Spannungsumwandler für Roland System 100 Model 101

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von tronique, 17. April 2007.

  1. tronique

    tronique Synthesist

    Hallo,
    habe gestern ein analoges Schätzchen aus Japan erhalten.
    Jetzt bräuchte ich nur noch einen Spannungsumwandler. Auf dem Typenschild steht folgendes: AC 100 - 120 V 50/60 Hz 10W.

    Ich war dann heute bei Conrad und habe dort einen Verkäufer gefragt. Der hat mir dann so einen richtig schweren Traffo-Klotz für etwas über 60 Euro empfohlen. Das kam mir dann doch etwas überdimensioniert vor.

    Deshalb meine Frage: Was für ein Teil brauche ich jetzt?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

  3. tronique

    tronique Synthesist

    der Verkäufer bei Conrad meinte man müsste wohl auch auf die Amperezahl achten sonst könnte einem die Kiste abrauchen. :?:


    Oder ist Ampere schnuppe?
     
  4. tronique

    tronique Synthesist

    Na ja - wird schon funktionieren. Hab' das 50Watt-Teil gekauft.

    Dank für den Tipp Hosh.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Weiß nicht, was der Verkäufer Dir damit sagen wollte, die benötigte Leistung (=Watt) ergibt sich ja aus Spannung (=Volt) multipliziert mit dem benötigten Strom (=Ampere). Die Leistungsangabe des Converters bezieht sich, soweit ich weiß, auf die maximale Belastbarkeit.

    Bei 100 V / 50 Watt liefert der Spannungsumwandler also maximal 500 mA. Benötigt der Roland 10 Watt, braucht er nur 100 mA (die sich wiederum aus Spannung geteilt durch den elektrischen Widerstand des Rolands ergeben), die 500mA des Converters sind das, was der maximal liefern kann, bevor der Converter selbst dann abraucht. ;-)
     
  6. agent

    agent Tach

    ich habe nen Electribe EMX 1 der aus USA kommt. Läuft mit 200W Konverter, darunter ging nix so richtig (wahrscheinlich wegen der Röhren). Etwas überdimensionieren schadet hier nicht. Diese Mini-Konverter sind eher für Rasierapparat und co gut, nicht für längeren Betrieb von Musikequipment. Das einzige was eventuell heiss werden kann ist eben dieses Teil, nicht das Equipment (was ja den Strom von da zieht)
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich weiß nicht, was Du mit längerem Betrieb meinst, ein paar Monate läuft das System 100m bei mir schon, bisher keine Probleme: Warum auch?
     
  8. agent

    agent Tach

    wenn es reicht dann is schön ;-)
    Versuchen kann man es sicher erstmal mit dem 50 W Teil. Kostet ja fast nix und kaputt gehen kann auch nix
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    ;-)

    Würde mich trotzdem interessieren: Wieviel Leistung zieht denn der EMX?
     
  10. agent

    agent Tach

    Laut dem US Netzteil zieht der EMX 35 W - aber laut meinem Vorbesitzer hier hat das 50 W Stepdown Ding nicht gereicht, hab das Gerät samt 200W Konverter bei 'ner Auktion bekommen. So läuft der problemlos.
     
  11. Bernie

    Bernie Anfänger

    Ich würde mir das Netzteil tauschen lassen, ist immer noch der beste Weg. Mir ist mal ein 110V Memorymoog abgeraucht, weil ich beim Umräumen die Kaltgerätekabel vertauscht hab und ihm gute 220 Volt verfüttert hab. So einen Umbau kannste bei Studiorepair machen lassen, das ist auch nicht besonders teuer.

    Das ganze Trafozeugs nervt und ist total unhandlich, besonders wenn man die Dinger mal mitnehmen möchte. Außerdem bringen manche Spannungswandler feines Brummen ins System, weil die meist nicht gut abgeschirmt sind.
     
  12. Janosch

    Janosch Tach

    Netzteil tauschen

    Hallo,
    es kommt oft genug vor das man weder einen Spannungswandler braucht, nocht das Netzteil tauschen muß.

    Der Trick ist ganz einfach:
    Die meißten Hersteller verbauen ein und das selbe Netzteil in ihre Geräte.
    Dieses Netzteil kann sowohl 110 wie auch 220 Volt verarbeiten. Allerdings wird das Netzkabel auf der Netzplatine, je nach landesspezifischer Spannung, unterschiedlich angeschlossen!
    Das ist billiger als sich mit verschiedenen Netzteilen in der Produktion abzugeben. Also Netzteil rein und Kabel je nach Empfängerland angelötet!

    Soll heißen:
    Auf der Netzplatine sind mehrere Möglichkeiten der Spannungsversorgung vorhanden. Es gibt einen Anschluß für 110 Volt und gleich daneben einen für 220 Volt. Man muß nur das entsprechende Kabel von den einen auf den anderen Anschluß löten!
    Es gibt Geräte bei denen der Anschlußwert per Schalter von außen verstellt werden kann. Dabei wird nix anderes gemacht als auf eine andere Wicklung das Trafos zu gehen!

    Gruß
    Janosch
     
  13. tronique

    tronique Synthesist

    Re: Netzteil tauschen

    So, habe jetzt den Spannungsconverter erhalten und angeschlossen. Läuft perfekt!

    Brummt nix und raucht nix.
     

Diese Seite empfehlen