Neues Mischpult

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Thx2, 9. Dezember 2012.

  1. Thx2

    Thx2 Tach

    Hi Leute,
    Ich bin derzeit am Überlegen mir für mein Studio ein neues Mischpult anzuschaffen.

    Ich hab nun in der Schule auch schon einiges über Mischpulte und so gelernt was mir noch neu war oder noch nicht ganz klar wie es funktioniert.
    jedenfalls benutz ich ja aktuell ein Tascam M 320 Pult.

    Das find ich zwar cool (schon allein die Optik ist richtig geil) und momentan ist es auch noch ausreichend
    aber da ich plane mir in nächster Zeit auch diverse Hardware effektgeräte (Kompressor,Gate,EQ,Reverb,Delay) anzuschaffen fürchte ich wird es da dann nichtmehr ausreichen.

    Naja ich hab mich mal ein bisschen umgeschaut und das Mackie 32.8 Bus gefunden.
    Das Gefällt mir eigentlich relativ gut:

    6 Aux Sends/Returns um effekte einzuschleifen und ich kann wohl Pro Kanal 4 Stück gleichzeitig Routen. (denke das sollte auch ausreichend sein).
    Meterbridge (das find ich gerade zum Einpegeln ne tolle Sache).
    32 Kanäle (paar Kanäle mehr).
    8 Busse (auch hier paar mehr die man sicher gut gebrauchen kann).

    Jetzt kommt leider das was ich nciht so toll finde und mich noch zögern lässt:
    -Die Kanal Inserts sind leider Stereo Buchsen und nicht 2 Einzelne Mono Buchsen Also Sprich nicht Symmetrisch
    -Die Direct Outs sind Unsymmetrisch, das find ich scheiße weil ich von da aus direkt ins Audio Interface gehen will falls ich keinen Bus benutze.
    (Busse nutz ich dann nur für Layer die ich direkt als eine Spur Recorde).

    Falls es da wegen störgeräuschen etc... probleme gäbe da nicht symmetrisch müsste ich entweder 32 DI Boxen kaufen
    oder immer wenn ich nur eine einzelne Spur aufnehmen will diese Trotzdem auf nen Bus Routen und den buss dann Abgreifen...
    wäre bisschen umständlich und vorallem nicht sinn der Sache (komplizierter halt).

    Ansonsten wie ist das pult eigentlich sonst so?
    wie sieht es mit Rauschen aus? Rauscharm oder doch mehr ?

    Gibt es eventuell Alternativen die auch gern in einem anderen Preissegment sein dürfen
    wo eventuell meine Kritikpunkte berücksichtigt werden ?

    Ich finds auch ein bisschen schade das es bei Aux 3/4 bzw... 5/6 entweder oder heißt und
    man nicht beide gleichzeitig nutzen kann also nur 4 anstatt alle 6 aux benutzen kann.

    wie sind eigentlich die EQs von dem Pult so ?
     
  2. Thx2

    Thx2 Tach

    Mal ne frage, kennt eigentlich jemand das Soundcraft Ghost Pult?
    Ich hab mir das Manual durchgelesen aber ich konnte nirgends finden ob die Direct Outs hier eigentlich BAL oder UNBAL sind, weiß das jemand zufällig ?
     
  3. VEB_soundengine

    VEB_soundengine bin angekommen

    die mackies sind gut und für unsereins ausreichend. aber die dinger sind filigran wie ein ferrari von 1964 . die sterben wie die mücken.
    das ghost ist sehr cool, kostet aber auch das 5 fache.

    ich würde mal soundcraft und co checken .. am besten auch neu
     
  4. Thx2

    Thx2 Tach

    Bin auch noch für weitere alternativen offen, wäre super wenn ihr mir noch paar Pulte nennen könntet die ich mir dann anschauen kann.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    da bei dir geld scheinbar keine rolle spielt sage ich mal toft audio. ;-)
     
  6. VEB_soundengine

    VEB_soundengine bin angekommen

    na ob das bei elektronischer musik sein muss ? :roll:
     
  7. mink99

    mink99 bin angekommen

  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    was muss den schon sein...?
     
  9. mookie

    mookie B Nutzer

    Freeware, n paar plug ins, das reicht für die meiste Musik. Aber wer will das schon.

    Neve ist gut, oder ne alte Studer Konsole
     
  10. Thx2

    Thx2 Tach

    Das ATB 32 ist zwar schon ganz nett aber soviel will ich eig. dann warscheinlich doch nicht ausgeben.
    Außerdem sollte es lieber was älteres sein, bin mehr der fan von älteren equipment.

    Aus dem Manual vom atb 32 geht leider nicht hervor ob die Direct Outs und auch nicht Line Ins Symmetrisch sind.
    Kann mir nicht vorstellen das ich das überlesen habe....

    ---

    Das Mackie gefällt mir ja schon realtiv gut sowas mit Symmetrischen Direct Outs und die möglichkeit
    pro kanal 6 Effekte via. Aux einzuschleifen wäre perfekt...
    Dürfte doch bis 3000€ realisierbar sein lieber halt dann nur 24 kanäle wenns nich anders geht...
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    ebend... ;-)

    hier, so eine api console soll noch gut sein:
    [​IMG]
     
  12. Thx2

    Thx2 Tach

    Die hab ich bei da-x.de schon gesehen, lol fast 60.000€
    ist das eigentlich eine art nachbau von ner alten konsole ?
     
  13. Thx2

    Thx2 Tach

    Ahja kennt sich evtl. jemand mit dem Tascam M 3500 aus ?
    Da hab ich leider nicht viel finden können.

    Weiß jemand wies da mit Aux Wegen aussieht (Send/Return) hats welche und ggf. wieviele ?
    Hat es Direct Outs und wenn ja Symmetrische ?

    Wären so interessante Infos für mich. :floet:
     
  14. Ganz schön hohe Ansprüche. Deinen Spruch mit den 32 DI-Boxen kapieren ich allerdings nicht. Ich kann mir bei besten Willen nicht vorstellen, dass das Sinn macht. Auch glaube ich nicht, dass du ausgerechnet für die Insert-Punkte unbedingt eine symmetrische Verbindung benötigst.

    Echt jetzt, warum in aller Welt? Eine kurze und unproblematische Audioverkabelung wird nicht unbedingt besser, wenn sie symmetrisch ausfällt. Jedenfalls bekommst du für 3.000 Glocken jede Menge wunderbarer Pulte, allesamt locker ausreichend für die Produktion bester Musik. Okay, für ein Harrison wird es wohl nicht reichen.
     
  15. grandezza-records

    grandezza-records bin angekommen

  16. DDA sind major league Pulte, der Chefdesigner David Dearden hat u.A. auch für Midas gearbeitet (Design der XL200 und XL250) und arbeitet heuer bei Audient. Das ist Profiware.
    EDIT: Die kosten nicht viel, da vorallem im Beschallungsbereich alle auf Digital migrieren und ihre Analogkonsolen abstossen, z.T. für lächerliche Preise. Man kann für ein paar Tausender problemlos grosse Midas-Konsolen schiessen, die neu ein Vermögen gekostet haben. Die Routing-Philosophie von Live-Konsolen ist aber grundsätzlich anders, muss man also genau schauen ob man damit im Studio klarkommt.
     
  17. grandezza-records

    grandezza-records bin angekommen

  18. Wenns was älteres sein darf/soll: Soundcraft Series 800 oder Series 1600. Tolle EQs, genügend Auxwege, nur muss man sich ein bisschen an das Konzept der Splitpulte gewöhnen, das heutzutage nicht mehr so hip ist.
     
  19. Die Preise sind so tief, weil man bei Pulten dieses Alter immer noch reichlich investieren muss um sie wieder auf Vordermann zu bringen. Verschleissteile ersetzen, recappen -das ist ganz normle Maintenance. Wer aber ein wirklich gutes Analogpult sucht, welches sich qualitativ DEUTLICHST von Mackie&Co. und dem ganzen Prosumerzeugs abhebt, für den lohnt sich das allemal. Diese Pulte waren neu nicht billig.

    Aber eben, das kostet halt Geld, Zeit und allenfalls Nerven.

    Neu kann ich das Allen&Heath GS-R24 empfehlen, das hat Wahnsinns-Specs (absolut linear bis 100kHz, absolute Phasenstarre, extrem tiefer Noisefloor) . Ein Pult dieser Güte hätte vor 10 Jahren locker 40k gekostet.
     
  20. mokkinger

    mokkinger Tach

    gleicher EQ, gleiche PreAmps (wenn man die denn braucht / nutzt) gleiches Grundkonzept, und etwas erschwinglicher: das ZED R16. falls 16 Kanäle ausreichen; hat noch 8 weitere digitale Inputs via ADAT und ein super Routingkonzept. Einziges offensichtliches Manko: keine Groups. aber klingt fein!
     
  21. Thx2

    Thx2 Tach

    @florian_anwander: das Soundcraft Series 1600 sieht ganz interessant aus.
    Hab mal einen blick ins Manual geworfen.

    Geh ich der Annahme richtig das ich pro einzelnen Kanal 4 Aux Wege zur verfügung habe
    wo ich z.b. Hall, Delay, Echo, Chorus etc... einschleifen kann ?

    Eventuell hab ichs übersehen habs "Gründlich überflogen" würd ich mal sagen.
    1.Verfügt das teil über Direct Outs (also jeder einzelne Kanal), ggf. sind diese Symmetrisch?
    2.Hat das Pult Line eingänge oder nur XLR ? ggf. sind die Line eingänge (also pro kanal natürlich 1nen) symmetrisch ?
    3.Wie siehts mit den Kanal Inserts aus, ist das eine Buchse oder 2 / symmetrisch ? (wobei das eigentlich nicht so wichtig ist antscheinend...)

    und ganz wichtig, hast du zufällig maße? meine Stellfläche ist begrenzt :D
     
  22. Thx2

    Thx2 Tach

    Ich hab mal weitergeschaut.

    also scheinbar hat das Teil Inputs mit 2 Buchsen Send/Return (Unbalanced), und auch Line IN & Out aber beides Unsymmetrisch.
    wg. den Auxwegen bin ich mir nochnicht ganz sicher.
    Wieso haben die meisten Pulte eigentlich alle unsymmetrische Anschlüsse ? das ist doch eigentlich ein großer nachteil oder ?

    Also bei den Eingängen ist es ja eigentlich nicht so schlimm denk ich mal (da ich ja auch ein Symmetrisch übertragenes Signal/Symmetrisches Kabel in ne Unsymmetrische Buchse Stecken kann)
    da kann ja nichts mehr gestört werden...
    Aber bei den Direct Outs / Line Outs kann ich mir ja wieder störungen einfangen da wäre es doch eigentlich wirklich deutlich von vorteil wenn ich Symmetrische Buchsen habe oder nicht ?

    Klärt mich bitte mal auf ich bin langsam verunsichert, denn wenn ich richtig informiert bin warum gibt es dann fast keine Pulte die mich bestätigen :mrgreen:
     
  23. 1. Je kürzer ein Audioweg ausfällt und je weiter weg es von eventuellen Störern wie Netzteilen/Stromkabeln verlegt wird, umso geringer ist die Wahrscheinlichkeit von Störungen.

    2. Dementsprechend sind symmtrische Übertragungswege imho besonders interessant für
    a) Hauptausgänge eines Mischpultes
    b) Sub-ausgänge (verwendet z.B. für Monitormischungen)
    c) Eingangskanäle

    Die Peripheriegeräte (z.B. FX, Digitalrekorder/Multichannelaudiokarte, welche die Directs Outs in Empfang nehmen) befinden sich i.d.R. in einem Rack in unmittelbarer Nähe (d.h. kurze Audiowege) des Mischpultes. Und insofern ist hier die Störungswahrscheinlichkeit sehr deutlich geringer, zumal eigentlich jeder, der den Unterschied zwischen symmetrischer und unsymmetrischer Audioverbindung begriffen hat, seine Audioverkabelung vernünftig ausführt (Ziel: kurze Übertragungswege und Auseinanderhalten von potentiellen Störquellen)

    Mehr noch: Wer vernünftig verkabelt (zumal im Homestudio) benötigt eigentlich keine symmetrischen Übertragungswege (nagut, für die Hauptausgänge und die Ausgänge an den Subs, deren Signale ich aufnehme, finde ich persönlich das trotzdem gut). :)
     
  24. Max

    Max bin angekommen

    Midas Venice!

    Der Preis hat sich vor Kurzem halbiert, seit Behringer die in China bauen lässt.
     
  25. orgo

    orgo Tach

    gilt das auch für die 400er Soundcraft Reihe? Hast Du da Erfahrungen?
     
  26. Mir missfällt der spitze, raue Klang der EQs (trotzdem kann man die auch mal einsetzen), als Summierer und Aufnahme-Mischpult fürs Homestudio finde ich den Mackie immer noch ziemlich gut. Sicher: Es gibt besseres (gerade in Hinblick auf die EQs und die nur okayige Qualität der Vorverstärker), aber wenn es v.a. darum geht, Synthesizermusik zu machen, finde ich es ziemlich okay.

    Also, wenn du den Platz dafür hast: Go for it! 32 Kanäle sind schon ein ziemlicher Wohlstand und machen das Arbeiten mit einem kleinen Gerätepark ganz angenehm. Die Subgruppen würde ich in deinem Fall für die Aufnahme der Einzelspuren verwenden. Nach meiner Erinnerung sind die beim Mackie auch symmetrischer Natur.

    (schön: Das Pult müsste gebraucht eigentlich unter 500 Euros zu haben sein)

    Die fehlende Qualität der Vorverstärker und EQs kannst du imho eigentlich ziemlich locker mit anderen Gear (bei Bedarf für Vocals z.B. in den Insertwegen) auffangen. Und für -10 DB-Signale (oder +4 DB) aus Synthesizern sind die Vorverstärker des Mackie-Pultes imho allemal gut genug. Es gibt jedenfalls haufenweise richtig gute Musik & Tracks, die auf diesem Pult gemacht worden sind.

    Tja, und die 2.500 Euro, die du mit diesem "billigen" Pult sparst - für die hast du sicherlich die eine oder andere gute Idee...
    :mrgreen:
     
  27. theorist

    theorist Tach

    Bin ja ziemlich erschrocken, dass die Midas nun so günstig zu haben sind. Daher : Midas Venice!

    Weiss jemand, wie die Verarbeitungsqualität der in China hergestellten Pulte ist? China per se muss ja nich schlecht sein..
     
  28. Thx2

    Thx2 Tach

    Also dann werd ich mir das Mackie aufjedenfall schonmal vormerken.
    Und danke auch nochmal für die aufklärung, heißt aber eigentlich im enddefkt ist das wohl ne Sache aus Kostengründen oder? also rein Theoretisch sind symmetrische Anschlüsse aufjedenfall besser...

    Würds da überhaupt ein Pult für bis 3000€ gebraucht geben mit mindestens 24 Kanälen, 4 Subgruppen und was die Inserts & Direct Outs betrifft in Symmetrischer Ausführung ?
    Oder ist das wirklich nur bei den Ganzen Luxus Pulten der Fall wo ich mir schon nen halben Ferrari für kaufen kann ?
     
  29. Check Mate

    Check Mate Aquatic Beta Particle

    Am besten du kaufst dir ein Luxuspult, dann bist du alle Sorgen los. Das kannst du dann schön zur Dekoration in die Ecke stellen und dannn wie gehabt unfertige Tracks, die du immer noch überarbeiten willst aber nie fertig stellst, mit Fruity Loops und ner billigen Soundkarte produzieren. Ich warte ja immer noch auf der Tag, an dem man mal was von dir mit wenigstens einem deiner Hardware Synths hört und wenn es nur eine stupide Bassequenz mit 3 Noten ist. Aber ich fürchte das wird nie passieren. Schade um die vielen guten Tipps die du bekommst aber nie verinnerlichst.
    P.S. Noch ein ernstgemeinter Tipp...benenn doch deinen Soundcloud- Account in ADHS um...dann passts auch wieder mit dem Gesamtkunstwerk!
     
  30. theorist

    theorist Tach

    Grundsätzlich kannst du symmetrische Kabelführung bei kurzen Kabelwegen vernachlässigen. Inserts sind in den allerseltensten Fällen symmetrisch, mal abgesehen von der Ferrari Liga.

    Ich würd mir das Midas genauer ansehen, unter 3000 Euro, neu, symmetrische direct outs pro kanal, schaltbarer insert, etc. etc. inkl. Firewire Anbindung..ein Schnäppchen, wenn du mich fragst..

    Alte Pulte kaufen ist halt immer ein zeimliches Risiko, weil man die häufig restaurieren muss. Am Ende wird es ziemlich teuer..Ein Mackie ist nicht Modular aufgebaut und jeder, der mal ein Service daran gemacht hat, wird dich dafür hassen, wenn du mit einem Problem ankommst..
     

Diese Seite empfehlen