Sonar 5 - Variphrase für den PC

K

Koffeinjunkie

.
Roland und Cakewalk machen mit der engeren Zusammenarbeit ernst:
Sonar 5
Below are some of the key new features:

* PSYN(tm) II subtractive synth, Pentagon(tm) I vintage analog synth, Roland® GrooveSynth(tm), SFZ SoundFont sampler, RXP (tm) REX Player groove box

* Perfect Space(tm) Convolution Reverb

* Updated MIDI FX plug-ins

* SONAR 5 ships as both a 32-bit and 64-bit application with the 64-bit double precision floating point engine being accessible in both versions.



SONAR 5 Producer box Collage
SONAR 5 Producer collage
(click to enlarge)


* BitBridge(tm) enables 32-bit VST effects and instruments in SONAR;s 64-bit environment

* Roland® V-Vocal Variphrase(tm) vocal editing technology

* Track Templates and Track Icons

* VST plug-ins are now scanned, loaded, and configured natively in SONAR

* Enhanced Track Layers for even more comping and editing power

* Integrated inline audio and MIDI editing, arranging, and mixing all in one view

* MIDI <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a>uencing enhancements including advanced step recording

* Plug-ins and Edit views may be docked and tabbed right in the Track View for easy access when arranging, editing or mixing your project

* Envelope automation drawing enhanced with tempo-sync patterns, freehand, more

* Object-oriented clip-based effects and editing including per-clip effects bin, clip-based effect automation, and more

* Enhanced Group Editing and Group Manager

* Remove DC offset during recording

* Bus and synth waveform preview to give you the visual feedback you need to fix it in the mix through markers that display overs and peaks

* Video output to 1394 FireWire devices for high quality viewing with lower CPU and disk usage
Variphrase im Rechner klingt nach einer guten Idee, solange die nicht auf den Gedanken kommen keine Hardware mehr zu bauen.

anyway, ich bin sowieso eher auf dem weg vom rechner weg. aber als Sonar 2.2 Besitzer behalte ich die weitere Entwicklung im Auge.
 
escii

escii

..
ach ich denke,

ach ich denke, Äquivalentes wird es demnächst von Yamahaha und Würfelarsch (cubase) geben.

Die Frage, die sich mir stellt, welche Synthfirma wird Apple unter die Arme greifen? Das ständige basteln in und um und mit Environments und ausborgen von Cakewalk Patchlisten zum umfrisieren, macht ja auch nicht jedem Laune.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
apple reitet auf hohen r

apple reitet auf hohen rössern, das kann schon sein, das da garnix oder irgendwann ne überraschung kommt, in jedem falle aber meist wenig realitätsnah ;-)
 
KlangRaumKlang

KlangRaumKlang

.
egal was apple bringen wird: hauptsache da steht ein [color=[/b]

egal was apple bringen wird: hauptsache da steht ein i vor dem namen...

iGUGSU...
iHORSCHEMA...
iKLARDOCH

8)
 
Moogulator

Moogulator

Admin
iSLAM
iRis
iDiot
iDIE
iKonoklast
iNsel
iNternet
iNdie


iSLAM
iRis
iDiot
iDIE
iKonoklast
iNsel
iNternet
iNdien
iTalien
i...
 
A

Anonymous

Guest
[quote:9a87cece2e=*Moogulator*]h

Moogulator schrieb:
hört sich gut an - aber proprietär..
Öhm, ja klar, sowas wird's wohl niemals als Open Source geben
oder zumindest wird's ne ganze Weile dauern.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
das meint ja nicht ,das es kein geld kosten darf.. aber rola

das meint ja nicht ,das es kein geld kosten darf.. aber http://www.sequencer.de/syns/roland Roland könnts ja auch als AU bringen und eben nicht nur für bürorechner mit kuchenlaufen(tm) drauf ;-)

host mi?
 
Moogulator

Moogulator

Admin
die bezeichnung bedeutet speziell f

die bezeichnung bedeutet speziell für ein besitmmtes system, oft gebunden an ein bestimmtes prog. das wäre es als AU oder VSTi weniger als wenns nur in kuchenlauf(tm) geht..

so wie operator nur in live oder es2 nur in logic.. das ist ja irgendwie "in", so als "pluspunkt" für das produkt.. aber eben auch immer fein unkompatibel und unaustauschbar.. das will man ja auch erreichen damit.. und ich spreche cakewalk das nicht ab,das machen zu dürfen, ist ja ein plus..

aber es ist schade, wenn jedes tool jetzt wirklich nurnoch für sich ist und immer weniger dabei tauschbar ist..

kann auch ein vorteil sein.. ist ein bisschen wie in den früh80ern pre-midi.. jeder macht sein ding.. http://www.sequencer.de/syns/oberheim Oberheim DX system, http://www.sequencer.de/syns/roland Roland din sync, und so weiter.. da gehts zzt auch wieder hin... kleinster nenner zzt : midi , au und vst..
 
hugo.33.im_toaster

hugo.33.im_toaster

..
was ich nicht kapiere: bei Sonar heisst das Programm *V-Voca

was ich nicht kapiere: bei Sonar heisst das Programm "V-Vocal". Gibt's da einen Unterschied zu der gewöhnlichen Variphrase-Technologie?
 
escii

escii

..
K

Könnte ich mir durchaus vorstellen, weil im V-Synth garanitiert mehere DSPs dafür zuständiig sind, während im PC die ganze Geshcichte von der CPU mit entsprechendne Emus der DSPs berechnet werden muss.
 
A

Anonymous

Guest
Das sind aber alles Spekulationen.

Hat denn jemand schon


Das sind aber alles Spekulationen.

Hat denn jemand schon Sonar 5?

Ich wurstel ja immer noch mit 2.2 XL rum. :oops:
 
hugo.33.im_toaster

hugo.33.im_toaster

..
ich werde nach Weihnachten mein Sonar 4 auf Version 5 update

ich werde nach Weihnachten mein Sonar 4 auf Version 5 updaten. Freu' ich schon.
 
A

Anonymous

Guest
Wenn ich mich mal (hoffentich bald) entschieden habe, was f

Wenn ich mich mal (hoffentich bald) entschieden habe, was für nen
PC ich nehme, werde ich dann auch mal das Update auf Sonar 5 in Angriff nehmen.

Sehne mich ja schon seit langem nach VST-Support. :D
 
A

Anonymous

Guest
Dank einiger g

Dank einiger günstiger Upgradepfade hat ein Sonar 5 den Weg zu mir gefunden.

Das V-Vocal ist ziemlich Voice-spezialisiert. Voice-Analyse, unterteilen in Pitch und Formatenanteile und den Pitch kann man dann schieben. Ebenso lässt sich das Timing schieben. Alles sehr unspektakulär. (Im eigentlichen Sinne wie es gedacht ist also sehr gut). Für die Noise-Fraktion fällt dabei nix ab, insbesondere lassen sich noisige Klänge praktisch nicht bearbeiten.

Für den VST-Support ist der bisherige VST-Wrapper ins Programm integriert. Funktioniert bei mir störungsfrei.

Positiv überrascht war ich vom Pentagon (VA-Synth). Klingt ganz nett.

Soweit mein (nicht allzu qualifizierter) Eindruck.
 
R

Rastkovic

Guest
[quote:1e2d31cfb7=*sonicwarrior*]Sehne mich ja schon seit la

sonicwarrior schrieb:
Sehne mich ja schon seit langem nach VST-Support. :D
Wie kein VST Support? Hast Du nicht den VST Adapter? ;-)

Da ich die Musik sowieso erstmal ruhenlassen will, kann ich auch endlich mal mein Sonar upgraden. Aber Studio oder Producer Edition ist die Frage, letzteres würde für mich mehr als doppeltsoviel kosten... :shock:
 
A

Anonymous

Guest
Nee, wollte nicht extra f

Nee, wollte nicht extra für so nen doofen Adapter Geld bezahlen.
 
E

eL Nino

.
Ich hab Sonar 5 jetzt seit 2 Wochen. Da ich Berufst

Ich hab Sonar 5 jetzt seit 2 Wochen. Da ich Berufstätig bin und besonders zur Weihnachtszeit sehr viel los ist, hab ich aber erst ca. 10 Stunden (inkl Installation, usw.) mit Sonar verbracht. Was mich aber nicht abhällt meine ersten Eindrücke zu schildern!

Es sollte noch gesagt sein, dass ich bis Dato nur mit Ableton Live gearbeitet habe, deshalb finde ich mich in der Oberfläche von Sonar noch nicht so gut zurecht. Besonders im Workflow ist dies störend, da ich ein Stocken der laufenden Wiedergabe beim öffnen eines PlugIn´s noch nicht gewohnt war. Auch die Bedienung des Piano Roll Editor ist ungewohnt unpraktisch.

Bei der Installation der 64bit Version gab es auch einige Probleme, da sich auf WindowsXP64 nur die Englische Version Installieren lässt. Man muss dann nachträglich die Englischen Datein durch die Deutschen ersetzen.

Sehr Positiv finde ich, dass man eine Dual Core und Hyper Thrade unterstützung aktivieren kann, was bei Prozessoren dieser Bauart echt viel Luft bringt.
Was mich in diesem Zusammenhang echt enteuscht, ist dass laut Cakewalk, Sonar5x64 im Vergleich zur 32bit Version eine 20-30% bessere Perforance auf 64 Bit Systemen bringen soll. Was in real leider nicht stimmt! Sogar bei v5.00 20%, und mit dem Update auf Sonar 5.01 "nur"2% höhere Prozessorauslastung als mit der Normalen Sonar Version (32Bit)!

Kann auch sein dass dies an meinem Setup liegt, aber werde es hoffentlich bald wissen, da sich heute nach 10 Tagen endlich wer vom Support Team zurückgemeldet hat um weitere Informationen über meine Audio Karte zu holen.

Werde neuerungen zu diesem Thema und weitere Eindrücke hier posten, so bald ich mehr weiss. Auch zu den Plug Ins möcht ich erst ein Feedback abgeben, sobald ich mehr Eindrücke habe.
 
verstaerker

verstaerker

|||||||||||||
hat irgendjmnd schon ne S5 Demo entdeckt? Ich nicht :sad:
Das


hat irgendjmnd schon ne S5 Demo entdeckt? Ich nicht :sad:
Das teil sieht mittlerweile sehr vielversprechend aus - als ob es sich mit meinem FL gut vertragen wuerde
 
R

Rastkovic

Guest
[quote:ff3ab400ca=*eL Nino*]Es sollte noch gesagt sein, dass

eL Nino schrieb:
Es sollte noch gesagt sein, dass ich bis Dato nur mit Ableton Live gearbeitet habe, deshalb finde ich mich in der Oberfläche von Sonar noch nicht so gut zurecht. Besonders im Workflow ist dies störend, da ich ein Stocken der laufenden Wiedergabe beim öffnen eines PlugIn´s noch nicht gewohnt war. Auch die Bedienung des Piano Roll Editor ist ungewohnt unpraktisch.
Wieso biste nicht bei Ableton geblieben? Is doch eh alles die gleiche Grütze... :)
 
E

eL Nino

.
[quote:560ea41278=*daniel.b*]Wieso biste nicht bei Ableton g

daniel.b schrieb:
Wieso biste nicht bei Ableton geblieben? Is doch eh alles die gleiche Grütze... :)
Ach da gibts ein paar Sachen, wie V-Vocal(tm), Pentagon & PSYN2. Weiters fürchte ich dass mein seit langen ersehnter Virus TI, sich nicht so gut mit live vertragen wird. Da ich ausser dem einen 64Bit PC mit passendem Windows hab, war eine 64 Bit Software auch sehr verführerisch für mich. Auch wenn die bessere Leistung dadurch nicht existent ist, macht die DualCore Unterstützung dies wieder wett.

Hatte ursprünglich als ich mich zum Kauf von Sonar entschloss, geplant dass ich beider Programme über Rewire gleichzeitig nutze.
Als Ableton ade zu Sagen hatte ich nie vor!
Mal kucken wie sich das so in der Praxis macht und umsetzbar ist, da ich mit Rewire so viel Erfahrung hab wie mit Sonar. Aber zuerst kümmere ich mich mal darum, dass ich mich in Sonar einlebe und dann schau ich wie ich mir der Rewire Geschichte zurecht komme.
 
R

Rastkovic

Guest
Na dann hoff ich doch mal das sich der TI mit Sonar vertr

Na dann hoff ich doch mal das sich der TI mit Sonar verträgt. Hättest Du sichergehen wollen hättest Du Cubase genommen... ;-)
 
Xenox.AFL

Xenox.AFL

Xenox
[quote:421bafe843=*daniel.b*]Na dann hoff ich doch mal das s

daniel.b schrieb:
Na dann hoff ich doch mal das sich der TI mit Sonar verträgt. Hättest Du sichergehen wollen hättest Du Cubase genommen... ;-)
Echt, soweit kommts noch das in Zukunft die Firmen wie Access entscheiden welchen Host ich zu benutzen habe, wenn sie den Host, den ich benutze, nicht unterstützen, müssen sie eben zusehen wo sie ihren Kram verkaufen, bei mir dann nicht...

