passende Abhöre für mich

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Anonymous, 28. Juli 2014.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi,

    damit ein anderer Thread nicht mit diesem Thema überflutet wird, mache ich hier mal was neues auf. Ich bin Hobbymusiker und mache Musik über ziemlich günstige Kopfhörer. Das ist bestimmt nicht der optimale Weg, aber eine andere Möglichkeit habe ich jetzt nicht. Bis Ende des Jahre könnte ich vielleicht ca. 300,- EUR inkl. Weihnachten zusammenkratzen und würde da was in bessere Kopfhörer oder gar Boxen investieren wollen.

    Ich lebe hier mit meiner Familie in einem hellhörigen Mehrfamilienhaus, habe keinen eigenen Raum, sondern eine kleine Ecke im Schlafzimmer mit PC, zwei Monitoren und ein altes vier Oktaven-MIDI-Keyboard davor. Es sollte eine Möglichkeit geben, ohne große Lautstärke Musik zu machen.

    Ich bin zudem nicht irgendwie audiophil veranlagt, ich bin also z.B. mit MP3 192kbps oder so völlig zufrieden. Zudem setzte ich fast nur auf elektronische Klangerzeugung aus dem Rechner. Externe Hardware kommt vielleicht mal viel später ins Haus.

    Wenn ihr also was im Low-Budget-Bereich zu Boxen, Kopfhörern und vielleicht auch Soundkarten zu empfehlen habt, oder auch darüber diskutieren wollt, dann ist hier der Platz dafür. Wird sicher an der ein oder anderen Stelle emotional, aber so ist das nun mal wenn unterschiedliche Bedürfnisse und Meinungen auf einander treffen.
     
  2. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Das is ein typischer Anwendungsfall von Nahfeld-Monitoren.
    Beim leisen Abhören fallen die meisten Fehler im Sound besser auf als beim lauten Abhören. Ich komm am schnellsten zu Potte, wenn ich beim Sammeln und Arrangieren leise abhöre und nur zwischendrin einzelne Spuren laut über Kopfhörer abhöre. Die Anlage dreh ich nur auf, wenn ich irgendwas zum Feiern hab, oder den Earth-Song von Michael Jackson hören möchte :)
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich würde dir da zu KRK ldt edition raten.die V2 in perl wite oder V3 in sach mer mal Bronze.

    die weisen sollten in deinen Geldbeutel vs Wohnzimmer sehr gut passen ;-)

    bsp: www.djkit.com/krk-speakers/krk-rokit-5-white.html

    hab ich selber.sind schick,aber nicht so "hoch" wie die yamaha NS ;-)
     
  4. dani

    dani bin angekommen

    so richtig geil und weggehauen vom Klang her haben mich die Abacus C-box 2

    http://www.abacus-electronics.de/122-0-C-Box.html

    (die tönen besser als Stereoanlagen für 1500 €)

    490 € (ich weiss ist über deinem Budget), aber dafür lohnen sich 2 Wochen Ferienjob
     
  5. Salamanda

    Salamanda bin angekommen

    Hallo,

    Ich sehe das genau so und mache es ähnlich, aber in einem hellhörigen Mietshaus kann auch leises Abhören schon zu laut sein (spreche da aus Erfahrung). Ich denke, ein guter Kopfhörer wäre nicht verkehrt. AKG K271 MK2 (ca.150€ )z.B. finde ich ganz gut. Sicher gibt es bessere, aber die sind auch wieder teurer. Natürlich ersetzt der beste Kopfhörer keine Monitore, aber fürs erste geht es, meiner Meinung nach.

    Beste Grüße
     
  6. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

    Als Verstärker kann ich dir den Grundig Fine Arts V 1 (oder V 4, hat mehr wums aber das ja nicht wichtig bei dir) emfehlen. Klasse neutraler räumlicher ... Klang.
    Kosten nimmer ssooo viel ...
     
  7. peebee

    peebee Tach

  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das Problem der PreSonus ERIS 5 ist, dass die nur bis 53Hz runter gehen.
    Wie soll man da einen Bass bei z.B 45 Hz hören?
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wie schon im anderen Thread erwähnt, ich hab als Kopfhörer schon seit vielen Jahren AKG 141, denen fehlt es etwas im Bassbereich, sind aber ansonsten sehr ausgewogen. Wenn du einen Kopfhörermix mit denen machst, kannst du dann über normale Monitore dann nochmal gegenchecken. Seit einiger Zeit nutze ich auch die Superlux HD 681B, die haben mehr Bass als die AKG, es fehlt ihnen aber an der Präzision in den höheren Lagen, was aber das längere Tragen aber angenehmer macht, da deine Ohren nicht so schnell müde werden. Auch zum normalen Musikhören find ich die ganz gut. 20 Euro bei Thomann.

    Was Monitore angeht...nimm was von deiner Musik mit, die du gut kennst und hör Dir verschiedene Modelle an. Ich hab damals mit den Alesis Monitor One angefangen, die gibt´s auch als Aktiv Monitore, bin aber mittlerweile bei Adam A7 angelangt.

    Wenn du die Chance hast, hör Dir die von den anderen genannten Modelle alle mal an. Manche schwören auch auf die Yamaha HS8 oder M-Audio BX5 D2.

    Ein Freund von mir hört sogar nur über JBL Control One Pro ab. Für die Größe klingen die aber ziemlich gut und sollten für den Nahbereich in deiner Schlafzimmerecke erstmal ausreichen. Für den Bassbereich könntest du bei Bedarf noch einen Subwoofer dazustellen später irgendwann mal. Hier gibt´s die als Set mit Amp: https://www.thomann.de/de/jbl_control_1_clubset_m.htm
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    danke

    hab ich ja noch nie gesehen...ist das dann ein 6zoll? :denk:
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    schauen auch wirklich gut aus, aber kann man sich mit dem EQ hinten, nicht schon an der Box quasi alles "verstellen" :denk:
    danke
     
  13. stefko303

    stefko303 bin angekommen

    Die M-Audio BX8 sind die besten. kosten zwischen 230 und 250 euronen. Grösser als alle anderen aus der gleichen Preissklasse und haben mit 130 watt auch mehr power.
    auch der druckvolle Bass wird hoch gelobt. viele meinen, man braucht nichtmal einen Subwoofer wenn man die BX8 hat. schliesse mich da an.
    haben aber keine regelung auf der rückseite zum anpassen der raumakkustik. braucht man aber auch nicht umbedingt, wenn man nicht viel plunder im zimmer rumliegen hat, der dank des fetten basses zu nebengeräuschen führen kann.
    oder vielleicht die kleineren BX5, wenn man nicht zu sehr radau machen darf!
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    meinst, die sind besser als die Yamaha HS80(m)?
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich lese hier fleißig mit, also nicht denke ich hätte den Thread vergessen. Ich glaube die AKG 141 Kopfhörer werde ich mir auch jeden Fall holen, aber Boxen sollen dann auch noch her. Man muss dazu sagen, dass ich hier im Schlafzimmer auch selten mehr als eine halbe Stunde Ruhe habe, meist ist die Tür auf, die Kinder oder die Frau wollen was usw. Da sind Kopfhörer schon ein Segen, nichts desto trotz will ich auch mal über Boxen was hören, allein um zu gucken ob ich nicht zu viele Effekte drauf habe, die per Kopfhörer gut klingen, aber über Boxen dann irgendwie alles verschwimmen lassen, da ja dann noch der Raum als Hall dazu kommt. Ich weiß nicht wie ich das anderes beschreiben kann.

    Zwei unserer Kinder sind mittlerweile Teenies und selbst nur am Musik hören. Anders als ich früher, hören die nur über Kopfhörer und deren Freunde wohl auch. Die wollen auch gar keine Anlage mehr im Zimmer haben, sondern machen zu 100% über Kopfhörer am Laptop oder Smartphone ihr Ding. Ich selbst bin aber genauso, um niemand so stören und mich mal vom Alltag abzukoppeln, finde ich auch das Musik-hören über Kopfhörer am besten in meiner Situation hier.

    Es ist alles auch nur ein Hobby, wenn ich vor hätte damit Geld zu verdienen(kann man das heute überhaupt noch?), dann würde ich mir auch sicher Geld leihen und das auch als Arbeit mit Tür zu und diese Dämmungen etc. angehen. Das was ich mache muss also nie Studio-Qualität erreichen, da wird mal ab und zu was auf YT oder Soundcloud hoch geladen und wenn ich da zwei Likes habe, dann wäre ich schon mehr als überrascht, wenn nicht ist es auch nicht schlimm.

    So, genug Gebabbel von meiner Seite. Ich freue mich weiterhin auf so tolle Ratschläge und Links.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    @Wellenformer: Bei Kopfhörern ist der Tragekomfort auch wichtig. Drücken sie zu sehr, sind sie unbequem oder passen nicht richtig...sollte man auch im Blick haben und ausprobieren. Da du lieber Kopfhörer als Monitore willst, würde ich sogar zu denBeyerdynamic DT770 raten. In Kombination mit den JBLs sollte das für Dich am optimalsten sein.
    Alternativ zu den JBLs würde ich zu Genelec raten. Von denen gabs mal ganz kleine süße, ich hab aber die Bezeichnung vergessen, die hab ich bei einem Forumskollegen gehört und fand sie für die Größe klanglich (in Kombination mit einem Subwoofer) sehr beeindruckend (und der Kollege hat eine ähnliche Situation, Kinder, hellhöriges Haus, etc).

    @stefko und gliese: Gerade in der beschriebenen Abhörsituation sind viele Watt und 8" Speaker das allerletzte was der Kollege benötigt, da er leise abhören muß. Die JBL sind kein Spielzeug, sondern gerade für die vom Kollegen beschriebene Situation passend, da sie im Nahbereich genug Schalldruck erzeugen, ohne mit langwelligen Tiefbässen die Nachbarn zu verärgern. Es sind zwar eher HiFi Boxen, die aber sehr hochauflösend und im Gegensatz zu schlechten Monitoren, sehr ausgewogen klingen. Zum Mixcheck hat er außerdem noch die PC Dinger und Kopfhörer.
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja klar, ist auch wichtig. Allerdings habe ich auch einen kleinen Kopf, was immer für eine Belustigung seitens meine Familie gut ist und da müssen die schon sehr eng sein, damit sie drücken :mrgreen: Meine jetzigen, günstigen Sennheiser, wurden auch in den Rezensionen von einigen als zu drückend beschrieben, mir passen sie perfekt.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ist doch prima. Wie gesagt, wenn dir Kopfhörer wichtiger sind, dann dafür auch lieber mehr ausgeben, und bei den Speaker dann lieber klein aber fein. 8" eher nicht.

    EDIT...jetzt weiß ich die Bezeichnung wieder...Genelec 6010! https://www.thomann.de/de/genelec_6010_bpm.htm

    Die gehen zwar nur bis 74Hz, aber da stellst du dir dann irgendwann mal den 5040 dazu, wenn sich deine Abhörsituation ändert (verbessert).
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Tendieren tue ich jetzt tatsächlich zu guten Kopfhörern und dann zu etwas weniger guten Boxen, da sie ja mehr dafür da sind die Effekte nochmals anzupassen und dann eher nur ab und zu mal zum Einsatz kommen. Deine Beispielboxen wären ja als Paar dann 460,- EUR teuer, ob ich zu viel zusammen kratzen kann weiß ich nicht, zumal ja auch noch die Kopfhörer dazu kommen. Natürlich kann ich auch ewig sparen, aber irgendwann will man dann auch mal anfangen und wie gesagt alles nur Hobby.

    Falls ich irgendwann mal gut werden sollte und mehr will, kann man die Sache ja auch ganz anders angehen und auch richtig finanzieren.
     
  20. Nоrdcore

    Nоrdcore Spezialist

    +1
    Die sind konsequent als Tischlautsprecher und für das Nahfeld ausgelegt. Passen hier also exakt zur Anforderung.
    Mit anderen Worten: die knappe Kohle landet da, wo es sich im Klang lohnt, die Kompromisse werden da gemacht, wo es nicht stört. (Hier der fehlende Mitten-EQ, weshalb sich die Dinger nicht frei aufstellen lassen (ohne Tisch gibt es ein Mittenloch), und die fehlende Pegelfestigkeit - ein Tribut an den Bass der ohne Fake-Bumms-Überhöhung auskommt ist und recht tief runter geht. )
     
  21. Tyskiesstiefvater

    Tyskiesstiefvater bin angekommen

    ...die kleinen Abacus reichen als Hauptabhöre? ( für Techno etc... )
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest


    und die beschriebenen von pulsn!

    sonys finde ich immer recht geil und auch die philips SHP 2500 fürs kleine finde ich super.

    richtig nett wäre es, wenn du mal ein wenig auf die Vorschläge mittels Deiner Perspektive eingehen könntest. Was hat Dir bisher gut gefallen, welchen Stellraum hast DU und bei welchem Vorschlag hattest Du jetzt schon G.A.S.!
    Dankefein ;-)
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

  24. Nоrdcore

    Nоrdcore Spezialist

    Was willst du mit fetten Abhören, wenn deine Raumsituation es nicht her gibt?
    Vor allem wenn du nur ein begrenztes Budget hast, und die Abacus C2 den Fokus für diese Situation genau richtig legen, andere Lautsprecher dagegen andere Schwerpunkte setzen.
    Nimm mal die Yamaha HS80. Das sind einfache fast-Midfields, die im Bass nicht weit runter kommen, aber dafür auch schon mal etwas mehr Pegel schieben können. Die sind für viele in ihrem "Musikzimmer" eine gute Wahl, weil sie da an verschiedenen Apparaten stehen und spielen und es auch mal lauter machen wollen. Auf einem Computertisch sind die aber eine glatte Fehlbesetzung.

    Da darf man sich nicht von den Tests, Esoterikern und Forenmeinungen verscheissern lassen: es gibt keine empfehlenswerten Lautsprecher, die "global" so viel besser sind, als dass sie auch in unpassenden Anwendungen den tollen Klang zaubern können. Schon gar nicht bei knappem Budget.

    Eine große Hauptabhöre, die auch schon mal satten Pegel hergibt braucht auch einen Raum, der passend hergerichtet ist - und wo man den Pegel nicht nur alle 3 Monate mal für 5 Minuten etwas höher drehen kann. Sonst ist das Geldverschwendung.
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    @Nordcore :supi:
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also bei den Kopfhörern schwanke ich schon einmal zwischen den Beyerdynamic DT770 Pro und den AKG K-240 MKII. Bei den Boxen bin ich echt noch ratlos, da die meisten hier die 300,- EUR doch überschreiten und ich bin mir noch nicht schlüssig, ob ich dann noch weiter spare und bis dahin erst mal nur über die Kopfhörer mache, so wie jetzt auch. Vielleicht wäre für die Zeit bis ich die guten Boxen zusammen habe auch ein paar wirklich günstige zu gebrauchen, nur um zu hören ob sich Effekte nicht gegenseitig auslöschen oder es generell über Boxen alles zu verwaschen klingt.

    Zu meiner Raumsituation: Ich habe eine kleine Ecke im Schlafzimmer. Da ist halt ein großer Kleiderschrank, meine Lötecke mit Oszilloskop und so, ein großes Bücherregal und ein Doppelbett drinne. Der Raum ist also gut gefüllt. Das Haus an sich ist extrem hellhörig, dünnes Stahlbeton halt. Meine kleine Ecke werde ich demnächst noch etwas vergrößern, indem ich da selbst was baue. Die Schwierigkeit ist halt wirklich das Budget bei mir, da kann ich auch nicht viel ändern dran und mir auch nix leihen oder so. Ich muss halt zusehen, dass ich aus wenig so viel wie möglich raus holen kann.
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    meine krk liegen bei u300 das paar. ;-)
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    KRK habe ich auch schon günstige bei thomann gesehen, z,B die hier https://www.thomann.de/de/krk_rp5_rokit_g3_bundle.htm Nur haben hier auch wieder einige in einem Thread was negatives über KRK geschrieben. Da würde mich hier auch mal die Meinung von ein paar Leuten zu den KRK interessieren.
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    Aber Obacht, es gibt bei guter Abhöre auch Nebenwirkungen...egal ob AKG oder Beyerdynamic...nach dem Genuss eines von Beidem wirst du mit einmal merken wie sch...eibe deine PC Lautsprecher wirklich sind. :agent:
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    Kann ich dir genau sagen, da ich die KRK und Yamahas schon verglichen habe.
    Die KRK übetreiben im Bassbreich.
    Sind nicht so linear wie die Yamahas.
    Geben den Bass etwas stärker wieder als er ist.
     

Diese Seite empfehlen