Mutronics Mutator von Softube

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von Rastkovic, 1. Januar 2015.

  1. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

  2. kfog

    kfog Tach

    zu teuer .. :sad: keien ahnugn ob er vergleichbar mit dem original ist
     
  3. Das Original benutzt den SSM 2045. Also ein ziemlich normales 4fach OTA-Filter mit Abgriff bei 12 dB und bei 24 dB; das klingt nicht toller als zig andere ähnliche Filter. Ich hatte den Mutator damals zum Testen für Keys, und er war durchaus ok. Aber es ist auch nur irgendein resonanzfähiges Tiefpassfilter, mit zwei VCAs und LFO und Envelope-Follower (der zudem nicht der schnellste ist).
    Ich gönne es den Mutronics Jungs, dass alle Welt auf ihr Teil abfuhren. Aber es ist nicht so, dass der Mutator nicht mit was anderem ersetzbar wäre.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    ^^musste auch zu erst an den Ableton Filter denken . der macht genau das selbe ..
     
  5. Ich@Work

    Ich@Work aktiviert

    Welches Plug-In wäre das ?

    Ohne jetzt die Aussage in Frage stellen zu wollen. Finde nur, dass man es doch auch gleich benennen könnte wenn mans schon weiss. Würd mich interessieren. :kaffee:
     
  6. Jedes beliebige Tiefpassfilter mit einstellbarer Flankensteilheit. Ich arbeite kaum mit Software bzw Plugins, aber in Logic benutze ich für sowas einfach den Channel EQ (und es gibt auch ein Auto-Wah in Logic, von dem ich den Namen vergessen habe).
    Wie gesagt: ich bezweifle dass irgendeine Sau irgendwelche 24dB Filter im Blindtest benennen kann, wenn man sie einigermaßen gleich einstellt - egal ob Hardware sei es Software.

    Geschweige denn, dass es irgendeinen Unterschied für die Menschen auf der Tanzfläche macht, an welchem Gerät Du beim Buildup die Cutoff-Frequenz aufdrehst. Denen ist der Unterschied zwischen "Frequenzgang-Deviation aufgrund von Resonanz" und Welligkeit sowas von schnuppe... Du solltst im richtigen Moment drehen und es sollte geile Musik sein - DAS ist das einzige wichtige.
     
  7. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Wir (also die BoGeTi Runde) haben mal das Waldorf 4-pole Filter in den beiden Versionen mit Curtis-Chip und mit dem Pulse Filter verglichen und beide klingen unterschiedlich. Alle mochten die Version mit dem Curtis-Chip lieber. Ob man das im Buildup-Usecase dann merken würde? Keine Ahnung.
     
  8. Eben, das meine ich. Wie so oft: Das sind Vergleiche, die auf akademischer Eben durchaus machbar sind, die aber im Realleben keinerlei Relevanz haben.
     
  9. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Nun ja. Du benutzt das nun fast wie das Argument "Das hört man im Mix dann ja eh nicht mehr". Es kommt sicher auf den Usecase an. Dein Buildup-Usecase ist ja anders gelagert als z.B. das Filtern eines Synths oder einer Gitarre, wo man dann eine Envelope triggert, die eine deutlich schnellere Modulation des Filters veranstaltet. Dann kommt der Unterschied heraus, auch wenn man Verzerrung oder Sättigung verwendet.

    Nehmen wir mal ein Beispiel, Drumcomputer durch Filter. Was hörst Du da heraus? Die Drums kommen so bei ca. 1:15 hoch.

    play: http://www.qwave.de/waldorfian/audio/BoGeTi128.mp3

    play: http://www.qwave.de/waldorfian/audio/BoGeTi128.mp3
     
  10. Jaguar

    Jaguar bin angekommen

    Du meinst wahrscheinlich "Autofilter ", eines meiner Lieblingsplugs. Dürfte ein guter Ersatz für den Mutator sein
     
  11. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

  12. Ich vermute Bandpass-Filter (ggf Tiefpass - kann man in dem Matsch-Playback nicht beurteilen, ohne das ungefilterte Signal zu kennen), hohe Resonanz, schnelle LFO-Modulation mit wenig amount, manuell (pder sequenziert) an der Cutoff Frequenz gedreht. Ich mach so was gerne mit dem Alesis Filtre oder dem Doepfer A-127.
     
  13. Ich@Work

    Ich@Work aktiviert

    Wenn man sich nur am Endergebnis festmacht ist so vieles egal und für jeden wiederum anders gelagert da jeder seine eigenen Prioritäten sieht und hat. Macht dann hier aber so manche Diskussionen ad absurdum.

    Verstehe Deine Aussage aber nun so : Der Mutronics Mutator hat für Dich zu wenig Charakter und Möglichkeiten um dies nicht auch über andere Wege mit aktuellen Bordmitteln umsetzen zu können. Habs halt anders verstanden.

    Ist ja nicht so, dass Filter keinen eigenen Charakter haben können, je nach Filter natürlich.
     

Diese Seite empfehlen