MIDI in/out/thru Ratlosigkeit :)

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von sinusforce, 26. August 2010.

  1. sinusforce

    sinusforce Tach

    Hallo Zusammen,

    ich habe mir jetzt ein (teilweise neues) Setup zusammengestellt und ein paar Fragen dazu. Folgende Geräte sind enthalten:

    Electribe MX (Master Clock)
    Mopho (wird über Synth-Spur 5 vom MX sequenziert)
    Machinedrum UW
    Laptop mit Ableton Live und Launchpad (überwiegend zum Abfeuern längerer Samples und bei Bedarf einige wenige VSTi (z.B. VStation, Waldorf Pro52/Attack usw))
    Axiom49 Keyboard
    Dazu noch ein Mic und ne Gitarre mit Line6 PocketPOD aber das ist hier eigentlich egal ;-)

    Folgendes möchte ich erreichen, aber kann weder durch Studieren der Anleitungen noch probieren und im Internet lesen eine Lösung finden:
    Ich möchte mit dem Axiom nicht nur die VSTi in Ableton spielen, sondern über den MIDI Out des Gerätes auch sowohl den Electribe (die 4 Synthspuren) als auch den Mopho ansteuern. Das ganze wenn möglich ohne Kabelgestöpsel, denn ich will spontan agieren können und in Zukunft, wenn ich auch Live Melodien spiele, wäre stöpseln echt ungünstig.

    Blöd ist jedenfalls, dass wenn das Axiom am MIDI IN vom Electribe hängt und der Mopho am MIDI OUT vom Electribe, dass die Keyboardanschläge nicht bis zum Mopho weitergeleitet werden (nur über den MIDI Thru kommen sie an). Wie mache ich das nun am besten?? Mit irgendwelchen erweiternden MIDI "Routern" habe ich mich noch nie beschäftigt, wäre das eine Option?

    Würd mich über ein paar Anregungen sehr freuen :)
    Mein Ziel ist halt ein relativ kompaktes Setup mit dem ich daheim aber auch Live schön arbeiten kann und mir möglichst viele Spielmöglichkeiten offen halten!

    Viele Grüße,

    Carsten.
     
  2. ACA

    ACA bin angekommen

    Ich würde sagen du brauchst einen Midi-Merger. Z.B. sowas:
    https://www.thomann.de/de/midi_solutions_merger.htm

    Da gehst du mit dem Axiom auf den einten Eingang des Mergers und mit dem Korg MX-Out auf den Anderen.
    Mit dem Out vom Merger gehst du dann auf den Mopho.

    Beide Einganssignale werden damit auf einen Ausgang gelegt.
     
  3. Drei alternative Möglichkeiten empfehle ich dir:

    1. Axiom Out -> Computerinterface In
    Wenn dein Computerinterface mehrere MIDI-Outs hat, kannst du dann von deinem MIDI-Keyboard aus dann unterschiedliche Geräte ansteuern - und zwar ganz so, wie es dir gefällt. Nachteil: Der Rechner (inkl. Sequencerprogramm u.ä.) muss dann an sein.

    2. Axiom Out -> Gerät 1 In
    Gerät 1 Thru -> Gerät 2 In
    Gerät 2 Thru -> Gerät 3 In

    So etwas nennt man MIDI-Thru-Kette.
    Nachteil Nummer 1: Alle Zwischen-Geräte der Thru-Kette (Gerät 1 und Gerät 2) müssen angeschaltet sein, damit das dritte Gerät MIDI-Daten empfangen kann.
    Nachteil Nummer 2: Durch MIDI-Thru-Ketten verschlechtert sich das Timing - oft sogar spürbar!
    Nachteil Nummer 3: Mitunter eignen sich nicht alle Geräte für längere MIDI-Thru-Ketten, und zwar ganz elementar dann, wenn sie über kein MIDI-Thru verfügen. Andere Geräte haben wiederum ein miserables Thru-Timing - sodass sie den "Groove" bzw. Maschinengroove elektronischer Musik negativ beeinflussen.
    Vorteil Nummer 1: Das ist die günstigste Lösung.

    3. Axiom Out ->MIDI-Expander In
    Vom Midi-Expander (bzw. "MIDI-Thru-Box") aus kannst du dann mehrere Geräte zugleich anschließen - und von einem einzigen Gerät aus ansteuern - das funktioniert also auch ohne Rechner.

    *Werbeeinblendung*
    (zufällig habe ich einen 2 in 8 - Midiexpander über, den ich für ´nen Fuffi inkl. Versand - weit unter NP - verkaufen könnte. Damit lassen sich bis zu acht Geräte anschließen - bzw. unabhängig 2 Kanäle mit je 4 Geräten nutzen, d.h. das Ding lässt sich als zwei unabhängige Thru-Boxen betreiben oder sogar als ein kleiner Router)
    *Werbeeinblendung*

    Unabhängig von der gewählten Variante musst du an den betreffenden Geräten genau wissen, wie du dort die MIDI-Systemfunktionen einstellst, z.B. Empfangskanäle, Sendekanäle, MIDI-Filter u.ä. Das bedeutet: Gründliches Studium von Bedienungsanleitungen sowie Ausprobieren/Durchprobieren der verschiedenen Varianten.

    Dazu kommt aber noch eine weitere Schwierigkeit:

    Dein Mopho soll ja nicht nur vom Axiom aus angesprochen werden, sondern auch vom Electribe MX, wenn ich dich richtig verstanden habe. Das bedeutet, grundsätzlich, dass es für den Mopho "2 MIDI-Herren" gibt - insofern ist der oben gegebene Hinweis mit der MIDI-Merge-Box durchaus richtig. Die Verkabelung wäre dann so, dass vor dem Mopho die Merge-Box steht, und diese Signale einmal vom Axiom erhält (z.B. via Thru-Box, Variante 3, oder via Computer-Interface, Variante 1), und dann noch einmal vom MIDI-Out des Elextribe MX.
     
  4. ACA

    ACA bin angekommen

    Wenn ich das richtig verstanden habe liegt das Problem im Ansteuern des Mopho duch MX oder Axiom ohne umzuverkabeln.

    Und das geht meiner Meinung nach nur mit einem Midi-Merger.

    Höchstens das man beim MX per Software den Midi-In auch gleich noch auf den Out + Sequenzerdaten routen kann. Vermute aber nicht das das der Fall ist.
     
  5. Ich habe das Problem mit einem Unitor8 gelöst. Der ist Merger/Splitter/Router in einem. Da kannst du beliebige Eingänge auf beliebige Ausgänge routen. Das Teil funktioniert als MIDI-Inteface am Rechner aber auch Standalone. So kannst du den Mopho theoretisch mit bis zu 8 Geräten (9 mit Rechner) ansteuern.
    Das AMT8 wäre das gleiche Teil ohne Wordclock/Timecode Funktionen.
    Gibts günstig in der Bucht oder auch mal hier im Forum.
     

    Anhänge:

  6. sinusforce

    sinusforce Tach

    Danke erstmal für die zahlreichen Vorschläge!

    Lothars Vorschläge #1 und #2 habe ich schon probiert und gerade diese Thru-Kette lief vorher auch eigentlich immer bei mir und das sogar ganz gut, da wollte ich aber noch kein Gerät gleichzeitig von zwei Seiten ansteuern. Ich hatte mir daher schon gedacht, dass ein weiteres Hilfsgerät benötigt wird, daher auch die Frage hier, da wird einem immer schnell geholfen :)

    Den Laptop will ich halt auch nicht immer an haben bzw. nicht als Vorraussetzung dabei haben, nur optional. Deshalb fällt #1 auch aus.
    Denke so ein Merger/Expander wäre schon was gutes.

    Die Anleitungen hatte ich übrigens eingehend studiert aber die Geräte sind was das angeht dann doch beschränkter als ein Computer. Beim MX kann man m.E. nach leider nix an dem MIDI Routing der Buchsen verändern.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    meiner meinung nach, könnte das evtl auch midi-ox lösen, wobei ich eigentlich meine, das ein masterkeybord wo sich tastaturzohnen einstellen können und die per unterschiedlichen midi-kanal dann senden eine lösung wäre :!:

    da ich davon ausgeh, das das axiom das nicht kann, würde ich versuchen das mit MIDI-OX so zu bauen, eben mit tastaturzohnen abhängigem MIDI :idea:
    ;-)
     
  8. sinusforce

    sinusforce Tach

    Das Axiom hat Tastaturzonen und man kann da individuell Kanäle zuweisen. Aber wenn man dann keine zwei MIDI Ausgänge hat ist man doch auch nicht weiter oder?
    Als Audio-Interface am Laptop hängt übrigens so ein reudiges Tascam US122L, halb kaputt aber für live reichts noch *g*

    Meinst du mit MIDI-OX dieses praktische Tool fürn PC? Das nutz ich immer für Sysex dumps :)
    Aber wie gesagt wäre es wichtiger, dass der Kram auch ohne angeschalteten Rechner funzt, weil den will ich so wenig wie möglich einbinden.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    merke: ein MIDI out sendet auf 16 kanälen :!:

    ansonsten musst du dir merken:

    MIDI out sendet immer die intern erzeugten daten weiter d.h. pro grät pro out
    MIDI thru leitet eingehende daten einfach nur weiter

    also axiom vom out ins in bei der MX dann muss du aber aus dem MX out deine 5 synths steuern!

    nur die noten über vom axiom werden an der thru buchse alnliegen, aber auch die interne tonerzeugung spielen insofern du den selben kanal eingestellt hast :idea: :!:

    ich hoffe du verstehst das halbwegs
     
  10. sinusforce

    sinusforce Tach

    Das ist mir schon alles klar! Mach das ja schon ein paar Jahre ;-)

    Ich hatte es vorher so: Axiom MIDI Out an MX MIDI In. Dann kann ich den Synthspuren im MX Midi Kanäle zuweisen und am Axiom ebenso und das klappt super. Nun muss ich mich aber ja entscheiden, will ich den Mopho mit Axiom ansteuern, müsste ich das Kabel vom MX MIDI Thru an den Mopho, will ich die MX Sequenz auf dem Mopho hören muss MX MIDI Out an Mopho. Schon blöd.
    Und einen "geheimen" Trick beim MX die Daten vom Thru ebenfalls aus dem Out zu senden gibts ja scheinbar nicht (wegen sowas hab ich hier auch gefragt)

    Daher denke ich wäre so ein Merger wohl das sinnvollste... MX Out und Thru in Merger und dann auf Mopho... oder halt PC aber wie gesagt ich will nicht so viel PC dabei haben
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    dann brauchst du einen Merger, der axiom +MX eben merkt = addiert :!:

    ein thru hat es eben so ansich, das dieser nur die eingehenden noten weiter leitet...leider :idea:
     

Diese Seite empfehlen