Im übrigens hat sich beim TI die Host frage ja sowieso erledigt, meines Wissen funktioniert der ja in keinem Host, demzufolge ist Sonar schon die richtige Wahl gewesen! :lol:

Frank
 
A

Anonymous

Guest
Vertragen und unterst

Vertragen und unterstützen sind ja auch erstmal zwei Paar Schuhe. ;-)
 
E

eL Nino

.
[quote:68f83b49b9=*sonicwarrior*]Vertragen und unterst

sonicwarrior schrieb:
Vertragen und unterstützen sind ja auch erstmal zwei Paar Schuhe. ;-)
Genau das ist der Punkt! Denn bei so Dingen wie Waldorf AFB Filterbank und Neuron VS ist mir der PC abgestürtzt wenn ich Live geöffnet habe, und fürchte dass dies biem TI auch passieren wird!
So hab ich den Pentagon, den PSYN und den Virus im Sonar-Ordner und Live5 wird nie was davon erfahren (hihi)
Sollte es so funktioniern wie ich denke/hoffe, hole ich mir dann die Sachen von Sonar über Rewire ins Live und alle sind glücklich

...zur Cubase Option. Cubase steht für mich nicht zur Diskusion da das Bedienkonzept dem von Soner sehr ähnlich ist ohne aber das zu bieten weshalb ich mir Sonar gekauft hab. Ausserdem wird der Virus unter Cubase wohl auch nicht besser laufen.
 
R

Rastkovic

Guest
Bin jetzt seit einigen Wochen Sonar5 (+ WindowsXP SP2) User. Hatte mir vom Sprung Sonar2 auf Sonar5 von vornerein nichts bahnbrechendes versprochen, halt nur etwas mehr Stabilität und Kompabilität. Das ist auch mehr oder weniger eingetroffen. Davon mal abgesehen das ich erstmal nen neuen Treiber für mein RME Multiface suchen + die Firmware des Multiface updaten musste um es unter XP überhaupt nutzen zu können. Aber da kann Sonar ja nix dafür. ;-)

Mein erster Eindruck von Sonar5 war nicht ganz so berauschend. Die SpurAnsicht hatte doch deutlich an Übersicht verloren. Habe erst heute herrausgefunden wie ich den Inspektor und Navigator ausschalte, sowie den FX-Container vertikal anordne wie ich es aus Sonar2 gewohnt bin. Hatte an Cakewalk in den Wochen davor schon ein wenig gezweifelt, gerade die Übersicht war doch immer das grosse Plus gewesen. :) Weiterhin als positiv empfand ich die Sonitus Plugins die mir vorher nicht zur Verfügung standen, die Möglichkeit Stereo-Busse einzufügen und darauf Audiospuren routen zu können, leicht erweiterte Midi-Funktionen und so einige kleine aber feine Detailverbesserungen.

Nicht so berrauschend dagegen fand ich die neuen 'Powered by Roland' Module TTS-1 und GrooveSynth. Hatte da allerdings auch keine grossen Erwartungen reingesteckt, Roland glänzt in den letzten Jahren mehr mit dem Namen als mit gute Produkte. Auch nicht so umwerfend fand ich den Lexicon Hall, zumindest nicht für meine Anwendungen.

Probleme hat mir auch etwas die neue Version des VST-Adapter bereitet. Mein LinPlug RMIV funktionierte erst nach einem Update wieder zufriedenstellend. Bei NI FM7 half allerdings auch kein Update des Plugins, erst nach einem Update des eigentlich neuen VST-Adapters von 4.50 auf 4.51 funktionerte auch dieses, merkwürdigerweise die Verlinkfunktion für Hüllkurven allerdings nicht mehr. In der DXi Version funktioniert diese, allerdings stürzt mir das Plugin laufend ab. Das war allerdings unter 98SE schon der Fall. Shit happens. :)

Summa summarum bin ich froh zur SE statt zur über 100€ teureren PE Version gegriffen zu haben. Sonar ist ein guter Sequenzer, aber die mitgelieferten Plugins sind nicht alle überzeugend...

Daniel
 
A

Anonymous

Guest
Öhm, WinXP gibt's doch jetzt ein paar Jahre, wundert mich das es da noch Probleme gibt. :? (Soll kein Aufruf für Macianer/Linuxer sein :roll: )
 
 


News

Oben