macOS Big Sur - Wer wagt das Update?

Macht ihr zeitnah das Update auf macOS Big Sur?

  • Ja, auf meinem Hauptrechner.

    Stimmen: 9 21,4%
  • Ja, auf einem Zweitrechner.

    Stimmen: 9 21,4%
  • Ja, auf einem externen bzw. separaten Volume.

    Stimmen: 4 9,5%
  • Nein, wichtige Software die ich nutze ist noch nicht kompatibel.

    Stimmen: 7 16,7%
  • Nein, wichtige Software die ich nutze wird wohl nicht mehr aktualisiert.

    Stimmen: 0 0,0%
  • Nein, ich bin mit meiner jetzigen OS-Version zufrieden und habe wenig Interesse an macOS Big Sur.

    Stimmen: 4 9,5%
  • Nein. Ich würde zwar gern, aber mein Rechner wird von Big Sur nicht mehr unterstützt.

    Stimmen: 4 9,5%
  • Ja, aber wohl erst nach etwa 6 Monaten.

    Stimmen: 3 7,1%
  • Ja, aber wohl erst nach etwa 12 Monaten.

    Stimmen: 2 4,8%

  • Umfrageteilnehmer
    42
Moogulator
Moogulator
Admin
Lt Apple schon, aber ich habe keinen M1 sondern ein normales 2016er MBP und hier ist nichts besser, eher ein bisschen langsamer, also eher ein Rückschritt im gefühlten Tempo. Würde ich sagen, nicht so ein großer Wurf, nicht kaputt bei mir - aber mit vielen Opfern verbunden. insgesamt nicht den Wechsel wert, nur wenn man einen M1 Rechner hat. Ansonsten würde ich empfehlen - nicht machen. Ich kann arbeiten - zum Glück nichts mit Musik, weil das läuft alles nur noch zur Hälfte, musste sogar in Mail eine Menge einstellen, damit das wieder so läuft wie es gedacht war.

Ich finde es eben nicht so gelungen, Wer drauf muss, ok - aber wer nicht muss - nicht machen. Das wichtige Feature von Catalina und Big Sur ist ja eh der Übergang, der Rest ist eher so "okay", ich würde nicht sagen geht gar nicht, aber gefühlt ist es beim Browsen ingesamt nicht weiter gekommen. Das ist für eine Firma wie Apple schlecht und schneller ist Safari auf keinen Fall geworden. Niemals. Vielleicht auf anderen Rechnern. Nicht auf dem MBP der rel. neuen Generation aber mit Intel. Musste mehr tweaken als bis Mojawe. Catalina war wie Schlachtfeld räumen von den vielen Tools die nicht mehr laufen und jetzt sind es sehr viele Plugins die nicht mehr gehen. Wie gesagt, gut, dass ich mit dem Rechner eigentlich keine Musik mache, es wäre schon traurig.

Schlachtfeld ist schon richtig.
Ich bestehe nicht auf dem "Recht" das zu sagen, ist aber mein Empfinden. Begeistern geht anders. Das was ich aber gut finde ist Logic 10.6 und die Remote- Das ist wirklich viel besser, da würde ich ein Sternchen verteilen. Nur da. Das Kontrollfeld find ich auch besser und aufgeräumter. Kleinkram halt. Aber so im Gesamten ist es das nicht wert umzusteigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Iso
Iso
|||||
Apple ist leider stets ein bisschen verliebt in sich selbst, dazu setzt sich Apple selbst unter Druck.
Das hilft nicht unbedingt ein gutes OS zu machen, wenn es jährlich zu sein hat. Damit es auch jeder bemerkt, muss auch jedes Jahr was am Design verändert werden, was gar keine Änderung ist, nur damit man eben sieht - ja, ist jetzt wieder ein Jahr rum.
Dieses jedes Jahr ein neues OS ist doch eh voll der Mumpitz, frage mich schon lange was das immer alles soll ... bis auf Aufmerksamkeit "hallo wir haben was ganz tolles neues" ist das doch auch nicht, oder?
Ich habe lieber ein gutes gepflegtes OS. Es war doch bis jetzt immer so (zu min in den letzten Jahren) neues OS voll mit Bugs dann einige updates und ja es läuft dann irgendwann mal.

Ok ich hab dieses Jahr mal auf mein zweit Mac das update gemacht, reine Neugier. Ja es läuft ... aber ich mach an der alten Macbook pro aus 2013 auch nicht so viel ... meist eh nur den ganzen Internet kram und Office. Für Musik ist das Ding mitlerweile eh zu lahm.

Mein iMac bleibt def auf Mojave solang es noch support bekommt.
 
vogel
vogel
Lebensform, fortgeschritten
Hab Big Sur auf mein Macbook Air 2013 aufgespielt und nicht gebrickt.
Soweit ich es überblicke läuft auch alles mindestens so schnell wie vorher, nur witzigerweise gibt es einen Totalausfall von Safari, den ich ansonsten nie benutze.
Sobald ich versuche, eine Adresse auch nur in die Adressleiste einzutragen, schmiert Safari reproduzierbar ab. Die Startseite DuckDuckGo und weiterführende Links funzen.

Nicht schlecht für ein OS-Update, das zu 90% aus einem Browser-Update besteht.....
 
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
Also ich finde Big Sur überhaupt nicht lahm. Dass Safari eben doch nicht der (lt. Apple) weltschnellste Browser ist, ist eine andere Baustelle. Davon auf das OS zu schließen, halte ich für grenzwertig wenig fundiert.
Es geht viel mehr darum, dass Safari innerhalb der geladenen Seiten langsam ist (Navigation, Scroll, etc..) - es geht nicht um Ladezeiten (falls du das vielleicht gemeint haben solltest).
Dies ist ganz klar ein Softwarefehler im Code selbst und kann (sofern Apple das will) sehr wohl behoben werden.

Übrigens, und ganz nebenbei so..
-> https://www.sequencer.de/synthesizer/threads/hackintosh-huldigung.140514/page-10#post-2081880
 
Zuletzt bearbeitet:
klangsulfat
klangsulfat
format c: /y
Es geht viel mehr darum, dass Safari innerhalb der geladenen Seiten langsam ist (Navigation, Scroll, etc..) - es geht nicht um Ladezeiten (falls du das vielleicht gemeint haben solltest).

Ist schon klar, ich meine auch das Scrollen (siehe mein Beispiel mit SPON, weiter vorne im Thread). Ich bezog mich auf die doch sehr pauschale Aussage von Mic, dass Big Sur generell langsamer sein soll. Was bei mir überhaupt nicht der Fall ist, Big Sur rennt bei mir wie Sau.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Dieses jedes Jahr ein neues OS ist doch eh voll der Mumpitz, frage mich schon lange was das immer alles soll ... bis auf Aufmerksamkeit "hallo wir haben was ganz tolles neues" ist das doch auch nicht, oder?
Ich habe lieber ein gutes gepflegtes OS. Es war doch bis jetzt immer so (zu min in den letzten Jahren) neues OS voll mit Bugs dann einige updates und ja es läuft dann irgendwann mal.

Ok ich hab dieses Jahr mal auf mein zweit Mac das update gemacht, reine Neugier. Ja es läuft ... aber ich mach an der alten Macbook pro aus 2013 auch nicht so viel ... meist eh nur den ganzen Internet kram und Office. Für Musik ist das Ding mitlerweile eh zu lahm.

Mein iMac bleibt def auf Mojave solang es noch support bekommt.
Ich halte das für eine Hipster-Motivations Idee für die, deren Hobby das auch ist, auf dem Rechner nichts zu haben was da groß betroffen ist und aus Sicht Apple bedeutet das, man kann Zeug reinbauen, um neue Sachen zu machen und anderes wegnehmen. Es geht zu schnell, du kaufst dir gefühlt einen Rechner für diese 5 Jahre, danach ist alles anders. Ich finde es nur noch nervig und ich bin superprogressiv und freue mich sonst auf sowas wie Updates. Aber bei Apple ist das seit Langem eben auch anders, für wichtige Dinge könnte man auch Bestandteile bereit stellen und die Entwickler nicht so auf Jahreskurs binden. Das finden wie gesagt nur Geeks cool, die am Ende nicht wirklich damit arbeiten müssen sondern nur "spielen".


Ich komme mit neuen Rechnern natürlich nicht dran vorbei und bin sonst keiner der neues OS umgehen will, aber ich achte immer mehr drauf, wenig zu brauchen und das führte dazu, dass ich alles mit Hardware mache, die läuft dann noch. Allerdings gibts für die eher selten Updates oder gar keine. Aber da nichts anderes als das damit gemacht wird, ist es etwas sicherer. Dieses durchreichen und das Nichtkümmern um Bugs und die Preise passen eben auch nicht zum Produkt. Ich kann doch was teuer machen, dann biete ich aber auch keinen Kram an wie 256GB SSDs oder 8GB. Wie dem auch sei, es laufen jeden Tag mehr Dinge nicht und dennoch ist es sogar auch HW die nicht mehr läiuft.

Ich finde den M1 sensationell, aber diese Politik finde ich schrecklich und wird kleine Entwickler verdrängen, dh - hat sie schon. Die, die uns die Editoren bauen sind das.
 
Zuletzt bearbeitet:
Iso
Iso
|||||
Ja dem kann ich dir so voll und ganz zustimmen @Moogulator

Ich bin da auch eher weniger von betroffen, mach ausschließlich mit Hardware Musik und Recorde das dann in Ableton ... ok da gehts dann weiter, aber dort bevorzuge ich dann auch eher die Boardmittel. Hab gegenüber von vor ein paar Jahren dort gewaltig reduziert was Plugins usw angeht, eben wegen updates usw.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Sonst wird immer gern der kleine Entwickler angeranzt, er habe sich nicht an die neue Richtlinie gehalten und so, aber nur wegen solcher Leute gibts Editoren von nen ollen Synth. Deshalb meine Sympathie für diese Art von Hobbycodern.

Alles nur Professionell als für Geld machen zu müssen ist schade - am besten noch als Abo.
Das ist, was einem so einen M1 Mac madig macht, langfristig.

Wie gesagt- ich bin Fan von sinnvollen Updates. Auch wenn sie von Roland kämen und Treiber und so, wäre das mal gut.. *G*
aber Apple macht eine Politik gegen die Kreativen und Investierer. Die kaufen nunmal die fetten Audiointerfaces und so weiter.
 
Iso
Iso
|||||
Genau ... die ganzen kleinen Tools, Plugins usw von irgendwelchen netten Nerds die machen das immer weniger bis gar nicht mit ... sehr schade

Leider ist Win für mich keine Alternative und Linux irgendwie auch nicht.

Ich nutze Apple ja auch nur weil ich das System mag ... damals haben mich immer alles blöd angeschaut was ich denn damit will. Da kann man ja gar nicht mit Zocken (mach ich eh nicht) Heut haben sie es selber weil es Hipp ist ....

und wenn ich noch bedenke das mein altes MBP mit 8gb ram und 256gb 7jahre alt ist ... und heut Quasie immer noch so verkauft wird, traurige Politik, vor allem im Preis.

Nun ja solang es noch support gibt für Mojave ist alles in budder ;-)
 
Tom Flair
Tom Flair
||||||||||
Sowas klappt auch prima mit PC-Notebooks, bevorzugterweise bei BIOS-Updates

Diese Updates musst Du am PC aber selber machen.

Ausserdem geht es hier um Rechner die laut dem Hersteller dazu geeignet sind.

Das ist also eine ganz andere Sache als es Deine Aussage unterstellt.

Ich finde das Alles schon dezent mies von Apple und es ist ja nur eines von vielen Problemen bei der Firma.

Einer meiner Apple Laptops hat zum Beispiel einen neuen Bildschirm bekommen, weil es Probleme mit der Beschichtung gab.

Man hat den zwar gratis ausgetauscht, aber der neue Schirm hatte ab dem ersten Tag eine anderes Problem.

Bei teuren Marken sollte das nicht sein, aber bei Apple gibt es immer wieder Sachen die von der Qualität eher billig anmuten.

Als jemand der seit langer Zeit Apple und PC benützt, frage ich mich manchmal warum reine Apple Nutzer dazu neigen recht unkritisch zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tom Flair
Tom Flair
||||||||||
Ich habe jetzt nochmal genauer überlegt und ich werde keinen M1 kaufen.

Da ist es mir egal wie performant oder billig der ist, denn ich habe keine Lust auf die Drittsoftware zu warten und an der aktuellen Philosophie der Firma habe ich auch kein Interesse.

Nachdem mein 15" auch schon 6 Jahre alt ist werde ich mir als Drittrechner für das Studio eher einen Mac Mini i7 aus 2018 holen.

Da kann ich das RAM günstig upgraden und habe noch die gute Austattug bezüglich der Anschlüsse.
 
Zuletzt bearbeitet:
rz70
rz70
öfters hier
Ach Leute die kochen doch alle nur mit Wasser. Besucht mal Microsoft Surface Foren, da gibt es auch immer wieder haarsträubende Fehler, obwohl auch hier der Hersteller das Betriebssystem erstellt. Und die Teile sind keinen Deut preiswerter als Apple Geräte.

Ich glaube einfach, das alle Betriebssystem Hersteller mittlerweile Ihre Systeme so voll gepackt haben, dass nur noch der Test beim Nutzer die Fehler aufzeigen kann. Da hilft auch keine offene Beta. Und ob ein System jetzt eine neue Nummer bekommt oder den Zusatz 2004 (wie bei W10), spielt doch nur oberflächlich eine Rolle. Beides sind neue Systeme und nach Auslieferung nur was für Neugierige. Man wartet halt 1-2 große Fixes ab und schon sieht das alles viel angenehmer aus.
 
kybernaut_01
kybernaut_01
*****
Ich habe mal garnichts runtergeladen und wenn ich das hier alles so lese, war das wohl gut so.
Jetzt stört mich bloß noch die rote 1 in den Systemeinstellungen! Apple hat ja vor ein paar Monaten das Ausblenden nerviger Updates verboten ?
 
klangsulfat
klangsulfat
format c: /y
Bei der ganzen Big-Sur-Rumprobiererei hätte ich fast vergessen, meinen Brother (Multifunktions-)Laserdrucker mal auszuprobieren. Drucken hat auf Anhieb (Airprint sei Dank) funktioniert, Scannen nicht. Nachdem ich den Scanner-Treiber für Catalina installiert habe, funktioniert auch das. Bei einem ARM-Mac kommt man mit solchen "Tricks" natürlich nicht mehr weiter. Wobei das ja vielleicht sogar unter Rosetta funzen würde.

Der Yamaha Expansion Manager funktioniert übrigens nicht unter Big Sur. Aber okay, das ist sowieso ein eher fragiles Tool, das ich bevorzugt auf meinem Windows-Rechner verwende.
 
Sammy3000
Sammy3000
|||||||||||
Ich habe unter Catalina eine rote Eins beziehungsweise die Meldung für ein verfügbares Update. Es handelt sich um ein GarageBand Update für Big Sur, dass ich aber nicht ausführen kann, weil mein Mac nicht Big Sur kompatibel ist.

Frage: Bekomme ich die Meldung irgendwie weg?
 
MFPhouse
MFPhouse
|
Frage: Bekomme ich die Meldung irgendwie weg?
...da häng ich mich auch mal ran. Wie bekommt man das weg ?!
Das ist doch vollkommen widersinnig diese Meldung und sagt mal wieder sehr viel über Apple aus und diesem neuen BigSur.

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Die wollen das du ein Update von einer Software machst die auf deinem aktuellen Sys garnicht läuft. Eigentlich ist das doch abartig hohl und unverschämt. Dumpfbacken Update Politk.
Könnt ich mich stundenlang drüber aufregen.
 
rz70
rz70
öfters hier
So gestern mit dem Laptop beim Kunden gewesen, Teams Meeting mit den Home Usern aufgebaut, Internet vom iPad geteilt, Ton und Kamera von MBP. Alles ohne Probleme mit Big Sur funktioniert. Passt soweit. Hab ehrlich gesagt schon weitaus schlechtere .0 Versionen von Apple gehabt.
 
Rends
Rends
|||||
Wo sind denn jetzt eigentlich die Speedvergleiche zwischen Catalina und Big Sur? Auf YT finde ich nur lustige Icon Vergleiche oder welche aus der Zeit der Beta.
 
rz70
rz70
öfters hier
Am Speed hat sich nach meiner Meinung nicht viel getan. Es reagiert ein wenig schneller, kann aber auch Einbildung sein. Wenn ich ehrlich bin, hat sich da eigentlich nie viel getan bei Updates. Bei mehr Features bin ich eigentlich immer froh, wenn es nicht schlechter wird. Hab aber immer ziemlich aktuelle Hardware.
 
Crossinger
Crossinger
Dilettant™
Ich habe unter Catalina eine rote Eins beziehungsweise die Meldung für ein verfügbares Update. Es handelt sich um ein GarageBand Update für Big Sur, dass ich aber nicht ausführen kann, weil mein Mac nicht Big Sur kompatibel ist.

Frage: Bekomme ich die Meldung irgendwie weg?

Ich habe mal ein bisschen rumgelesen: ist offenbar (laut Apple Support) ein fehlerhaftes Paket. Soll demnächst korrigiert werden... Wäre auch eher strange, denn der große Bruder Logic braucht auch weiterhin "nur" Catalina.
 
aintnopicnic
aintnopicnic
|||
Ich habe unter Catalina eine rote Eins beziehungsweise die Meldung für ein verfügbares Update. Es handelt sich um ein GarageBand Update für Big Sur, dass ich aber nicht ausführen kann, weil mein Mac nicht Big Sur kompatibel ist.

Frage: Bekomme ich die Meldung irgendwie weg?





  1. Launch System Preferences and click Software Update.
  2. Click Advanced.
  3. Uncheck the first three boxes: Check for Updates, Download New Updates When Available, and Install macOS Updates.
  4. Click OK.
  5. Now launch Applications > Utilities > Terminal.
  6. Enter the following commands below, copying each line and pasting it, then pressing Return at the end.




sudo softwareupdate --ignore "macOS Big Sur“

defaults write com.apple.systempreferences AttentionPrefBundleIDs 0

killall Finder



edit: falls das zu ignorierende Update eine anderen Namen hat, einfach entsprechend:
sudo softwareupdate --ignore "xxxxxxxxxx“
 
Zuletzt bearbeitet:
Sammy3000
Sammy3000
|||||||||||
Es geht um GarageBand. Verschwindet jetzt nur das aktuelle Update, wenn ich "GarageBand" anstatt "Big Sur" einsetze oder bekomme ich dann in Zukunft gar keine Updates mehr für GarageBand?
 
 


News

Oben