Studio Akustik im Lebensraum - Dinge zweckentfremden... Was!?

Nick Name

|||||||||||
Naja, ich würd mir die mit Basotect oder steinwolle soll ja besser sein - abfüllen - dann hätte ich schonmal ein schöneres gehäuse als sonst üblich...

Als erste massnahme werde ich wohl 4x elemente beim grossen T kaufen : 60x60cm 10cm dick mit steinwolle gefüllt und mit holzrahmen, die besser verarbeitet ist als von Hofa ode MW-Akustik... circa 320,- ... - Dann habe ich elemente die ich auch stellen kann und werde damit einfach mal etwas experimentieren und hören...
 

studio-kiel

||||||||||
Hahaha - ich könnte mir ja ne kopfhalterung für künstliche ohrmuscheln basteln - und könnte dann dabei auch noch "schrauben/arbeiten".
Bisher ide beste und originellste idee - leider von mir auch erst überlesen... ;-)
hab ich auch gemacht - etwas draht, ein locher, zwei postkarten. sieht doof aus, aber ich bin ja allein und nutze die "hörbrille" auch ständig im heimkino, weil meine sitzposition an der wand mist für den sound ist. aber "mit" ist es dann perfekt und dialoge so klar verständlich, dass ich sogar zwei, drei stufen leiser machen kann, als ich normal schauen/hören würde ;-)
 

Tom Flair

Kritische Geräteerörterungen
Wenn Du sie als Active Bass Trap verwendest, kann das funktionieren. (google das mal - ist ein interessantes Konzept)
Für meinen Monitorraum würde ich 4 Stück von den PSI Teilen brauchen und 8K zahlen


Das gleiche Absorbtionsvolumen würde ich etwas mit einer Verdoppelung der aktuell 2400 Liter Bassabsorber erreichen und dann hätte ich insgesamt 300.- bezahlt :harhar:

Das ist der Vorteil von grossen Räumen - dass man da auch klotzen kann - im Sinne von Grösse statt Geld.
 

Nick Name

|||||||||||
OK.

@Florian:
Ich bin jetzt mal (einen Housetrack nicht von mir! hörend) und bin durch das zimmer und habe nur mal auf den bass und BD geachtet.
Bin in die ecken und habe eigentlich resonazen erwartet - es gab aber keine (Für meine ohren)
Ich konnte auch immer den sound als aus den boxen kommend wahrnehmen...

Das einzige wo ich eine starke veränderung gehört habe, war mitten im raum (Unterhalb von "x": Hier gab es deutliche bass-resonanzen...
Was müsste ich tun um diese zu vermeiden!? (Oh endlich mal eine konkrete frage von mir:)


Das ist mein raum (L/R =Boxen / x= sitzposition // "="Bücherregal // Links ist ein grosses fenster // Rechts oben von"R" ist eine Tür.
_____________
| L R |
| x |
| -----
| |
============

Danke! (Siehe anhang wegen ascii-grafik ;-)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

fanwander

*****
Funktioniert sowas als diffusor an der decke - über dem arbeitsplatz? (Ich hab noch keine lampe im raum ,-)
Diffusoren ersetzen großflächig die Wand/Deckenfläche direkt an der Wand/Decke. Im Raum vor der Wand schwebend und erst recht so klein nützen sie nix.

Außerdem sind die Lampen nicht schwer genug. Wie jemand weiter oben ausgeführt hat, spielt ja die Masse / Dichte des Materials und Beweglichkeit der Materialstruktur eine große Rolle, ob Schall weitergeleitet, abgebaut oder reflektiert wird. Übliche Akustik-Diffusoren sind aus Holz - also deutlich schwerer als diese Lampen aus Plastik-Streifen.

Such mal in der Google Bild suche nach "Akustikelement Diffusor"
 
Zuletzt bearbeitet:

borg029un03

Elektronisiert
Diffusoren ersetzen großflächig die Wand/Deckenfläche direkt an der Wand/Decke. Im Raum vor der Wand schwebend und erst recht so klein nützen sie nix.

Außerdem sind die Lampen nicht schwer genug. Wie jemand weiter oben ausgeführt hat, spielt ja die Masse / Dichte des Materials und Beweglichkeit der Materialstruktur eine große Rolle, ob Schall weitergeleitet, abgebaut oder reflektiert wird. Übliche Akustik-Diffusoren sind aus Holz - also deutlich schwerer als diese Lampen aus Plastik-Streifen.

Such mal in der Google Bild suche nach "Akustikelement Diffusor"
Bei dem Diffusor ist eigentlich das wichtigste, dass dieser hart ist und den Klang in alle möglichen Richtungen reflektiert. Thomann hat einen aus Kunstoff im Angebot, der ist nicht ganz so hart und auch leicht dämpfend, was in kleinen Räumen vielleicht gar nicht so schlecht ist.
 

Nick Name

|||||||||||
hab ich auch gemacht - etwas draht, ein locher, zwei postkarten. sieht doof aus, aber ich bin ja allein und nutze die "hörbrille" auch ständig im heimkino, weil meine sitzposition an der wand mist für den sound ist. aber "mit" ist es dann perfekt und dialoge so klar verständlich, dass ich sogar zwei, drei stufen leiser machen kann, als ich normal schauen/hören würde ;-)
Basierend auf deine idee - könnte ich doch sowas nehmen - oder!?
 

Anhänge

Nick Name

|||||||||||
Ich würde mir das hinter meinem kopf stellen - is klar nicht!? (Also da wo mikro sonst, wäre dann mein kopf und ich schau auf die boxen!)
 

studio-kiel

||||||||||
direkt um den kopf - sonst bringt das wohl nicht viel. dann haste vielleicht etwas schutz vor den rückwärtigen reflektionen, wobei das ding ja noch etwas durchlässt... könnte auch etwas unbequem werden, wenn du dich bewegst oder?
 
Das Ding reflektiert ja auch , also wird es zwar lauter , aber unkontrollierbar. Für Frequenzen doppelt Lambda ( berichtigt mich ) stellt der Karton eigentlich kein Hinderniss dar

Unterm strich ist das auch nicht eingemessen , also Kappes , so wie alles andere auch.
 


News

Oben