multiband parametric EQ aus single platinen aufbauen ? ginge das ?

siebenachtel
siebenachtel
||||||||||
Salute,

die wichtige Frage ist punkt 3 (entspricht nicht ganz dem Header )

zuerst:
1. ich hab ein verständnis Problem. Nehmen wir einen analogen 4 Band parametric EQ als beispiel:
sind diese Bänder per se immer in der signalkette in Serie geschaltet ?
also: audio ---> IN- EQ, band1 ----> In, EQ band 2 ----> In, EQ band3 ---> in, EQ band 4
ja ?

2.(edit: neu: in fett gesetzt ) bei mir gehts HIER grad NUR um Git und Bass Elektronik ! entweder muss ich intern was aufbauen oder extern im pult gehäuse. Bzw. beides zugleich
Die Frage wären da die: ---> für intern:
ich hab nen EQ gefunden, den gibts als 3 Band inkl. 1x mitten, ......und es gibt ein Mitten band modul einzeln zu kaufen.
(selber hersteller, aber beides nicht genau die gleiche Platine. Gewisse Infos fehlen / KEINE angaben mir mitten band platine im 3 band EQ set / in-out unbekannt)
( in beiden Fällen sind diese mitten bänder semi parametrisch, also Frequenz adjustiebar)

zur einzel mitten band platine gibts infos, beim input ist von hot + cold die rede.

3. mein Problem besteht darin zu verstehen, ob ich die einzelne mitten Band platine einfach "da einfügen kann", in den 3 Band EQ ?
heisst, ich will den einzelnen "mid-sweep EQ" in das "3 band EQ set" integrieren, und es so zum 4 band system machen.

mid sweep, infos https://www.east-uk.com/wp-content/uploads/2020/06/midsweep02.pdf?v=1ee0bf89c5d1
mid sweep, produkt https://www.east-uk.com/product/mid-sweep-01/?v=1ee0bf89c5d1

das 3 band set, infos https://www.east-uk.com/wp-content/uploads/OperationManuals/uni-pre-features.pdf?v=1ee0bf89c5d1
ich würde die 3 poti variante nehmen
3 band set, produkt https://www.east-uk.com/product/uni-pre-3-knob/?attribute_finish=Chrome+Knobs&v=1ee0bf89c5d1




4. die andere Frage: ich könnte mir im grunde genommen ein multiband system als einzelband platinen aufbauen, im desktop gehäuse,
einfach ein Band hinters andere hängen, so wie ich will ? gitatren FX spezifsiche platinen, also alles für mit 9V akku oder - pol innen PSU
 
Zuletzt bearbeitet:
C0r€
C0r€
|||
1. ja serielle Schaltung hintereinander ist standard, ansonsten würdest du ja jedes Band nochmal mit dem originalsignal "mischen". Vielleicht gibt es exotische parallelschaltungen die auf Auslöschung beim zusammenmischen basieren, habe ich aber noch nicht gesehen.

2. Frage ist, welche Frequenzen einstellbar sind, ggf. ist der Bereich recht klein sodass mehrere Bänder in diesem Bereich nicht viel Sinn machen, es sei denn du willst spezialeffekte.

3. mid-sweep davon würden wahrscheinlich 2 sinn machen mit verschiedene DIP settings, um die 2 Bereiche simultan zu bearbeiten. Das 3-band set usw folgt einer gewissen modularen Philosophie, ich kann mich da gerade nicht reindenken, ist wohl für Gitarren gedacht.

Du hast jeweils nur Frequency und Gain, mir würde da Q fehlen. Ohne Q control machen mehere Mid-Bänder weniger Sinn, da die dann vermutlich stark überlappen. Normalerweise ist Q ja recht niedrig, wenn man Q nicht einstellen kann, sodass die Anhebung/Absenkung recht breit bezüglich der Frequenzen ist.
Also wenn schon viele Bänder, dann vollparametrisch.
 
fanwander
fanwander
*****
Nehmen wir einen analogen 4 Band parametric EQ als beispiel:
sind diese Bänder per se immer in der signalkette in Serie geschaltet ?
Nein. Kommt schlicht auf die Schaltung an. Beim Moog-Parametric sind sie parallel. Bei meinem Yamahapult sind sie in Serie.

