Preis für schlechten Kundenservice ?

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch" wurde erstellt von V, 22. Februar 2016.

  1. V

    V Guest

    Würde es aus Eurer Sicht Sinn machen, wenn das Forum eine Art "Preis" für den schlechtesten Kundenservice der Hersteller verleiht ?

    Das ganze könnte ja wie die "Goldene Himbeere" einigermaßen witzig verpackt sein, es geht ja nicht um bloßstellen,
    aber so ein bischen könnte das Forum ja seine Größe/Mitgliederzahl nutzen, um vielleicht kleine Denkanstöße zu liefern.

    Was meint ihr?
     
  2. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    naja, die schwarzen Schafe sind ja hinlänglich bekannt.
     
  3. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Vielleicht (noch) nicht jedem, drum macht das IMHO Sinn.
    Aber wo Schatten ist, ist auch Licht: es sollte dann auch einen Goldenen Lötkolben für guten Service geben.
     
  4. Jörg

    Jörg |||||

    Wenn ich da an einen anderen gerade aktuellen Thread denke, dann würde ich vermuten dass so was ruckzuck Ärger geben kann...
     
  5. Ermac

    Ermac ..

    Ich halte das für keine gute Idee, da solche Erfahrungen sehr individuell sind und man als Außenstehender auch immer nur eine der beiden Seiten zu hören bekommt. Von den Fällen, die problemfrei ablaufen, hört man auch nichts. Mir ist das zu viel Pranger und zu wenig lösungsorientiert. Es ist sinnvoll, sich in einem Forum über problematische Fälle auszutauschen und als Gruppe Druck auf wirklich schwierige Service-Situationen auszuüben. Das sollte einem zivilisiertem Synthesizerbenutzer aber reichen.
     
  6. fanwander

    fanwander ||||||||||

    :supi:
     
  7. V

    V Guest

    Kundenservice = customer support bedeutet ja nicht nur Reparatur- und Problemfälle,
    sondern allgemein die Kunden- und Produktpflege, nachdem das Produkt gekauft ist.
     
  8. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    das würde ja auch nichts ändern, denn solche Firmen, die über viele Jahre hinweg schon immer einen miesen Service anboten, werden dadurch auch nichts verbessern, die sind resistent.
     
  9. V

    V Guest

    Stimmt. Deshalb der Vorschlag ;-)
     
  10. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    Das gibt nur Zankerei, oft wegen persönlichen Gründen.
     
  11. :supi: +2
     
  12. Wenzel

    Wenzel .

    :supi: +3

    Selbst das austauschen über das von Firmen angelegte Forum kann man stecken lassen. Das hat Bernie schon ganz gut erfasst.
    Letzlich ist der beste Druck Konkurenz . DIe belebt das Geschäft.

    Fragen wir also lieber: Was will man den für ein Kundenservice? und was kann man dem Hersteller als Kunde bieten?
     
  13. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Z.B. den Service, den Doepfer bietet:
    Zu jedem Modul ein ordentliches Manual und bei Problemen wird fix geholfen. Man bekommt Antwort auf Emails, wenn was kaputt ist gibt es Rat (gratis) und Tat (schnell und günstig).

    Was kann ich ihm als Kunde bieten? Ich glaube da ist die Welt etwas durcheinandergeraten. Hersteller stellen etwas her, dass sie mir, dem Kunden verkaufen wollen. Da bieten sie besser guten Service vor dem Kauf und am besten auch danach. Gerade der zweite Teil wird - kurzsichtigerweise - gerne mal vergessen...
     
  14. V

    V Guest

    So sehe ich das auch. Ich dachte auch nicht an einen Diskussionsthread, sondern einfachein kontinuierliches Ranking, in dem man - ganz subjektiv ( und es ist ja eigtl meist subjektiv, va bei Prduktpflege ) seine Zufriedenheit oder Unzufriedenheit eintragen kann, evtl unteretilt in techn support und Produktpflege. Daraus entwickelt sich im Lauf der Zeit ein Trend. Solche Rankings haben sich doch als Kundenfeedback ganz gut bewährt.
     
