Techno Samples

YuNiQ

YuNiQ

...
Hi,
ich hab mir vor einiger Zeit einen Digitakt gekauft und bin damit auch super zufrieden. Da aber die Standardsamples nicht optimal sind, um coolen Techno zu machen wollte ich euch mal fragen, wo ihr eure Samples herbekommt oder ob ihr eure Samples sogar selbst macht.
Ich finde die Grundidee seine eigenen Samples zu machen echt cool, da man dann so ein bisschen seinen eigenen Sound gestalten kann, im Gegensatz zu vorgefertigten Samplepacks von Splice und co.
Also habt ihr Tipps, wie man seine eigenen Samples machen kann, da ich mich damit bisher noch ein bisschen schwer tue.
Vielen Dank im Voraus!
 
GlobalZone

GlobalZone

||||||||||
Neue Libraries würde ich weniger empfehlen.
Meist sind diese overprocessed, klanglich eher schlecht.

Schau dich mal nach alten Klassikern um, die sind mMn für jedwede Richtung elektronischer Musik eine gute Basis, an der man noch selbst kreativ arbeiten kann.

Dance Mega Drums
Techno Trance Essentials
Alte Zero G und Ueberschall Libs.

Neue Libs klingen meist kaputt, sind schon rel. platt komprimiert.

Um alles selbst zu machen sind analoge Drummachines oder Modularsynths eine super Quelle
 
Niki

Niki

||||||||||
ich hatte mal die riemann samples drauf geladen und war bis heute nicht so damit zufrieden. habe mich aber nicht explizid auf die eingelassen. Könnte schon sein das die recht gut gehen. Ich finde, die brauchen noch etwas bearbeitung die dt nicht bieten kann.

 
YuNiQ

YuNiQ

...
Ich wünschte ich hätte ein Eurorack zum absamplen...Leider Gottes bin ich aber ein armer Schlucker und das einzige Equipment, was ich besitze ist eben besagter Digitakt...
 
THOGRE

THOGRE

||||
Ich wünschte ich hätte ein Eurorack zum absamplen...Leider Gottes bin ich aber ein armer Schlucker und das einzige Equipment, was ich besitze ist eben besagter Digitakt...
Ich kann dir ein Lied vom armen Schlucker singen ganz am Rande war ich 4 Jahre obdachlos, aber das nur nebenbei! Weil ich so arm bin, aber auch am Eurorack bzw. an Modulen rumspielen möchte, hab ich vor 4-5 Monaten angefangen mich damit zu beschäftigen und mit dem Lötkolben losgelegt.

Das hier war eine meiner ersten Dinge, ein Fuzz Effekt, hat schätzungsweise 1,30€ ohne Dose gekostet. 72687-54513982fa1e725cc948460b01609656.jpg

Dann hab ich nen Oszillator gebaut, wie du siehst in nem Pappkarton
72688-8317c5857cf89c6931e1a07dcc332f75.jpg aber er funktionierte. Also weiterbasteln und alles irgendwie handlich verpacken, Karton ist nicht wirklich gut geeignet. So entstand "The Green"
72689-ec74cf217ea52a7f9b9c2175eac6dcfc.jpg
Ich sammelte erste Erfahrungen im Panelbau, ich hab sie aus Plexiglas gemacht und erstmal wieder in nen Karton gesetzt, weil ich noch kein Rack hatte...
72690-6fc76732ba978a25a4eebe6644cef7a5.jpg
Dann bekam ich nen Korg Volca geschenkt und kaufte mir ein Beatstep Pro (noch 5 Raten und es ist abbezahlt *FREU*)
und konnte mal alles was ich so bisher zusammengeklöppelt hatte zusammenschließen und anfangen zu jammen.
72723-74b697d478b60f29a44f2ccb63419a7f.jpg
Geile Sache, ABER, ein Rack musste her, also hab ich die Maße mal ausgecheckt, bin in den Baumarkt gefahren und hab mir schlicht und einfach Fichtenbretter und 2 Fichtenleisten gekauft (das Günstigste was es da gibt), pro Brett hab ich 1.79€ bezahlt, die Leiste glaub ich 1.20€ und das Zuschneiden im Baumarkt hat auch nix gekostet. Zuhause hab ich das Ganze dann zusmmengeleimschraubt und fertig war das Rack für unter 10€. Der Panelbau hat sich auch entwickelt und so kaufe ich jetzt Alustücke und bohre mir die Löcher selbst, danach kleb ich ne Folie drauf und fertig. Das Ergebnis mit einem Bild von gestern sieht jetzt so aus
72692-a7796144b1c4ca3c9c8c571e793a7daa.jpg

Und wie du siehst, steht die grüne Kiste nach wie vor oben drauf, weil sie außer 4 Modulen nochmal genau das Gleiche wie im Rack enthält und einen ganz besonderen Charme hat.

Wie gesagt, ich hab vor 4-5 Monaten damit angefangen, davor hab ich mal ein Kabel zusammengelötet, oder an meinem Modellflugzeug wieder angelötet, aber sonst keinerlei Erfahrung mit Elektronik. Und so hab ich mir ein Rack geschaffen, das insgesamt wesentlich günstiger ist als z.B. dieses einzige Modul"chen" 😉.

Grüße Thomas
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Pad

Pad

|
Kauf dir doch ein (günstiges) VST Plugin für die DAW. Damit kannst du eigene Sounds kreieren und dann in den DT einspielen. Du musst halt nur bedenken, dass der DT nur Mono kann. Das heißt, wenn du Flächen sampelst, die mit zahlreichen Effekten belegt sind, geht dir beim Übertragen die Stereofonie verloren und das hört sich unter Umständen schon anders an als in der DAW. Oder am besten gleich einen Mono Synth (z.B. TAL Bassline 101) kaufen – kostet 60 Euro. Aber bald ist ja Black Friday bzw. Cyber Monday…vielleicht gehen die bis dahin mit den Preis nochmal runter…
 
Niki

Niki

||||||||||
Ich kann dir ein Lied vom armen Schlucker singen ganz am Rande war ich 4 Jahre obdachlos, aber das nur nebenbei! Weil ich so arm bin, aber auch am Eurorack bzw. an Modulen rumspielen möchte, hab ich vor 4-5 Monaten angefangen mich damit zu beschäftigen und mit dem Lötkolben losgelegt.

Das hier war eine meiner ersten Dinge, ein Fuzz Effekt, hat schätzungsweise 1,30€ ohne Dose gekostet.Anhang anzeigen 83130

Dann hab ich nen Oszillator gebaut, wie du siehst in nem Pappkarton
Anhang anzeigen 83131aber er funktionierte. Also weiterbasteln und alles irgendwie handlich verpacken, Karton ist nicht wirklich gut geeignet. So entstand "The Green"
Anhang anzeigen 83132
Ich sammelte erste Erfahrungen im Panelbau, ich hab sie aus Plexiglas gemacht und erstmal wieder in nen Karton gesetzt, weil ich noch kein Rack hatte...
Anhang anzeigen 83133
Dann bekam ich nen Korg Volca geschenkt und kaufte mir ein Beatstep Pro (noch 5 Raten und es ist abbezahlt *FREU*)
und konnte mal alles was ich so bisher zusammengeklöppelt hatte zusammenschließen und anfangen zu jammen.
Anhang anzeigen 83134
Geile Sache, ABER, ein Rack musste her, also hab ich die Maße mal ausgecheckt, bin in den Baumarkt gefahren und hab mir schlicht und einfach Fichtenbretter und 2 Fichtenleisten gekauft (das Günstigste was es da gibt), pro Brett hab ich 1.79€ bezahlt, die Leiste glaub ich 1.20€ und das Zuschneiden im Baumarkt hat auch nix gekostet. Zuhause hab ich das Ganze dann zusmmengeleimschraubt und fertig war das Rack für unter 10€. Der Panelbau hat sich auch entwickelt und so kaufe ich jetzt Alustücke und bohre mir die Löcher selbst, danach kleb ich ne Folie drauf und fertig. Das Ergebnis mit einem Bild von gestern sieht jetzt so aus
Anhang anzeigen 83135

Und wie du siehst, steht die grüne Kiste nach wie vor oben drauf, weil sie außer 4 Modulen nochmal genau das Gleiche wie im Rack enthält und einen ganz besonderen Charme hat.

Wie gesagt, ich hab vor 4-5 Monaten damit angefangen, davor hab ich mal ein Kabel zusammengelötet, oder an meinem Modellflugzeug wieder angelötet, aber sonst keinerlei Erfahrung mit Elektronik. Und so hab ich mir ein Rack geschaffen, das insgesamt wesentlich günstiger ist als z.B. dieses einzige Modul"chen" 😉.

Grüße Thomas
Eine sehr schöne Geschichte. Von mir ein tiefes Chapeau!
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ich wünschte ich hätte ein Eurorack zum absamplen...Leider Gottes bin ich aber ein armer Schlucker und das einzige Equipment, was ich besitze ist eben besagter Digitakt...
Was ist das für ein Techno, für den man ein Modular System braucht? Ansonsten gibts 'ne Menge kostenlose Software zum absampeln, auch Modulares.
 
laux

laux

_laux
Kann der Digitakt nicht auch Single Cycle Waveforms verwenden? Da müsste doch dann ordentlich was gehen an Synthese.
 
YuNiQ

YuNiQ

...
Also ich hatte ja auch geplant irgendwann langsam neben dem Digitakt ein Eurorack aufzubauen. Diese Idee vom super günstigen Eurorack sieht cool aus, ich bin mir nur nicht sicher, ob ich dafür handwerklich geeignet bin.
Aber im Eurorack Drums zu machen wurde mir hier im Forum schon abgeraten, dafür wollte ich eben den Digitakt haben. Ich hatte mich vielleicht nicht so deutlich ausgedrückt, aber hauptsächlich geht es mir darum, wie ich Drum- und Perecussionsamples machen kann, die auf einem Rave ordentlich ballern. Ich wollte auch ungern für ein Samplepack 20€ hinlegen, auch wenn sich das knauserig anhört.
@Niki ich wohne tatsächlich in der Nähe von FFM ;-)
 
YuNiQ

YuNiQ

...
@THOGRE Lässt sich mit dem Setup gut Techno machen? Und wieviel hat das Ding im ganzen gekostet? Weil es sieht total professionell aus gerade die Frontpannel sehen aus wie gekauft..
 
THOGRE

THOGRE

||||
@THOGRE Lässt sich mit dem Setup gut Techno machen? Und wieviel hat das Ding im ganzen gekostet? Weil es sieht total professionell aus gerade die Frontpannel sehen aus wie gekauft..
Also ich bin eigentlich nicht so der Rave und Technotyp. Ich wollte in erster Linie zeigen, dass es auch durchaus günstig geht.Oben schrieb ich, es hat alles im Ganzen weniger gekostet als das Pico Quant Modul , also weniger als 130€ , wenn ich nochmal drüber nachdenke, ist es evtl. doch etwas mehr, aber nicht viele, wenn du noch nen hunni drauf legst, kommste definitiv hin. Zu den Panels, du wirst lachen, aber die sind eigentlich mit so das Günstigste :) , die Alurohlinge z.B., da haben mich 23 Stück auf die richtige Größe geschnitten 12.90€ inklusive Versand gekostet. Das Layout für die Panels mach ich am PC mit ner Freeware, drucke das auf ne transparente Klebefolie aus und tadaa, fertig sind diese (wobei ich natürlich sagen muss, dass ich schon n bisschen stolz drauf bin) "professionellen" Panels, also schätzen wir mal, dass ein Panel nicht teurer als einen Euro ist. Teuer sind und das vermutet immer keiner, die Potikappen, also die Kappen für die Drehknöpfe und die Potis an sich, der Rest sind wirklich Kleinigkeiten. Schau dir mal, wenn du Interesse an sowas hast den Kanal von Sam aka Look Mum no Computer an. So bin ich dazu gekommen, der erste Oszillator, den ich gebaut hab, hat inklusive Platine nicht mal nen Euro gekostet und hat gerade mal 6 Bauteile, ganz ehrlich, das bekommt ein dressierter Affe auch hin :)

Hier mal 2 Links dazu
https://www.youtube.com/watch?v=zCTLeNxge54&t=30s


Und


By the way, ich würde einfach mit dem Handy rausgehen, Sounds aufnehmen und die dann am PC bearbeiten, du glaubst gar nicht was man für aussergewöhnliche Sounds selbst erzeugen kann !
 
siebenachtel

siebenachtel

|||||||||
hier gabs im elektron forum nen thread wo einer ein techno sample set für 5$ anbot, mit 50% discount oder so,
jetzt gibts das für 1$ wies scheint.

Der Thread
direkt link


hier gibts gute samples vom modularsynth, von "Ignatius",
war früher 10$ ( aeh den preis nicht da ichs hab)
die songs da sind nur die demo songs, die samples gibts erst beim download nach dem kauzf als .zip.
die samples sind gut ! muss man aber selber durchehen und nach eigenem geschmack sortieren
https://buriedintime.bandcamp.com/album/undo-sample-library/


hier noch nen link zu ignatius samples, 8$, über 1000 samples.
beide sind glaub ich ne art Teil1 +2

würde sagen die samples gehen für techno, wie gesagt: muss man halt selber raussuchen
( ich selbst hab keinen techno fokus, eher "electro" und "experimental"
 
ollo

ollo

||||||||||
Das ganze Internet ist voll von freien Samples, auf der aktuellen Keys gibt es noch das Reverb.com Paket mit diversen Drummachines aus allen Dekaden, das sollte für Drums reichen.
Bei Samples from Mars gibt es auch immer wieder für 39$ das Komplettpaket, sind auch Tonnen an GB Samples von Drummachines.

Ansonsten zum selber machen würde ich es mit Synths am Computer machen.
 
Thomasch

Thomasch

MIDISynthianer
Auf Reverb.com gibts einen ganzen Sack voll Samples von über 50 Drummachines mittlerwile für lau.
Der ursprüngliche Preis lag mal bei 800,- €.

 
Thomasch

Thomasch

MIDISynthianer
Falls du dich dort nicht registrieren willst, dann kannst du das Pack auch auf der Heft DVD der aktuellen "Keys" finden.
 
randomhippie

randomhippie

|||||
Mein Tipp hinsichtlich Drum Samples wäre dieses Paket von WavesAlchemy hier... die Qualität der Samples ist auf professionellem Niveau.


Du musst kein Ableton nutzen dafür ... Dir stehen an die 30k unbearbeitete Samples von 14 Drummachines zur Verfügung, lässt sich dann sicherlich ordentlich im Digitakt durch die Mangel drehen ;-)
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Aber im Eurorack Drums zu machen wurde mir hier im Forum schon abgeraten, dafür wollte ich eben den Digitakt haben. Ich hatte mich vielleicht nicht so deutlich ausgedrückt, aber hauptsächlich geht es mir darum, wie ich Drum- und Perecussionsamples machen kann, die auf einem Rave ordentlich ballern. Ich wollte auch ungern für ein Samplepack 20€ hinlegen, auch wenn sich das knauserig anhört.
Da würde ich eher zum Fieldrecorder greifen und die Samples danach in 'nem Editor mit Rate Reducer, EQ, Compressor und Limiter nachbearbeiten, bin mir nicht sicher ob das jetzt direkt zu der Musik passen würde die du machen willst.

👍
 
T

theorist

..
Es gibt unendlich viele Quellen im Internet. Drei prominente Lieferanten sind Goldbaby, Samples from Mars und Wavealchemy. Hier die Links zu den gratis Samples:




Das ist jetzt nicht zwingend nur für Techno, aber da solltest du fündig werden z.B. die Jomox Kicks aka "Clubkicks" bei Wavealchemy.

Ansonsten kann man glaub in Digitakt auch resamplen d.h. du baust deines Sounds in Digitakt selbst und erstellst daraus Samples.
 
YuNiQ

YuNiQ

...
Vielen Dank für die ganzen Antworten! Ich schau mir das alles mal an und entscheid mich dann:)
 
 


News

Oben