 
JayBee

JayBee

|
Ich habe so zwei drei Bilder gemacht glaube ich. Bei mir hat auch alles Funktioniert.

Also soweit man das bei einem organischen Synthesizer sagen kann...
 
Braunsen84

Braunsen84

|||
Ah okay, das nimmt mir etwas die Angst, das Teil dann das erste mal in Betrieb zu nehmen.

Auch wenn ich mir dem Risiko des Selbstbaus bewusst bin, habe ich deutlichen Bammel vor der Fehlersuche, falls etwas nicht funktioniert 🙈
 
Braunsen84

Braunsen84

|||
Lernen durch Misserfolge 😂🙈 Hätte ich mal die Potis usw. vorher ordentlich angeschaut, hätte ich wissen müssen, dass die 6mm Holzplatte zu dick ist und hätte mir die Arbeit sparen können. Aber egal, hab mir jetzt eine Aluplatte für die Front zurecht gemacht. Die großen Aufkleber für die Beschriftung sind auch schon da. Damit geht’s die Tage weiter 👍
 

Anhänge

 


Neueste Beiträge

News

Oben