Nichts neues von Access?

Dem kann ich mich größtenteils anschließen.

Die 4096 Stimmen sind auch längst nicht mehr so wichtig oder machen längst keinen so großen Unterschied mehr wie zw. einer und acht Stimmen.
Letzteres macht schon einen großen Unterschied denn mit acht Stimmen sind ganz andere Dinge möglich wie mit einer.
Bei 24 vs. 4096 ist der Unterschied hingegen nicht ganz egal aber längst nicht mehr so groß.

Nicht ohne Grund erleben die "alten" Kisten (selbst einfache Rompler aus den 90ern) derzeit einen neuen Boom auf dem Second-Hand Markt. Weil sie im Grunde ausreichen, und es an uns liegt, was daraus zu machen.
Stimmt.
 

rauschwerk

pure energy noise
Back to topic..

Ch. Kemper sprach mal davon, dass die Viren "weiterentwickelt" werden würden, bzw. dass hier noch längst nicht Schluß sei, was das Virus-Projekt angeht - jedoch lege (zumindest sein) Schwerpunkt derzeit ganz klar am Kemper AMP. Der Virus Ti ist ein offen-erweitbares System (ähnlich einem PC bei dem die Software stets angepasst/upgraded wird). Ich schätze, dass man hier ggf. ein neues FW-Upgrade erwarten sollte, mit dem wieder mal vieles neues (und mehr) möglich sein wird. Einen Virus auf CPU-Basis wird es laut Chris nicht geben = der Source-Code basiert auf RISC (DSP). Sofern eine Hardware-Basis da ist (PoCo, TDM) kann (und wird bekanntlich) dies dort realisiert werden.

Wer einen Virus kerne haben möchte, der sollte sich jetzt einfach einen kaufen. Upgrades kann man später auch noch nachinstallieren.
Die Gebrauchtpreise sind (gerade bei den Ti-Varianten) aktuell sehr attraktiv. Einen Polar 1 (der völlig ausreicht) bekommt man heute mit etwas Glück bereits unter € 1k.
 
Wann sprach er davon?
Nach 2013?
Weil in dem Interview von 2013 sagte er ja eben nicht gerade viel zu neuen Viren.

Dass dem Virus immer wieder durch Updates auch neue Funktionen spendiert wurden war ja schon immer so, allerdings so ganz frei ist das System wohl auch nicht, denn es können natürlich nur neue Funktionen eingebaut werden die der Prozessor noch in brauchbarer Zeit schaffen kann.
 

darkstar679

||||||||||
ich finde es voll okay, wenn man alle paar jahre mal ein update für ein ausentwickeltes gerät ausgibt, welches schon von sich aus einen hohen perfektionierungsrad besitzt.

es ist doch gut, wenn man ausreichend zeit bekommt, mit dem vorhanden zu arbeiten und auszuloten, bevor das nächste update kommt, welches die grenzen ein stück weiter schiebt.

ich habe immer noch nicht jeden klang gehört, den mein TI2 produzieren könnte. jeder soundschraubtag birgt beim virus entdeckungen, auch weil er - im gegensatz zu manch anderem gear, kaum grenzen kennt, gerade wegen der matrix, die alles mit allem verknüpfen kann. hat schon fast etwas modulares :phat:

vielleicht eine farbige metapher des kollegen hier aufgreifend:

wenn man eine mondrakete gebaut hat, dann wäre eine marsrakete zu kurz gesprungen....ich denke, man entwickelt eine interstellare rakete :floet:
 

rauschwerk

pure energy noise
Die Hardware des TI (selbst der ersten Version) kann immer noch viel genug. Neue (im Sinne von zusätzliche) OSC-Formen, Filter, FX, etc... da ist immer noch viel Luft nach oben offen. Erweiterung dieser Art sind in einigen Code-Lines durchführbar <- der Kernel des OS bleibt ja erhalten.

Andererseits..
Was erwartet ihr von einem Virus TI 3 außer, dass dieser mehr DSP-Power bieten könnte? Alles sonstige, neue, was hätte kommen können <- ist via FW-Upgrade bei diesem Gerät möglich.
Nach 2x Virus A und 2x Virus B verwende ich derzeit einen Ti-Polar-1 und vermisse nichts .. nicht einmal einen Polar-2, geschweige denn einen, der möglichen 3.ten Generation.
 

darkstar679

||||||||||
rauschwerk schrieb:
Die Hardware des TI (selbst der ersten Version) kann immer noch viel genug. Neue (im Sinne von zusätzliche) OSC-Formen, Filter, FX, etc... da ist immer noch viel Luft nach oben offen. Erweiterung dieser Art sind in einigen Code-Lines durchführbar <- der Kernel des OS bleibt ja erhalten.