  15. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Ja genau, die merken dann erst später daß sie sich mit dieser "Sparmaßnahme" letztendlich in das eigene Fleisch schneiden.
    Ich habe bei Musikkram solche Erfahrungen zwar noch nicht gemacht aber in anderen Sparten.
    Döpfer gefällt mir auch sehr gut , finde ich als Gesammtkonzept Riesenklasse und Saustark :supi: :supi: :supi: ..bitte weiter so.

    Wo ich auch sehr gut gefahren bin war das Musikhaus Thomann.Die geben sich insgesammt mit gutem Service sehr viel Mühe die Kunden bei der Stange zu halten.
    Jeder wo pfuscht wird einfach soweit wie möglich gemieden.Darüber muss man sich als Unternehmer bewusst sein.
     
  16. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    Da wir ja alle sehr positive Menschen hier sind, sollten wir den Spieß vielleicht umdrehen und ein Ranking für besonders guten Service machen
    Was haltet ihr denn davon, wenn wir für uns so eine Top 20 Liste erstellen, von Unternehmen wo der Kunde noch etwas zählt und er Service wirklich stimmt?
    Fände ich vielleicht besser, als so eine Zitrone zu vergeben.
     
  17. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    @Bernie
    Siehe oben. Habe ich auch vorgeschlagen. Wobei ich aber Dokumentation des Pflaumenservices vorziehe. Ist so wie der gute Käufer/Verkäufer-Thread hier: keiner liest das ganze Gewäsch, weil die meisten ohnehin ok sind. ich würde mir nur gerne schnell einen Eindruck über die verschaffen, mit denen es nicht so gut funktioniert hat.

    So auch mit dem Service, gerne ehre ich die, die es gut machen, und das dürfte auch heute noch bei den meisten so sein. Aber schneller lesen sich die paar Pflaumen. Und klar gibt es da immer unterschiedliche Meinungen, und daraus bilde ich mir dann meine Meinung...
     
  18. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    es ist aber schwierig, da manche Unternehmer dann zu tiefst beleidigt sind und das als geschäftsschädigend werten könnten.
     
  19. V

    V Guest

    Das kann sein und man müsste sich das auch gut überlegen, WIE man das macht,
    aber andererseits wäre es ja nur ein Ranking, mit dem ausgedrückt wird,
    was eh überall im Netz steht. Nur eben gebündelt und dadurch auch für Hersteller
    "eindringlicher". Ist doch besser - für uns Kunden und egtl auch für den Hersteller -
    wenn das auch egbündelt und dadurch auch wieder verbessert werden kann.

    Und beides, positiv und negativ Ranking fände ich auch gut.
     
  20. V

    V Guest

    Wenn ein Hersteller das negativ Ranking anführen würde, hat er sich dan nicht selbst geschäftsschädigend verhalten?
     
  21. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    die Schwierigkeit liegt oft darin, das man nicht beide Seiten hören kann, besonders bei negativen Aussagen, kann das Ärger geben.
     
  22. V

    V Guest

    auf jeden Fall, drum fände ich ein subjektives kurzes

    "bin ich zufrieden mit"

    oder

    "bin ich unzufrieden mit"

    besser.

    Die Leute haben eh unterschiedliche Empfindlichkeiten, aber trends zeichnen sich dennoch ab.



    Ist aber alles nur eine Idee, muss ja nicht jetzt sein, vielleicht entwickelt jemand noch was besseres draus.

    Ich finde halt, es ist ein grosser Markt mit - gemessen am Durchschnittskäufer - relativ teuren Produkten,
    da kann man sich als grösstes Forum auch mal melden.

    Das war der Gedanke dahinter.
     
  23. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Genau das ist der Punkt: irgendwelche Vollhonks schreiben Restaurantkritiken, und haben von Essen keine Ahnung, andere schreiben Müll in Amazon-Bewertungen (wovon wieder soundsoviel andere gekauft sind) . Nur leider ist das die heutige Zeit, Austausch geht schneller und effektiver, man muß sich selbst eine Meinung bilden. Ignorieren würde ich das nicht und mit Rücksicht auf die Unternehmer den Informationsaustausch der Kunden verhindern. Das ist mir zu merkelig.
    Hersteller sollten sich daran gewöhnen und mal was tun. Manche machen es ja vor. Wenn hier z.B. jemand etwas gegen den Doepfer-Service sagt, stehen sofort 5 andere auf und sagen wie es wirklich ist. Wer heutzutage noch meint, auf so etwas beleidigt reagieren zu müssen, kann seine Bude über kurz oder lang zumachen.
     
