Moog Grandmother

  • Themenstarter RetroSound
  • Datum Start
  • Schlagworte
    moog clone moog synthesizer
hairmetal_81

hairmetal_81

Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Specs via MatrixSynth:

Moog
Features
  • 32-note Fatar keybed
  • Semi-modular design
  • All normalized connections can be interrupted for full modularity
  • Hardware Spring Reverb can be used to process external sounds
  • 1/4” External audio input
  • Arpeggiator and Sequencer
  • Store up to 3 sequences with up to 256 notes each
  • 2 Analog Oscillators with selectable waveshape and hard sync
  • 4-Pole 10Hz-20kHz Ladder filter
  • Patchable 1-Pole High Pass filter
  • ADSR Envelope Generator
  • LFO with audio-rate capabilities
  • DIN MIDI In/Out/Thru and USB MIDI
  • Patchable bipolar attenuator
  • 41 patch points (21 inputs, 16 outputs and a Parallel-Wired 4-jack Multi)
 
Niki

Niki

||||||||||
Am Anfang dachte ich es wäre so ähnlich wie das waldorf kb37 aber das sind keine Module oder???? Ansonsten wüste ich auch nicht was die geritten hat so eine farbkombi zu nehmen. Ist das grüne da ein multimodefilter mit einem schalter für bd, lp und hp?

Ist das eig. Echt? Auf der Moog seite steht nicht von.
 
mikesonic

mikesonic

|||||||||
ein minimoog für den supermarkt?
quengelware?
schlüssiges konzept?
2 osc?
 
darsho

darsho

Sö Sünteßeisör !
Sieht gut aus, finde ich. Erfrischend. Vom Design her ist ja bei Moog selten was auszusetzen (ok, den Minimoog fand ich altbacken anzusehen, aber den mussten sie ja so nachbauen wie früher).
 
Zuletzt bearbeitet:
Dark Walter

Dark Walter

||||||||||
Hab gerade gelesen das dies die spezielle Moogfest Designversion (inkl. Jeansjacke!!!) ist.
 
hairmetal_81

hairmetal_81

Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Die beiden Attenuators befinden sich anscheinend zwischen Mixer links (schwarz) und Filter (grün).


(hellblau) ist die Osc-Sektion, (gelb) wohl der Arp.


Interessant, dass in der Envelope-Sektion (schwarz) der Sustain-Parameter als Fader ausgeführt ist.


Der Reverbregler befindet sich ganz rechts aussen (pink), direkt unter der Volume-Sektion (schwarz).
 
Niki

Niki

||||||||||
Ich hoffe nicht das das der große, neue sein soll was Moog angekündigt hatte? Da war doch was?
 
hairmetal_81

hairmetal_81

Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Sieht mir ebenfalls nach eher einem "Zwischensnack" aus.
 
Niki

Niki

||||||||||
Ich hätte auch eher mit einem Flaggschiff gerechnet. Das ist für mich eher ein edles Bötlein/-chen?? Klingen wird er sicher brutal gut. Was anderes kann ich mir bei Moog nicht vorstellen.
 
2bit

2bit

|||||||
Scheint mir von den äußerlichen Werten her nah am Prodigy dran zu sein. Ob da wohl noch ein großer Bruder folgt?
 
kybernaut_01

kybernaut_01

*****
Ich finds laaaangweilig... warte dann lieber noch auf den tollen neuen Hybrid-Polysynth :P
 
DAV

DAV

macht Musik
Hab grad kurz überlegt, ob er nicht gleich in „Die hässlichsten Synthesizer-Designs“ wandern könnte, aber ist grenzwertig, muss ich mir noch überlegen.

Edit: Zu spät, die Entscheidung hat mir schon jemand abgenommen.
 
Hi-Tech Music

Hi-Tech Music

|||||
wow...sieht ja mal richtig geil aus. endlich mal bisschen farbe. charmant und vintage und spielerisch. macht mich richtig an damit zu spielen.
find ich super!! und wenn der halb so gut klingen sollte....egal...für mich ein kauf wert! ecndlich kommt mal farbe ins spiel.
 
h3rtz

h3rtz

...
Mir gefaellt die Oma richtig gut. Sieht aus wie ein Pedalboard mit Tasten. Ist auch vom Formfaktor her der erste Moog seit langem der für mich taugt, weil flach. Wenn er jetz noch Speicherplaetze hätte...
 
Zuletzt bearbeitet:
hairmetal_81

hairmetal_81

Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Moog One - ein polyphoner Hybrider.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben