Roland D-50 noch kaufen?

Der Roland D-50 war einmal mein absoluter Traum.
Nun ist er relativ günstig zu haben.
Auf was muss ich beim Kauf achten, was sind Schwachpunkte und mögliche Baustellen?
Was ist ein angemessener Preis?
Ich finde Geräte zwischen 280-350.-
Grüße und Danke
Kai
 
Re: Roland D-50 noch kaufen???

Aftertouch ist meist hin, kann man aber gut reparieren. Joystick sollte gut funktionieren, ohne ihn kann man nichts editieren. Die Taster sind oft schwerfällig durch nichtgebrauch, kann man am besten durch Austausch fixen, manchmal nur durch eine Reinigung. Wenn du etwas löten kannst, ist es kein großes Ding. Falls nicht, lohnt eine externe Reparatur nicht. Daher sollte dann das alles funktionieren.
 
Re: Roland D-50 noch kaufen???

Hier gibt's einen für 200,- VB(!).
sieht etwas staubig aus, in den Rillen sammelt sich viel Dreck, der mit einem Pinsel gut rausgeht.

Roland D-50, Rarität, guter-sehr guter Zust., 200 € VB [url=http://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/roland-d-50,-raritaet,-guter-sehr-guter-zust-/400866953-74-16738]http://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze ... 3-74-16738[/url]
 

Tax-5

||||||||||
Re: Roland D-50 noch kaufen???

Der D50 ist pflegeleicht zum reparieren, wenn man damit nicht gerade Weitwurf gemacht hat.
Für einen gut erhaltenen und funktionierenden D50 zahlt man so knapp 300.-

Tip: Die Strombuchse durch eine herkömliche Kaltgerätebuchse ersetzen. Diese doofen Zwei-Pol Kabel gehen immer verloren und
sind heute schwer (oder teuer) zu bekommen.
 

micromoog

Rhabarber Barbara
Re: Roland D-50 noch kaufen???

Ihr seid ja lustig drauf, wegen 5,90€ soll man einen mind. 1 bis 1,5 h-Umbauaufwand betreiben, der kalkulatorisch mit einem durchschnittlichen Facharbeiterstundensatz von 45€/h zu bewerten ist?

Da würde ich mir lieber mind. 3 Kabel auf Vorrat kaufen und final beim evtl. späteren Wiederverkauf die möglichen €+ für ein unverbasteltes Gerät mitnehmen.
 
Re: Roland D-50 noch kaufen???

Ich brauche noch nie ein Ersatzkabel, ich habe die einfach immer verwendet und am Synth kann man es notfalls auch zusammenrollen. Dort in der Nähe lassen.
Und ein Vorbild an Ordentlichkeit bin ich nicht. Würde also sagen - das geht.

Und wenn das wirklich mal anders sein soll - 6€.
Anders gesagt - das sollte echt klappen.

Wie gesagt, seit 1985 bisher nicht notwendig gewesen, so eins zu kaufen.
 

nox70

III
Re: Roland D-50 noch kaufen???

micromoog schrieb:
Ihr seid ja lustig drauf, wegen 5,90€ soll man einen mind. 1 bis 1,5 h-Umbauaufwand betreiben, der kalkulatorisch mit einem durchschnittlichen Facharbeiterstundensatz von 45€/h zu bewerten ist?

Da würde ich mir lieber mind. 3 Kabel auf Vorrat kaufen und final beim evtl. späteren Wiederverkauf die möglichen €+ für ein unverbasteltes Gerät mitnehmen.
:mrgreen: :supi:
 
Re: Roland D-50 noch kaufen???

micromoog schrieb:
Ihr seid ja lustig drauf, wegen 5,90€ soll man einen mind. 1 bis 1,5 h-Umbauaufwand betreiben, der kalkulatorisch mit einem durchschnittlichen Facharbeiterstundensatz von 45€/h zu bewerten ist?

Da würde ich mir lieber mind. 3 Kabel auf Vorrat kaufen und final beim evtl. späteren Wiederverkauf die möglichen €+ für ein unverbasteltes Gerät mitnehmen.
Muss ich das Ironie Smiley denn immer setzen?
 

Tax-5

||||||||||
Re: Roland D-50 noch kaufen???

Es gibt im übrigen auch Länder auf dieser Welt, wo man nicht diese beknackten Schuko-Stecker hat.
Schon mal daran gedacht?

Und eine Kaltgerätebuchse einschraube und festlöten geht in einer Hand mit dem Batteriewechsel.
Soviel Zeit sollte man mitbringen und ansonsten halt wieder auf VSTi umsteigen
 
Re: Roland D-50 noch kaufen???

Vor einem halben Jahr dachte ich auch noch, ich wollte unbedingt einen D-50 haben. Im Grunde mag ich seinen Klang sehr. Das Problem ist nur, das die D-50 Klänge so furchtbar ausgelutscht sind. Sicher macht es Spaß mal die Original Klänge von Jarre´s Revolutions Album zu spielen und von all den anderen Stars, die den D-50 genutzt haben..... Aber darüber hinaus? Na, ich weiß nicht?
 

micromoog

Rhabarber Barbara
Re: Roland D-50 noch kaufen???

Tax-5 schrieb:
Es gibt im übrigen auch Länder auf dieser Welt, wo man nicht diese beknackten Schuko-Stecker hat.
Schon mal daran gedacht?

Und eine Kaltgerätebuchse einschraube und festlöten geht in einer Hand mit dem Batteriewechsel.
Soviel Zeit sollte man mitbringen und ansonsten halt wieder auf VSTi umsteigen
Wie? VSTi statt Kaltgerätekabel funktioniert auch? ;-)

nee im Ernst, habe hier über 20 Geräte von Roland und Korg welche dieses 2-Pol Kabel verwenden.
In anderen Ländern gibt es eine jeweils entsprechende Variante des Steckers, da sehe ich kein Problem, ansonsten ist m.E. schneller ein passender Stecker an ein Kabel montiert.
Einbaubuchse, Kaltgerätestecker selbst und Einbauaufwand rechnen sich für mich einfach nicht.


Beim Ur-DX7 das Einbaukabel gegen Stecker austauschen sehe ich für den Liveeinsatz ja noch als sinnvoll.

Zudem ist es eigentlich Murks ein Schutzkontakt nicht zu belegen, wenn schon Umbau, dann auf den Euro-/"Rasierapparat"/"Ghettoblaster"-Stecker!

Aber jedem das was er gerne hätte.
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Re: Roland D-50 noch kaufen???

Ich würde ihn nur kaufen, wenn entweder der PG-1000 dabei ist oder das Budget für einen PG-1000 fest eingeplant ist. Ohne macht das Programmieren eigener Klänge fernab des zig tausendmal Gehörten keinen großen Spaß...

Stephen
 

Tax-5

||||||||||
Re: Roland D-50 noch kaufen???

micromoog schrieb:
Tax-5 schrieb:
nee im Ernst, habe hier über 20 Geräte von Roland und Korg welche dieses 2-Pol Kabel verwenden.
In anderen Ländern gibt es eine jeweils entsprechende Variante des Steckers, da sehe ich kein Problem, ansonsten ist m.E. schneller ein passender Stecker an ein Kabel montiert.
Einbaubuchse, Kaltgerätestecker selbst und Einbauaufwand rechnen sich für mich einfach nicht.
Hier ebenso... und alle haben eine normale Kaltgerätebuchse spendiert bekommen. Die kosten im 10er Pack kaum was und der Aufwand ist so gering...
Da man das Gerät eh meist aufmacht um die Batterie zu wechseln, geht das alles in einem zu.
 

Horbach

current GAS level: 34%
Re: Roland D-50 noch kaufen???

Tax-5 schrieb:
micromoog schrieb:
Tax-5 schrieb:
nee im Ernst, habe hier über 20 Geräte von Roland und Korg welche dieses 2-Pol Kabel verwenden.
In anderen Ländern gibt es eine jeweils entsprechende Variante des Steckers, da sehe ich kein Problem, ansonsten ist m.E. schneller ein passender Stecker an ein Kabel montiert.
Einbaubuchse, Kaltgerätestecker selbst und Einbauaufwand rechnen sich für mich einfach nicht.
Hier ebenso... und alle haben eine normale Kaltgerätebuchse spendiert bekommen. Die kosten im 10er Pack kaum was und der Aufwand ist so gering...
Da man das Gerät eh meist aufmacht um die Batterie zu wechseln, geht das alles in einem zu.
+1
Als ich die Buchse nachgerüstet habe, gabs die Kabel nirgendwo zu kaufen.
 

Tax-5

||||||||||
Re: Roland D-50 noch kaufen???

Genau. Weil in der Schweiz sind diese Kabel mittlerweile schwer zu bekommen und teuer. :supi:
 

aven

|||
Re: Roland D-50 noch kaufen???

der d-50 war mein absoluter traum-synth. ich habe stunden beim musikhändler verbracht und mit dem teil gespeilt.
als schüler hatte ich kein geld um mir das ding zu kaufen. als ich dann als azubi endlich geld verdienen konnte, hab ich dann doch den d-20 gekauft.

knapp 30 jahre später, habe ich mir den d-50 einfach gekauft. nur so... :selfhammer:
ich brauche den eigentlich gar nicht. aber nun gut.

ich finde der d-50 hat immer noch seine berechtigung. es gibt sehr schöne sounds für die kiste.
klar, man kann kaum noch jemanden einen applaus mit dem "I-21 digital native dance" abringen.
doch der d-50 kann viel mehr.
hör dir mal die zahlreichen videos und sounddemos an.

mfg Aven
 

Tax-5

||||||||||
Re: Roland D-50 noch kaufen???

Abgesehen von den Presets/Sounds hat der D50 einen sehr klaren Grundsound und klingt typische früh-90er Hi-Fi mässig. Anders als bei den Geräten dieser Zeit (M1, K4, U20...) fehlt bei ihm der Schmutz. Es kommt allerdings auch auf die Art Musik an, die man macht. Für mich ist der D50 perfekt
 

Tax-5

||||||||||
Re: Roland D-50 noch kaufen???

Ich konnte mir als Azubi/Lehrling lediglich eine M1, n JP8000 und n Jupiter 8 leisten.
Den D50 habe ich mir erst 2007/2008 geholt.
 
Re: Roland D-50 noch kaufen???

Nachtschatten schrieb:
ihr verdient alle zuviel geld. ich habe mir als azubi wesentlich mehr leisten koennen als jetzt mit knapp 50.
Und meinereiner konnte sich als Stift gar nichts leisten,
Kostgeld bei den Ollen abgeben, war damals so üblich
und der Lehrlingslohn war ein Witz. :sad:

Der D-50 hat sicherlich noch seine Einsatzberechtigung,
nur würde ich dafür nicht viel Geld ausgeben. Mir geht
die LA Synthese schnell auf den Keks, da finde ich die
M1 noch interesssanter. :mrgreen:
 
Re: Roland D-50 noch kaufen???

alleine des sounds wegen braucht man sich doch eh gar nichts externes mehr zu kaufen. es sind doch eher nostalgie gruende oder das beduerfnis die dinger live zu bedienen und zu zeigen.
 

GBP

....
Re: Roland D-50 noch kaufen???

In der Lehre habe ich mir den CZ-5000 geholt und hab nicht wirklich was damit gemacht und dann zugunsten eines Amigas verkauft.
Den D-50 kenne ich dann auch noch so vom rumspielen im Geschäft und geil fand ich den schon damals. So ein Teil kostet doch qqqquuuasi nichts mehr. Wenn Platz vorhanden ist und man das Teil geil findet - klar, kaufen, rumprobieren, angrabbeln und dann behalten oder doch wieder verkloppen mit wenig bis gar keinem Verlust. Ist doch cool, dass wir jetzt die Möglichkeiten haben, die Sachen von damals zu kaufen.
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Re: Roland D-50 noch kaufen???

GBP schrieb:
[...] Ist doch cool, dass wir jetzt die Möglichkeiten haben, die Sachen von damals zu kaufen.
So ist das -- aus diesem Grunde habe ich mir irgendwann mal eine Wavestation zugelegt. War für mich 1990/91 absolut unerschwinglich. Dito D-50 und DX-7. Oder M-1 (aber hier sage ich Gottseidank).

Andersrum wird auch ein Schuh daraus: Gut, daß ich mir 1989 einen Mini Moog gekauft habe... der wäre heute unerschwinglich. Damals war er Elektroschrott.

Stephen
 
Re: Roland D-50 noch kaufen???

Lux Gaia schrieb:
Vor einem halben Jahr dachte ich auch noch, ich wollte unbedingt einen D-50 haben. Im Grunde mag ich seinen Klang sehr. Das Problem ist nur, das die D-50 Klänge so furchtbar ausgelutscht sind. Sicher macht es Spaß mal die Original Klänge von Jarre´s Revolutions Album zu spielen und von all den anderen Stars, die den D-50 genutzt haben..... Aber darüber hinaus? Na, ich weiß nicht?
ich finde der d-50 kann so viel mehr als nur die oben zitierten, ausgelutschten standard-sounds. man muss sich nur mal die mühe machen, sich durch die ca. 10.000 sounds zu kämpfen, die es online zu finden gibt, da findet man so viele abgefahrene presets, wo oft schon ein sound einen ganzen track trägt.
 
Re: Roland D-50 noch kaufen???

Es gibt übrigens ein super CTRLR Panel für den D50/D550 (einfach googeln). Das orientiert sich am Layout des PG1000 und macht das Editieren einfach und übersichtlich. Es stellt die Parameter beim Programmwechsel sogar automatisch ein, so kann man leicht die Einstellungen der Patches nachvollziehen. Das fand ich besonders angenehm, da man durch die unterschiedlichen Layer nicht immer so leicht heraushören kann, wie sich ein Sound im D50 zusammensetzt.
 

faltac

....
Re: Roland D-50 noch kaufen???

Ich hatte mir zuerst den PG 1000 zugelegt und dann erst den D550.

Lag daran. dass ich zum PG-1000 zuerst ein gutes Angebot fand.
Verkäufer war der mir damals noch unbekannte Thomas P Heckmann.

Dann ein viertel Jahr später den D550 aus einer Studioauflösung.
 
 


News

Oben