  24. Wenzel

    Wenzel .

    Ist am Ende genauso heikel zumal jeder unter Service was anderes versteht. Ist ja auch abhängig vom Preis. Wer ne LE VErsion von Cubase hat muss halt ,,3´´ Tage auf ne Supportantwort seitens Steinberg warten während der Pro User noch einen daneben gestellt bekommt.

    Wer soll den dieses Ranking lesen? Der Kunde oder der Hersteller? Am Ende kauft Kunde nix und Hersteller weiss nicht warum.
     
  25. Klaus P Rausch

    Klaus P Rausch playlist


    Preisverleihung ist grenzwertig.

    Als passabel haben sich konkrete Erfahrungen gezeigt. Die kann man schildern, egal ob gut oder schlecht. Und dafür dann Punkte vergeben. Allerdings muss das zu 100% wasserdicht sein. Tripadvisor ist für sowas ein Vorbild, aber selbst die haben schon mit Fake Einträgen Arger bekommen. Das Modell dort finde ich aber gut, denn auch bei negativer Bewertung kann ich sehen, ob die Kritik für mich von Belang ist oder nicht. Das gleiche gilt für subjektiv gute Erfahrungen. Dort können sich auch die schlecht Bewerteten äußern und ihre Sicht für den jeweiligen Einzelfall dargelegen. Für Kunden ist das praktisch, denn da kann man sich anschauen, wie Krisenmanagement betrieben wird.
     
  26. V

    V Guest

    Darum hatte ich das ja nochmal "relativiert":

    "... Ich dachte auch nicht an einen Diskussionsthread, sondern einfachein kontinuierliches Ranking, in dem man - ganz subjektiv ( und es ist ja eigtl meist subjektiv, va bei Prduktpflege ) seine Zufriedenheit oder Unzufriedenheit eintragen kann, evtl unteretilt in techn support und Produktpflege. Daraus entwickelt sich im Lauf der Zeit ein Trend. Solche Rankings haben sich doch als Kundenfeedback ganz gut bewährt."


    Es ist ein bisschen ein Dilemma, einerseits die Sachverhalte zu differenzieren, doch verzettelt man sich ganz schnell in subjektiven Streitereien, andererseits ist schlechte Kundenpolitik bzw schlechter Service bei einigen Herstellern ja Tatsache, gegen die die Kundschaft nicht zuletzt machtlos ist, weil sie sich - statt sich zusammen zu tun - in Foren in Streitereien verzettelt.


    Haltet ihr es für wahrscheinlich, dass viele Leute, wenn man nur "zufrieden" bzw "nicht so zufrieden" für Reparatur bzw Produktpflege & Kommunikation vergeben kann,
    dann versuchen, das Ranking unehrlich zu beeinflussen?

    (Nochmal: Das "zufrieden" bzw "nicht zufrieden" für jeden was anderes bedeuten, das ist ja ok, finde ich,
    es geht ja um die gefühle Kundenzufriedenheit)


    Vielleicht wäre so ein Ranking ja sinnvoller als "verpuffende", übers net verstreute "Jammereien" oder Wünsche.
     
  27. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Ich darf auch kurz mal darauf hinweisen, dass direkter Kundenservice vom Hersteller nur für Kleinsthersteller gilt. Beim Großhersteller ala Roland/Yamaha/you-name-them ... hängt der Kundenservice beim Händler, bei mittleren Herstellern beim Importeur. Das diesbezügliche Benehmen des Händler oder Importeur lässt keinen Rückschluss auf den Hersteller zu - weder im positiven noch im negativen Sinne.
     
  28. V

    V Guest

    Das stimmt einerseits, aber unter Kundenservice ist doch nicht nur die Reparatur zu verstehen,
    sondern zu gleichem Teil auch die Produktpflege inkl Updates, feature Wünsche usw.
    Das ist doch auch der Bereich, der den Käufern und Benutzern meist mehr am Herzen liegt
    als Reparaturprobleme, oder sehe ich das falsch?
     
  29. Wenzel

    Wenzel .

    Da sind genauso viel Schnittstellen dazwischen. Yamaha stellt für Steinberg die Controller und Audio Interfaces her. Beide sind abhängig von Mac/PC.
    Bringen die ne neue Schnittstelle, sei im OS oder als Hardware(Scsi,Firewire,USB1-3, Thunderbold, ......) ist alles andere mehr oder weniger tot.

    Es ist schwierig da eine Linie zu finden. Ich halte so,, Ich hab ein Problem mit Herstellermodell X´´ Threads für den besten Nadelstich den man geben kann.
    Es gibt ein ein ,,klar´´ definiertes Problem. Es können nur Leute helfen die sich damit auskennen und entsprechend beurteilen. Im OTon fallen dann die Kritikpunkte, bissl Geplänkel,Thread zu, Archiv.
     
  30. Moogulator

    Moogulator Admin

    Sowas bringt nur dann was, wenn man nicht wie in der HiFi Ecke über irgendeinen Videorekorder schreibt "is Schrott, die haben nichts gemacht und können nix", sowas ist dann sogar richtig wenig hilfreich. Dh - man müsste sich die Mühe machen eine differenzierte Problemstellung zu schildern und das auch bei aller Betroffenheit prüfen, ob man auch mal "Pech" gehabt hat. dh - ggf. kommt das ja nochmal vor, dann würde es langsam relevant.

    Gerade wenn manche über irgendwelche Preise oder Service sprechen kann das wie beim Kauf von Synths dazu führen, dass Dinge da rein spielen, die eigentlich nur die Schwierigkeit der Kommunikation beinhaltet und so können schnell sogar "falschbeschuldigungen" entstehen.

    Das was allgemein das Problem ist ist einfach dies so herauszuarbeiten.
    Ich würde zB schwören, dass das Autoradio x was ich kaufte von User X super bewertet wird oder wurde, bei mir aber ständig kaputt, so zB auch JAZ-Laufwerke damals am Emulator IV, die waren alle 3 Monate kaputt, also sind aber die Hersteller irgendwie böse - der Service hat sie aber immer getauscht, also ist der eigentlich gut. Andersnorts hörte ich, dass dieser Typ als robust bekannt sein sollte, was eben bei mir niemals der Fall war. 1GB war aber echt toll im Vergleich zu den sehr stabilen MOD-Laufwerken, mit denen es nie Probleme gab. Es passten halt nur 640MB drauf.

    Ich hätte dennoch iomega den schwarzen Peter gegeben, weil bei mir das eben nachweislich 4x nicht klappte und nach immer der gleichen Zeit starb, dann hab ich sie zurück gegeben und es aufgegeben, die Firma die das verkauft hatte war aber ok, da sie das ja alles geregelt hat.

    Ensoniq wäre auch so ein Fall, mein EPS war mehrmals kaputt immer das gleiche mit Error 129 Reboot - Schuld war Verbindung mit Masterplatine - ich würde sagen . die waren sich nicht bewusst, dass es das ist, 3x wurde das gemacht, ich war nie zufrieden und es nervte sehr, gab der Firma die Schuld, die reparierten, da die ja offenbar den Fehler nicht erkannt haben. Das wart aber der bekannteste Problemfall - quasi typische Krankheit. Dummerweise war das Display dann immer tot. Man konnte also nicht imrpovisieren, ich habe dann selbst versucht dieses Flachbandkabel und so zu stabilisieren- dann ging es zumindest nicht mehr kaputt.

    Nunja, ungelogen 1/2 Jahr insgesamt ohne Sampler -war eine Katastrophe - 4000 Mark kostet das Ding damals. Sehr viel Geld.
    So etwas wird hier hin und wieder ja auch gepostet.

    Und dennoch ist es schwer sowas einzuordnen.