Moog
Moog_Parametric_EQ.jpg

Yamaha

RM2408_Schematics_Audiopath.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
C0r€
C0r€
|||
zu 1. meinte ich parallel in Bezug zum Originalsignal, ohne das explizit zu schreiben. Das ist etwas verwirrend. Ich hatte die Frage wohl anders gedeutet.
Aufsplitten in einzelne Bänder und dann zusammenmischen aller Bänder (=parallel) gibt es wohl recht häufig. Da wird dann das Originalsignal nicht parallel dem Ausgang zugemischt. Die "parallelen Bänder" sind "seriell" in Bezug zum Originalsignal. Das könnte man auch anders machen (was es wohl selten gibt), also in den Bändern nur die Signaldifferenz der Veränderung führen.

Bei den parallelen Bändern kann man ggf. nicht so einfach ein weiteres Band einfügen, da sich dieses dann in die Summe der anderen Bändern einfügen muss. In Neutralstellung soll ja das Originalsignal durchgehen ohne Veränderungen.

Beim Moog sieht es so aus als ob da Filter parallel für jedes Band dranhängen, dann wäre das in dem Fall sogar parallel zum Originalsignal? Interessante Schaltung!
Und beim Moog müsste man relativ leicht ein weiteres Band einfügen können.


Hier eine Schaltungsvariante vom moog filter für ein Band: https://electro-music.com/wiki/pmwiki.php?n=Schematics.MoogParametricEqualizer
 
Zuletzt bearbeitet:
siebenachtel
siebenachtel
||||||||||
Bei meinem Yamahapult sind sie in Serie.
gut, ......mir gehts "im wesentlichen" um die onboard Bass elektronik ! ...also nicht um "spezial effekte"
ne stompbox würde ich auch "sooo" bauen. Das klärt dann für mich diesen Teil der Frage. Danke

dann gehts hier also wirklich nur um seriell geschaltete EQs im weiteren......(im thread hier)

Du hast jeweils nur Frequency und Gain, mir würde da Q fehlen. Ohne Q control machen mehere Mid-Bänder weniger Sinn,
Das sehe ich genauso wie du !!
(....aber wie gesagt: im wesentlich geht es mir um ne "onboard Bass elektronik". pult EQ erst als ausweich bastel option)
Drum habe ich den typen auch angeschrieben ob man das modden könnte vs. steilerem Q, ...höre aber nichts zurück

das oben ist btw. ne Bass elektronik.
die einzel mitten-sweep elektronik hat wenigstens 12db. das ist schon mal was. die noll 3 band hat nur 6db. Das stört mich.
als 4 Band würde ich allerdings das tief-mitten band gerne ziemlich steilflankig wollen, um damit "gegen den Bass EQ zu cutten", als hauptaufgabe.


Die gretechenfrage bleibt:
kann ich obiger 3.band elektronik einfach ein 4tes band spendieren, und da dazwischen klemmen ?


2. Frage ist, welche Frequenzen einstellbar sind, ggf. ist der Bereich recht klein sodass mehrere Bänder in diesem Bereich nicht viel Sinn machen, es sei denn du willst spezialeffekte.
jein, kein spezial effekte, ...und doch, irgendwie doch.
Ich will einzelne Bänder "gegeneinander" nutzen, durch cutten und boosten.
Das cut Band ( vor allem tief-mitten) sollte dazu dann steilflankig(-er) sein.

ïch mache experimente mit VST EQs ( fabfilter pro-Q)
also die einsichten sind enorm !
umgekehrt kann ich von nem analogen EQ nicht erwarten dass der dann auch "sooo" arbeitet.,
Da muss ich mal gucken wieweit man kommt mit analogen EQs !

aber der wille mich da mal durchzuwühlen ist gegeben.
Das letzte Wort in sachen bass EQ elektronik ist IMHO noch nicht gesprochen.
vor allem würde ich wirklich GERNE was on board im bass drin haben.

mal die ersten Grundlagen zu verstehen hilft.
Danke !


......hoffe die leute melden sich noch, sonst muss ich auf gut glück einkaufen
 
fanwander
fanwander
*****
Doofe Frage: Warum onboard? Du gehst grade lauter Kompromisse ein, wo Du mit einem separaten Gerät weitaus besseres haben könntest. Und ein "externes" Gerät brauchst Du in Form eines Amps sowieso.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben