Pads - Drumcomputer

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von marco93, 25. September 2009.

  1. marco93

    marco93 Tach

    Hi,

    ich habe mal ´ne Frage bezüglich der Anschlagsstärke der einzelnen Pads bei Drumcomputern.
    Ich habe ja ein Alesis SR-18 und dort lassen sich drei Empfindlichkeiten bzw. Ansprechkurven einstellen: soft, medium, hard.
    Damit sollten sich Lautstärken zwischen 1-8 erzeugen lassen. Nun ist es aber so, dass ich bei z.B. medium eine minimale Lautstärke von 3 bekomme. Weniger geht einfach nicht. Stelle ich auf hard, dann fängt es bei 5 an. Bei soft entsprechend bei 1. Im medium-Modus muss ich schon ziemlich stark auf die Pads schlagen, bis die Lautstärke auf 8 ist. Zu Beginn habe ich mich das gar nicht getraut und dachte, dass das Teil defekt ist. Die Akai XR20 ist offenbar baugleich mit dem SR-18 und bei soundonsound schreiben sie:

    Scheint genau das gleiche Verhalten zu sein. Kann das jemand bestätigen? Allerdings traue ich mich nun wirklich nicht im soft modus Lautstärke 8 zu erreichen. Ich hab echt bedenken, dass mir das Gerät auseinanderfällt. Ist es denn normal, dass man die Teile regelrecht malträtieren muss / kann? Vielleicht bin ich aber auch nur zu zaghaft :gay: :shock: ?
     
  2. ron

    ron Tach

    ich erinnere mich dunkel an den velocity gau mit meiner alesis SR16, das wird ganz aehnlich sein ;(

    ja, ich hab auch draufhauen muessen wie ein schmied um die hoechstlautstaerke zu erhalten; hab's dann eher so gemacht, das ich die patterns schmiedartig in "mid" reingetrommelt habe und die akzente oder ghost notes schliesslich mit den einstellungen "hard" und "soft" nachgeschlagen. oder gleich via midi mit dem keyboard oder senslibleren pads. unterm strich war die anschlagstaerke bei der kiste einfach unbrauchbar...
     
  3. marco93

    marco93 Tach

    Super, danke! Dann stelle ich das Teil auf hard und habe halt einen kleineren Dynamikumfang, d.h. 5 oder 8. :shock: Irgendetwas dazwischen zu erwischen ist reine Glückssache. Bzw. nochmal (z.B. mit fix-Einstellungen) drüberzugehen ist ja auch eine gute Idee.
     
  4. ron

    ron Tach

    velocity wird eh ueberbewertet, schau dir die TRs an - zwei lautstaerken muessen doch reichen ;-)
     
  5. fab

    fab Tach

    :mrgreen:
    dafür haben die ja die FEINsten klangveränderungen auf molekularebene die nur durch ANALOGtechnik zu erreichen ist. da braucht man sich um grobe plattitütden wie ghostnotes gar keine sorgen mehr zu machen :P
     

Diese Seite empfehlen