macOS Big Sur - Wer wagt das Update?

Macht ihr zeitnah das Update auf macOS Big Sur?

  • Ja, auf meinem Hauptrechner.

    Stimmen: 9 21,4%
  • Ja, auf einem Zweitrechner.

    Stimmen: 9 21,4%
  • Ja, auf einem externen bzw. separaten Volume.

    Stimmen: 4 9,5%
  • Nein, wichtige Software die ich nutze ist noch nicht kompatibel.

    Stimmen: 7 16,7%
  • Nein, wichtige Software die ich nutze wird wohl nicht mehr aktualisiert.

    Stimmen: 0 0,0%
  • Nein, ich bin mit meiner jetzigen OS-Version zufrieden und habe wenig Interesse an macOS Big Sur.

    Stimmen: 4 9,5%
  • Nein. Ich würde zwar gern, aber mein Rechner wird von Big Sur nicht mehr unterstützt.

    Stimmen: 4 9,5%
  • Ja, aber wohl erst nach etwa 6 Monaten.

    Stimmen: 3 7,1%
  • Ja, aber wohl erst nach etwa 12 Monaten.

    Stimmen: 2 4,8%

  • Umfrageteilnehmer
    42
Crossinger
Crossinger
Dilettant™
lowcust
lowcust
|||||
Solange Apple nix mit meiner eigenen Router-Firewall machen kann, ist mir dieses "Problem" völlig egal - Apple kann mit Apple-Anwendungen machen was es will.
Naja ich weiß nicht welche Systeme du als Firewall verwendest aber zu 99% der Heimanwender haben nichts anderes als einen Router mit einer Stateful Firewall, alles was raus darf darf auch wieder rein.
Meistens passieren Angriffe innerhalb deines Netzwerks, ausgehend von Services, Malware usw.
Sicherheit bietet die daher nur dein Betreibsystem indem es wirklich nur Traffic erlaubt der auch gewollt ist und das ist momentan ja nicht der Fall.
 
Zuletzt bearbeitet:
aintnopicnic
aintnopicnic
|||
Der Befehl softwareupdate ist "deprecated" - funktioniert so nicht mehr, siehe auch hier: https://www.mactechnews.de/news/art...lassen-sich-nicht-mehr-verstecken-175119.html

Das defaults write funktioniert (vorübergehend) noch - bis man das Softwareupdate erneut aufruft, dann wird der Wert zurückgesetzt.
Ja, die erste Line kann man sich sparen, da hast du Recht.

Wenn man auf Catalina ist und vom Big Sur „Bubble“ genervt ist, funktioniert das. Wenn ich ohnehin kein Bock auf Updates habe, gehe ich auch nicht auf „Softwareupdates“...
 
Zuletzt bearbeitet:
aintnopicnic
aintnopicnic
|||
Es geht um GarageBand. Verschwindet jetzt nur das aktuelle Update, wenn ich "GarageBand" anstatt "Big Sur" einsetze oder bekomme ich dann in Zukunft gar keine Updates mehr für GarageBand?

Na ja, du blockst damit ein bestimmtes Update. Kann System oder App sein.
Wenn du das Garage Band Update ohne Big Sur nicht ausführen kannst, wird auch vermutlich keins mehr für Catalina kommen..

Das beschriebene Procedere ist dann eher für Anwender wie mich, die ein System jahrelang nicht mehr anfassen, sobald es rund läuft.
Mir geht es auf den Sack, wenn mir ständig irgendwelche OS Updates aufgezwängt werden.

Das sind für mich Arbeitsrechner, die jeden Tag funktionieren müssen, da will ich keine Überraschungen erleben.
So lange sich nicht für irgendeine Applikation die Systemanforderungen bezügl. OS ändern, fasse ich da nichts an.
Ich brauch kein neues Klicki-Bunti, sondern ein zuverlässiges, wartungsfreies System.
 
Zuletzt bearbeitet:
verstaerker
verstaerker
*****
UAD und Luna geht jetzt unter Big Sur - hab also mal das update gewagt.

Kleine Warnung an alle die updaten und auch ne Apollo installiert haben. Entfernt vorm Big Sur update die UAD Treiber! Sonst crashed die Maschine beim hochfahren und ihr müsst im Safe Mode rummachen.
 
klangsulfat
klangsulfat
format c: /y
Ist das bei euch auch so, dass von minimierten Fenstern nur klitzekleine Symbole im Dock angezeigt werden? Ist mir heute zum ersten Mal aufgefallen. :selfhammer:Kann man das irgendwo ändern?