Andererseits..
Was erwartet ihr von einem Virus TI 3 außer, dass dieser mehr DSP-Power bieten könnte? Alles sonstige, neue, was hätte kommen können <- ist via FW-Upgrade bei diesem Gerät möglich.
Nach 2x Virus A und 2x Virus B verwende ich derzeit einen Ti-Polar-1 und vermisse nichts .. nicht einmal einen Polar-2, geschweige denn einen, der möglichen 3.ten Generation.
ich hätte gerne, so wie schon beim JDXI, einen programmierbaren sequencer, der auch automationen aufnehmen kann....und vielleicht auch eine drums section?
 

Sammy3000

||||||||||
darkstar679 schrieb:
ich hätte gerne, so wie schon beim JDXI, einen programmierbaren sequencer, der auch automationen aufnehmen kann....und vielleicht auch eine drums section?
Genau das! Und dann noch analoge Filter, Randomizer, Morphing wie beim Nord Lead, Chord Memory, Effekte in Strymon Qualität (man darf ja mal träumen) und ein Atomizer der wahlweise auch direkt den internen Sound bearbeiten kann.
 

darkstar679

||||||||||
Sammy3000 schrieb:
Genau das! Und dann noch analoge Filter, Randomizer, Morphing wie beim Nord Lead, Chord Memory, Effekte in Strymon Qualität (man darf ja mal träumen) und ein Atomizer der wahlweise auch direkt den internen Sound bearbeiten kann.
immer wieder stolpere ich über die angeblich effektqualität. ich hatte mich dem schon mal genähert, konnte aber keine probleme mit den effekten ausmachen.
 
Die einzelnen Oscillatoren klingen meiner Meinung für 2017 zu schwach (ohne Effekte usw)
Alle anderen Features können von mir aus gleich bleiben.

Grüsse

Moroe
 

darkstar679

||||||||||
moroe schrieb:
Die einzelnen Oscillatoren klingen meiner Meinung für 2017 zu schwach (ohne Effekte usw)
Alle anderen Features können von mir aus gleich bleiben.

Grüsse

Moroe
Schwach?
Er erzeugt eine Wellenform. Das hat doch primär nichts mit schwach zu tun.
 
Ich habe auf der Superbooth am Access Stand nachgefragt und versuche das mal zu rekonstruieren (bitte ohne drauf festgenagelt zu werden):

- Mit dem TI2 haben sie alles erreicht, was sie erreichen konnten, sprich der hat nun alle features, die sie drin haben wollen. Und er wird weiter gepflegt,

- Alle Arbeitskraft konzentriert sich gerade auf die digitalen Gitarrenverstärker, die verschiendeste Versträrker emulieren/simulieren können.

- Es ist etwas in der Planung, aber noch viel zu früh um drüber zu sprechen.

Insgesamt verspüren sie wohl keinen Druck, etwas in Richtung Synthesizer zu entwickeln, halten aber lose dran fest ... vielleicht kommt irgendwann was neues. wer weiß ... :floet:
 

Horn

|||||||||||
darkstar679 schrieb:
hier der beweis:

der virus ist echter mist, klingt kaum ...
Kommt das alles aus dem Virus? Ich finde, es klingt beeindruckend, ist mir aber letztendlich doch zu "dick" und zu "künstlich" und einfach "zu viel von allem".
 

darkstar679

||||||||||
SynthUser0815 schrieb:
Kommt das alles aus dem Virus? Ich finde, es klingt beeindruckend, ist mir aber letztendlich doch zu "dick" und zu "künstlich" und einfach "zu viel von allem".
das stück ist als soundcollage zu verstehen.
ich wollte die sounds, welche jarre und vangelis ausmachen vorstellen und auch die verschiedene spielweise.

die sounds sind alle vom virus und es sind maximal 3 sounds gleichzeitig.

PS: vielleicht hätte ich beim einleitenden sound keine oktave im bass greifen sollen?
 

nox70

System konformer Querdenker...
Dein Beispiel zeigt mir (ausschließlich klanglich!), was ich an dem Virus eigentlich nicht mag... das "A" im VA.

Für mich selbst hat der Virus seine Stärken im Hinblick auf modulierende Sounds mit flexiblen Oszillatoren und das am Besten noch über 3 Patches im Layerverfahren. Auch wenn es Synthese technisch nicht vergleichbar ist habe ich ein paar Patches hinbekommen, die mich an den Kawai K5000 oder an andere Digital-Sonderlinge erinnern. Schicke ich das dann zusätzlich durch ein externes Analog-Filter habe ich in Summe dann den Klang der mir vorschwebt. Den Virus als FX-Gerät zu nutzen bzw. ich schleife über den Virus auch rein Rechner interne Klänge zur Externes macht diesen Synth für mich unverzichtbar und in diesem Kontext ist das Gerät auch für mich ausproduziert.

Trotzdem auf der reinen Software-Ebene könnte ich mir mit individuelle Wellenformen - weiß nicht ob ein Model-Verfahren a la Neuron eine Option sein könnte - und Addons im FX-Bereich durchaus vorstellen.
 
Flächen und so sind gut, sobald es knackig und defintiert wird, muss man richtig viel tun.
Die Modulationen sind nämlich nicht so konturiert.
 

darkstar679

||||||||||
Moogulator schrieb:
Flächen und so sind gut, sobald es knackig und defintiert wird, muss man richtig viel tun.
Die Modulationen sind nämlich nicht so konturiert.
keine ahnung.
so im detail beschäftige ich mit den vergleichen zu anderen geräten nicht.

für mich reicht es, wenn es hübsch klingt und mir etwas musikalisch spaßiges dazu einfällt.
 
Wenn man es tut, dann ist es leichter die richtige Maschine zu finden und die die da sind optimal zu nutzen. Es gibt Sounds, die der Virus halt nicht so gut hinbekommen wird, andere aber liegen ihm sehr. Zudem ist er ja multitimbral und hat massig FX.

Ich würde die Reaktion der Filter auf die Hüllkurve bzw. Lautstärke sowie die LFO Wirkung auf die Ziele betrachten, da liegt einiges anders als "anderswo", deshalb kommt vieles von dem typischen Verhalten so wie es ist. Die Oberfläche hingegen ist für so ein aufwendiges Teil recht übersichtlich. Dh - da geht schon was.

Alles andere ist Geschmackssache.
Den Schwurbelkram haben andere Synth auch, die aus dieser Zeit stammen, aber anders. Eigentlich müsste man das alles genau benennen und so, aber das spar ich mir mal.
Heute müsste man die Engine sehr deutlich überholen - vermutlich geht das nicht mit dem Code, also wäre ein neues Produkt nötig. Die Plattform muss wechseln und man wird mit Sicherheit den Code dann so schreiben, dass er nicht nur mit Hardware funktioniert. Roland hat das getan und als erste gleichzeitig Soft und Hardware gebraucht und damit kann man die Soft steuern.
Dafür ist die TI noch immer typisch für den Virus - nur Novation haben so etwas ähnliches integriert.

Die Gefahr bei sowas ist die extreme Nähe zum Rechner und damit eine ständige Quelle von Update-Nacharbeiten, sehr doof für den Hersteller. Die kommen nicht nach jedes Jahr was zu tun. Das ist aber kein Problem von Access, sondern eher von Apple und MS, also den OS Herstellern. Leider bringt das unnötig viel Druck - speziell bei Apple.
 

nox70

System konformer Querdenker...
Oder System-1/1m .....

Ich teile einiges von Mic's Argumenten, wobei man dahingehend mit einem neuen Quellcode wohl wirklich ein komplett neues Produkt erschafft. Ich bleibe aber dabei, dass dieses gar nicht so erforderlich ist, sondern man ggf. mit wenigen Mitteln die vorhandene Plattform noch erweitern könnte. Aber es ist ja nun auch nicht so, dass hier wirklich Mangel besteht... aber halt "wünschDirwas" ;-)
 
moroe schrieb:
Und wenn Access nur die interne Samplerate erhöht ?
Bringt das Soundmässig nichts ?

Grüsse

Moroe
Offembar gibt es keine Möglichkeiten, den Klang zu verbessern, der ist bisher gleich geblieben. Vermutlich ist dazu ein komplett neues Design notwendig.
 
Lol, jedes Jahr das selbe. Vielleicht sollte Kemper mal, der weltweiten Forenhygiene zuliebe, endlich offiziell Schluss machen. Da kommt doch eh nichts mehr. :lol:
 
G

Geliliede9954

Guest
Glaube auch nicht dass da nochwas kommt.
Aber macht auch nichts. Der Virus ist perfekt so wie er ist. Er hat seinen einzigartigen Sound den schon etliche Pluginhersteller nachmachen wollten aber es hat nie jemand geschafft.

Ich sage immer der Kemper Zaubercode.
Der Virus existiert schon lange und ist heute immer noch Referenz. Er wird immer Kult bleiben.
Ich nutze ihn als immer noch und finde den Sound genauso gut und frisch wie am ersten Tag.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben