Our Darkness - Anne Clark - Arpeggiated Sound

Dieses Thema im Forum "Sound Praxis / Synthese" wurde erstellt von Tischhupe, 21. Juni 2008.

  1. Echt hat er gesagt Juno 106? :D
    Mir hat er was anderes erzählt. Hier ist mal ein Bild aus dieser Zeit und man achte mal bitte auf die Synths auf seinem Stand! ;-)
    Juno 60 und DX 7
    Zudem der 106er erst 1984 erschien und ausserdem die 16tel Sequenz aus "Sleeper" nicht sequenziert zu sein scheint, sondern mit dem internen Arpeggiator erzeugt, da die Sequenz in einigen Teilen nie gleich klingt. Mal darauf achten. Und der 106er hatte keinen Arpeggiator.

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2018
    Soljanka und Feedback gefällt das.
  2. Kannst du bitte mal erklären, was du mit diesem Kommentar sagen willst?
     
  3. Vielleicht hat er es einfach beim Schreiben verwechselt. (106 / Juno 60)

    Dass die Sequenz mit dem Arpeggiator gebaut ist, da gehe ich auch von aus.

    Den Rant von David bezüglich des Anne Clark films hatte ich auch gelesen.
    Schon ärgerlich. Und verständlich.
     
  4. Vielleicht habe ich da auch ein wenig übers Ziel hinausgeschossen, was den Wirbel um diesen Sound geht.
    Der Anlass war auch gar nicht: "Wie baue ich diesen einen Sound" sondern dass ich beim Spielen dachte: "Das ist doch dieser Sound!"
    Daraus muss man sicher nicht so ein Theater machen, wie es hier möglicherweise in der Nachbetrachtung erscheint. ;-) Kam eben so.
     
    Horn gefällt das.
  5. Das war überhaupt nicht persönlich gemeint, ich bemerkte nur - bei all der Jagd nach dem heiligen Gralssynth - dass es doch mehr auf den Benutzer als auf den Synth ankommt. Eben, dass zwei Benutzer aus dem selben - eben vielleicht sogar AllerweltsPatch - sehr unterschiedliches rausholen.

    keine neue Erkenntnis natürlich )
     
    Audiohead und Soljanka gefällt das.
  6. Shunt

    Shunt ||||

    Das denke ich auch, er meinte ziemlich sicher den JU-60. Es ist ziemlich lange her und der Knabe wird auch nicht jünger.
     
    Soljanka gefällt das.
  7. Cosmo Profit

    Cosmo Profit ......

    Ich glaube, diese Vertrautheit des Klangs liegt daran, dass da ein OSC eine Quinte höher ist als der andere.
    Das ist recht markant und macht das "Das ist doch dieser Sound" Gefühl.
     
    Soljanka gefällt das.
  8. Shunt

    Shunt ||||

    was ja beim JU-60 nicht geht
     
  9. Cosmo Profit

    Cosmo Profit ......

    Das ist natürlich ein interessanter Punkt.
    Gerade nochmal reingehört, beim Anfangssound ist es auch nicht so, war also Blödsinn.
    Habe das irgendwie im Kopf mit dem zweiten einsetzendem Synth vermischt.
     
    Soljanka gefällt das.
  10. Shunt

    Shunt ||||

    Habs mir auch nochmal angehört...
    Klingt für mich, als dass die Melodie wirklich nur ne Basic Sawtooth ist und da aber zusätzlich noch ein Dronesound drüber liegt.
     
  11. Shunt

    Shunt ||||

    Reine JU-60 Saw würde ungefähr so klingen, dann noch ein Drone drüber und das könnte es gewesen sein.

     
    Audiohead und Soljanka gefällt das.
  12. Ok.
    Ich habs mal mit dem Juno ausprobiert. Das geht schon. ;-)

    Noch eine Anmerkung zur Eingangsfrage zu dem Our Darkness - Arpeggiated Sound. Auch, wenn das 10 Jahre her ist.
    Hier wurde behauptet das ginge nur mit Sequencer.


    Das geht selbstverständlich auch mit dem Arpeggiator des Juno 60. Oktavschalter auf 1 und ab geht die Post.
     
  13. Shunt

    Shunt ||||

    Mit dem Arp des Juno60 geht sowohl Sleeper als auch Darkness
     
    Soljanka gefällt das.
  14. Shunt

    Shunt ||||

    Hört sich dann so ungefähr an... ist handgespielt, gar nicht so einfach das Timing zu treffen beim Tonwechsel

     
    steve system, Audiohead und Soljanka gefällt das.
  15. Haha. geil.
    Genau so.
     
    Shunt gefällt das.
  16. Shunt

    Shunt ||||

    Der Juno-60 ist gerade mal wieder teurer geworden :schwachz:
     
    Soljanka gefällt das.
  17. Nützt nur nichts, weil man den nicht verkauft. :banane:
     
  18. Den Sound hast du auch ziemlich gut getroffen.
     
    Shunt gefällt das.
  19. Sag ich doch! Alles wirklich ganz spartanisch.
    Shunt. Wie hast du den Arpegiator eingestellt und welchen Akkord gespielt?
     
  20. Man spielt da keinen Akkord.
    Man hält die Grundnote und spielt die anderen Noten dann oben die hohen Noten nach Bedarf. Octavschalter des Arp (Range) auf 1


    Der Grundton spielt so permanent 16tel und man ersetzt einzelne Noten, in dem man weiter oben Noten partiell spielt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2018
    Audiohead und Shunt gefällt das.
  21. Shunt

    Shunt ||||

    Noch Fragen :kiffa:

    ist nur schnell mit dem Kamera Mic augenommen... sry

     
    dilettant, Rastkovic, Audiohead und 3 anderen gefällt das.
  22. Many thanks. Hab es gerade selber auch rausgefunden :)

    Allerdings in Ermangelung eine Juno 60 mit dem TAL Uno LX :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2018
    Shunt gefällt das.
  23. Deak Ferance und Feedback gefällt das.
  24. Hier auch nochmal die Bestätigung von David Harrow.
    Auch die Basssequence aus "Our Darkness" wurde mit dem Juno 60 erstellt. Und zwar genau mit dem Juno der auf dem Foto zu sehen ist, dass ich von ihm vor einigen Tagen gepostet habe. Er hat den 60er mit dem 106er verwechselt! ;-)
     


  25. Yo finde ich auch gut.
    Danke

    David Harrow ist auch immer noch überzeugt, dass er auf dem Changing Places Album eine Roland CR 78 statt einer TR 808 benutzt hat. Ich musste ihn leider überzeugen, dass es wirklich eine 808 war. :)
    Er hat als Beispiel den Song "Poem for a Nuclear Romance" angegeben. Ich habe mal ein wenig gebastelt. Und in 20 Minuten ist das hier bei rausgekommen. Ist von den Sounds und den Akkorden vielleicht nicht 100% korrekt, aber man hört was gemeint ist. :D :D
     

    Anhänge:

    Sessions2000 gefällt das.
  26. So hier mal "Poem for a nuclear Romance als Instrumental Komplettversion! :D
    Einfach mal so aus Jux und Dollerei gemacht! :D
     
    Audiohead und Shunt gefällt das.
  27. Sehr gut, Udo! :phones:
     
  28. Der Chor am Ende ist nicht 100%ig korrekt, but who cares. :)
    War nur aus Langeweile gemacht.
    Gemacht mit Roland TR-808 Vst. 4 Instanzen des TAL UNO-LX, sowie eine Mischung aus Presonus Presence und Kontakt Sampler für den Chor.
     
  29. Der Chor gefällt mir besonders. Jetzt weiss ich ja, wer mir den bastelt, wenn ich mal so einen brauche. ;-)
     
  30. Der Chor im Original stammt von David Harrow- Selber aufs Band gezaubert! :)

    Seine Meinung zum Instrumental - "Damn, that's pretty close!" :D