Bildschirmfoto 2021-01-04 um 13.24.46.png
 
Iso
Iso
|||||
Bei mir werden die in ganz normaler Größe dargestellt. Wo man das ändert hm in den Doc einstellungen vielleicht, bin da leider auch etwas überfragt.
 
kybernaut_01
kybernaut_01
*****
Ist das bei euch auch so, dass von minimierten Fenstern nur klitzekleine Symbole im Dock angezeigt werden? Ist mir heute zum ersten Mal aufgefallen. :selfhammer:Kann man das irgendwo ändern?

Anhang anzeigen 89002
Sind das nicht die zuletzt benutzten Programme? Die kann man generell abstellen... Finde ich auch bei den Vorgängern schon irritierend, da sich die Zusammensetzung des Docks so andauernd ändert und die intuitive Orientierung zunichte macht.
 
audiot.
audiot.
|||||
Apple hat offensichtlich den EFI Bootloader geändert, so daß man nicht mehr via refind macOS starten kann (Linux damit zu starten funktioniert allerdings noch).
Es existiert mittlerweile ein Workaround für dieses Problem - siehe https://www.rodsbooks.com/refind/

Note: I've seen reports that rEFInd is failing to boot macOS 11 ("Big Sur"). There seem to be two problems. First, and confusingly, macOS 11 requires booting via the boot loader Preboot partition, not the main macOS installation partition. With recent versions of macOS, rEFInd normally presents both options, but users might reasonably hide the poorly-named Preboot option, which is the only one that works. Second, a bug in rEFInd 0.12.0's memory management could cause it to hang on some EFIs, including some that Apple rolled out as part of the macOS 11 upgrade. Using rEFInd 0.13.0 and booting via the Preboot loader option should work around these problems. If all else fails, the new (rEFInd 0.13.0) feature to boot via an EFI firmware boot option may help; see the description of this feature here.
 
verstaerker
verstaerker
*****
seit 11.2.1 brauch mein MP 2019 ewig zum runterfahren und manchmal stürzt er dabei sogar ab (sieht man im Falle eines Neustarts an der macOs Meldung über einen Absturz)

Hat jemand sowas auch bemerkt?
 
Iso
Iso
|||||
seit 11.2.1 brauch mein MP 2019 ewig zum runterfahren und manchmal stürzt er dabei sogar ab (sieht man im Falle eines Neustarts an der macOs Meldung über einen Absturz)

Hat jemand sowas auch bemerkt?
zum Runterfahren braucht mein MBP 2013 auch ne halbe Ewigkeit, abgestürzt ist er dabei allerdings noch nicht.
 
N
N Rico
..
seit 11.2.1 brauch mein MP 2019 ewig zum runterfahren und manchmal stürzt er dabei sogar ab (sieht man im Falle eines Neustarts an der macOs Meldung über einen Absturz)

Hat jemand sowas auch bemerkt?
Hatte ich ebenfalls! Hing bei mir mit externer Hardware zusammen. Ich hatte ein ESI M4ex Midi-Interface am Rechner und dann brauchte er unter Big Sur auch ewig zum runterfahren (inklusive Meldung eines Absturzes). Unter Catalina lief das alles sauber. Hab das ESI entfernt und jetzt läuft alles reibungslos und schneller und zackiger, als unter Catalina.
Am besten nach und nach Geräte anschließen und gucken, wann der Fehler wieder auftritt, bis du den Übeltäter gefunden hast.

Ich werde das ESI auch verkaufen, da ich noch andere Möglichkeiten habe Hardware zu integrieren.

Ich hoffe, du bist nicht auf den „Übeltäter“ angewiesen?!

PS: jemand Interesse an einem Midi-Interface?
 
Crabman
Crabman
|||||||||
Es macht mich waaaaaahnsinnig:sobald ich den Rechner (am Netzteil) mal 2 oder so Minuten stehen lasse schaltet sich das Display aus aus OBWOHL ich das in den Batterieeinstellungen komplett deaktiviert habe...
 
ucis
ucis
||||
Ich habe jetzt hier für das Homestudio einen MacMini M1, da läuft ohnehin BigSur und macht mit Logic, Roland Fantom, Behringer X-Touch und Behringer X32 Rack als Audiointerface keinerlei Probleme.
Dann habe ich Big Sur auf meinem MacBook Pro 2015, läuft auch dort problemlos, fährt normal herunter, der externe Monitor macht keine Zicken und der Ruhezustand läuft auch.
 
ucis
ucis
||||
Hier ist beim Dimmen kein Pfeifen auf dem Kopfhörer, weder beim Dimmen des Displays noch beim Dimmen der LEDs.
Das hatte ich schon direkt nach dem Kauf getestet, da ich solche Berichte im Vorfeld auch gelesen hatte.
 
Esc Code
Esc Code
.
Habe heute BigSur auf meinem 2020 13'' Intel MacBook Pro installiert. Bisher keine Probleme. Motu 16A habe ich auch mit Treibern zum Laufen bekommen. Details im AVB Thread: https://www.sequencer.de/synthesizer/threads/der-motu-avb-interface-user-thread.124917/post-2150362

Bis auf Overdrive läuft alles wie wie gewünscht. Kein Probleme mit Plugins etc.

Grund für den Umstieg war übrigens mein Thunderbolt Dock, das unter Catalina zu ständigen Abstürzen führte; Unter BigSur soll das Problem behoben sein. Ich bin gespannt...
 
audiot.
audiot.
|||||
Ca. 6 Monate später nach dem gewagten Update hin zu Big Sur und nachdem meine "MOTU Audio Setup" Software immer wieder und sporadisch irgendetwas von "Systemüberlastung" gefaselt hat (neben EFI-Boot-Problemchen), habe ich meine Apfelbüchse wieder mühselig auf Catalina zurückgesetzt. Seitdem kann ich keine Probleme mehr feststellen - alles rennt stabil hier.

Ich möchte nur sagen:
Obwohl ein MOTU 828mk3 augenscheinlich mit BigSur zunächst zu funktionieren scheint (aktueller Treiber gibt das her), gibt es dennoch Probleme - und zwar non-deterministisch/sporadisch.
Meine erste Vermutung war, daß der Treiber unter Big Sur mit einem an das MOTU zusätzlich angeklemmten 16-Kanal ADAT-Interface (Sonic Core A 16) nicht adäquat umgehen könnte, aber selbst wenn ich dieses deaktiviert hatte, hat sich das 828 sporadisch verabschiedet.

Meine Apflebüchse und Big Sur werden wohl doch keine Freunde mehr.
 
Crossinger
Crossinger
Dilettant™
Ich habe mich noch immer nicht dazu durchringen können - obwohl mein Presonus 1810 inkl ADAT Erweiterung über Core Audio ohne Treiber läuft. Meine Sorge sind eher ein paar Plugins, die immer noch nicht für Big Sur freigegeben sind. Allen voran mal wieder Waldorf („wir sind dran“). Bei meinem Wechsel von Mojave zu Catalina habe ich etliche alte Plugins nicht mehr an den Start bekommen. Das will ich nicht nochmal haben. Andererseits: man lernt die Stock Plugins der DAW mehr und mehr schätzen. Sch*** auf Drittanbieter.

Und jetzt steht schon Monterey ins Haus :selfhammer:
 
Crossinger
Crossinger
Dilettant™
Never touch a running system - es sei denn du viel Zeit und Nerven. 😉
Zwei Herzen schlagen in meiner Brust: da Musik nur Hobby ist, habe ich die Kiste nicht exklusiv dafür. Mein Mac ist auch meine private "Lernmaschine" für berufliche Themen (Cloud, Machine Learning, aber auch App-Entwicklung). Wenn man da 1-2 macOS Versionen "hinterher" ist, wird man bei Apple schnell abgehängt. :heul:
 
notreallydubstep
notreallydubstep
kein dubstep, wirklich nicht
Ich bin auch nach wie vor auf Catalina, schon der Mojave-Sprung tat weh, war aber unumgänglich weil neues Book (das alte Unibody damals lief auf noch auf El Capitan, alles danach bis Mojave war irgendwie scheisse). Monterey kommt aber wohl day one, M2-MBP wird vermutlich damit ausgeliefert.
 
Horn
Horn
||||||||||||
Ich bin auch nach wie vor auf Catalina, schon der Mojave-Sprung tat weh, war aber unumgänglich weil neues Book (das alte Unibody damals lief auf noch auf El Capitan, alles danach bis Mojave war irgendwie scheisse). Monterey kommt aber wohl day one, M2-MBP wird vermutlich damit ausgeliefert.
Ich bin seit über 20 Jahren Apple-Anwender und habe, als ich damals von Windows umstieg, einen Grundsatz von meinem damaligen Chef übernommen, der ein Mac-Enthusiast der allerersten Stunde war: „Immer das Neueste.“ Damit bin ich immer gut gefahren. Manchmal muss man eine Software oder ein Zubehör dafür in die Wüste schicken, aber fast immer erweist sich auch das als ein guter Schritt. Ich glaube sogar, dass das einer der größten Vorteile des Mac gegenüber Windows ist: die Konsequenz beim Abschneiden alter Zöpfe.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben